Ashampoo SlideShow Studio HD 4 im Netz.de Test

Effekte einblenden, Templates einbetten und stilvolle Zusammenfassungen von den Bildern aus dem Urlaub, von Geburtstagen oder anderen Ereignissen kreieren - mit Ashampoo SlideShow Studio HD 4 alles kein Problem.

  • Vor- und Abspann: Mit dem integrierten Editor können professionell wirkende Vor- und Abspänne erstellt werden
  • Tolle Extras: Mithilfe des Ken-Burns-Effekts lassen sich stilvolle Überblendungen und Nahaufnahmen einbinden
  • Vertonte Diashows: Bei Bedarf können die Diashows mit nur wenigen Klicks auch akustisch untermalt werden
Ein neues Projekt mit dem Ashampoo Slideshow Studio erstellen

Direkt zu Anfang muss man ein neues Projekt starten oder wählt bereits angefangene Diashow-Projekte aus.

Ashampoo Slideshow Studio - Die Anordung der Bilder

Damit die Bilder in der Diashow auch in der richtigen Reihenfolge abgespielt werden, ist es ratsam die Anordnung mit einem Rechtsklick auf die Bilder nochmals zu prüfen

Das Ashampoo Slideshow Studio bietet zahlreiche Effekte

Der Ken-Burns-Effekt sticht beim SlideShow Studio besonders hervor. Hiermit kann man filmreife Sequenzen kreieren.

Die Ashampoo Slideshow Studio Textintegration

Die verschiedenen Templates lassen allerlei Spielraum für kreative Köpfe. Beispielsweise erstellt man lustige oder interessante Nachrichtenberichte, die man individuell anpassen kann.

Der Ashampoo Slideshow Studio Lizenzschlüssel

Mit dem kostenlosen Lizenzschlüssel nach der Registrierung darf man SlideShow Studio dauerhaft kostenlos samt aller Funktionen nutzen.

Unsere Gesamtwertung
7,3 / 10
  • Funktion:
    7.0
  • Bedienung:
    8.0
  • Performance:
    7.0

Ashampoo SlideShow Studio downloaden

Hersteller:  Ashampoo GmbH & Co. KG
Vorteile
  • 4K-Unterstützung
  • Diashows können mit Musik unterlegt werden
  • Übersichtliche Darstellung mit Zeitleiste und Player
  • Zahlreiche Effekte und Vorlagen
  • Simple Bedienung
Nachteile
  • Platziert Werbe-Link auf Desktop

Ashampoo SlideShow Studio - Tolle Diashows einfach selbst anfertigen

Bei Ashampoo SlideShow Studio HD handelt es sich nicht um das einzige Programm aus dem Hause des Software-Herstellers, das mittlerweile mit kostenlosem Trial daherkommt. Wer also an einem Bilder-Tool ohne sofortigen Kostenaufwand interessiert ist, für den könnte SlideShow Studio HD genau das richtige Programm sein. Grundsätzlich verfolgt Slideshow Studio HD den Zweck, auf sehr einfache Art und Weise ansprechende Diashows zu erstellen. Dabei weiß die Software durchaus mit Funktionsvielfalt zu überzeugen und bietet in der aktuellsten Version sogar eine Unterstützung für Diashows in knackig scharfer 4K-Auflösung.

Damit die Diashow auch gelingt, werden nicht nur Bild-Dateien wahllos aneinandergereiht, sondern diese zudem mit effektvollen Übergängen verziert. Des Weiteren lassen sich auch Symbole, Texte oder Zeichen einfügen. Wer eine Vorliebe für cineastische Inszenierungen hat, kann seine Diashow sogar vertonen. Nutzerfreundlich zeigt sich Ashampoo SlideShow Studio HD vor allem in der Bereitstellung verschiedener Vorlagen.

Ob nun für den Geburtstag oder als Erinnerung an gemeinsame Urlaubstage - passende Templates gibt es zuhauf, sodass die Bildershow einen passenden optischen Rahmen für fast jeden erdenklichen Anlass erhält. Ashampoo SlideShow Studio HD kann 10 Tage lange kostenlos getestet werden. Zudem gibt es die Möglichkeit, das Trial einmalig auf 40 Tage mittels einer Registrierung zu verlängern. Wer das Tool dauerhaft kostenfrei nutzen möchte, muss sich nach Ablauf der Zeit auf der Homepage registrieren, bekommt einen Lizenzschlüssel zugeschickt und kann loslegen. Slideshow Studio HD 4 schlägt dann mit 29,99 Euro zu Buche, wer von einer älteren Version upgradet, muss nur 11,99 Euro berappen.

Leider landet während der Installation eine zusätzliche Verknüpfung auf der Festplatte, die zu der Ashampoo-Produktseite verlinkt. Dies lässt sich zwar während der Installation nicht durch das meist übliche Entfernen eines Häkchens vermeiden. Allerdings kann die Verknüpfung, sofern gewünscht, in aller Regel im Nachgang mühelos entfernt werden.

Registrieren und direkt loslegen

Wem 10 Tage zum Ausprobieren der Software zu knapp bemessen sind, dem sei empfohlen, gleich zu Anfang die Verlängerung der Testphase zu veranlassen. Der Registrierungsvorgang dafür läuft denkbar einfach ab, lediglich das Hinterlegen einer E-Mail-Adresse ist dafür nötig. Nach der Anmeldung sendet der Anbieter den notwendigen Lizenzschlüssel per Mail zu, den man dann nur noch im Programm eingeben muss. Um jetzt so richtig loslegen zu können, will zunächst ein neues Projekt geöffnet werden.

Gut zu wissen

Der Ken-Burns-Effekt wurde benannt nach dem gleichnamigen amerikanischen Dokumentarfilmer, der erstmalig Panning- und Zoom-Effekte für anschauliche Diashows benutzte.

Nach dem Start der Software wird der Nutzer jedes Mal gefragt, ob ein neues Projekt hinzugefügt oder ein altes Projekt geöffnet werden soll. Die gewünschten Fotos lassen sich dabei einfach per Drag-and-Drop einfügen oder über das Verzeichnis auswählen. Hat man entsprechende Bild-Dateien ausgewählt, lassen sich diese noch mithilfe des Kontextmenüs in die gewünschte Reihenfolge bringen.

Übrigens: Auf niedrigen Auflösungen wird Ashampoo SlideShow Studio HD noch nicht ganz korrekt dargestellt. Bei unserem Test führte dieser Umstand dazu, dass sich das Hauptfenster weder bewegen noch minimieren ließ. Erst mit einem Klick auf die Registerkarte "Datei" konnten wir das Programm schließen. Auf unseren Hinweis hin versprach der Hersteller aber, den Bug schnellstmöglich zu beheben. In der Zwischenzeit, so der vorgeschlagene Work-Around von Ashampoo, könne das Fenster unter niedrigen Auflösungen mit der Tastenkombination "Windows + Pfeiltaste links" bewegt werden.

Stilvolle Effekte mit Ashampoo SlideShow Studio HD einbetten

Eine konkrete Bildbearbeitung lässt die Freeware zwar nicht zu, dafür kann man die Darstellung anpassen. Ashampoo SlideShow Studio hat eigens hierfür verschiedene Effekte im Sortiment. So kann man unter anderem Text in die Bilder integrieren oder Symbole einfügen. Anpassen lassen sich letztere noch hinsichtlich Form, Farbe und Transparenz.

Interessant wird es dann aber erst mit den Ken-Burns-Effekten. Entscheidet man sich dafür, öffnet sich direkt ein neues Fenster, in dem besagte Effekte eingefügt werden dürfen. So kann man bestimmen, dass die Kamera während der Anzeige aus dem Bild heraus- oder herein zoomt. Auch diagonales oder horizontales Schwenken ist möglich. Dadurch kommt Bewegung in die Diashow und man kann seiner kreativen Ader freien Lauf lassen.

Ob die Effekte wirklich passend zum Thema sind, überprüft der User direkt mithilfe des integrierten Players. So lassen sich Bild für Bild die hinzugefügten Effekte abspielen und man erhält direkt eine visuelle Ansicht seiner Änderungen. Danach lassen sich Diashows natürlich auch in ihrer Gesamtheit wiedergeben. Neben der unten im Programmfenster gelegenen Zeitleiste befindet sich ein weiterer Player, der die Diashow in ihrer vollendeten Form wiedergibt. In der Zeitleiste selbst gibt die Software einen Gesamtüberblick über die Anordnung und Länge der jeweiligen Bilder und Übergänge.

Wenn aus Bildern Filme werden

Wer ein Faible für Regisseur-Tätigkeiten besitzt, darf sich mit Ashampoo SlideShow Studio HD so richtig austoben. Das Programm bringt eine Reihe an sehenswerten Vorlagen mit, die sich per Mausklick in die Bilder einfügen lassen. So gibt es unter anderem Templates für Weihnachten oder Geburtstage, lustige Senderlogos oder sogar optische Einblendungen zum separaten Herunterladen, die Bilder wie aus einer Nachrichtensendung erscheinen lassen. Wer die ganze Palette an Vorlagen und Logos nutzen möchte, wird allerdings auf die kostenpflichtige Variante der Software umsteigen müssen.

Ken-Burns-Effekt-Einstellungen bei Ashampoo Slideshow Studio HD

Dank des sogenannten Ken-Burns-Effekts können die Diashows unter anderem mit Zoom-Effekten und horizontalen Schwenkungen aufgewertet werden.  

Quelle: (Screenshot) Ashampoo 

Ken-Burns-Effekt-Einstellungen bei Ashampoo Slideshow Studio HD

Dank des sogenannten Ken-Burns-Effekts können die Diashows unter anderem mit Zoom-Effekten und horizontalen Schwenkungen aufgewertet werden.  

Quelle: (Screenshot) Ashampoo 

Zu einem echten Film gehört natürlich auch ein professioneller Vor- und Abspann. Auch dies lässt sich mit der Trial-Version problemlos umsetzen. Bei dieser Option öffnet sich wieder ein neues Fenster und man legt fest, ob man einen Vor- oder Abspann entwickeln möchte. Zudem müssen einige Einstellungen vorgenommen werden, die formaler Natur sind - beispielsweise zur Farbgestaltung oder Darstellung.

Diashows im Handumdrehen mit Musik unterlegen

Über die Vorlagen hat der Nutzer zudem die Möglichkeit, Namen von Personen einzubauen. Wer der Regisseur ist, woher die Musik stammt oder wer das Video produziert hat - jeder, dem Ehre gebührt, darf hier erwähnt werden. Auch bei den Effekten gibt es zahlreiche Optionen, um Diashows zu individualisieren. Zudem besteht die Möglichkeit, Effekte automatisch einfügen zu lassen. Man bestimmt dann ganz einfach die Übergänge, die hierfür genutzt und welche außen vor gelassen werden sollen.

Um dem Ganzen die Krone aufzusetzen, untermalt man die visuelle Darstellung mit akustischen Klängen. Hier bietet Ashampoo SlideShow Studio HD einige Vorlagen - vom Vogelzwitschern bis zur Luftangriffssirene - die während der Präsentation auch gleichzeitig abgespielt werden können. Fertige Diashows werden im Dateiformat "SEDPRJ" abgespeichert. Hierbei handelt es sich um ein spezifisches Format, das von Ashampoo entwickelt wurde und sich auch nur mit Ashampoo SlideShow Studio HD öffnen lässt. Zur Anzeige oder Wiedergabe der Bildershow muss also immer auf das Programm zurückgegriffen werden.

Foto von Sebastian Hardt
(@hardtboiled)
Brillante Diashows erstellen mit Ashampoo SlideShow Studio

Ashampoo SlideShow Studio HD überzeugt, wenn es darum geht, beeindruckende und effektvolle Bildershows zu kreieren. Zahlreiche Vorlagen und Effekte und nicht zuletzt die intuitive Bedienbarkeit machen es möglich.

Schade nur, dass sich die Adware während der Installation nicht abwählen lässt. Wen das nicht stört, der erhält mit der Trial-Version mit all ihren flexiblen Gestaltungsmöglichkeiten ein ansprechendes Tool, mit dem sich Urlaubs- oder andere Erinnerungen geschmackvoll vor Publikum präsentieren lassen.

Sag uns deine Meinung!

Um einen Kommentar zu verfassen, melde Dich an oder registriere Dich jetzt auf Netz.de!

Ein neues Projekt mit dem Ashampoo Slideshow Studio erstellen

Direkt zu Anfang muss man ein neues Projekt starten oder wählt bereits angefangene Diashow-Projekte aus.

Ashampoo Slideshow Studio - Die Anordung der Bilder

Damit die Bilder in der Diashow auch in der richtigen Reihenfolge abgespielt werden, ist es ratsam die Anordnung mit einem Rechtsklick auf die Bilder nochmals zu prüfen

Das Ashampoo Slideshow Studio bietet zahlreiche Effekte

Der Ken-Burns-Effekt sticht beim SlideShow Studio besonders hervor. Hiermit kann man filmreife Sequenzen kreieren.

Die Ashampoo Slideshow Studio Textintegration

Die verschiedenen Templates lassen allerlei Spielraum für kreative Köpfe. Beispielsweise erstellt man lustige oder interessante Nachrichtenberichte, die man individuell anpassen kann.

Der Ashampoo Slideshow Studio Lizenzschlüssel

Mit dem kostenlosen Lizenzschlüssel nach der Registrierung darf man SlideShow Studio dauerhaft kostenlos samt aller Funktionen nutzen.