Calibre im Netz.de Test

Mithilfe der Freeware Calibre kann man nicht nur seine gesamte E-Book-Sammlung verwalten, sondern zudem auch im Handumdrehen neue digitale Bücher über das Internet erwerben.

  • Einfaches Downloaden neuer E-Books: Dank der Händler-Suchfunktion kann man seine Bibliothek beliebig erweitern
  • Praktischer Converter: Calibre wandelt sämtliche Dateien bei Bedarf auch in andere Text-Formate um
  • Immer gut informiert: Der E-Book-Allrounder ist mit über 1.500 Nachrichtenquellen verbunden
Calibre bietet eine hohe Kompatibilität

Calibre ist eines der wenigen Programme, die kompatibel zu so ziemlich allen erdenklichen und aktuellen Endgeräten sind.

Die Benutzeroberfläche von Calibre

Trotz des strukturierten Interfaces braucht man für die Bedienung etwas Übung.

Calibre bietet eine professionelle Büchersuche

Wer nach neuen eBooks sucht, der kann mit Calibre sämtliche Online-Datenbanken durchstöbern.

Calibre informiert über die neusten Nachrichten

Stets gut informiert: Selbst Nachrichtenblätter lassen sich mit Calibre downloaden.

Unsere Gesamtwertung
7,5 / 10
  • Funktion:
    7.5
  • Bedienung:
    8.0
  • Performance:
    7.0

Calibre downloaden

Hersteller:  Kovid Goyal
Vorteile
  • Inklusive Shop-Anbindung
  • Integrierter RSS-Reader
  • Lässt sich mit allen bekannten E-Book Readern synchronisieren
  • Dient auch als Converter
  • Unterstützt alle gängigen Formate
Nachteile
  • Benutzeroberfläche ist nicht sehr intuitiv

Calibre - Mehr als nur ein E-Book-Reader

Was Bücher betrifft, scheiden sich die Geister: Manche legen Wert auf echte, gebundene Bücher – andere wiederum bevorzugen E-Books, die leichte und mobile Variante. So oder so, E-Books gewinnen immer mehr an Beliebtheit. Bis dato haben es die Hersteller der großen Betriebssysteme allerdings versäumt, sich mit den elektronischen Schriftstücken auseinanderzusetzen, weshalb sich Nutzer anderweitig umschauen müssen. Eine kompetente und zudem kostenlose Lösung bietet die Freeware Calibre, die es nicht nur möglich macht, E-Books auf dem Computer zu lesen, sondern diese auch zu verwalten und sogar zu erstellen.

Hat man Calibre installiert, möchte das Programm zunächst wissen, mit welchen Geräten man das Tool synchronisieren will. Das ist notwendig, um wesentliche Einstellungen automatisch anzupassen. Zwar ist das Interface groß, strukturiert und in deutscher Sprache - die Bedienung des Programms ist jedoch trotzdem nicht besonders intuitiv und erfordert anfangs ein wenig Übung und Einarbeitungszeit.

Neue E-Books schnell und einfach downloaden

Calibre bietet eine professionelle Büchersuche

Wer seine Bibliothek vergrößern möchte, kann über die Suchfunktion das Angebot zahlreicher Anbieter durchstöbern und sich neue E-Books downloaden.  

Calibre bietet eine professionelle Büchersuche

Wer seine Bibliothek vergrößern möchte, kann über die Suchfunktion das Angebot zahlreicher Anbieter durchstöbern und sich neue E-Books downloaden.  

In der Übersicht listet Calibre alle vorhandenen E-Books auf. Wer bereits eine Sammlung angelegt hat, kann diese beispielsweise nach Erscheinungsdatum, Herausgeber, Größe oder Titel sortieren. Das Lesen eines E-Books gestaltet sich ebenfalls sehr einfach. Ein Doppelklick genügt und Calibre öffnet das gewünschte Buch. Wie bei herkömmlichen Readern stehen auch hier diverse Optionen zur Auswahl. So skaliert man beispielsweise die Schrift auf eine angenehme Größe oder setzt Lesezeichen auf wichtige und interessante Seiten. Praktisch: nachdem ein E-Book geschlossen und wieder geöffnet wird, beginnt das digitale Schriftstück auf der zuletzt geöffneten Seite.

Wer seine Bibliothek aufstocken möchte, kann über die Suchfunktion nach weiteren E-Books Ausschau halten. Calibre hat bei einer bestehenden Internetanbindung Zugriff auf zahlreiche Händler aus dem Word Wide Web. Sehr erfreulich ist außerdem die Tatsache, dass die Freeware die angebotenen E-Books übersichtlich nach der Preisstruktur ordnet. So kann man schnell das günstigste Angebot finden, ohne dabei die vielen Internethändler einzeln ansteuern zu müssen.

Ein nützliches Feature bietet das Programm auch denjenigen, die immer über das aktuelle Weltgeschehen informiert sein wollen: Hinter dem Nachrichtensymbol verstecken sich derzeit über 1.500 unterschiedliche Nachrichtenquellen aus dem Internet, darunter bild.de oder spiegel.de, aber auch internationale Medien. Als waschechter RSS-Reader lädt man sich News entweder manuell oder nach festgelegten Zeitintervallen in die Medienbibliothek herunter und kann somit zu jederzeit auf die wichtigsten Nachrichten aus aller Welt zugreifen.

Calibre kennt alle gängigen Formate

Insgesamt 20 Formate unterstützt das Tool beim Einlesen, darunter CBZ, CBR, CBC, EPUB oder sogar HTML, TXT oder DOCX

Im Bereich der E-Book Reader und Verwaltungsprogramme bleibt Calibre vorerst fast ohne Konkurrenz, nicht zuletzt, weil das Tool so gut wie alle gängigen Formate ausliest. Insgesamt 20 Formate unterstützt die Freeware beim Einlesen, darunter CBZ, CBR, CBC, EPUB oder sogar HTML, TXT oder DOCX. Selbst E-Books, die als Archiv im RAR- oder ZIP-Format angelegt sind, kann Calibre problemlos auslesen.

Auch das Umwandeln von einem Format in das andere ist ohne Probleme möglich. Dies ist besonders sinnvoll, wenn elektronische Bücher nur auf bestimmten E-Book Readern ausgelesen werden sollen. Zudem lässt sich Calibre mit den meisten verfügbaren portablen E-Book Readern synchronisieren. Einschränkungen gibt es allerdings beim Konvertieren von elektronischen Schriftstücken, die mit einem DRM-Schutz ausgestattet sind. Das "Digital Rights Management" verhindert nämlich die Umwandlung in andere Formate. Zwar lässt sich dieser Schutz mittlerweile durch einige Tools umgehen, allerdings muss der Hinweis erfolgen, dass dies keine legale Methode ist.

Wer im Besitz eines Kindle, iPad oder eines Sony Readers ist, wird keinerlei Schwierigkeiten bekommen, E-Books von einem Gerät auf das andere zu übertragen. Ansonsten bietet Calibre reichlich Features an, mit denen sich die eigene Bibliothek individualisieren lässt. Dank des direkten Internetzugriffs können fehlende Meta-Daten ganz einfach abgerufen und zu den jeweiligen Buchtiteln ergänzt werden.

Vieles macht der Allrounder automatisch

Wer sich im Dickicht dieses Format-Wirrwarrs nicht mehr zurechtfindet und nicht weiß, welches Dateiformat er für welches Gerät benötigt, der muss sich dank Calibre auch darum keine Gedanken machen. Der Converter passt Dateiformate auf Wunsch automatisch an. Wer sein neu erworbenes E-Book zum Beispiel auf dem Amazon Kindle lesen möchte, dem genügt ein Klick und Calibre wandelt das E-Book in das passende Mobipocket-Format um.

Besonders praktisch ist das Converter-Tool, wenn man beispielsweise die Schriftgröße eines E-Books während der Umwandlung anpassen möchte. Hierbei unterstützt Calibre den User insofern, da es automatisch auch die Schriftgröße der Überschrift dem gewählten Schriftbild nachempfindet. So bleibt der Gesamteindruck des E-Books stets erhalten.

Übrigens: wer gern selbst ein E-Book erstellen oder veröffentlichen möchte, kann mit Calibre eigene Schriftstücke ins Programm laden und sie anschließend in E-Books umwandeln. Im Laufe des Prozesses können Metadaten eingegeben und sogar ein individuelles Cover hinzugefügt werden.

Starker E-Book Reader mit noch stärkeren Funktionen

Calibre ist kostenlos und eine der wenigen Lösungen, mit denen sich E-Books aktuell auch auf dem heimischen Computer entspannt lesen und verwalten lassen. Alleine aus diesem Grunde ist das Tool bereits zu empfehlen. Da es mit allen bekannten Formaten kompatibel ist und sich mit fast jedem E-Book Reader synchronisieren lässt, bleibt Calibre nahezu konkurrenzlos.

Besonders stark präsentiert sich das Gratis-Tool in Sachen Features. Inklusive RSS-Reader und mit integrierter E-Book-Suchfunktion stattet Calibre den Nutzer mit allem aus, was das Herz eines lesebegeisterten Menschen höher schlagen lässt. Unser Fazit: Absolut empfehlenswert für User, die etwas Einarbeitungszeit einplanen.

Sag uns deine Meinung!

Um einen Kommentar zu verfassen, melde Dich an oder registriere Dich jetzt auf Netz.de!

Calibre bietet eine hohe Kompatibilität

Calibre ist eines der wenigen Programme, die kompatibel zu so ziemlich allen erdenklichen und aktuellen Endgeräten sind.

Die Benutzeroberfläche von Calibre

Trotz des strukturierten Interfaces braucht man für die Bedienung etwas Übung.

Calibre bietet eine professionelle Büchersuche

Wer nach neuen eBooks sucht, der kann mit Calibre sämtliche Online-Datenbanken durchstöbern.

Calibre informiert über die neusten Nachrichten

Stets gut informiert: Selbst Nachrichtenblätter lassen sich mit Calibre downloaden.