Lohnt der Wechsel?

Vinci vs. Prisma: Welches ist die bessere Fotofilter-App?

Foto von Sandra Spönemann

von Sandra Spönemann (@die_spoent_wohl)-

Filter, Masken, Effekte – Fotobearbeitungs-Tools für Smartphones erfreuen sich äußerster Beliebtheit, wie schon die Hypes um Prisma und MSQRD deutlich bewiesen haben. In die Riege der Anbieter von künstlerischen Fotofiltern reiht sich auch 'Vinci' ein.

Hinter Vinci stecken die Betreiber des Portals VK.com, die neben der Fotobearbeitungs-App eine – ausschließlich für Mobilgeräte gedachte – Social-Plattform anbieten. Bei näherer Betrachtung scheinen sich die Entwickler darauf zu konzentrieren "gut zu kopieren" statt "schlecht selbst zu machen". Im Fall von Vinci ist die Ähnlichkeit zu Prisma unverkennbar.

Test der Vinci-App Fotofilter

In 'Vinci' steht eine recht umfangreiche Auswahl an Filtern zur Verfügung.

VK.com 

Test der Vinci-App Fotofilter

Positiv ist anzumerken, dass das Rendern der Bilder sehr zügig funktioniert.

VK.com 

Test der Vinci-App Fotofilter

Ein Nachteil der App: Das Ergebnis wirkt unscharf.

VK.com 

Test der Vinci-App Fotofilter

Fertige Kunstwerke dürfen direkt auf VK.com, Instagram oder Facebook geteilt werden.

(Screenshot) VK.com 

Test der Vinci-App Fotofilter

In 'Vinci' steht eine recht umfangreiche Auswahl an Filtern zur Verfügung.

VK.com 

Test der Vinci-App Fotofilter

Positiv ist anzumerken, dass das Rendern der Bilder sehr zügig funktioniert.

VK.com 

Test der Vinci-App Fotofilter

Ein Nachteil der App: Das Ergebnis wirkt unscharf.

VK.com 

Test der Vinci-App Fotofilter

Fertige Kunstwerke dürfen direkt auf VK.com, Instagram oder Facebook geteilt werden.

(Screenshot) VK.com 

Lohnt es sich von Prisma zu Vinci zu wechseln?

Im Grunde hat die Foto-App Prisma, die im Sommer von vielen Usern gehyped wurde, nichts revolutionäres an sich: Es stehen über 30 verschiedene Filter zur Verfügung, um auf dem iPhone oder Android-Gerät Schnappschüsse in kleine Kunstwerke umzuwandeln. Das können viele andere Apps ebenfalls. Was Prisma anders macht, ist die Tatsache, in welch hoher Qualität sich die Fotos transformieren lassen.

Und genau in diesem Punkt hinkt Vinci hinterher. Scharf aufgenommene Fotos bleiben in Prisma auch nach der Transformation scharf. Bei Vinci stehen zwar durchaus schöne Filter zur Verfügung, jedoch sind die Resultate sehr weit von einer hohen Auflösung entfernt. Dementsprechend benötigt das Rendering in Vinci natürlich auch weniger Zeit. Da es sich beim Zeitaufwand allerdings nur um wenige Sekunden mehr handelt, bleibt Prisma aus unserer Sicht nach wie vor die bessere Wahl.

Habt ihr die Vinci-App bereits ausprobiert und könnt ein eigenes Fazit abgeben? Schreibt uns in die Kommentare, ob Vinci euch mehr überzeugen konnte, als Prisma bisher.

Sag uns deine Meinung!

Um einen Kommentar zu verfassen, melde Dich an oder registriere Dich jetzt auf Netz.de!

Das könnte dich auch interessieren!
Werbung
Ab ins Netz mit dir