Vorplanen und automatisch verschicken

Später senden: Gmail kann E-Mails jetzt verzögern

Geschätzte Lesezeit: ca. 1 Minute

Foto von Sebastian Hardt

von Sebastian Hardt (@hardtboiled)-

E-Mails können in Gmail ab sofort verzögert versendet werden. Googles Mail-Programm erhält damit eine ziemlich nützliche Zusatzfunktion, die insbesondere bei dringenden Terminen hilfreich ist.

Gmail dürfte zu einer von Googles erfolgreichsten Apps gehören. Die meisten von euch haben über das E-Mail-Programm wahrscheinlich schon einmal eine Mail abgefeuert - oder nutzen den Dienst sogar täglich. Umso erfreulicher ist es, dass sich Google in jüngster Zeit vermehrt um die Verbesserung des hauseigenen Mail-Services zu kümmern scheint: Erst kürzlich hat der Konzern beispielsweise bekanntgegeben, Gmail ein ganzes Stück interaktiver zu machen.

E-Mails vorplanen: Besonders bei Terminen, die man nicht vergessen will, eine willkommene Hilfe.

Quelle: Google

Etwas weniger abgehoben, aber mindestens genau so nützlich, ist ein ab sofort freigeschaltetes neues Feature: E-Mails lassen sich jetzt vorplanen. Wann braucht man sowas? Wenn man heimlich Überstunden macht und es keiner merken soll (ergibt das Sinn?) oder ihr sichergehen wollt, dass ihr einem Freund ganz bestimmt als erster zum Geburtstag gratuliert.

Oder, wenn ihr bis zum letzten Tag eine Kündigungsfrist ausreizen möchtet, die Mail aber schon einmal vorbereiten wollt. Überhaupt ist die neue Funktion bei Terminen sinnvoll, die ihr keinesfalls verpennen dürft.

Finden werdet ihr die Verzögerungs-Funktion innerhalb der App in dem Einstellungsmenü rechts neben dem Senden-Button. Hier scheint der Rollout allerdings noch etwas schleppend voranzukommen, das Feature ist zumindest bei uns noch nicht angekommen. Am Desktop klappt ihr rechts neben dem Sendeknopf ein Menü auf, in dem ihr die neue Option findet.

Sag uns deine Meinung!
1 Kommentar
Manuel

"Am Desktop klappt ihr rechts neben dem Sendeknopf ein Menü auf, in dem ihr die neue Option findet." Wird der auch erst noch ausgerollt? Ich sehe zumindest nichts, leider