digitale Themen, leicht verständlich.

Verbessertes Spielerlebnis

Tag Team: Discord beschallt Voice-Chats nun mit Spotify-Sounds

Geschätzte Lesezeit: ca. 2 Minuten

Foto von Dennie Beneke

von Dennie Beneke (@debeneke)-

Der Musik-Streaming-Dienst und der VoIP-Dienst machen gemeinsame Sache: Spotify bekommt eine Integration in Discord. Künftig können Premium-Mitglieder ihre Spotify-Playlists gemeinsam mit Freunden hören.

Videogames ohne Musik? Kaum vorstellbar. Hakt es mit dem Soundtrack, muss eben der selbst zusammengestellte Mix herhalten. Und wenn wir ehrlich sind: Die eigene Playlist ist doch sowieso die beste! Zukünftig könnt ihr eure musikalische Untermalung nun im Voice-Chat mit anderen Gamern teilen - dafür sorgt die Integration von Spotify Premium in den aufstrebenden Teamspeak-Herausforderer 'Discord'.

Das 'Tag Team' aus Musik-Streaming-Dienst und kostenlosem Voice-Chat-Tool für Gamer steht seit heute allen Spotify-Account-Inhabern zur Verfügung, benötigt allerdings eine kostenpflichtige Premium-Mitgliedschaft. "Wir bringen den Gaming-Chat und die Musik zusammen für die ultimative Gaming-Session", schreibt der Spotify-Blog in seiner Ankündigung.

Spotify-Integration über Benutzereinstellungen aktivieren

Über das kleine Rädchen gelangt ihr in die Benutzereinstellungen, in denen sich der Menüpunkt 'Verbindungen' befindet. Hier findet sich neben den Verknüpfungen zu Twitch, Steam oder sozialen Kanälen auch die neue Integration von Spotify. Dann noch die eigentliche Anmeldung über das Pop-up-Fenster abschließen, schon könnt ihr den gesamten Gruppen-Chat beschallen.

Gemeinsam Musik hören, chatten und euch über die nächsten Spielzüge austauschen - Gamer-Herz, was willst du mehr? Der Zusammenschluss zeigt wieder einmal, dass Discord kräftig daran schraubt, eine moderne, benutzerfreundliche und gut aussehende Alternative gegen die Platzhirsche in den Voice-Chat-Ring zu schicken.

Benutzereinstellungen und Menüpunkt Verbindungen in Discord

In den Benutzereinstellungen von Discord lässt sich Spotify Premium mithilfe einiger weniger Klicks hinzufügen.

Quelle: (Screenshot)  discordapp.com 

Benutzereinstellungen und Menüpunkt Verbindungen in Discord

In den Benutzereinstellungen von Discord lässt sich Spotify Premium mithilfe einiger weniger Klicks hinzufügen.  

Quelle: (Screenshot)  discordapp.com 

Zukünftig könnt ihr euren Musikgeschmack also ins digitale Schaufenster stellen - sicherlich auch eine interessante Möglichkeit für Streamer, anhand von knackigen Playlists weitere Zuschauer zu gewinnen. Darüber hinaus werden die geteilten Titel mit einem Tag versehen, sodass alle Follower nicht erst mühselig nachfragen müssen, welcher Song gerade gespielt wird - es wird ihnen einfach angezeigt.

Die Integration von Spotify in Discord sei "der nächste logische Schritt, um die Wichtigkeit von Musik als einen wesentlichen Teil des Spieleerlebnisses herauszustellen" meint Mikael Ericsson, Product Director von Spotify. Klar, das Spotify großes Interesse daran hat, über diesen Weg mehr Nutzer an den Streaming-Dienst zu binden.

Könnt ihr dieser Partnerschaft etwas abgewinnen oder handhabt ihr es ganz klassisch und nutzt weiterhin die vertrauten Tools und Playlists?

Quelle: news.spotify.com

Hier erfährst du mehr über: Musik-Streaming

Sag uns deine Meinung!