Ashampoo HDD Control im Netz.de Test

Systemwerte überwachen, Festplatten defragmentieren oder eine komplette Laufwerksbereinigung - Ashampoo HDD Control bringt alles mit, was für einen ausführlichen Festplattencheck benötigt wird.

  • Alles auf einen Blick: Sämtliche Infos zum Festplattenstatus, wie Temperatur oder die Anzahl defekter Sektoren
  • Privatsphäre schützen: Der Browser-Cache lässt sich mithilfe von Ashampoo HDD Control im Handumdrehen löschen
  • Aufräumen leicht gemacht: Die gründliche Defragmentierung eliminiert alte Dateien schnell und sicher
Die Ashampoo HDD Control Programmoberfläche

Das Menü hat sich mittlerweile an den linken Fensterrand verschoben. Wichtige Funktionen finden sich rechts wieder. Dies dürfte zumindest für User von Windows-Programmen etwas Neues sein.

Die praktische Ashampoo HDD Control Smart-Funktion

HDD Control liefert fachkundigen Personen sogar wichtige S.M.A.R.T.-Daten.

Ashampoo HDD Control ermöglicht eine saubere Defragmentierung

Beim Defragmentieren bietet das Tool auch optisch einen guten Überblick über Sektoren, die auf der Festplatte zu finden sind.

Der Ashampoo HDD Control Benchmark-Test

Auf Wunsch führt das Verwaltungstool für die Festplatte sogar einen Benchmarktest durch und vergleicht die Werte mit anderen Harddisks aus dem Internet.

Unsere Gesamtwertung
6,5 / 10
  • Funktion:
    6.0
  • Bedienung:
    7.0
  • Performance:
    6.5

Ashampoo HDD Control downloaden

Hersteller:  Ashampoo GmbH & Co. KG
Vorteile
  • Übersichtlich und einfach zu bedienen
  • Zahlreiche Funktionen zum Optimieren von Datenträgern
  • Live-Festplattenwächter mit Frühwarnsystem
  • Unterstützt alle gängigen Laufwerke
Nachteile
  • Einige Funktionen weisen Analyseprobleme auf

Ashampoo HDD Control - Die permanente Festplattenüberwachung

Wer häufig Programme und Spiele auf seinem PC installiert beziehungsweise deinstalliert, Dateien auf verschiedenen Partitionen sichert oder die persönliche Musik- und Foto-Sammlung aufräumt, wird das Problem mit den sogenannten Datenleichen sicherlich kennen. Diese Dateifragmente hinterlassen nicht nur ihre Spuren, sondern sorgen ebenfalls dafür, dass der Computer mit der Zeit immer langsamer wird. Damit dieses Datenchaos der Vergangenheit angehört, kommt das Monitoring-Systems Ashampoo HDD Control zum Einsatz.

Die Shareware dient als hilfreiches Überwachungsinstrument für die eigene Festplatte. Dabei unterstützt das Programm praktischerweise nahezu alle Datenträger der bekanntesten Hersteller. Von IDE bis SATA und weiter zu den SSDs und externen Platten, die über USB angeschlossen sind, überwacht Ashampoo HDD Control die "Gesundheit" der Festplatten und warnt rechtzeitig vor möglichen Komplikationen.

Neben der gängigen Überwachung von Temperatur und Co. liefert Ashampoo HDD Control noch einige weitere nützliche Werkzeuge, um sicherzustellen, dass beispielsweise auch die Privatsphäre geschützt ist und sich der Datenträger auf einem bestmöglichen Leistungsstand befindet. So lassen sich Festplatten defragmentieren oder alte und unnütze Daten für immer aus dem Speicherbestand tilgen.

Zusätzlich dazu bringt die Shareware einige Extras mit, die auf eine Optimierung des Speichers abzielen. So findet Ashampoo HDD Control unter anderem Duplikate oder listet bestimmte Ordner und Dateien auf, die besonders viel Speicherplatz wegnehmen - die man selbst womöglich aber längst vergessen hatte. Wie sich die Shareware in der Praxis schlägt und ob das Festplattentool wirklich einen Kauf wert ist, zeigt der folgenden Testbericht.

Neues Design und ungewohnte Bedienung

Gut zu wissen

Wem die Funktionen der Vorgänger-Version ausreichen, kann sich diese mittlerweile auch kostenlos auf der Webseite des Herstellers herunterladen.

Wer schon einmal mit Ashampoo HDD Control gearbeitet hat, dem wird bei der aktuellen Version wohl zuerst das rundum erneuerte Design auffallen. Den Vorgänger gibt es mittlerweile übrigens als kostenlose Vollversion. Wer Wert auf das aktuelle Programm legt, kann dieses 10 Tage kostenlos samt aller Funktionen testen. Wie es für Ashampoo üblich ist, gewährt der Software-Hersteller nach einer kostenloser Registrierung 20 weitere Tage, um sich mit der Software vertraut zu machen.

Visuell hat sich vor allem die Anordnung des Menüs geändert, das nun am linken Programmrand zu finden ist, was besonders unter Windows-Usern etwas gewöhnungsbedürftig sein sollte. Diese Verschiebung hat aber durchaus seine Vorteile, da die Programmoberfläche so noch aufgeräumter wirkt. Im Zentrum werden die wichtigsten Detailinformationen der Harddisk angezeigt.

Alle wichtigen Infos auf einen Blick

Neben den allgemeinen Informationen zur Festplattenseriennummer und der Modellbezeichnung gibt es noch viele weitere Daten zu sehen, wie die Temperatur oder den aktuell verfügbaren Speicherplatz. Wer etwas tiefer in die Materie vordringen möchte, kann sich mit nur einem Klick die S.M.A.R.T.-Daten anzeigen lassen oder erhält tiefschürfende Infos zum Datenträger, die für etwas weniger erfahrene User allerdings kaum Aussagekraft haben dürften.

Bei Bedarf agiert das Tool auch unauffällig im Hintergrund

Übrigens muss die Hauptanwendung nicht zwangsläufig gestartet werden, da Ashampoo HDD Control auch eine Art Wächterfunktion besitzt. In der Taskleiste wird ein kleines Icon angezeigt, das den Nutzer permanent über den Gesundheitszustand der Festplatte informiert und bei möglichen Komplikationen einen Warnhinweis ausspricht, sodass bestenfalls noch rechtzeitig reagiert werden kann.

Ashampoo HDD Control bietet interessante Zusatzfunktionen

Überwachen des Festplattenstatus auf der einen Seite, Optimieren auf der anderen - Ashampoo HDD Control bietet viele Möglichkeiten, um zu gewährleisten, dass sich bei der eigenen Festplatte alles im grünen Bereich bewegt. Die zahlreichen Funktionen erlauben eine gezielte Optimierung der Harddisk. Allem voran muss hier natürlich die Möglichkeit zur Defragmentierung genannt werden.

In der linken Menüleiste befinden sich die Rubrik "Wartung" und der Menüpunkt "Defrag". Neben der klassischen Neuordnung von Datenblöcken lassen sich hier allerdings auch andere Funktionen nutzen. Beispielsweise kann Ashampoo HDD Control Systemdateien während des Hochfahrens des PC wieder an Ort und Stelle setzen, was eben nur möglich ist, wenn Windows startet.

Neben der Defragmentierung hat Ashampoo HDD Control auch noch die Optionen "Internet Cleaner" und "Drive Cleaner" im Angebot. Der Drive Cleaner beispielsweise ist besonders nützlich, um temporäre Dateien von der Festplatte zu verbannen, die sich mit der Zeit ganz automatisch anhäufen. Auf diese Weise lassen sich schnell einmal mehrere Gigabyte Speicher freigeben.

Der Internet Cleaner sorgt dafür, dass die Privatsphäre auch zukünftig geschützt bleibt. Dieses Werkzeug greift auf den Browser-Cache aller installierten Webbrowser zu und löscht diesen. Dabei hat man die Möglichkeit, Dateien einzeln zu entfernen oder mit nur einem Klick dafür zu sorgen, dass keine Überbleibsel aus vergangenen Internetbesuchen auf der Festplatte zurückbleiben.

Festplatten analysieren und säubern

Die wenigsten Nutzer werden sämtliche Dateien im Blick haben, die sich mit der Zeit auf der Festplatte eingenistet haben. Unter dem Menüpunkt "Auswertung" bietet Ashampoo HDD Control einige nützliche Instrumente an, mit denen man sich auf seinem Datenträger einmal genauer umschauen und etwaige Korrekturen vornehmen kann. Mithilfe des Disk Space Explorers zum Beispiel darf man gezielt nach übergroßen Dateien oder Ordnern suchen.

Die Shareware bietet viel Übersicht und lässt sich einfach bedienen

Wer beispielsweise noch alte Videos aus längst vergangenen Tagen irgendwo tief im Verzeichnisnetzwerk gespeichert hat, davon aber gar nichts mehr weiß, findet diese umgehend wieder und kann sie bei Bedarf auch direkt löschen. Passenderweise listet Ashampoo HDD Control alle Ergebnisse direkt nach Größe geordnet auf. Unter derselben Rubrik findet man dann noch den Duplicate Finder.

Wie der Name bereits vermuten lässt, dient dieses Werkzeug dem Zweck, gleiche Dateien ausfindig zu machen und auf Wunsch auch zu löschen. Auf diese Weise kann man nutzlose Datensätze im Handumdrehen vernichten und mehr Platz auf der Festplatte schaffen. Schön wäre es jedoch gewesen, wenn man die gefundenen Dateien direkt über die Shareware hätte öffnen können, um zu kontrollieren, ob es sich hierbei wirklich um Duplikate handelt. Leider ist dies aber nicht möglich.

Sicheres Löschen und Wiederherstellen von Dateien

Die letzte Rubrik mit der passenden Bezeichnung "Sicherheit" führt den Nutzer in die Welt der Löschvorgänge und der Wiederherstellungsprozesse ein. Bei manchen Dateien möchte man sichergehen, dass diese auch wirklich für immer von der Festplatte verschwinden. Der File Whiper löscht ausgewählte Dateien garantiert so, dass sich diese definitiv nicht wiederherstellen lassen. Hierfür werden unterschiedliche Muster verwendet, mit denen die Dateien so überschrieben werden, dass eine Wiederherstellung unmöglich wird.

Der Ashampoo HDD Control Benchmark-Test

Die Software von Ashampoo führt auf Wunsch einen Leistungstest durch und vergleicht den Bericht mit anderen Daten aus dem Internet.  

Der Ashampoo HDD Control Benchmark-Test

Die Software von Ashampoo führt auf Wunsch einen Leistungstest durch und vergleicht den Bericht mit anderen Daten aus dem Internet.  

Ashampoo HDD Control verwendet hierfür die sogenannte Gutmann-Methode, die allgemein als sehr sicheres Verfahren gilt. Das komplette Gegenteil findet man dann beim Undeleter. Dieses Werkzeug soll gelöschte Dateien nämlich wieder zugänglich machen. In der Praxis klappte dies durchaus, allerdings hat das Programm einige Dateien gar nicht erst aufgespürt, so zum Beispiel Dateien aus dem Papierkorb.

Für verschiedene Einsatzgebiete individuell konfigurierbar

Das praktische Überwachungs-Tool hilft dem Nutzer dabei, die eigene Festplatte sauber und ordentlich zu halten. Bei jeder anwählbaren Funktion gibt es eine direkte Verknüpfung zu den Optionen, wo sich spezifische Einstellungen vornehmen lassen. So bestimmt man beispielsweise, nach welchen Dateien Ashampoo HDD Control während der Analyse suchen muss und welche Datenträger überhaupt angesteuert werden sollen.

Erfreulich ist zudem die Möglichkeit, Ashampoo HDD Control mit einem Passwort zu sichern. Wer verhindern möchte, dass Unbefugte Änderungen an der Harddisk vornehmen, wählt ein individuelles Kennwort, welches vor der Ausführung einer Funktion abgefragt wird. So lassen sich unangenehme Überaschungen bereits im Vorfeld und ohne großen Aufwand verhindern.

Viele gute Ansätze mit nur wenigen Unzulänglichkeiten

Das Prinzip, welches hinter Ashampoo HDD Control steht, ist durchaus sinnig. Die Software gibt dem Nutzer zahlreiche Möglichkeiten an die Hand, den Status der eigenen Festplatte zu überwachen und einige Optimierungen auch ohne großartige Vorkenntnisse vorzunehmen. Auch in Bezug auf das Frühwarnsystem und den Gesundheitsstatus der Platte kann die Shareware durchaus überzeugen.

Die angebotenen Zusatzfunktionen verrichten ihren Dienst aber leider nicht immer zuverlässig. So kann es vorkommen, dass einige Dateien nicht erkannt werden. Was die korrekte Analyse anbelangt, muss Ashampoo also nochmal nachlegen, andernfalls erscheint es wenig sinnig, Geld für ein Tool auszugeben, das nur bedingt das umsetzt, was es verspricht.

Sag uns deine Meinung!

Um einen Kommentar zu verfassen, melde Dich an oder registriere Dich jetzt auf Netz.de!

Die Ashampoo HDD Control Programmoberfläche

Das Menü hat sich mittlerweile an den linken Fensterrand verschoben. Wichtige Funktionen finden sich rechts wieder. Dies dürfte zumindest für User von Windows-Programmen etwas Neues sein.

Die praktische Ashampoo HDD Control Smart-Funktion

HDD Control liefert fachkundigen Personen sogar wichtige S.M.A.R.T.-Daten.

Ashampoo HDD Control ermöglicht eine saubere Defragmentierung

Beim Defragmentieren bietet das Tool auch optisch einen guten Überblick über Sektoren, die auf der Festplatte zu finden sind.

Der Ashampoo HDD Control Benchmark-Test

Auf Wunsch führt das Verwaltungstool für die Festplatte sogar einen Benchmarktest durch und vergleicht die Werte mit anderen Harddisks aus dem Internet.