Calculator im Netz.de Test

Das Windows-Tool mit der einfachen Bezeichnung Calculator rechnet nicht nur Mathematik-Aufgaben aus, sondern fungiert auch als Einheitenrechner und übernimmt viele weitere Aufgaben aus den Bereichen Finanzen und Physik.

  • Einfache Bedienung: Zahlen und Werte lassen sich über das integrierte Bedienfeld oder direkt über die Tastatur eingeben
  • Mehr als nur Einmaleins: Von Winkelfunktionen bis Logarithmen löst der Rechner sämtliche mathmatische Aufgaben
  • Alles einheitlich: Das Windows-Tool rechnet bei Bedarf auch Einheiten aus den Bereichen Physik, Chemie und Mathematik um
Calculator ist mehr als nur ein Taschenrechner

Das Windows-Tool Calculator wirkt auf den ersten Blick wenig ansprechend, versteckt aber ungeahnte Funktionsvielfalt.

Der nützliche Dezimalzahltrenner des Calculators

Mit dem Dezimalzahltrenner findet man sich auch mit höheren Zahlen problemlos zurecht.

Tage und Zeiträume berechnen mit dem Calculator

Wer schon immer einmal wissen wollte, welcher Zeitraum zwischen zwei Tagen liegt oder welches Datum genau in 5.000 Tagen ist, der fragt einfach den Calculator.

Einheiten aus Mathematik, Physik und Chemie umrechnen

Einheiten aus der Physik, der Chemie oder Mathematik kann der Calculator problemlos umrechnen. Leider fehlt aber ein Währungsrechner.

Mathematische Symbole werden im wissenschaftlichen Modus ergänzt

Der Calculator zeigt im wissenschaftlichen Modus, was er sonst noch kann: Von Winkelfunktionen bis zum Logarithmus ist keine mathematische Hürde zu hoch.

Die Exponentialfunktion und den Winkel mit Calculator berechnen

Im wissenschaftlichen Modus entfaltet der Calculator sein gesamtes mathematisches Potential und überwindet auch Winkelfunktionen und Logarithmen.

Unsere Gesamtwertung
6,7 / 10
  • Funktion:
    5.5
  • Bedienung:
    7.0
  • Performance:
    7.5

Calculator downloaden

Hersteller:  Microsoft Corporation
Vorteile
  • Kostenlos für alle Windows-User
  • Mathematischer Alleskönner
  • Einfache Steuerung
  • Nützliche Worksheets für Finanzplanungen
Nachteile
  • Während des Tests sind uns keine nennenswerten Nachteile aufgefallen

Calculator - Mehr als nur ein Windows-Taschenrechner

Jeder, der sich im Besitz eines Windows-Betriebssystems wähnt, wird sicherlich das kleine Windows-Tool kennen, das unter der treffenden Bezeichnung "Calculator" unter dem Zubehör zu finden ist. Für viele ist der digitale Taschenrechner ein unverzichtbares Gadget im Alltag und beim Arbeiten am PC. Allerdings hat das kleine Mathe-Genie noch ganz andere verborgene Talente, die einem erst bewusst werden, wenn die Funktionsvielfalt des Rechners etwas näher betrachtet wird.

Dies gilt zumindest für all diejenigen, die sich einer etwas neueren Windows-Version rühmen dürfen, denn die aktuelle Version findet sich erst ab Windows 7. Dann reift der integrierte Windows-Rechenschieber zu einem multifunktionellen Taschenrechner, der nicht nur einfache Mathematik-Aufgaben aus dem kleinen Einmaleins in Windeseile zu lösen weiß, sondern der auch viel kompliziertere Aufgabenstellungen wie Winkelfunktionen im Nu löst. Als echte Alternative zum Schul-Taschenrechner genügt der Windows-Rechner jedoch nicht. Doch dafür bietet er eine breite Auswahl an anderweitig nützlichen Rechenwerkzeugen an, die auch abseits von Plus, Minus, Mal und Geteilt brauchbar sind.

So errechnet das Windows-Tool beispielsweise die monatlichen Raten aus Leasing-Verträgen, bestimmt den durchschnittlichen Benzinverbrauch auf einer festgelegten Strecke oder informiert kurzerhand darüber, wie viele Tage eigentlich zwischen zwei frei wählbaren Daten des Jahres liegen. Windows 7-Nutzer dürfen sich darüber freuen, dass der Calculator im Vergleich zum Vorgänger ein anderes Design bekommen hat. Die wichtigeren funktionellen Neurungen sollen allerdings etwas näher unter die Lupe genommen werden.

Der Standard-Modus ist nur für einfache Rechnungen geeignet

Wer den Calculator noch nicht gefunden hat, der sollte sich einmal ins Startmenü begeben, seine Programme ansteuern, ins Verzeichnis "Zubehör" wechseln und wird dort recht schnell seinen Windows-Taschenrechner vorfinden. Wird das kleine Windows-Tool gestartet, so präsentiert sich der Calculator in einem netten kleinen quadratischen Gewand und gibt bis auf eine Anzeige und den Standard-Symbolen aus der Mathematik sowie den Zahlen 0 bis 9 nicht allzu viel her. Dafür lässt sich der Rechner aber sehr einfach bedienen.

Einheiten aus Mathematik, Physik und Chemie umrechnen

Im wissenschaftlichen Modus entfaltet der Calculator sein gesamtes mathematisches Potential und überwindet auch Winkelfunktionen und Logarithmen.  

Einheiten aus Mathematik, Physik und Chemie umrechnen

Im wissenschaftlichen Modus entfaltet der Calculator sein gesamtes mathematisches Potential und überwindet auch Winkelfunktionen und Logarithmen.  

Die Eingabe kann entweder über das angezeigte Tastenfeld erfolgen oder es werden Zahlen und Mathematik-Zeichen von der Tastatur benutzt. Hier haben Mathe-Spezies freie Wahl. Für die einfachsten Rechnungen aus der Addition, Multiplikation, Subtraktion und Division genügt der Funktionsumfang in diesem Modus allemal. Problematisch wird es jedoch, wenn mehr als zwei Zahlen zusammengerechnet werden sollen. Wer beispielsweise eine Aufgabe mit Punkt- und Strichzeichen eingibt, erhält ein falsches Ergebnis. Die Punkt-vor-Strich-Rechnung beherrscht der Calculator im Normal-Modus nämlich nicht.

Mathematische Grundregeln im wissenschaftlichen Modus

Über das Menü ist aber die Möglichkeit gegeben, das wahre Potential des Calculator auszuschöpfen. Insgesamt stehen neben dem Basis-Modus drei unterschiedliche Modi zur Auswahl: der wissenschaftliche Rechner, der Programmier- sowie der Statistik-Modus. Je nach gewähltem Rechnermodul verändern sich auch die dargestellten Symbole auf der Anzeige des Rechners. Im wissenschaftlichen Modus werden dann auch endlich mathematische Grundrechenregeln befolgt, sodass bei komplizierteren Aufgaben auch das richtige Ergebnis angezeigt wird.

Zudem stehen hier geometrische oder auch Exponentialfunktionen zur Auswahl. Wer sich also gerade dabei befindet, sich auf sein Matheabitur vorzubereiten oder sich im Studium oder im Beruf durch komplizierte mathematische Aufgabenstellungen zu kämpfen hat, der findet im Calculator eine funktionelle Hilfe. Obgleich natürlich nicht zu vergessen ist, dass das virtuelle Tool einen echten Taschenrechner für Studium, Schule und Beruf nicht vollständig zu ersetzen vermag.

Einheiten umrechnen aus Physik, Chemie und Mathematik

Erweitert wird das bereits sehr vielseitige Mathematik-Angebot des Calculators durch einige zumindest für manche Personen eher praxisbezogene Mathematik-Werkzeuge, die einen im Alltag sicherlich etwas öfter weiterhelfen können. Ergänzen lässt sich das Windows-Tool durch sogenannte Work-Sheets, die neben dem Mathematik-Feld des Calculators angezeigt werden. Hier ist es dann möglich, Einheiten umzurechnen oder auf eine Datumsarithmetik zuzugreifen, die einen problemlos darüber informiert, welcher Wochentag vor genau 2.000 Tagen gewesen ist.

Die Exponentialfunktion und den Winkel mit Calculator berechnen

Im wissenschaftlichen Modus entfaltet der praktische Windows-Rechner sein volles mathematisches Potential.  

Die Exponentialfunktion und den Winkel mit Calculator berechnen

Im wissenschaftlichen Modus entfaltet der praktische Windows-Rechner sein volles mathematisches Potential.  

Geht es ans Umrechnen von Einheiten, scheint die Wahl ebenso unbegrenzt. Wer Stundenkilometer in Knoten, Celsius in Fahrenheit oder Bar in Pascal umwandeln möchte, wird beim Windows-Rechner nicht enttäuscht. Vor allem der Temperaturrechner dürfte sich für diejenigen als nützlich herausstellen, die Windows mobil auf dem Tablet und im Urlaub nutzen. Leider wird ein Währungsrechner vermisst. Dies wäre in der Tat nur möglich, wenn aktuelle Kurse vom Calculator aus dem Internet herangezogen werden könnten. Vielleicht ist dies aber eine Idee für künftige Versionen des Windows-Rechners.

Kostenpläne für die Arbeit und für zuhause

Gerät der Finanzhaushalt aus den Fugen, kann es schnell knapp in der Haushaltskasse werden. Damit dies nicht passiert, begleitet der Calculator einen mit nützlichen Finanzierungswerkzeugen, die darüber informieren, welche Kosten durch Leasing oder Hypothek wirklich auf einen zukommen. Unter dem Menü wird dafür einfach das gewünschte Worksheet ausgewählt.

Das Prinzip ist hierbei jeweils dasselbe: Ergebnistyp auswählen, die notwendigen Zahlungsinformationen ergänzen und im Nu erscheint das richtige, wenn vielleicht auch nicht immer gewünschte Ergebnis. Hierbei ist es wichtig zu wissen, dass der Calculator bei zeitlichen Angaben immer in Jahren rechnet. Wer seinen Leasing-Vertrag über zwei Jahre abschließt und die Parameter berechnen möchte, der muss unter dem Feld "Zeitraum" eine 2 eintragen. Leider fehlen diese wichtigen Hinweise beim Calculator und sind auch unter der "Hilfe" nicht abrufbar.

Termine weit im Voraus planen

Insgesamt stehen neben dem Basis-Modus drei unterschiedliche Modi zur Auswahl: der wissenschaftliche Rechner, der Programmier- sowie der Statistik-Modus.

Eine wirklich sehr hilfreiche und bereits kurz angeschnittene Funktion ist die Datumsarithmetik. Mithilfe dieses Datumsrechners kann kurzerhand die Anzahl der Tage zwischen zwei Daten sowie das konkrete Datum eines beliebigen Tages ermittelt werden. Gewählt kann unter den Optionen, ob Tage zu einem Datum hinzugefügt oder abgezogen werden sollen. Auch den Zeitraum zwischen zwei Daten kann der Calculator errechnen.

Wer beispielsweise den 16.06.2015 als Referenzwert eingibt und zwei Jahre hinzuaddiert, erfährt, dass genau zwei Jahre später ein Freitag ist, natürlich ebenfalls der 16. Juni. Doch auch kompliziertere Rechenvorgänge sind hierbei möglich. Wem die Ansicht bei Eingabe von etwas höheren Zahlen Schwierigkeiten bereitet, der kann unter den Einstellungen den Dezimaltrenner einschalten. Ist dieser aktiviert, werden zehner, hunderter oder auch tausender Schritte fein säuberlich durch Punkte abgetrennt.

Vielseitiger Problemlöser in Mathematik-Fragen

Manchmal sind es eben die kleinen Tools, die schlicht und einfach großartig sind. Der Calculator von Windows zählt sicherlich dazu. Wer sich selbst nicht zu den größten Mathematik-Genies zählt oder einfach nicht die Zeit besitzt, mathematische Probleme in penibler Kopfarbeit zu lösen, greift einfach auf das kostenlose Windows-Tool zurück.

Dank den flexiblen Erweiterungsmöglichkeiten kann der Calculator in unterschiedlichen Lebensbereichen zur Anwendung kommen und dient dabei nicht nur zum Lösen von Plus- und Minusaufgaben. Die alltagserprobten Worksheets tragen ihr Übriges dazu bei, dass der Calculator ohne Einschränkungen empfohlen werden kann.

Sag uns deine Meinung!

Um einen Kommentar zu verfassen, melde Dich an oder registriere Dich jetzt auf Netz.de!

Calculator ist mehr als nur ein Taschenrechner

Das Windows-Tool Calculator wirkt auf den ersten Blick wenig ansprechend, versteckt aber ungeahnte Funktionsvielfalt.

Der nützliche Dezimalzahltrenner des Calculators

Mit dem Dezimalzahltrenner findet man sich auch mit höheren Zahlen problemlos zurecht.

Tage und Zeiträume berechnen mit dem Calculator

Wer schon immer einmal wissen wollte, welcher Zeitraum zwischen zwei Tagen liegt oder welches Datum genau in 5.000 Tagen ist, der fragt einfach den Calculator.

Einheiten aus Mathematik, Physik und Chemie umrechnen

Einheiten aus der Physik, der Chemie oder Mathematik kann der Calculator problemlos umrechnen. Leider fehlt aber ein Währungsrechner.

Mathematische Symbole werden im wissenschaftlichen Modus ergänzt

Der Calculator zeigt im wissenschaftlichen Modus, was er sonst noch kann: Von Winkelfunktionen bis zum Logarithmus ist keine mathematische Hürde zu hoch.

Die Exponentialfunktion und den Winkel mit Calculator berechnen

Im wissenschaftlichen Modus entfaltet der Calculator sein gesamtes mathematisches Potential und überwindet auch Winkelfunktionen und Logarithmen.