3DMark im Netz.de Test

3DMark ist ein Benchmark-Tool, das Euch in kürzester Zeit die maximale Leistung der Grafikkarte, des Arbeitsspeichers und des Prozessors verrät. Es verwendet dafür zeitgemäß anspruchsvolle 3D-Animationen.

  • Sinnig abgestimmt: Sechs verschiedene Benchmark-Tests angepasst an Handware-Komponenten
  • Einfache Bedienung: Das Tool braucht keine separate Installation und lässt sich mit wenigen Klicks konfigurieren
  • Praktische Vergleichsmöglichkeit: Dank Online-Einbindung können Leistungen direkt mit anderen Usern geteilt und verglichen werden
Die Liste der Benchmarks in 3DMark

Aus dieser Liste von Benchmarks kann ausgewählt werden, welcher Test vorgenommen werden soll, beziehungsweise welche Szene man sehen möchte. Jede Szene fordert den PC unterschiedlich.

Stress-Test von 3DMark

In diesem Menü werden die Einstellungen für den Stress-Test vorgenommen. Der Stress-Test fordert die Leistungen des PCs am meisten heraus.

Ausschnitt aus 3DMark

Das Bild zeigt einen Taucher, der jedoch nicht unterwasser sondern in der Luft zu tauchen scheint. Im Hintergrund ist eine Berglandschaft zu sehen und unterhalb Gras zu erkennen.

Ausschnitt aus 3DMark

Dieses Bild zeigt eine Art Feuer-Golem aus dem 3DMark Benchmark-Test "Fire Strike"

Ausschnitt aus 3DMark

Auf diesem Bild sieht man mehrere Raumschiffe, die über eine Mars-ähnliche Landschaft fliegen

Unsere Gesamtwertung
8,0 / 10
  • Funktion:
    7.5
  • Bedienung:
    8.5
  • Performance:
    8.0

3DMark Basic Edition downloaden

Hersteller:  Futuremark Corporation
Vorteile
  • Überprüft unter anderem CPU-Geschwindigkeit, Textur-Rendering und Bump-Mapping
  • Die meisten Grafikkarten werden unterstützt
  • Nutzt aktuelle Grafik-Technologien zum Hardware-Test
  • Tests für PCs und Mobilgeräte
  • Bietet zahlreiche Einstellungsmöglichkeiten
Nachteile
  • Ist nur auf Englisch verfügbar
  • Nimmt mit über 500 MB recht viel Platz weg

3DMark: In kürzester Zeit wissen, ob euer PC das neue Spiel packt

Es gibt wohl nichts ärgerlicheres, als sich ein neues Spiel zu kaufen, nur um anschließend festzustellen, dass es nicht flüssig läuft. 3DMark hilft Euch dabei, genau diesem Problem zu entgehen. Mit aufwendigen Grafiken und Animationen gleicht 3DMark während der Tests schon fast einem Videospiel und prüft somit effizient innerhalb von wenigen Sekunden, wie viel Leistung die Grafikkarte und der Prozessor in Verbindung mit dem Arbeitsspeicher herauskitzeln kann.

3DMark reduziert sich im Übrigen nicht nur auf PCs, sondern prüft ebenfalls Tablets und Smartphones auf Herz und Nieren. Das Benchmark besitzt Tests, die sich auf verschiedene Zielplattformen ausrichten. Heißt: Man sollte schon grob abschätzen können, wozu sein Gerät in der Lage ist, um den richtigen Benchmark-Test durchzuführen. Es nutzt nichts, den High-End-Test zu verwenden, obwohl man nur einen Office-PC besitzt.

Die Benchmark-Tests: So hilft Euch 3DMark

Fire Strike ist ein Showcase-DirectX-11-Benchmark. Dieser Test ist speziell auf heutige High-End-PCs ausgerichtet. Er ist sehr anspruchsvoll, selbst für aktuelle Grafikkarten. Falls dieser Test zu sehr auf die Framerate drückt, empfiehlt sich der zweite.

Sky Diver ist ebenfalls ein DirectX-11-basiertes Benchmark. Allerdings richtet sich Sky Diver eher an Gaming Laptops beziehungsweise Mid-range-PCs. Zu empfehlen ist es bei einem PC mit Mainstream-GPUs oder integrierten Grafikkarten. Vor allem passend für Systeme, die eine einstellige Framerate ausgeben.

Cloud Gate wurde für Notebooks und typische Office-PCs mit integrierter Grafikkarte designt. Das Benchmark nutzt eine auf Direct3D reduzierte Version von DirectX 11. Diese Anpassung macht es kompatibel für DirectX-10-Tests.

Nebst den PC-Tests gibt es noch drei weitere, die sich speziell für mobile Geräte eignen. Ice Storm und Ice Storm Extreme sind Cross-Plattform-Benchmarks für mobile Geräte wie Smartphones und Tablets im unteren Preisbereich. Ice Storm Unlimited wird gezielt für Offscreen-Tests auf Mobilgeräten verwendet.

3DMark ist individuell konfigurierbar

Ausschnitt aus 3DMark

Die Benchmark-Tests von 3DMark fordern die Hardware mithilfe anspruchsvoller Sequenzen.  

Quelle:

Ausschnitt aus 3DMark

Die Benchmark-Tests von 3DMark fordern die Hardware mithilfe anspruchsvoller Sequenzen.  

Quelle:

Wer seinen Computer ausführlich auf Herz und Nieren testen möchte, der macht mit 3DMark nichts falsch. Das kostenlose Benchmark-Tool wird entweder direkt gestartet oder bietet bei Bedarf auch die Möglichkeit, komplett an die eigenen Bedürfnisse angepasst zu werden.

Dazu stehen zahlreiche Einstellungen zur Verfügung, mit denen sich unter anderem das Texture-Filtering, die Laufzeit, die maximale Framerate und vieles mehr festlegen und ändern lassen. Ebenso kann der Nutzer die Qualität der Bilder und Videos bestimmen, sodass 3DMark den Benchmark-Test optimal und ohne Probleme durchführen kann. Diese individualisierten Einstellungen lassen sich übrigens auch hervorragend dazu nutzen, um mehrere Computer oder verschiedene Bauteile miteinander zu vergleichen.

Wenn der Test zum Spielerlebnis wird…

Kleines Spiel gefällig? Kein Problem!

…dann hat man es mit Sicherheit mit 3DMark zu tun. Denn die Freeware lässt zum Testen der CPU nicht nur einfach eine Reihe an Grafiken vorbeilaufen, sondern bietet die Möglichkeit, ein kleines Minispiel zu spielen. Dieses Spiel basiert auf der Game-Engine des Entwicklers und holt dementsprechend grafisch ganz schön was raus. Im Spiel steuert man ein Raumschiff, das über eine gerenderte Mars-Landschaft fliegt und gegnerische Feinde mit Lasern beschießen kann. Und obwohl es sich dabei letztlich um eine spielerische Anwendung handelt, nutzt 3DMark dieses Mini-Game, um die Leistung des Prozessors zu testen.

Die Steuerung des Raumschiffes ist genauso einfach, wie die Bedienung der Software selbst. Mit den Tasten „W“, „A“, „S“ und „D“ steuert man das Fluggerät. Mit dem Mauszeiger wählt man das gewünschte Ziel und mit der linken Maustaste aktiviert man den Laser. Zudem lässt sich das Spiel mit der Leertaste pausieren.

3DMark liefert übersichtliche Ergebnisse

Etwa 15 Minuten benötigt 3DMark, um sowohl die CPU als auch die Grafikkarte ausführlich zu testen. Praktisch dabei ist, dass während des Tests im unteren Bereich des Bildschirms verschiedene Informationen angezeigt werden, wie die bislang vergangene Zeit und die "Frames per Second". Dieser Wert sagt die maximale Anzahl an Bildern aus, die das System pro Sekunde berechnen kann.

Im Anschluss an den Test schlüsselt die Freeware die Ergebnisse in einer aussagekräftigen Übersicht auf. Hier kann man unter anderem sehen, welche Hardware in dem Computer verbaut ist und wie der PC bei den verschiedenen Tests abgeschnitten hat. Zudem kann man sich hier auch die erreichte Punktzahl anzeigen lassen und diese zum Vergleich an die Online-Datenbank übermitteln. Auf diese Weise kann man sich selbst beim Benchmark-Test noch mit anderen Usern weltweit messen.

Rasantes Tool für den Geschwindigkeitstest

Wer seinen Computer auf Herz und Nieren überprüfen möchte, bevor er sich ein Spiel leistet, das im Nachhinein nicht funktioniert, der ist mit 3DMark bestens beraten. Das Tool liefert schnell und zuverlässig Ergebnisse zum Prozessor, der Grafikkarte und dem Arbeitsspeicher. Außerdem gibt es für jede Computer- oder Mobil-Variante einen separat-abgestimmten Test, sodass man all seine Gerätschaften gesondert testen kann.

Das angebotene Minispiel zum Überprüfen der Leistung finden wir sehr gelungen - es verspricht neben seinem Nutzen auch einen kurzzeitigen Spielspaß. Da es grafisch an den zeitgemäßen Standard angepasst ist, bringt es selbst die stärksten Grafikkarten ins Schwitzen.

Sag uns deine Meinung!

Um einen Kommentar zu verfassen, melde Dich an oder registriere Dich jetzt auf Netz.de!

Die Liste der Benchmarks in 3DMark

Aus dieser Liste von Benchmarks kann ausgewählt werden, welcher Test vorgenommen werden soll, beziehungsweise welche Szene man sehen möchte. Jede Szene fordert den PC unterschiedlich.

Stress-Test von 3DMark

In diesem Menü werden die Einstellungen für den Stress-Test vorgenommen. Der Stress-Test fordert die Leistungen des PCs am meisten heraus.

Ausschnitt aus 3DMark

Das Bild zeigt einen Taucher, der jedoch nicht unterwasser sondern in der Luft zu tauchen scheint. Im Hintergrund ist eine Berglandschaft zu sehen und unterhalb Gras zu erkennen.

Ausschnitt aus 3DMark

Dieses Bild zeigt eine Art Feuer-Golem aus dem 3DMark Benchmark-Test "Fire Strike"

Ausschnitt aus 3DMark

Auf diesem Bild sieht man mehrere Raumschiffe, die über eine Mars-ähnliche Landschaft fliegen