Grenzenlose Sicherheit

SoftAngel 2.0: Schutzengel-App mit neuer Internetfunktion

Foto von Sandra Spönemann

von Sandra Spönemann (@die_spoent_wohl)-

Wenn man sich nicht mehr selbst helfen kann, ist es von entscheidender Bedeutung, dass andere Menschen wahrnehmen, dass wir ihre Unterstützung brauchen. Dafür wurde SoftAngel entwickelt, eine App, die nun in der verbesserten Version 2.0 vorliegt.

SoftAngel bleibt in Version 2.0 weiterhin kostenlos, anonym, anmelde- und werbefrei.

Im Juli berichteten wir über das Software-Projekt des Karlsruher Entwicklerteams TECHNO ET CONTROL, die mit ihrer kostenlosen SoftAngel-App die Welt ein kleines Stückchen besser machen möchten, indem sie in Notfällen für Hilfe sorgt. Zum Beispiel dann, wenn Menschen angegriffen und bedroht werden. Erfreulicherweise wächst die Community der App-User stetig weiter an und so haben die Entwickler nachgelegt: In der Version 2.0 kann der Anwender selbst definieren, wer im Falle eines Notfalls alarmiert oder entwarnt werden soll.

Screenshot SoftAngel App

Eine übersichtliche Benutzeroberfläche erleichtert das Auslösen eines Notrufs durch die SoftAngel-App.  

Quelle: (Eigener Screenshot) TECHNO ET CONTROL 

Screenshot SoftAngel App

Eine übersichtliche Benutzeroberfläche erleichtert das Auslösen eines Notrufs durch die SoftAngel-App.  

Quelle: (Eigener Screenshot) TECHNO ET CONTROL 

Allzeit einsatzbereit - auch wenn das Telefonnetz streikt

Dazu generiert die App eine individuelle Sicherheits-ID, mit der sich private Helfer-Clouds aufbauen lassen. Bei medizinischen Problemen oder in bedrohlichen Situationen (man denke an die Silvester-Ereignisse am Kölner Hauptbahnhof 2015) wird durch das Drücken des zentral erreichbaren Buttons stiller Alarm ausgelöst, per Push-Meldung von einem gesicherten Server samt Geopositionsdaten und der Information, was passiert ist, an die persönliche Helfergruppe gesendet – und gleichzeitig auch via Bluetooth an sämtliche SoftAngels in der näheren Umgebung. Mit dieser elementaren Funktion bleibt die App konsequent bei ihrem Ansatz, allzeit einsatzbereit zu sein, selbst wenn Telefonnetz und Internet nicht verfügbar sind.

Präventiv: Begleitung auf dem Nachhauseweg

Zusätzliche Features der außerdem mit einem Messenger-Modul ausgestatteten App erlauben es, sich präventiv zu schützen: Schon auf dem einsamen Nachhauseweg kann SoftAngel als beruhigender Begleiter dienen (etwa indem die integrierte Sirene und das SOS-Blinklicht Angreifer abschrecken und an belebteren Orten Passanten aufmerksam machen) – und im Extremfall lebensrettend sein.

SoftAngel bleibt in Version 2.0 weiterhin kostenlos, anonym, anmelde- und werbefrei. Denn im Gegensatz zu herkömmlichen Notruf-Apps, die stets netzgebunden sind, Nutzerdaten abgreifen, zum Teil mit kostenintensiven Abos einhergehen oder von staatlichen Stellen stammen, sind bei SoftAngel auch die Daten sicher: Nach wie vor ist keine Angabe von Telefonnummer oder E-Mail-Adresse notwendig, Standortdaten der Nutzer werden nicht gespeichert. Letztlich entscheidet immer die SoftAngel-Community, was als Notfall empfunden wird.

Fazit: Empfehlenswerter Download! Für iOS-Geräte ist die App hier zu finden, für Android-User hier.

Sag uns deine Meinung!

Um einen Kommentar zu verfassen, melde Dich an oder registriere Dich jetzt auf Netz.de!

Das könnte dich auch interessieren!
Mehr zum Thema...
Werbung
Ab ins Netz mit dir