Mobilität per Smartphone

Taxi-Apps in Deutschland voll im Trend

Foto von Sandra Spönemann

von Sandra Spönemann (@die_spoent_wohl)-

In den USA schon längst ein Standard, setzt sich das Bestellen von Taxis per App auch zunehmend in Deutschland durch – vor allem bei den Jüngeren. Der Bundesverband Bitkom hat zu diesem Thema über 1.200 Personen befragt und die beliebtesten Apps ermittelt.

Früher war ein klassisches Festnetztelefon oder gar eine Telefonzelle nötig, um die örtliche Taxizentrale anzurufen. Seitdem hat sich viel getan, nicht einmal ein persönliches Gespräch ist noch vonnöten, um einen Fahrer zu engagieren – das geht alles per App. Der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V., kurz Bitkom, hat die App-Nutzung genauer unter die Lupe genommen und stellte fest: 10 % der jüngeren Taxi-Nutzer ordern Fahrten ausschließlich per App.

"Taxi-Apps bieten den Kunden handfeste Vorteile"

Während in den USA diverse Taxi-Services auf dem Mobilitäts-Markt zu finden sind, begann der Umbruch in der Taxi-Branche vor allem mit "MyTaxi", ein Geschäftskonzept, das erst vor Kurzem von Daimler akquiriert worden ist. Ein weiterer Wettbewerber ist "Taxi.eu". Selbst das amerikanische Uber, ein Modell, bei dem Privatpersonen als Taxifahrer fungieren können, gibt es nun auch in Deutschland.

Das bargeldlose Zahlen und weitere Optionen, wie zum Beispiel die Auswahl des bevorzugten Fahrers oder des favorisierten Fahrzeugtyps, machen das Ordern eines Taxis per App so beliebt, vor allem in der Gruppe der 14 bis 29-Jährigen. In dieser Altersgruppe nutzen 10 % sogar ausschließlich Apps, um sich fahren zu lassen.

Sag uns deine Meinung!

Um einen Kommentar zu verfassen, melde Dich an oder registriere Dich jetzt auf Netz.de!

Mehr zum Thema...
Werbung
Ab ins Netz mit dir