Googles SMS-Offensive

SMS 2.0: Google mit deutlichen Verbesserungen für Android Messages

Geschätzte Lesezeit: ca. 2 Minuten

Foto von Sebastian Hardt

von Sebastian Hardt (@hardtboiled)-

Googles SMS-Anwendung 'Android Messages' wird immer mehr zum vollwertigen Instant Messenger: Bis Ende der Woche soll die Smartphone-App einige Funktionen erhalten, die man bislang nur aus WhatsApp und Co kannte. Unter anderem mit dabei: Eine GIF-Suche und die Möglichkeit, SMS am Desktop zu versenden.

Dass Google nicht so recht an das Ende der SMS glaubt, ist schon länger bekannt. Erst vor Kurzem kündigte das Unternehmen an, aus der SMS-App 'Android Messages' nach und nach eine vollwertige Chat-App machen zu wollen - mit fast allen Funktionen, die man zum Beispiel aus WhatsApp kennt, aber eben über das SMS-Protokoll 'RCS' und nicht über das Internet. Jetzt hat Google bekanntgegeben, dass die ersten Chat-Funktionen unterwegs in die Android-App sind. Bis Ende der Woche sollen die User fünf Features erreichen, die vielen von anderen Instant-Messengern bekannt vorkommen dürften:

1) Android Messages: SMS am Desktop verschicken

'Messages for Web' dürften insbesondere vielen WhatsApp-Nutzern bekannt vorkommen. Ist das neue Feature bei euch angekommen, wählt ihr zunächst den entsprechenden Menü-Eintrag in der App und scannt dann den QR-Code im Desktop Browser. SMS können so bequem am Schreibtisch beantwortet werden. Sticker, Bilder und Emojis unterstützt die Web-Version von Android Messages ebenfalls.

2) GIFs versenden mit Android Messages

GIFs sind aus der Kommunikation im Netz nicht mehr wegzudenken. Denn die kurzen Bilderfolgen sind meist nicht nur zum Schreien komisch, oft passen sie auch inhaltlich wie die Faust aufs Auge. (Bewegte) Bilder sagen eben zuweilen mehr als tausend Worte. Bei Instant-Messengern wie WhatsApp sind GIF-Suchen per entsprechender Schaltfläche daher schon länger gang und gäbe - und bei Android Messages bald auch.

3) Smart Reply: Android Messages schlägt Antworten vor

Um auf Standardfragen von Freunden, Bekannten und Kollegen nicht immer wieder dieselben Phrasen ausformulieren zu müssen, soll Android Messages mit 'Smart Reply' eine intelligente Antwort-Funktion erhalten. Diese schlägt kurze Reaktionen in Form von Text oder Emojis vor und sendet sie auf euren Befehl. Wie schon bei der Reply-Funktion bei 'Gmail' soll auch hier maschinelles Lernen zum Einsatz kommen, damit eure Reaktionen auch inhaltlich Sinn ergeben. Zunächst wird diese Funktion allerdings nur auf englisch verfügbar sein.

4) Vorschau-Links von Web-Adressen im Chat

Auch die vierte neue Funktion kennt man aus Instant-Messengern bereits, für SMS-Dienste ist sie allerdings neu: Verschickt oder empfangt ihr Web-Adressen, wird im Chatverlauf eine Vorschau angezeigt. Diese wird dann wohl auch in Android Messages eine kurze Textpassage sowie ein Bild enthalten, damit ihr schon vorher wisst, was euch erwartet, sobald ihr den Link betätigt.

5) Einmal-Passwörter einfach kopieren

Diese Funktion hat Android Messages WhatsApp voraus: Die üblicherweise per SMS versendeten Einmalpasswörter, etwa bei der für Überweisungen oft verwendeten 2-Faktor-Authentifizierung eurer Bank, können per Tap kopiert und dann im entsprechenden Feld eingefügt werden, zum Beispiel in einem Online-Überweisungsformular. Wenn das so klappt, wie Google es verspricht, dürfte euch das tatsächlich einige Handgriffe ersparen - durchaus ein Argument für Googles SMS-Messenger. Wer Android Messages ausprobieren möchte, findet die App entweder bereits auf dem Smartphone vorinstalliert oder im Google Play Store.

Hier erfährst du mehr über: AndroidGoogle und Instant Messenger

Sag uns deine Meinung!