Adblock Plus im Netz.de Test

Mit der Browser-Erweiterung Adblock Plus verhindert man die Einblendung von Werbung und genießt so ungestörtes Surfvergnügen, ohne von Bannern, Pop-Ups oder blinkenden Flash-Animationen abgelenkt zu werden.

  • Keine Werbung mehr: Das Gratis-Tool hält nervige Werbung in Schach und sorgt für ungestörtes Surf-Vergnügen
  • Klein aber fein: Adblock Plus ist schnell installiert und nach einem Browser-Neustart direkt einsatzbereit
  • Viele praktische Funktionen: Tracking-Unterbindung, Werbefilter, Malware-Schutz und Social-Plug-in-Filter
Die Filtereinstellungen von Adblock Plus

In den Filtereinstellungen findet man zum einen den Reiter Filterabonnements, diese werden vom Betreiber der Freeware automatisch und in regelmäßigen Abständen aktualisiert, zum anderen befinden sich hier auch die Eigenen Filter, die man frei und nach den eigenen Wünschen konfigurieren kann.

Adblock Plus lässt sich schnell und einfach konfigurieren

Nach der Installation von Adblock Plus und dem Neustart des Browsers erscheint das Logo des Gratis-Tools in der Menüleiste. Um den kostenlosen Werbeblocker zu konfigurieren, reicht übrigens schon ein Klick auf den kleinen Pfeil. Danach kann man Adblock Plus an die eigenen Bedürfnisse und Wünsche anpassen.

Adblock Plus ermöglicht auch das Hinzufügen eigener Filter

Wenn man einen eigenen Filter hinzufügen möchte, erscheint ein kleines Pop-up in dem man die Bezeichnung und die URL der neuen Filterliste eintragen kann. Ein kleiner Tipp: Wenn man im Netz nach Adblock Plus Filterlisten sucht, findet man zahlreiche bereits vordefinierte Listen, die man in den meisten Fällen direkt übernehmen kann.

Unsere Gesamtwertung
7,5 / 10
  • Funktion:
    7.5
  • Bedienung:
    7.0
  • Performance:
    8.0

Adblock Plus downloaden

Hersteller:  Eyeo GmbH
Vorteile
  • Unterbindet das Tracken durch Dritte
  • Bei Bedarf wird sämtliche Werbung restlos geblockt
  • Schnell installiert und einfach konfiguriert
  • Sperrt potentiell gefährliche Domains und schützt so vor bösartiger Malware
  • Anonymes Surfen steht klar im Vordergrund
  • Social-Plug-ins werden unterbunden
Nachteile
  • Technische Nachteile konnten wir bei unserem Test nicht finden
  • Die Konfiguration kann bei Einsteigern etwas länger dauern

Adblock Plus - Gibt aufdringlicher Werbung keine Chance

Wer sich regelmäßig ohne Adblocker im Netz aufhält, wird die Nachteile eines nicht vorhandenen Werbefilters wohl schon des Öfteren bemerkt haben, denn die Auswahl an aufdringlicher Werbung ist groß und kann einem schon mal den letzten Nerv rauben.

Ob großflächige Werbebanner, die sich über die Inhalte der Seiten legen, oder plötzlich aufklappende Pop-up-Fenster, die gegen jede Macht der Gewohnheit ausgerichtet sind und das extra kleine Kreutz zum Schließen nicht am rechten oberen, sondern am linken unteren Fensterrad platziert haben - mit Adblock Plus gehört dieser lästige Werbe-Spam endlich der Vergangenheit an!

Adblock Plus ist eine der beliebtesten Browser-Erweiterungen für jede gängige Plattform wie Windows, Mac OS X oder Linux und bedient sowohl den Firefox-, als auch den Google Chrome- und den Safari-Browser. Das kleine kostenlose Plug-in hat sich dem Kampf gegen nervige Werbung verschrieben und nimmt sich gleichzeitig der Kritik der Webmaster an, die sich durch geblockte Werbung ihrer Einnahmen beraubt sehen.

Neben den klassischen Werbebannern erkennt Adblock Plus auch eine ganze Reihe nerviger Werbemittel, die versuchen mit größtmöglichem Getöse die Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Darunter fallen sowohl die bereits angesprochenen Pop-up-Fenster, als auch Flash-Animationen mit Soundquellen (die sich ungefragt abspielen), Videowerbung - beispielsweise vor dem Start von YouTube-Videos - und selbst Social-Plug-ins für Facebook, Google+, Twitter und Co. werden mit Adblock Plus von der Webseite verbannt.

Adblock Plus unterscheidet mithilfe von Filterlisten

Adblock Plus lässt sich schnell und einfach konfigurieren

Klein und unscheinbar nistet sich Adblock Plus im Browser-Menü ein, doch zu bieten hat der kleine Wächter so einiges.  

Adblock Plus lässt sich schnell und einfach konfigurieren

Klein und unscheinbar nistet sich Adblock Plus im Browser-Menü ein, doch zu bieten hat der kleine Wächter so einiges.  

Das Prinzip hinter dem Adblock Plus Browser-Plug-in ist schnell erklärt: Nach der Installation der kostenlosen Erweiterung - auch Extension genannt - steht dem Werbeblocker nur noch ein Neustart des Browsers im Weg, um seinen Dienst direkt antreten zu können. Doch ganz so einfach ist es dann doch nicht, denn die Browser-Erweiterung blockt nicht einfach wild drauf los, sondern benötigt unterschiedliche Filterlisten, um nervige Werbeinhalte von sinnvoller und unaufdringlicher Werbung unterscheiden zu können.

Adblock Plus legt also nicht wirklich von sich aus los, sondern wartet auf die Filterlisten, die angeben, ob sich Werbeelemente einer Webseite an gewisse (selbstdefinierte) Regeln halten. Dabei gibt Adblock Plus zwei Filterlisten vor: Zum einen eine Blockierliste, die sich Anand des Downloads an der Ländersprache und den Webseiten orientiert und dabei einen Großteil des geläufigen Werbe-Spams wegfischt.

Zum anderen wird eine (zu Beginn noch) leere Liste mit genügend Platz für diverse Ausnahmefilter an die Extension angehängt. Dazu jedoch später mehr. Die weiteren Funktionen müssen selbstständig über die Filterfunktionen von Adblock Plus aktiviert werden. Das Ganze ist allerdings recht einfach gehalten, sodass auch Einsteiger keine Probleme mit dem Gratis-Tool haben sollten.

"Akzeptable Werbung" abgrenzen

Obwohl sich Adblock Plus auf die Fahne geschrieben hat gegen nervige Werbeeinblendungen vorzugehen, ist Werbung im Internet an sich nicht immer zu verteufeln. Webseitenbetreiber stellen ihren selbst erstellten Content meist kostenlos zur Verfügung und refinanzieren sich unter anderem durch sinnvolle Werbeeinnahmen. Aus diesem Grund haben die verantwortlichen Personen des Adblockers gewisse Kriterien entwickelt, um nervige von akzeptabler Werbung abzugrenzen.

Zusammenfassend sollte die Werbung unaufdringlich und als solche gekennzeichnet sein, ohne den Leser zu täuschen. Außer der Platzierung der Werbeinhalte ist es für Adblock Plus bedeutend, dass der Leser nur auf eigenen Wunsch auf die Elemente klickt und nicht dazu gedrängt wird.

Mittlerweile weisen viele Webseiten immer häufiger darauf hin, dass sie auf die Einnahmen der Werbung angewiesen sind. Zu diesem Zweck erlaubt das Plug-in das Anlegen eines Ausnahmefilters, um eben diese Webseiten aktiv von Adblock auszunehmen. Auf diese Weise kann jeder seinen Teil dazu beizutragen, dass seriöse Webseiten am Werbekuchen verdienen und damit lebensfähig bleiben.

Funktionen gegen Malware, Tracking und Social Plug-ins

Neben nervigen Werbeelementen kümmert sich Adblock Plus auch um allerhand weiteren digitalen Unrat, der sich schnell zum Verhängnis entwickeln kann. Zu diesem Zweck lassen sich über die Option "Features" weitere Filtereinstellungen für das Browser-Plug-in vornehmen, um den Adblocker gut gerüstet und perfekt konfiguriert auf Patrouille zu schicken.

Das Gratis-Tool sorgt für mehr Privatsphäre im Netz

Adblock Plus unterbindet beispielsweise das Ausspionieren der persönlichen Suchgewohnheiten und Online-Aktivitäten durch Fremdfirmen, die aus den gewonnenen Daten Kapital schlagen wollen. Den Schutz der eigenen Privatsphäre sollte man bekanntlich nicht auf die leichte Schulter nehmen - und mithilfe der kostenlosen Browser-Erweiterung steht dem anonymen Surf-Vergnügen nichts mehr im Weg.

Des Weiteren verhindert das Hinzufügen des Malware-Filters eine Ausbreitung von Schad-Software, die sich daran versucht den Rechner unbemerkt in Beschlag zu nehmen. Dafür schiebt Adblock Plus potentiellen Domains, die für die Verbreitung von Viren, Trojanern, Ad- und Spyware oder sonstigen Würmern bekannt sind einen Riegel vor und blockiert so den Zugriff auf potentiell gefährliche Seiten.

Wer sich selbst an den eingebetteten Social-Media-Buttons zum Teilen der Inhalte von Webseiten stört, dem ist mit Adblock Plus ebenfalls bestens geholfen. Das Browser-Tool verbannt Schaltflächen von Facebook, Google+, Twitter und Co. aus dem Browser-Fenster und garantiert auf diesem Wege absolut anonymes Surfen im Netz.

Foto von Dennie Beneke
(@deBeneke)
Adblock Plus macht nervigem Werbe-Spam den Gar aus!

Um es kurz zu sagen: Das Gratis-Tool Adblock Plus ist ein absolutes Muss im Bereich der Browser-Add-ons und wirklich zu empfehlen. Angenehmeres und vor allem sichereres Surfen sind die Folge einer kurzen und selbstverständlich kostenlosen Installation über Firefox, Chrome, Safari und auf allen gängigen Plattformen. Einen Haken hat dieses Tool allerdings: Seiteninhalte erstellen sich nicht von alleine.

Nimmt man den Seitenbetreibern die Einnahmequelle, kann man nicht erwarten, dass Online-Inhalte für immer und ewig frei zugänglich sind. Wer seriöse Webseiten also durch ein bisschen Toleranz gegenüber "akzeptabler" Werbung unterstützen möchte, bestückt seinen Ausnahmefilter mit den Seiten seiner Wahl und gibt gefährlichen Webseiten und Werbeeinblendungen mit Adblock Plus einen Korb.

Sag uns deine Meinung!

Um einen Kommentar zu verfassen, melde Dich an oder registriere Dich jetzt auf Netz.de!

Die Filtereinstellungen von Adblock Plus

In den Filtereinstellungen findet man zum einen den Reiter Filterabonnements, diese werden vom Betreiber der Freeware automatisch und in regelmäßigen Abständen aktualisiert, zum anderen befinden sich hier auch die Eigenen Filter, die man frei und nach den eigenen Wünschen konfigurieren kann.

Adblock Plus lässt sich schnell und einfach konfigurieren

Nach der Installation von Adblock Plus und dem Neustart des Browsers erscheint das Logo des Gratis-Tools in der Menüleiste. Um den kostenlosen Werbeblocker zu konfigurieren, reicht übrigens schon ein Klick auf den kleinen Pfeil. Danach kann man Adblock Plus an die eigenen Bedürfnisse und Wünsche anpassen.

Adblock Plus ermöglicht auch das Hinzufügen eigener Filter

Wenn man einen eigenen Filter hinzufügen möchte, erscheint ein kleines Pop-up in dem man die Bezeichnung und die URL der neuen Filterliste eintragen kann. Ein kleiner Tipp: Wenn man im Netz nach Adblock Plus Filterlisten sucht, findet man zahlreiche bereits vordefinierte Listen, die man in den meisten Fällen direkt übernehmen kann.