Selbstproduzierte Videoclips

Smartphone-Kamera: Die besten Apps zum Filmen und Teilen

Foto von Sandra Spönemann

von Sandra Spönemann (@die_spoent_wohl)-

Von strahlenden Kinderaugen am Geburtstagstisch bis zum Sonnenuntergang im Urlaub - mit dem Smartphone Videos aufzunehmen und sie zu teilen ist laut Bitkom-Studie ein beliebtes Hobby unter Smartphone-Besitzern. Welche Apps sich für eigene filmische Werke und zur Fotografie am besten eignen, erklären wir Euch hier.

Video auf dem Tablet abspielen

Zwei von drei Smartphone-Nutzern nehmen Videos auf. Dabei ist das Teilen über Messenger-Dienste besonders beliebt.  

Quelle: (Anikei)  Shutterstock.com 

Video auf dem Tablet abspielen

Zwei von drei Smartphone-Nutzern nehmen Videos auf. Dabei ist das Teilen über Messenger-Dienste besonders beliebt.  

Quelle: (Anikei)  Shutterstock.com 

Zwei Drittel der deutschen Smartphone-User (66 Prozent) nutzen die eingebaute Kamera, um kurze Videos zu drehen - die Mehrheit von ihnen teilt die so entstandenen Clips mit anderen über das Internet. Jeweils sechs von zehn Smartphone-Filmern (59 Prozent) nutzen dafür Messenger-Dienste wie WhatsApp und Snapchat oder soziale Netzwerke wie Facebook. Das hat eine repräsentative Studie im Auftrag des Digitalverbands Bitkom ergeben, für die im Vorfeld der Foto-Messe Photokina 710 Smartphone-Nutzer ab 14 Jahren in Deutschland befragt wurden.

Über Messenger-Dienste werden Videos auf direktem Weg an Freunde, Bekannte oder die Familie verschickt. Die so geteilten Clips eignen sich ideal um Erlebtes zu teilen, zum Beispiel in Form einer Videobotschaft.

Insbesondere Jüngere teilen ihre selbst produzierten Videoclips im Internet: Rund zwei von drei Smartphone-Filmern im Alter zwischen 14 bis 29 (65 Prozent) verschicken eigene Videos per WhatsApp, Snapchat und Co. Unter den 30- bis 49-jährigen Smartphone-Filmemachern teilen 60 Prozent ihre Smartphone-Videos per Messenger-Dienst, bei der Generation 50-Plus sind es 53 Prozent.

Auch auf sozialen Netzwerken sind selbst gemachte Smartphone-Videos nicht mehr wegzudenken. So veröffentlichen 67 Prozent der 30- bis 49-jährigen Smartphone-Filmer ihre aufgenommenen Videos auf Facebook und Co. Bei den Jüngeren von 14 bis 29 Jahren sind es 66 Prozent. Auch Ältere teilen ihre Smartphone-Videos auf sozialen Netzwerken: 42 Prozent der über 50-Jährigen geben an, eigene Smartphone-Clips auf Facebook, Instagram oder Tumblr zu teilen.

Unschlagbar: Prisma - die App für Filter-Fans

Prisma Filter Icecream

Haustiere als formschönes Foto-Kunstwerk, dank Prisma.  

Quelle: (Anna Lurye)  Shutterstock.com 

Prisma Filter Icecream

Haustiere als formschönes Foto-Kunstwerk, dank Prisma.  

Quelle: (Anna Lurye)  Shutterstock.com 

Gestartet in Russland, mittlerweile aber auch im Rest der Welt überaus beliebt, ist die Anwendung 'Prisma'. Diese App verwandelt eigene Fotoaufnahmen in Kunstwerke unterschiedlichster Stilrichtungen und wurde bereits millionenfach auf iPhones und Android-Geräten installiert. Nach einer Software-Aktualisierung im August sind die ersten Startprobleme beseitigt, denn Prisma funktioniert nun auch ohne Internetverbindung einwandfrei.

Professionelle Fotobearbeitung inklusive Verlaufsfilter: Lightroom Mobile

Mit Lightroom Mobile gibt Adobe Usern auch auf ihren mobilen Geräten die Möglichkeit zu recht professioneller Bearbeitung von Bildmaterial. Mit Hilfe von über 40 Vorgaben lassen sich Fotos in sekundenschnelle optimieren, mit Vignetten ergänzen und bezüglich der Farbgebung verbessern. Als besonderes Highlight lassen sich in diese App auch Rohdaten (RAW, DNG) importieren und editieren. Foto-Sammlungen können auf Wunsch aus der Anwendung heraus im Netz geteilt werden, zum Beispiel als Lightroom-Galerie.

Collage dreier gemalter Bilder

Einfach nur ein Videoclip oder schon Kunst? Artisto transformiert kurze Filme in kleine Meisterwerke.  

Quelle: (musicman / Tithi Luadthong / artivo)  Shutterstock.com 

Collage dreier gemalter Bilder

Einfach nur ein Videoclip oder schon Kunst? Artisto transformiert kurze Filme in kleine Meisterwerke.  

Quelle: (musicman / Tithi Luadthong / artivo)  Shutterstock.com 

Artisto: Prisma für Videos

Wem die künstlerische Fotobearbeitung von Fotos gefällt, der findet in Artisto die passende App, um dasselbe Verfahren auf Videos anzuwenden. Gut 20 Filter stellt der Anbieter bereit, um eigene Kurzvideos aufzuhübschen - beispielsweise mit Namen wie 'Art Nouveau', 'Shades of Grey' oder 'Pencil Dream'. Seit dem App-Release haben die Entwickler fleißig an der Weiterentwicklung gearbeitet, sodass sich in puncto Qualität und Performance einiges getan hat. Videos von bis zu fünf Sekunden Länge lassen sich auf einzigartige Weise in Szene setzen und können direkt aus Artisto heraus auf Instagram und Facebook geteilt werden.

Musik-Video-App Musical.ly

Social Media Network und Musik-Video-App in einem.  

Quelle: (Screenshot / iTunes App Store)  iTunes App Store 

Musik-Video-App Musical.ly

Social Media Network und Musik-Video-App in einem.  

Quelle: (Screenshot / iTunes App Store)  iTunes App Store 

Musical.ly: Playbackvideos von Lieblingssongs

Extrem beliebt unter den Videobearbeitungs-Apps ist 'Musical.ly', eine Anwendung, die eine Aufnahme von maximal 15 Sekunden langen Playback-Videos ermöglicht. Für die Bearbeitung der Videos steht nur eine kleine Auswahl an Funktionen zur Verfügung: ein paar Filter, Schneidewerkzeug und ein einfaches Textfeld. Da kann der Instant-Messenger Snapchat zwar mehr, doch Musical.ly setzt auf die Community, die ihre Glanzstücke auf allen gängigen Social Media-Plattformen wie Facebook, Instagram und Twitter kräftig teilt.

Für Twitteratis: Livestream-App Periscope

360 Grad Foto der Netz.de Redaktion

Das Büro der Redaktion Netz.de - aus VR-Sicht.  

Quelle: Netz.de 

360 Grad Foto der Netz.de Redaktion

Das Büro der Redaktion Netz.de - aus VR-Sicht.  

Quelle: Netz.de 

Periscope wurde Anfang 2015 von Twitter übernommen und erfreut sich seitdem großer Beliebtheit. Die mobile Applikation 'Periscope' leistet Videoübertragung in Echtzeit, nachdem sich User mit ihrem Twitter-Account oder mit einer Telefonnummer bei dem Dienst angemeldet haben. Videoclips können innerhalb der Community geteilt und geliked werden.

360°: VR-Fotos mit Google Cardboard Camera

Ein schnödes Foto in der Größe 10 cm x 13 cm war gestern - der Trend geht vermehrt Richtung Panorama- oder "Rundum"-Aufnahmen, die dem Betrachter das Gefühl geben, mitten in der Szene zu sein. Die App Cardboard Camera steht im Google Play Store und neuerdings auch im App Store zur Verfügung. Nach dem kostenfreien Download lassen sich im Handumdrehen 360° Fotos aufnehmen - sogar mit Tonspur.

Sag uns deine Meinung!

Um einen Kommentar zu verfassen, melde Dich an oder registriere Dich jetzt auf Netz.de!

Das könnte dich auch interessieren!
Werbung
Ab ins Netz mit dir