digitale Themen, leicht verständlich.

Du fährst wie 'n Henker!

Waze lässt euch mit eurer eigenen Stimme navigieren

Geschätzte Lesezeit: ca. 1 Minute

Foto von Sebastian Hardt

von Sebastian Hardt (@hardtboiled)-

Die Navigations-App 'Waze' wartet seit dem neuesten Update mit einem witzigen Feature auf, das sicher für den einen oder anderen "Awkward Moment" hinterm Steuer sorgen wird: Wer möchte, kann ab sofort sämtliche Ansagen mit der eigenen Stimme aufnehmen.

Jetzt fahr schon! Anderen Verkehrsteilnehmern gegenüber ist ja eigentlich ein gemäßigter Umgangston angesagt. Sich selbst mit eher unsachgemäßen Kommentaren zum vermeintlich besseren Navigieren auf der Straße zu motivieren – dagegen ist allerdings kaum etwas einzuwenden. Genau dies dürfen Nutzer der Navigations-App 'Waze' für iOS und Android jetzt nach Belieben tun: Seit dem neuesten Update können sämtliche Sprachanweisungen – von "links halten" bis "Du hast dein Ziel erreicht" - komplett neu über das Smartphone-Mikrofon eingesprochen werden.

Unter 'Ton und Sprachausgabe' in den erweiterten Einstellungen findet ihr seit Kurzem den Menüpunkt 'Personalisierte Sprachanweisungen'.

(Screenshot) 

Insgesamt 39 Ansagen können Nutzer nach Belieben völlig neu einsprechen.

(Screenshot) 

Die meisten Sprachaufnahmen dürfen nicht länger als wenige Sekunden lang sein.

(Screenshot) 

Unter 'Ton und Sprachausgabe' in den erweiterten Einstellungen findet ihr seit Kurzem den Menüpunkt 'Personalisierte Sprachanweisungen'.

(Screenshot) 

Insgesamt 39 Ansagen können Nutzer nach Belieben völlig neu einsprechen.

(Screenshot) 

Die meisten Sprachaufnahmen dürfen nicht länger als wenige Sekunden lang sein.

(Screenshot) 

Waze lässt euch inhaltlich freie Hand

Navigiert dafür einfach in den erweiterten Einstellungen zu dem mit dem Hinweis 'Neu' versehenen Menüpunkt 'Personalisierte Sprachanweisungen' und wählt die voreingestellten Sprach-Samples nacheinander an. Überspringt ihr eine Anweisung, kommt während der Fahrt weiterhin die Standardstimme zum Einsatz.

Inhaltlich könnt ihr die knapp 40 Anweisungen - sofern ihr die Maximallänge nicht überschreitet - völlig frei verfassen. Derbe Beschimpfungen sind also ebenso möglich, wie übertriebenes Eigenlob oder völlig falsche Angaben. Um die App noch halbwegs sinnvoll nutzen zu können, solltet ihr inhaltlich aber in jedem Fall auf der richtigen Spur bleiben.

Sag uns deine Meinung!