Ab jetzt für Android und iOS

Snapchat mit Mario-Party-mäßigen Mini-Games

Geschätzte Lesezeit: ca. 4 Minuten

Foto von Julius Zunker

von Julius Zunker -

Bei Snapchat wurde lange überlegt, wie User zwischen Chats und Stories beschäftigt werden könnten - und wie dabei Geld zu verdienen wäre. Das Ergebnis dieser Überlegungen ist ab heute sichtbar: Bei 'Snap Games' lassen sich in Echtzeit Multiplayer-Games zocken, während mit Freunden getextet und gequatscht wird. In der Planung war dieser jüngste Streich seit 2017.

Mit Games Kunden und User bei der Stange zu halten, ist sicherlich nicht die Neuerfindung des Rades. Das alles ins Chat-System zu integrieren hat schon ICQ in den 00er Jahren durchgezogen. Snapchat aber orientiert sich für den eigenen Mix an den Besten und hat vor zwei Jahren heimlich ein paar echte Profis geschluckt. Die Rede ist von 'Pretty Great' einem australischen Game Studio, welches sich zu weiten Teilen aus den Herrschaften von 'HalfBrick' zusammensetzte - den Mastermindes hinter 'Fruit Ninja'. Von ihnen bekam Snapchat dann auch 'Bitmoji Party' geliefert, eine Art 'Mario Party' für Snapchat, bestehend aus fünf Spielen von Entwicklern wie 'Zynga' und 'ZeptoLab'.

Mit Werbung Power-Ups für Spieler und Kohle für Snapchat

Um damit auch Geld zu verdienen, können Spieler sechs-sekündige Werbeclips anschauen, was wiederum mit Boni wie In-Game-Währung oder Power-Ups belohnt wird. Die damit erwirtschafteten Umsätze wird Snapchat mit den Spiele-Entwicklern teilen. Wie sich dies genau äußern wird, bleibt abzuwarten. Dass Snap für Snap Games auf lange Sicht ein Verdienstmodell mit kosmetischen Verbesserungen im Stile von Fortnite vorschwebt, erscheint nur naheliegend.

Die eigene Game-Plattform verkündeten der Snapchat-Betreiber auf seinem bisher einzigen Presse-Event, dem 'Snap Partner Summit' in Los Angeles. Hier wurde auch zugleich eine AR-Plattform namens 'Scan' vorgestellt, ein Werbe-Netzwerk und eine Möglichkeit Stories in andere Apps zu integrieren. "Wir wollten etwas entwickeln, das sich anfühlt, als würden wir mit Freunden oder Familie ein Brettspiel an einem langen Urlaubs-Wochenende spielen. Etwas, das sich anfühlt, als würden wir neben unseren Freunden sitzen, den Controller in der Hand, auf den selben Bildschirm blickend", erklärte dort Will Wu, Snaps Head of Gaming.

Snap Games lässt sich durchaus als echter Twist zu Facebooks Spiele Plattform für den Facebook Messenger ansehen. Facebook hatte sich dafür auf die Portierung von bekannten Spielen wie Pac-Man und ähnlichen Arcade-Klassikern konzentriert. Ähnlich wie bei Facebooks Instant Games müssen die einzelnen Titel in Snapchat nicht heruntergeladen werden. Sie werden direkt vom Web aus eingespielt und lassen sich seit heute über den neuen Raketen-Button in der Chat-Leiste auswählen.

Games, Games, Games

Bei 'Bitmoji Party' tritt der eigene Avatar gegen bis zu sieben Freunde zeitgleich in einer Reihe von Mini-Spielen an. Darunter ein Balanceakt auf einem Turntable. Hier muss der Spieler auf der Platte bleiben, während ein DJ das Vinyl scratcht. Wer verliert, fliegt in einen Pool. Bei diesen Spielen können bis zu 24 Spieler zuschauen und ins Geschehen rotieren, sobald ein Platz frei wird. Die Gewinner erhalten Münzen, mit denen sich Tänze für künftige Wettkämpfe kaufen lassen. Wer gerade nicht tanzt, kann sich über die Chatliste unterhalten und das Geschehen mit angemessenem Trash-Talk kommentieren.

Darüber hinaus wollte Snap keine bekannten Titel portieren, sondern die User lieber mit exklusiven Inhalten überraschen. Darunter befinden sich:

  • 'Alphabear Hustle' von 'SpryFox' - ein hochbeschleunigtes Wort-Puzzle

  • 'C.A.T.S. (Cars Arena Turbo Stars) Drift Race' von 'ZeptoLab' - ein süß-kitschiges Rennspiel

  • 'Snake Squad' von 'Game Closure' - eine Neuinterpretation von Snake im Weltall

  • 'Tiny Royale' von 'Zynga' - ein Top-Down Battle Royale (5) Shooter

  • 'Zombie Rescue Squad' von 'PikPok' - ein Zombie-Shooter

Perfekte Zielgruppe für viel Snap-Zeit

Alles in allem dürften die Snap Games die in Snapchat verbrachte Zeit ordentlich erhöhen und einiges an Geld in die Unternehmenskasse spülen. Die Spiele sind perfekt auf die Demographie der Zielgruppe von Snapchat zugeschnitten. "In den USA erreicht Snapchat mittlerweile 75 Prozent aller 13 bis 34-Jährigen und 90 Prozent aller 13 bis 24-Jährigen", gab Snap CEO Evan Spiegel auf der Enthüllung von Snap Games an. Genau diese demographische Gruppe hat die notwendige Zeit, um bei den Multiplayer-Games für Snap durch die Werbeclips den ersten Gewinn zu generieren.

Die Frage dabei verbleibt, ob dieses Belohnungs-System auch genug Geld erwirtschaftet, damit sich weitere Entwickler für die Snap-Games-Plattform interessieren. Denn wenn nicht, könnte die begrenzte Anzahl an Titeln sehr schnell sehr langweilig werden. Von In-App-Verkäufen wird Snap sicherlich absehen wollen. Der letzte ähnliche Versuch endete mit der Schließung des 'Lens Store' in 2016. Das Unternehmen dürfte zu Recht Sorge vor aufgebrachten Eltern haben, deren Kinder hohen Rechnungen in Snapchat aufgetürmt haben. Auf der anderen Seite hat Fortnite mittlerweile den Kauf von kosmetischen Upgrades normalisiert - ein Modell, auf das Snap aller Wahrscheinlichkeit nach ebenfalls abzielt.

Quelle: Snapchat

Hier erfährst du mehr über: Instant Messenger

Sag uns deine Meinung!