Version 4.2 des Instant Messengers

Telegram: Dieses Bild zerstört sich in 3, 2, 1 ...

Geschätzte Lesezeit: ca. 1 Minute

Foto von Sebastian Hardt

von Sebastian Hardt (@hardtboiled)-

'Telegram' hat mit dem Update auf Version 4.2 einiges an neuen Funktionen spendiert bekommen. Geteilte Bilder und Videos lassen sich ab sofort auch in normalen Chats mit einem Lebenszeit-Timer versehen und vorab komfortabler bearbeiten. Zudem könnt ihr euer Profil nun um einen kurzen Text zu eurer Person ergänzen.

Mit dem Update auf Version 4.2 erhält die WhatsApp-Alternative 'Telegram' eine Handvoll neue Features. So lässt sich der aus dem Geheim-Chat bereits bekannte Selbstzerstörungsmechanismus nun auch für Medien in normalen Chats anwenden. Vor dem Teilen eines Bildes oder Videos berührt ihr dafür einfach das neue Stoppuhr-Symbol und wählt im Anschluss die restliche Lebenszeit aus. Versucht euer Gegenüber, einen Screenshot des geteilten Bildes aufzunehmen, bekommt ihr sogar eine Benachrichtigung.

Mehr Komfort dank neuer Benutzeroberfläche

Auch die Bildbearbeitung haben die Telegram-Macher umstrukturiert: Die Benutzeroberfläche ist nun weitaus übersichtlicher gestaltet und wirkt insgesamt stimmiger. Die Werkzeuge für Zuschnitt, Farbkorrektur und Co. sind jetzt intuitiv angeordnet und auch Sticker lassen sich dank neuer Zoom-Funktion bequemer einfügen.

Unter 'Bio' könnt ihr jetzt eine Kleinigkeit zu eurer Person schreiben.

(Screenshot) 

Telegram

Die Selbstzerstörung für Bilder aktiviert ihr mit einem Tap auf das neue Uhr-Symbol unten rechts.

(Screenshot) 

Die Zeitspanne, nach der sich das geteilte Medium von selbst löschen soll, legt ihr vor dem Versenden fest.

(Screenshot) 

Unter 'Bio' könnt ihr jetzt eine Kleinigkeit zu eurer Person schreiben.

(Screenshot) 

Telegram

Die Selbstzerstörung für Bilder aktiviert ihr mit einem Tap auf das neue Uhr-Symbol unten rechts.

(Screenshot) 

Die Zeitspanne, nach der sich das geteilte Medium von selbst löschen soll, legt ihr vor dem Versenden fest.

(Screenshot) 

In eurem Profil dürft ihr im neuen Feld 'Bio' nun außerdem eine Kleinigkeit über euch schreiben. Gerade in Gruppenchats, in denen nicht immer jeder jeden kennt, sicher eine nützliche Neuerung. Die Entwickler versprechen ferner die Download-Geschwindigkeit von Videos und Bildern erhöht zu haben. Wen die technischen Details dazu interessieren, der besucht den offiziellen Blog-Post der Entwickler.

Hier erfährst du mehr über: Instant Messenger

Sag uns deine Meinung!