Alle Macht dem Account-Inhaber

Zukünftig bessere Kontrolle: Netflix integriert Eltern-PIN

Geschätzte Lesezeit: ca. 2 Minuten

Foto von Dennie Beneke

von Dennie Beneke (@debeneke)-

Kids, ihr müsst jetzt ganz stark sein! Eure Eltern können euch zukünftig einen Strich durch die Netflix-Leitung machen, denn der Streaming-Anbieter erweitert die Kontrolleinstellungen für Familienoberhäupter. Zukünftig lassen sich auch Sendungen mit einem PIN-Schutz versehen, die eigentlich unter keine strenge Altersfreigabe fallen.

Um Kinder und Jugendliche vor unangebrachten und jungendgefährdenden Inhalten zu schützen, hat man sich die Einführung einer rechtlich gebundenen Altersfreigabe von Filmen und Serien einfallen lassen. Damit wird beispielsweise der Einlass in einen Kinosaal geregelt und ebenso, zu welcher Uhrzeit ein Film ausgestrahlt werden darf. Kennt ihr sicherlich, denn Filme ab 16 Jahren laufen im Privatfernsehen beispielsweise erst ab 22 Uhr oder sind im Pay-TV mit einer Jungendschutz-PIN versehen.

Gleiches gilt natürlich auch für Netflix, das seine Inhalte ebenfalls länderübergreifend nach Altersempfehlungen sortiert und bei Bedarf mit einer PIN schützt – für Eltern eine beruhigende Absicherung. Allerdings scheint dieser Schutz auf Basis des kleinsten gemeinsamen Nenners schon länger auf dem Prüfstand des Streaming-Anbieters zu stehen, ist sich Netflix doch darüber im Klaren, dass die Geschmäcker und vor allem die Wahrnehmung über Inhalte durchaus unterschiedlich ausfallen.

Aus diesem Grund überarbeitet Netflix seine Funktionen zur Einstufung von Angeboten und gibt Account-Besitzern eine individuelle PIN-Vergabe für Inhalte an die Hand. Seid ihr als Eltern beispielsweise nicht sonderlich davon angetan, wie Barney Stinson in der Serie 'How I Met Your Mother' seine Frauenquote glorifiziert oder habt ihr das Gefühl, dass eure Kids das noch nicht richtig einordnen können, gibts einfach ein PIN-Schloss vor die Serie. Die Kinder wird es nicht freuen, dafür können Eltern beruhigter den Raum verlassen, ohne gleich den Bildschirm auszumachen.

Netflix Menü, in dem man die PIN regelt

Sowohl die PIN-Eingabe als auch das Level der PIN-Restriktionen lassen sich zukünftig in den Einstellungen von Netflix deutlich umfangreicher verwalten.

Quelle:  media.netflix.com 

Netflix Menü, in dem man die PIN regelt

Sowohl die PIN-Eingabe als auch das Level der PIN-Restriktionen lassen sich zukünftig in den Einstellungen von Netflix deutlich umfangreicher verwalten.  

Quelle:  media.netflix.com 

Netflix geht auf Nummer sicher und platziert Film-Infos in den Anfang des Streams

Darüber hinaus integriert Netflix die wichtigsten Hauptinformationen über den Titel zukünftig direkt in den Film- oder Serienanfang. Zwar lassen sich die Informationen wie Title-Rating oder der Grad der Eignung für Jugendliche und Kinder in den Meta-Informationen ablesen. Netflix legt zukünftig jedoch gesteigerten Wert darauf, dass Nutzer noch deutlicher auf diese Beschreibungen hingewiesen werden – man kommt in gewisser Weise kaum noch drum herum.

An dieser Stelle mutmaßen wir mal, dass sich Netflix auch ein Stück weit absichern möchte und deshalb unter anderem die Altersempfehlungen gut sichtbar an den Anfang des Streams packt. Nach und nach sollen die neuen Funktionen und Service-Einstellungen weltweit zur Verfügung stehen.

Quelle: media.netflix.com

Hier erfährst du mehr über: Netflix und Video-Streaming

Sag uns deine Meinung!