Ashampoo Photo Commander im Netz.de Test

Sehenswerte Effekte, praktische Bearbeitungswerkzeuge und zahlreiche Verwaltungsinstrumente bringt der Ashampoo Photo Commander von Haus aus mit, sodass endlich wieder Ordnung in die Bildersammlung kommt.

  • Einfache Bildverwaltung: Mit dem Photo Commander herrscht endlich wieder Ordnung in der Bildersammlung
  • Praktische Bildoptimierung: Mit zahlreichen Effekten, Vorlagen und Werkzeugen optimiert man die Bilder im Handumdrehen
  • Unkompliziert weiterleiten: Vertonte Diashows und bearbeitete Fotos können schnell und einfach mit anderen geteilt werden
Ashampoo Photo Commander 14 Screenshot

Ashampoo Photo Commander 14 Screenshot

Ashampoo Photo Commander 14 Screenshot

Ashampoo Photo Commander 14 Screenshot

Ashampoo Photo Commander 14 Screenshot

Ashampoo Photo Commander 14 Screenshot

Ashampoo Photo Commander 14 Screenshot

Ashampoo Photo Commander 14 Screenshot

Ashampoo Photo Commander 14 Screenshot

Ashampoo Photo Commander 14 Screenshot

Unsere Gesamtwertung
7,7 / 10
  • Funktion:
    8.0
  • Bedienung:
    7.5
  • Performance:
    7.5

Ashampoo Photo Commander downloaden

Hersteller:  Ashampoo GmbH & Co. KG
Vorteile
  • Erstellt Diashows, Kalender und mehr
  • Konvertierfunktion für Bilder
  • Hat viele Effekte und funktionelle Werkzeuge mit an Bord
  • Simple und intuitive Bedienung
  • Stapelverarbeitung möglich
  • Geo-Tagging-Feature
  • Öffnet und verwaltet auch Audio- und Video-Dateien
  • Social-Media-Anbindung
Nachteile
  • Während des Tests sind uns keine nennenswerten Nachteile aufgefallen

Ashampoo Photo Commander - Die Bilderwerkstatt für den PC

Ob nun mit der Digitalkamera oder mit dem Handy, Fotos sind schnell gemacht und landen am Ende meist auf dem PC. Nur leider hat nicht jeder die Muße, um sämtliche Bilder zu sortieren und zu verwalten. Logische Schlussfolgerung: Nach einiger Zeit hat sich ein undurchschaubares Wirrwarr auf der Platte eingenistet.

Manchen mag dies nicht stören, andere wollen lediglich mehr Qualität für ihre Bilder, besitzen aber nicht das notwendige Know-how. Wer sich hierbei angesprochen fühlt, für den dürfte Ashampoo Photo Commander genau das richtige Programm sein. Die Software fungiert als multifunktionelle Bilderwerkstatt, die so ziemlich alles mitbringt, was es braucht, damit man sich im Labyrinth seines Bildernetzwerks endlich wieder zurechtfindet.

Eigens dafür bringt die Shareware, die man 30 Tage kostenlos testen darf, zahlreiche Bearbeitungswerkzeuge mit sich. So schneidet man die Bilder zu, nimmt Farbanpassungen vor, korrigiert Kontraste und Helligkeitsstufen, ändert Formate und erstellt sogar Diashows, Panoramabilder, GIFs oder Grußkarten.

Mit dem Ashampoo Photo Commander kann man aber nicht nur Bilddateien bearbeiten, sondern zudem auch Video- und Audio-Dateien übersichtlich verwalten. Mit der aktuellen Version ist außerdem ein Geo-Tagging-Feature integriert worden, mit dem ihr eure Bilder ganz einfach den Entstehungsorten zuweisen könnt.

Ashampoo Photo Commander mit Dateien verknüpfen

Der Software-Entwickler Ashampoo ist bekannt dafür, dass er seine Programme in der Regel für einen kurzen Zeitraum kostenlos für einen ausführlichen Test zur Verfügung stellt. Dies gilt auch für die Bilderwerkstatt Ashampoo Photo Commander. Wer sich bei Ashampoo registriert, kommt sogar ganze 40 Tage in den Genuss der Software, ohne auch nur einen einzigen Cent zahlen zu müssen. Der notwendige Lizenzschlüssel wird dem Nutzer ganz einfach per Mail zugeschickt.

Der Photo Commander kann sämtliche Dateiformate öffnen und auch direkt umwandeln

Ist der Ashampoo Photo Commander installiert, kämpft man sich erst einmal durch einige wichtige Einstellungen. Der Begrüßungsbildschirm begleitet den User dabei und stellt ganz nebenbei die wichtigsten Funktionen des Tools vor. Durch eine Art Tutorial fällt der Einstieg also besonders leicht. Diese Einweisung ist übrigens komplett auf Deutsch - wie auch die gesamte Programmoberfläche der Software.

Nach der Installation wird man dazu aufgefordert, Dateien mit Ashampoo Photo Commander zu verknüpfen. Dieser Schritt lässt sich aber auch zu einem späteren Zeitpunkt noch ausführen. Allerdings bemerkt man schon hier, dass der Foto-Kommandeur eben nicht nur Bilddateien öffnet, verwaltet und bearbeitet, sondern auch Audio- und Video-Formate verwalten kann. Passend dazu ist ein Multimedia-Player mit an Bord, der akustische Inhalte ebenso wiedergibt wie bewegte Bilder.

Dreigeteilter Aufbau bringt Übersicht und strukturelle Abgrenzung

Der Ashampoo Photo Commander ist dreigeteilt aufgebaut. Auf der linken Seite befindet sich die Verzeichnisübersicht. Hier navigiert man sich nach Lust und Laune durch sämtliche Verzeichnisse auf der Festplatte. Klickt man auf einen Ordner, so werden die Inhalte im mittleren Fenster angezeigt. Praktischerweise kann der Nutzer selbst bestimmen, nach welchem Ordnungsprinzip die Medien dargestellt werden sollen.

Sobald ein einzelnes Bild, ein Video oder eine Audio-Datei angeklickt wurde, erscheint diese im mittleren Fenster und wird - falls möglich - im rechten Fensterbereich auch direkt wiedergegeben. Die Vorschaufunktion liefert außerdem wichtige Zusatzinformationen zu den jeweiligen Dateitypen. Bei Bildern werden beispielsweise Größe, Format oder Bezeichnung angezeigt. Gleiches gilt dann auch für Videos und Audio-Dateien.

Besonders praktisch ist die Möglichkeit der Dateisicherung. Bevor man einzelne Bilder bearbeitet, sollte man jedoch ein Backup mithilfe des Ashampoo Photo Commanders anlegen. Das Programm speichert die entsprechenden Dateien im Original. So stellt man sicher, dass bei fehlerhaften Änderungen die Ausgangsdatei noch vorhanden ist.

Ein Sammelsurium an Werkzeugen zur Bildbearbeitung

Auch wer sich nicht gerade als Bildexperte bezeichnen würde, hat mit dem Ashampoo Photo Commander die Möglichkeit, kleine Kunstwerke aus seinen Fotokreationen erwachsen zu lassen. Die Shareware hat unter anderem Werkzeuge zur Farb- und Kontrastanpassung im Sortiment. Zudem stehen zahlreiche Vorlagen und Effekte zur Verfügung, mit denen aus einfachen Aufnahmen schöne Grußkarten werden. Natürlich kann man Bilder auch zuschneiden oder in der Größe abändern.

Der Ashampoo Photo Commander dient zudem auch als Converter. Nicht nur, dass die Software im Grunde alle gängigen und auch nicht ganz so geläufigen Dateiformate öffnen und wiedergeben kann, das Tool wandelt Bilddateien auch problemlos in über 20 unterschiedliche Formate um. Per Schieberegler kann man die Qualität des Bildes bestimmen, die sich dann allerdings auf die Dateigröße auswirkt. Über den Assistenten bestimmt man zudem die Farbtiefe, Effekte, Transparenz oder fügt Wasserzeichen hinzu.

[[bild]]

In puncto Bildbearbeitung glänzt die Software aber vor allem mit vielen detaillierten Einstellungsmöglichkeiten, mit denen auch Anfänger problemlos zurechtkommen dürften. Mit einem Klick auf "Farben" öffnet sich zum Beispiel ein neues Fenster. Links werden die Änderungen am Bild in Echtzeit angezeigt. Rechts daneben steht die Originaldatei bereit, sodass man stets Änderungen und Korrekturen visuell beobachten und vergleichen kann.

Hier lassen sich - ebenfalls per Schieberegler - Farbwerte ändern oder Gamma, Helligkeit und Kontrast herauf- und herabsetzen. Wem selbst dies alles zu viel sein sollte, der bedient sich der Ein-Klick-Optimierung. Der Ashampoo Photo Commander nimmt sämtliche Änderungen dann automatisch vor und passt die Qualität des Bildes auf die bestmöglichen Einstellungen an. Mithilfe der Autokorrektur gelangt man ohne großen Aufwand zu einem guten Ergebnis.

Bilder im Handumdrehen mit Freunden teilen

Den gesamten Funktionsumfang des Ashampoo Photo Commanders hier darzustellen ist kaum möglich, da das Tool selbst nach einiger Einarbeitungszeit noch immer mit kleinen Extras überrascht. So erstellt man zum Beispiel auch Diashows, oder nutzt das Screenshot-Tool, um Ereignisse auf dem Desktop, in Fenstern oder aus individuellen Bildschirmbereichen festzuhalten. Weltenbummler werden sich zudem freuen, dass die Software seit Neuestem GPS-Informationen aus den Bild-Daten in konkrete Standortinformationen umwandeln kann. So lässt sich die eigene Sammlung auch nach besuchten Städten, Ländern oder sogar Straßen sortieren.

Fertige Illustrationen darf man dann sogar mit anderen Personen teilen. Entweder verschickt man diese direkt per E-Mail oder lädt sie auf soziale Netzwerke wie Facebook hoch. Alternativ dazu brennt man Bilder auf CD und DVD. Das passende Tool hierfür hat der Ashampoo Photo Commander nämlich ebenfalls im Angebot.

Der unkomplizierte Umgang mit dem Programm fällt erfreulich leicht. Suchfunktionen oder die Möglichkeit, Scanner und Kameras zu importieren, sowie die Option der Stapelverarbeitung für nahezu jede Funktion unterstützen das schnörkellose Arbeiten mit der Software.

Multifunktionelle Bildsoftware für alle erdenklichen Zwecke

Vom Ashampoo Photo Commander darf man ohne Einschränkung begeistert sein. Mit diesem Tool gehören unaufgeräumte Festplatten und in der Versenkung verschwundene Bilder oder Audio- und Video-Dateien endlich der Vergangenheit an. Die Software gräbt tief im Verzeichnisnetzwerk und sortiert sämtliche Medien nach den zuvor festgelegten Einstellungen.

Ergänzt wird das Verwaltungstool durch das Mitbringsel nahezu unendlich vieler Möglichkeiten der Dateibearbeitung und -weiterverarbeitung. Ob nun das Entfernen von roten Augen, Drehen, Spiegeln, Drucken, Brennen oder Teilen über das Internet - es gibt (fast) nichts, wozu das vielseitige Programm nicht in der Lage wäre. Ausprobieren lohnt sich.

Sag uns deine Meinung!

Um einen Kommentar zu verfassen, melde Dich an oder registriere Dich jetzt auf Netz.de!

Ashampoo Photo Commander 14 Screenshot

Ashampoo Photo Commander 14 Screenshot

Ashampoo Photo Commander 14 Screenshot

Ashampoo Photo Commander 14 Screenshot

Ashampoo Photo Commander 14 Screenshot

Ashampoo Photo Commander 14 Screenshot

Ashampoo Photo Commander 14 Screenshot

Ashampoo Photo Commander 14 Screenshot

Ashampoo Photo Commander 14 Screenshot

Ashampoo Photo Commander 14 Screenshot