Microsoft vereinfacht die Zusammenarbeit

Skype: Cloud-Tools von OneDrive sollen Teamwork und Filesharing erleichtern

Geschätzte Lesezeit: ca. 2 Minuten

Foto von Sven Schäfer

von Sven Schäfer (@kreativfrei)-

Die Instant-Messaging-Software Skype bietet bekanntlich nicht nur Videokonferenzen und IP-Telefonie, sondern hat auch eine Screen-Sharing- und Chat-Funktion mit an Bord. Microsoft geht nun noch einen Schritt weiter und ermöglicht ab sofort auch direktes Link- und Filesharing – dank der neuen Integration des hauseigenen Cloud-Dienstes OneDrive.

Skype, im Jahre 2003 erschienen und seit 2011 im Besitz von Microsoft, gehört für viele Nutzer – ob nun privat oder geschäftlich – zum alltäglichen Handwerksmaterial. Die Instant-Messaging-Software bietet zahlreiche Funktionen und eine einfache Handhabung, sodass es nicht weiter verwundert, dass Skype seit dem Release weltweit über 600 Millionen Mal heruntergeladen wurde. Microsoft ruht sich jedoch nicht etwa auf den verdienten Lorbeeren aus, sondern entwickelt das praktische Tool in regelmäßigen Abständen weiter.

Der Austausch von Dateien funktioniert recht simpel: einfach den Chat öffnen, in dem man die Daten austauschen möchte, auf das + tippen und dann nur noch die Datei aus dem OneDrive-Cloud-Speicher auswählen - fertig.

Quelle: Offizieller Skype Blog

Das neuste Skype-Update bringt nun eine OneDrive-Erweiterung mit sich, durch die es den Nutzern ermöglicht wird, Links zu Dateien und Ordnern freizugeben, mit denen sie beispielsweise in einem Chat mit anderen Usern zusammenarbeiten möchten. Durch diese Integration ist das Freigeben von Office-Dokumenten, PDF-Dateien oder einer der über 300 weiteren Dateiformaten, die OneDrive mittlerweile unterstützt, so einfach wie nie zuvor – vor allem dann, wenn man große Dateien nicht zeitraubend über Skype direkt senden möchte, sondern einfach nur den Cloud-Link.

Skype + OneDrive = vereinfachte Zusammenarbeit

Wer häufig mit anderen Nutzern zusammen an Projekten oder Dokumenten arbeitet, kann die neue OneDrive-Integration in Skype dazu verwenden, um noch einfacher zeitgleich an denselben Dateien zu arbeiten. Das Ganze funktioniert übrigens auch von unterwegs aus: Wer die OneDrive-Anwendung auf dem Smartphone oder Tablet installiert hat, kann die gesendete Datei (beziehungsweise den Link) direkt in der App öffnen. Andernfalls wird die Datei auf der OneDrive-Website im Browser geöffnet. In Kombination mit der Videokonferenz- und der Screen-Sharing-Funktion steht einer erfolgreichen Zusammenarbeit also nichts mehr im Wege.

Wie wird die neue OneDrive-Erweiterung bedient?

Microsoft hat bei der Integration des Cloud-Tools vor allem auch auf eine einfache Bedienbarkeit geachtet. Im ersten Schritt muss sich der Nutzer mit seinem Microsoft-Konto bei Skype anmelden und das aktuelle Update herunterladen. Danach findet man unter dem Menüpunkt "Inhalt und Tools" das neue OneDrive-Feature. Wenn man nun Dateien für einen seiner Kontakte freigeben möchte, reicht es auf die Schaltfläche Add-Ins zu klicken, um direkt zu dem genannten Menüpunkt zu gelangen. Dort wählt man im nächsten Schritt OneDrive und danach die gewünschte Datei aus, um sie dann direkt in dem Skype-Chat mit seinem Gesprächspartner teilen zu können.

Quelle: Offizieller Skype Blog

Hier erfährst du mehr über: Cloud

Sag uns deine Meinung!