BluetoothView im Netz.de Test

Das Freeware-Tool BluetoothView erkennt sämtliche Bluetooth-Geräte automatisch, die sich in der Nähe befinden und informiert den Nutzer auch dann, sobald ein Gerät die nähere Umgebung verlässt.

  • Kein langes Suchen mehr: Sobald Bluetooth-Geräte in der Nähe sind, werden diese direkt und automatisch erkannt
  • Nützliche Zusatzinfos: Gerätenamen, -typ und sämtliche Herstellerinformationen auf einen Blick einsehen
  • Läuft im Hintergrund: BluetoothView benötigt keine Installation und läuft ressourcenschonend im Hintergrund
Die Ansicht der Programmoberfläche von BluetoothView

In der Programmoberfläche von BluetoothView gibt es auf den ersten Blick nicht viel zu entdecken. Bei näherem Hinsehen bemerkt man dann aber die vielen verschiedenen Informationsrubriken, die das Tool mitliefert.

Die Optionen von BluetoothView

In den Optionen kann BluetoothView zum Teil automatisiert werden. So lassen sich unterschiedliche Befehle definieren, die ausgeführt werden, sobald ein neues Gerät entdeckt wird.

Unsere Gesamtwertung
6,2 / 10
  • Funktion:
    5.0
  • Bedienung:
    7.0
  • Performance:
    6.5

BluetoothView downloaden

Hersteller:  NirSoft
Vorteile
  • Individuelle Anzeige-Optionen
  • Findet sämtliche Bluetooth-Geräte in der Nähe
  • Protokollierung möglich
  • Benötigt keine Installation
  • Schont Systemressourcen
Nachteile
  • Nennenswerte Nachteile sind uns während des Tests nicht aufgefallen

BluetoothView - Bluetooth-Geräte im Handumdrehen identifizieren

Manch einer mag behaupten, Bluetooth hätte mittlerweile ausgedient. Die ehemals so beliebte Funktechnik ist für viele Menschen aber noch immer ein sehr probates Mittel, digital vorliegende Dateien von einem Gerät zum anderen zu übertragen. Manchmal ist die Einrichtung einer Bluetooth-Verbindung aber gar nicht so einfach. Wer sich hiermit ebenfalls herumplagt, für denjenigen mag das Freeware-Tool BluetoothView womöglich genau die richtige Anwendung sein.

Mithilfe des Programms werden Bluetooth-Geräte, die sich in der Nähe befinden, automatisch erkannt und in eine Liste aktiver Geräte hinzugefügt. So bleibt ihr stets auf dem Laufenden, wenn Geräte sich entfernen oder sich in eurer Nähe befinden. Selbstverständlich kann BluetoothView aber ausschließlich auf Tablets, Notebooks oder Desktop-PCs verwendet werden, die selbst eine Bluetooth-Schnittstelle vorweisen können. Das Arbeiten ist mit dem kostenlosen Tool denkbar einfach. Wer sich die entsprechende Sprachdatei herunterlädt, kann BluetoothView sogar komplett auf Deutsch verwenden.

Standardmäßig liegt das Tool aber in Englisch vor. BluetoothView arbeitet im Hintergrund und benötigt keinerlei Installation. Zu finden ist der Geräte-Schnüffler im Systemtray. Werden neue Geräte entdeckt, informiert ein kleines Pop-up über das gefundene Bluetooth-Gerät. Wer möchte, hat zahlreiche Möglichkeiten, sich Informationen übergefundene Geräte abzurufen oder kann eigenständig bestimmen, auf welche Art und Weise er darüber informiert werden möchte, dass BluetoothView eine neue Bluetooth-Schnittstelle entdeckt hat.

Der Geräte-Schnüffler ist auch auf Deutsch erhältlich

Eine langwierige Installationsroutine ist bei BluetoothView nicht zu befürchten. Die EXE-Datei kann auch ohne Installation gestartet werden, was natürlich bedeutet, dass der Geräte-Schnüffler auch mobil auf Geräten wie dem Tablet problemlos zum Einsatz kommen kann. Was aber natürlich benötigt wird, ist eine eigene Bluetooth-Schnittstelle.

BluetoothView ist ein echter Daten-Schnüffler, der sämtliche Bluetooth-Geräte aufspürt und in einer Liste zusammenfasst.

Ist diese vorhanden, entdeckt BluetoothView sämtliche Geräte in der näheren Umgebung, vorausgesetzt deren Bluetooth-Funktion ist eingeschaltet. Innerhalb einer Reichweite von zehn bis 100 Metern kann die Bluetooth-Spürnase Geräte erschnüffeln. Aufgelistet werden diese daraufhin in einer Liste, welche die Programmoberfläche schmückt. Diese ist standardmäßig nur in Englisch verfügbar.

Auf der Herstellerseite werden allerdings weitere Sprachpakete dank fleißiger Helfer angeboten, die zum kostenlosen Download bereitstehen. Die Sprachdateien müssen einfach in den Ordner kopiert werden, indem sich die EXE-Datei von BluetoothView befindet. Die Systemsprache wird daraufhin auf Deutsch oder eine andere Sprache gestellt.

Versteckt in der Systemleiste

Auf dem Windows-PC wird BluetoothView als kleines Bluetooth-Icon im Systemtray angezeigt. Hier verweilt der Geräte-Detektiv und läuft komplett im Hintergrund ab, ohne allzu große Systemressourcen zu verschlingen oder anderweitige Arbeitsabläufe zu beeinträchtigen. Wird ein neues Gerät entdeckt, so erscheint ein kleiner Ballon, der über ein neu identifiziertes Bluetooth-Gerät informiert.

Gut zu wissen

BluetoothView bedarf keiner Installation und ist daher auch mobil einsetzbar, beispielsweise auf dem Tablet.

Auf Wunsch lassen sich aber individuellere Einstellungen vornehmen, die anderweitige Informationswege beschreiten. Es können unterschiedliche Befehle installiert werden, die automatisch ausgeführt werden, sobald ein neues Gerät in Reichweite erscheint. Das Programmfenster kann beispielsweise geöffnet werden oder die Entdeckung eines Bluetooth-Geräts wird über ein akustisches Signal vermittelt.

Wer es lieber auffälliger mag, kann sogar eigene Sounds als Alarm verwenden. Übrigens kann BluetoothView auch eine Protokolldatei anlegen. Wer dies möchte, muss die Protokollierung jedoch erst in den Optionen aktivieren. Diese Funktion ist dort zu finden, wo auch die zuvor erwähnten Signale bei Identifizierung neuer Geräte verändert werden können.

Jede Menge Informationen für Wissbegierige

Sämtliche Bluetooth-Geräte, die das Programm aufspürt, werden in einer Liste übersichtlich zusammengefasst. Übrigens kann die Ansicht verändert werden. Visuell anschaulicher ist beispielsweise eine Gitterstruktur. Doch werden dann nicht ausschließlich die Gerätenamen angezeigt. Ihr könnt euch viele weitere Informationen über die Geräte oder die Verbindung einholen, wenn ihr denn möchtet. Zu Anfang werden sämtliche verfügbaren Spalten eingeblendet.

Damit verbunden ist aber jede Menge Scroll-Arbeit, da insgesamt 15 verschiedene Kategorien angeboten werden, darunter natürlich der Gerätename und Gerätetyp, aber auch Informationen darüber, ob das Objekt mit dem eigenen Gerät verbunden ist oder nicht, wie oft bereits eine Verbindung eingegangen wurde und wann dies zuletzt geschehen ist. Zwecks besserer Übersicht ist es auf jeden Fall ratsam, einige Spalten aus der Anzeige zu verbannen. Noch übersichtlicher wird es, wenn einzelne Zeilen farblich hervorgehoben werden. Auch hierfür bietet BluetoothView die passende Option in den Anzeige-Einstellungen an.

Smarter und funktioneller Bluetooth-Scanner

BluetoothView dient dem Zweck, Bluetooth-Geräte aus der Umgebung herauszufiltern. Und genau diese Aufgabe vermag das kostenlose Tool hervorragend zu bewerkstelligen. Ergänzt wird das kleine Programm mit Anzeige- und Signaloptionen, die ihr euch nach Belieben zusammenstellen könnt, obwohl dies eher eine Spielerei ist.

Nützlicher erscheinen da bereits die vielen Zusatzinformationen zu den Geräten und Verbindungen, die der eine oder andere womöglich nutzen kann. Ansonsten kann mit BluetoothView nicht viel verkehrt gemacht werden. Da es keinerlei Installation bedarf, ist das Tool auch unterwegs auf verschiedenen Endgeräten einsatzbereit, vorausgesetzt eine entsprechende Bluetooth-Schnittstelle ist vorhanden.

Sag uns deine Meinung!

Um einen Kommentar zu verfassen, melde Dich an oder registriere Dich jetzt auf Netz.de!

Die Ansicht der Programmoberfläche von BluetoothView

In der Programmoberfläche von BluetoothView gibt es auf den ersten Blick nicht viel zu entdecken. Bei näherem Hinsehen bemerkt man dann aber die vielen verschiedenen Informationsrubriken, die das Tool mitliefert.

Die Optionen von BluetoothView

In den Optionen kann BluetoothView zum Teil automatisiert werden. So lassen sich unterschiedliche Befehle definieren, die ausgeführt werden, sobald ein neues Gerät entdeckt wird.