Advanced SystemCare Ultimate im Netz.de Test

Advanced SystemCare Ultimate entfernt gründlich unliebsamen Datenmüll und steigert mit zahlreichen Funktionen die System-Performance. Vor Bedrohungen aus dem Netz schützt zudem das integrierte Antiviren-Programm.

  • Komplettreinigung: Beseitigt sämtlichen Datenmüll, Schadsoftware und fehlerhafte Registry-Einträge
  • Spürbare Beschleunigung: Optimiert Systemprozesse und entfernt unnötige Autostart-Einträge
  • Durchblick: Leistungs-Monitor liefert detaillierte Systeminformationen in Echtzeit
Die Benutzeroberfläche unter dem Reiter Antivirus

Unter dem Reiter "Antivirus" kann der Nutzer sein System auf Bedrohungen untersuchen lassen.

Die ASCU Benutzeroberfläche unter dem Reiter Bereinigung

Advanced SystemCare Ultimate

ASCU Benutzeroberfläche unter dem Tab Beschleunigen

Advanced SystemCare

ASCU Benutzeroberfläche unter dem Reiter Werkzeugkiste

Advanced SystemCare

ASCU Benutzeroberfläche unter dem Reiter Aktionpool

Advanced SystemCare

Hauptmenü von Advanced SystemCare Ultimate

Adavnced SystemCare

Unsere Gesamtwertung
8,3 / 10
  • Funktion:
    8.5
  • Bedienung:
    8.5
  • Performance:
    8.0

Advanced SystemCare Ultimate downloaden

Hersteller:  iObit
Vorteile
  • Sehr benutzerfreundlich und übersichtlich
  • Echtzeitschutz vor Malware
  • Beschleunigt Systemstart und laufenden Betrieb
  • Entfernt zuverlässig sämtliche Dateireste
Nachteile
  • Vereinzelte Übersetzungsfehler
  • Zu wenig Transparenz beim Download von Zusatztools

Bereinigt, beschleunigt, schützt: Advanced SystemCare Ultimate ist ein Allround-Talent

Sei es durch Software-Updates, Programm-Deinstallationen oder sorgloses Surfen im Netz – mit zunehmendem Gebrauch sammeln sich auf jedem PC allerhand überflüssige Datenrückstände. Wer hier nicht regelmäßig aufräumt, ärgert sich schnell über mehr als nur zugemüllten Speicherplatz. Denn die ungewollten Dateireste verstopfen nicht nur die Festplatte, sondern machen es sich mit Vorliebe auch in der Registry bequem. Neu installierte Programme tragen sich zudem gerne ungefragt im Autostart ein und werden so mit jedem Systemstart automatisch hochgefahren. Die Folgen: frustrierend lange Boot-Vorgänge, teils gravierende Performance-Einbußen und fehlerhaft arbeitende Programme.

Mit Advanced SystemCare Ultimate hat Hersteller IObit dem Datenschrott deshalb den Kampf angesagt und verspricht, schludrig geführte PC-Haushalte umfassend und benutzerfreundlich auf Vordermann zu bringen. Dazu führt die Software ein durchaus stattliches Arsenal an Funktionen ins Feld – von der Datenmüllbeseitigung über die Registry bis hin zur System- und Netzwerkbeschleunigung.

Obendrein spendiert der Entwickler mit dem integrierten Antiviren-Programm einen Echtzeitschutz gegen Schädlinge wie Viren, Trojaner, Würmer und Co. Und wem die grundlegenden Funktionen nicht genügen, dem stehen über die Software viele weitere Optimierungs-Tools zum Download zur Verfügung, mit denen sich beispielsweise der Systemstart leichter managen oder Programme komfortabel deinstallieren lassen. Die kostenlose Demo-Version beinhaltet sämtliche Funktionen der Vollversion und bleibt 30 Tage lang gültig.

Umfangreiche Systemoptimierung in nur wenigen Schritten

Nach der Installation des Programms schlägt die Optimierungssoftware zunächst vor, einen Suchlauf über das integrierte Antivirenprogramm durchzuführen. Zur Auswahl stehen die üblichen Schnell- und Vollsuche-Optionen sowie ein Suchlauf nach benutzerdefinierten Einstellungen. Ist der Vorgang abgeschlossen und etwaige Funde unter Quarantäne gestellt, geht es ans Eingemachte: Neben dem Reiter "Antivirus" stehen dem Nutzer im Hauptmenü 4 weitere Tabs zur Verfügung, unter denen er unliebsamen Datenschrott gnadenlos rausschmeißt und Systemprozesse beschleunigt.

[[zit]]

Unter "Bereinigen & Optimieren" entfernt das Programm unter anderem versteckte Spyware, repariert defekte Verknüpfungen, beseitigt Datenmüll und Festplattenprobleme. Die gewünschten Aufgaben werden mit einem Häkchen markiert und mit einem Klick auf den Button "Prüfen" bestätigt. Nach nur wenigen Augenblicken präsentiert Advanced SystemCare Ultimate in einer übersichtlichen Aufstellung all die kleinen Ärgernisse, die das System derzeit ausbremsen.

Über einen Klick auf den Button "Beheben" entledigt sich die Software der Plagegeister und korrigiert entstandene Leistungsprobleme. Den Fortschritt der Bereinigung behält der Anwender dabei dank einer anschaulichen Visualisierung stets im Auge.

Überhaupt ist die trotz des enormen Funktionsumfangs stets benutzerfreundliche und übersichtliche Menüführung bei Advanced SystemCare Ultimate 9 auffällig: Fast alle wichtigen Funktionen sind mithilfe der fünf Reiter im Hauptmenü erreichbar, auch Neulinge dürften sich dank meist verständlicher Erklärungen und unmissverständlicher Buttons bestens zurechtfinden. Der Leistungsmonitor, der in der oberen rechten Bildschirmecke angezeigt wird, hält darüber hinaus stets aktuelle Kennzahlen über das System bereit – von der CPU-Auslastung bis zur GPU-Temperatur. Super!

Beschleunigung nach Maß mit Advanced SystemCare Ultimate

Hinter dem nächsten Menüpunkt mit der vielversprechenden Bezeichnung "Beschleunigen" verbergen sich vier weitere Funktionen, mit denen dem nunmehr frisch entrümpelten System ordentlich Feuer gemacht werden kann. So sind unter "Turbo-Boost" drei unterschiedliche Modi auswählbar, nach denen das System optimiert werden soll – je nachdem, wofür das System vornehmlich genutzt wird.

Für unseren Test entscheiden wir uns für den "Spiel-Modus", und siehe da: Mit nur einem Klick geben wir knapp 300 MB Arbeitsspeicher zum Zocken frei, die zuvor von unbemerkt im Hintergrund laufenden Diensten und Anwendungen unter Beschlag genommen wurden.

Mittels "Systemstart beschleunigen" werden ferner sämtliche Programme und Dienste aus dem Autostart entfernt, die das Booten unnötig in die Länge ziehen. Besonders komfortabel: Schon vorab in der Übersicht zeigt die Benutzeroberfläche, bei welchen Systemstartobjekten Hand angelegt werden sollte und wie viel Zeit dadurch insgesamt eingespart werden kann. Im Ergebnis fährt unser Testrechner nach der Optimierung immerhin 10 Prozent schneller hoch.

Gut zu wissen

Die kostenlose Testversion von Advanced SystemCare Ultimate läuft nach 30 Tagen ab. Wer die Software weiterhin nutzen möchte, wird von Hersteller IObit dann mit 29,99 Euro zur Kasse gebeten.

Unter Verwendung der etwas kryptischen Bezeichnung "Tiefe Optimierung" kümmert sich Advanced SystemCare Ultimate als nächstes um den laufenden Betrieb und beschleunigt Festplatte, Netzwerk und System. Alles wie gewohnt mit einem Klick, und auch hier gibt es am Ende des Vorgangs eine detaillierte Aufstellung der durchgeführten Aktionen. Apropos kryptisch: An vielen Stellen ist die Übersetzung ins Deutsche doch arg holprig ausgefallen, teils fehlt sie ganz.

Hier darf gerne nachgebessert werden.

Last but not Least verwaltet der Nutzer über den Anwendungs- und Werkzeugleisten-Bereiniger Anwendungen, Plug-ins sowie Werkzeugleisten und deinstalliert ungenutzte oder gar bösartige Dateien. Genutzt wird hier der - leider unfreiwillig mitinstallierte - IObit Uninstaller 5.2.

Individuelle Anpassung mit der Werkzeugkiste

Zurück im Hauptmenü finden sich unter "Werkzeugkiste" allerhand Tools zum separaten Herunterladen, mit denen Advanced SystemCare Ultimate um weitere Funktionen erweitert werden kann. Je nachdem, ob beispielsweise ein Dateivernichter, ein Defragmentierungstool oder eine Software zum Aktualisieren von Treibern gebraucht wird, kann Advanced SystemCare Ultimate unter diesem Menüpunkt also ganz nach Belieben individualisiert werden.

Letzter Menüpunkt im Hauptmenü ist der "AktionPool", hinter dem sich zum einen der durchaus nützliche Software-Aktualisierer verbirgt, mit dem Anwendungen wie Browser oder Flash Player auf dem Laufenden gehalten werden. Unter der etwas irreführenden Bezeichnung "Sicherheit & Leistung" bietet Entwickler IObit zum anderen weitere Zusatzsoftware zur Installation an. Achtung: Mit einem Klick auf "Jetzt holen" startet sowohl Download als auch Installation. Ein Autostart-Eintrag wird ebenso automatisch erstellt wie eine Desktop-Verknüpfung. Arglose Nutzer werden sich an dieser Stelle sicherlich ein wenig hinters Licht geführt fühlen.

Hier hätten wir uns mehr Transparenz gewünscht.

Rettungscenter für den Fall der Fälle

Glücklicherweise findet sich auch in der neusten Version von Advanced System Care Ultimate das Rettungscenter unter dem Menü-Button. Für den Fall, dass einer der Eingriffe in die doch sehr empfindliche Registrierungsdatenbank im Nachhinein Probleme verursacht, können die Änderungen hier rückgängig gemacht werden. Über vorab festgelegte Wiederherstellungspunkte stellt die Software den Ist-Zustand vor den vorgenommenen Änderungen ganz leicht wieder her.

Neben den üblichen Optionen befindet sich im Menü ferner der Quarantänebereich für die vom Antivirenprogramm dingfest gemachten Übeltäter und zwei weitere Skins (Readable und Dark). Außerdem bietet das Programm hier die Möglichkeit, besagten Leistungsmonitor auszublenden und, sofern gewünscht, den Virenschutz zu deaktivieren. Wie bei den Vorgängerversionen gilt übrigens auch bei Advanced SystemCare Ultimate 9: Unterstützt werden ausschließlich Systeme mit dem Betriebssystem Windows, einschließlich Windows 10.

Foto von Sebastian Hardt
(@hardtboiled)
Umfangreiches Tuning-Tool lässt kaum Wünsche offen

Mit einer Verbesserung der System-Performance um bis zu 300 Prozent bewirbt Entwickler IObit Advanced SystemCare Ultimate auf seiner Webseite. Das ist, zumindest bei halbwegs gepflegten Systemen, freilich übertrieben. Nichtsdestotrotz lässt das umfangreiche Tool in Sachen Systemoptimierung kaum Wünsche offen: Unliebsame Dateireste werden zuverlässig entfernt, der Systemstart gründlich entschlackt, laufende Prozesse beschleunigt – und einen Echtzeit-Virenschutz gibt es obendrein.

Unserem Testrechner jedenfalls hat die Frischzellenkur spürbar gutgetan. Einzig die Tatsache, dass IObit mit dem "AktionPool" doch etwas simpel versucht, weitere Produkte per Download auf eurem heimischen Rechner zu platzieren, trübt den ansonsten blendenden Eindruck.

Sag uns deine Meinung!

Um einen Kommentar zu verfassen, melde Dich an oder registriere Dich jetzt auf Netz.de!

Die Benutzeroberfläche unter dem Reiter Antivirus

Unter dem Reiter "Antivirus" kann der Nutzer sein System auf Bedrohungen untersuchen lassen.

Die ASCU Benutzeroberfläche unter dem Reiter Bereinigung

Advanced SystemCare Ultimate

ASCU Benutzeroberfläche unter dem Tab Beschleunigen

Advanced SystemCare

ASCU Benutzeroberfläche unter dem Reiter Werkzeugkiste

Advanced SystemCare

ASCU Benutzeroberfläche unter dem Reiter Aktionpool

Advanced SystemCare

Hauptmenü von Advanced SystemCare Ultimate

Adavnced SystemCare