Einfacher Umgang mit App-Links

uLink: Microsoft Research Projekt vereinfacht den Umgang mit App-Links

Foto von Julian Richter

von Julian Richter -

Das Microsoft Research-Team arbeitet momentan an einem Projekt namens uLink, das Usern dabei helfen soll, Links direkt aus Apps zu speichern. Das Prinzip gleicht dem Setzen von Lesezeichen in Browsern – nur eben für Apps.

Auf welcher Seite war das noch gleich? – uLink hilft!

uLink is a novel deep linking mechanism that addresses these problems. uLink brings the equivalent of web URLs to mobile apps. With uLink, users can bookmark links to app pages, and even search previously-seen app pages with content of interest.

Einige Anwendungen, die im Mobile-Browser angeklickt werden, öffnen sich direkt in der dazugehörigen App – sofern vorhanden. Zu diesen zählen Shopping-Apps wie Amazon oder auch Reise-Apps wie Kayak. Während es im Browser recht einfach ist, URLs zu speichern oder notfalls in der Chronik wiederzufinden, stellt sich das bei App-Anwendungen als etwas schwieriger heraus.

Das uLink-Projekt von Microsoft Research soll in diesem Fall Abhilfe schaffen. Durch simples Schütteln des Smartphones legt die Anwendung eine URL an, die separat in einem Archiv gespeichert wird. Selbst, wenn man einmal vergessen hat, einen speziellen Link in einer App zu speichern, soll es möglich sein, alle besuchten In-App-Seiten in einer Art Chronik nachzuverfolgen.

uLink zurzeit noch in der Projektphase

Auch wenn die App auf den ersten Blick einen vielversprechenden Eindruck hinterlässt: Momentan befindet sie sich noch in der Entwicklung und es nicht sichergestellt, ob sie überhaupt released wird. Laut Windows Central wurden bereits einige Projekte von Microsoft Research mit viel Aufwand betrieben und am Ende gar nicht veröffentlicht oder nur als Feature einer bereits beständigen App eingesetzt.

Wir finden: Der Nutzen wird aus dem folgenden Video deutlich, das zeigt, wie uLink funktioniert. Eine Person bucht eine Reise auf Kayak und speichert den Link mit den angegebenen Reisedaten, um später in einer Datenbank darauf zurückzugreifen. Im Anschluss wird deutlich, wie einfach es nachzuvollziehen ist, auf welchen App-Seiten man unterwegs war, indem man in einer Art "uLink-Chronik" Stichworte eingibt.

Sag uns deine Meinung!

Um einen Kommentar zu verfassen, melde Dich an oder registriere Dich jetzt auf Netz.de!

Das könnte dich auch interessieren!
Mehr zum Thema...
Werbung
Ab ins Netz mit dir