BS.Player im Netz.de Test

Der Multimedia-Player ist ein wahres Formatwunder: CDs, DVDs und DivX-Videos - es gibt nur wenig, was der BS.Player nicht abspielen kann. Hinzu kommen ein Codec-Manager, die Playlist-Funktion und einiges mehr.

  • Tolle Formatunterstützung: Das Gratis-Tool unterstützt diverse Audio- und Videoformate und bietet zudem einen Codec-Manager
  • Rank und schlank: Der BS.Player benötigt wenig Platz auf der Festplatte und geht schonend mit den Systemressourcen um
  • Zahlreiche Einstellungen: Der Media-Player punktet mit vielen verschiedenen Optionen und diversen Einstellungsmöglichkeiten
Das übersichtliche Userinterface des BSPlayers

Das Userinterface der Medienbibliothek ist übersichtlich und gut strukturiert, sodass sich auch Einsteiger schnell zurechtfinden können. Die verschiedenen Elemente sind weitestgehend selbsterklärend und über die praktische Scroll-Navigation auf der linken Seite lässt sich der BS Player schnell und einfach bedienen.

Der BSPlayer während der Medienwiedergabe

Sobald ein Video abgespielt wird, minimiert sich die Benutzeroberfläche des kostenlosen BS Players. Die wichtigsten Bedienelemente bleiben dabei aber natürlich erhalten. Zudem hat man bei Bedarf auch direkten Zugriff auf die Playlist und den Equalizer.

Das Menü des BSPlayers

Nach einem Klick auf den kleinen Button mit der Aufschrift Menü öffnet sich selbiges auf der rechten Seite des BS Players. Hier kann unter anderem die Fenstergröße angepasst oder zu einer anderen Abspielfunktion gewechselt werden.

Die Optionen und Einstellungen des BSPlayers

Über die Optionen kann man den BS Player an die eigenen Bedürfnisse anpassen. So lassen sich beispielsweise Hotkeys zuweisen, Untertitel-Einstellungen verändern und die Plug-Ins verwalten.

Unsere Gesamtwertung
6,0 / 10
  • Funktion:
    6.0
  • Bedienung:
    5.5
  • Performance:
    6.5

BS.Player downloaden

Hersteller:  AB Team
Vorteile
  • Playlisten schnell und einfach erstellen
  • Systemressourcen werden kaum belastet
  • Beeindruckende Formatunterstützung
  • Praktischer Codec-Manager an Bord
  • Zoom-Funktion für ein beliebig anpassbares Wiedergabefenster
Nachteile
  • Nervige "Privatnutzer"-Nachrichten
  • Web-Medieninhalte können nur in der Pro-Variante heruntergeladen werden

BS.Player - Der Multimedia-Player ist ein echter Format-Allrounder

Der BS.Player ist ein Programm, mit dessen Hilfe man allerhand Audio- und Videoformate auf dem Windows-Desktop abspielen kann. Dabei glänzt das Gratis-Tool vor allem durch die wirklich beeindruckende Formatunterstützung und die kinderleichte Bedienung. Im Vergleich zu seiner sehenswerten Geschwindigkeit und seinem Funktionsumfang geht der Player übrigens sehr schonend mit den zur Verfügung stehenden Ressourcen des PCs um. Sowohl der Prozessor als auch der Grafik- und Arbeitsspeicher werden beim Abspielen von Musik oder Videos nur minimal beansprucht.

Auch in Bezug auf die Formatwiedergabe von DivX, Xvid und AVC punktet der BS.Player mit einer sehr guten Leistung. In seiner kostenlosen Variante hat der Media-Player einige praktische Funktionen integriert, welche die Wiedergabe zum Teil deutlich verbessern. Die Gratis-Software spielt Playlisten ab, bietet Equalizer-Einstellungen, hat eine Zoom-Funktion mit an Bord, erstellt Screenshots der Wiedergabe und spielt bei Bedarf auch Musik aus einer großen Liste von Internetradios ab.

Darüber hinaus bietet das kostenlose Multimedia-Talent zahlreiche Optionen und Einstellungsmöglichkeiten, um sowohl die verschiedenen Funktionen als auch das Design und vieles weitere im Handumdrehen an die eigenen Bedürfnisse anpassen zu können. Ein weiteres Highlight ist der sogenannte Codec-Manager, der automatisch erkennt, ob beziehungsweise welche Codes fehlen. Praktischerweise können diese dann mit nur wenigen Mausklicks heruntergeladen und direkt integriert werden. Zudem punktet der BS.Player mit einer übersichtlichen Verlaufs- und Zoomoption, der Möglichkeit Untertitel darstellen zu können und einem Equalizer.

Der Funktionsumfang des Multimedia-Players unter der Lupe

In Bezug auf seine Kompatibilität gibt es am BS.Player nicht viel auszusetzten. Er kommt mit den meisten gängigen Multimediaformaten klar, wehrt sich nicht gegen Inhalte von externen Speichermedien und Codecs wie DivX oder Xvid spielt der multimediale Alleskönner ohne Mühe ab. Sollte der Media-Player doch mal Probleme mit nicht vorhandenen Codecs haben, scannt die Software das System automatisch nach fehlenden Inhalten ab und lädt diese bei Bedarf über den praktischen Codec-Manager herunter.

Der BS.Player beansprucht nur wenige Systemressourcen

Geeignet ist der kostenlose Media-Player vor allem für Computer, deren Hardware nicht gerade auf dem neuesten Stand ist. Der BS.Player arbeitet überaus systemschonend, ohne auf eine große Anzahl an CPU-Ressourcen zurückgreifen zu müssen, um die Multimediainhalte abspielen zu können. Daher ist es auch kein Problem, wenn neben dem Player noch andere Programme aktiv sind, da die Wiedergabe dadurch nicht beeinträchtigt wird.

Über den Navigationspunkt "URL/Stream öffnen" kann man den BS.Player anweisen, Medieninhalte aus dem Web wiederzugeben. In der Pro-Version können die Webinhalte dann auch gleich direkt auf der Festplatte gespeichert werden. Dieses Feature bleibt den Nutzern der kostenlosen Version aber leider verwehrt. Allerdings kann man die Freeware erst mal in Ruhe testen und sich dann immer noch zum Kauf der Pro-Variante entscheiden.

Gut zu wissen...

Bereits aufgerufene Dateien werden dank einer "History"-Funktion aufgelistet.

Der kostenlose Multimedia-Player lässt sich außerdem über verschiedene Skins in seinem Aussehen verändern. Aus unserer Sicht ist dieses Feature zwar nett, trotzdem eher überflüssig, denn der Stil und auch die Farben des Players wirken sowohl im Standardgewandt als auch in neuen Variationen recht gewöhnungsbedürftig. Da Geschmäcker aber bekanntlich unterschiedlich sind, muss hier jeder für sich selbst entscheiden, in welcher Farbenpracht der BS.Player am besten zur Geltung kommt.

Sobald beispielsweise ein Video mit der Software abgespielt wird, erscheint übrigens eine Nachricht, die besagt, dass "die Nutzung des Players nur zu privaten Zwecken erlaubt ist" - was auf Dauer recht nervig sein kann. Außerdem haben wir bei unserem Test zunächst keinen Weg gefunden, den Wiedergabebildschirm zu beenden. Erst anhand des Menüs konnten wir das Fenster letztendlich schließen - das hätte man einfacher haben können.

Wiedergabeeinstellungen und erweiterte Funktionen des BS.Players

Die Playlisten lassen sich mit dem freien Medienplayer leicht anlegen und bearbeiten. Die Software spielt diese Listen im Anschluss daran der Reihe nach ab und bietet zudem auch eine Repeat- und eine Shuffle-Funktion. Mit der Zoom-Funktion passt man die Größe des Wiedergabefensters im Handumdrehen an und über den Verlauf kann man zu jeder Zeit nachvollziehen, welche Dateien im Vorfeld abgespielt wurden.

In den erweiterten Audioeinstellungen bietet ein Equalizer die Möglichkeit, die Tonqualität über verschiedene Regler zu manipulieren. Die Standardeinstellung erzielte in unserem Test allerdings das beste Ergebnis. Außerdem lässt sich der kostenlose BS.Player mithilfe einiger Tastenkürzel bei der Wiedergabe einfacher handhaben. Mit der Taste "F" wechselt man zum Beispiel zwischen dem Vollbild- und dem Fenstermodus hin und her, während die Leertaste den Player bei der Wiedergabe eines Mediums stoppt. Darüber hinaus können über die Eigenschaften weitere Tastenkürzel hinzugefügt werden.

Das Wiedergabe-Tool wird über die zwei vorhandenen Bereiche des Players gesteuert - das Bedienfeld und das Wiedergabefenster. Im Bedienfeld lassen sich die üblichen Angaben wie Titel, Länge und Laufzeit oder die Lautstärke ablesen und mit Buttons wie Play, Stopp und weiteren bedienen. An der rechten Seite des Players befinden sich weitere Steuerelemente für die verschiedenen Medien, die mit dem BS.Player abgespielt werden können. Das allgemeine Menü ist übrigens direkt neben der Minimieren-Taste zu finden.

Foto von Dennie Beneke
(@deBeneke)
Schlanker Media-Player mit toller Formatunterstützung

Der Funktionsumfang des BS.Players kann in seiner kostenlosen Ausführung leider nicht so ganz mit dem Alleskönner VLC Player mithalten. Die Software wirkt nicht wirklich intuitiv, hat aber trotzdem einen recht ansehnlichen Funktionsumfang zu bieten - wenn man weiß wo und wie.

Wirklich entscheidend ist allerdings die Kompatibilität mit den gängigen Abspielformaten, die der BS.Player absolut hervorragend bedient. Bei der Wiedergabe von Video-Formaten steht der Player seiner Konkurrenz also in nichts nach.

Ist man auf der Suche nach einem alternativen Medienplayer, findet man in der kostenlosen Variante des BS.Players einen guten und empfehlenswerten Vertreter. Die kostenpflichtige Pro-Variante bietet zudem erweiterte Funktionen, die ihn zu einem ernstzunehmenden Konkurrenten des VLC Media Players machen. Wer diesen Aufpreis scheut, der ist mit MediaMonkey, VLC oder weiteren kostenlosen Media-Playern bestens bedient.

Sag uns deine Meinung!

Um einen Kommentar zu verfassen, melde Dich an oder registriere Dich jetzt auf Netz.de!

Das übersichtliche Userinterface des BSPlayers

Das Userinterface der Medienbibliothek ist übersichtlich und gut strukturiert, sodass sich auch Einsteiger schnell zurechtfinden können. Die verschiedenen Elemente sind weitestgehend selbsterklärend und über die praktische Scroll-Navigation auf der linken Seite lässt sich der BS Player schnell und einfach bedienen.

Der BSPlayer während der Medienwiedergabe

Sobald ein Video abgespielt wird, minimiert sich die Benutzeroberfläche des kostenlosen BS Players. Die wichtigsten Bedienelemente bleiben dabei aber natürlich erhalten. Zudem hat man bei Bedarf auch direkten Zugriff auf die Playlist und den Equalizer.

Das Menü des BSPlayers

Nach einem Klick auf den kleinen Button mit der Aufschrift Menü öffnet sich selbiges auf der rechten Seite des BS Players. Hier kann unter anderem die Fenstergröße angepasst oder zu einer anderen Abspielfunktion gewechselt werden.

Die Optionen und Einstellungen des BSPlayers

Über die Optionen kann man den BS Player an die eigenen Bedürfnisse anpassen. So lassen sich beispielsweise Hotkeys zuweisen, Untertitel-Einstellungen verändern und die Plug-Ins verwalten.