CDex im Netz.de Test

Mit dem OpenSource-Programm CDex erhält man einen funktionellen CD-Ripper, mit dem Audio-Titel im Handumdrehen von der CD auf die Festplatte kopiert werden können.

  • Ripping par excellence: Die Freeware rippt im Handumdrehen sämtliche Audio-Dateien samt Titelinformationen
  • Konvertieren leicht gemacht: Mit CDex wandelt man seine Tracks mit nur wenigen Mausklicks in unterschiedliche Datei-Formate um
  • Praktischer Lautstärkeregler: Das Gratis-Tool passt den Lautstärkepegel aller gerippten Tracks automatisch an
Das Interface von CDex

Hinter der tristen Fassade von CDex verstecken sich viele Funktionen, wie das Hinzufügen von RIFF-WAV Informationen oder oder die Aufnahme über einen analogen Eingang.

CDex hat einen praktischen Kodierer mit an Bord

CDex erlaubt viele individuelle Einstellungen. Beispielsweise wählt man eigenständig den Kodierer aus, mit dem das Tool arbeiten soll.

CDex reguliert und normalisiert auf Wunsch die Lautstärke

CDex reguliert auf Wunsch die Lautstärke und passt diese einem normalen Niveau an.

CDex extrahiert auch einzelne Sektionen einer Audio-CD

Es können sogar einzelne Sektionen einer Audio-CD mit CDex extrahiert werden.

Unsere Gesamtwertung
7,2 / 10
  • Funktion:
    7.0
  • Bedienung:
    7.5
  • Performance:
    7.0

CDex downloaden

Hersteller:  Albert L. Faber
Vorteile
  • Anbindung zur Online-Datenbank freeDB
  • Konvertiert Audio-Dateien in unterschiedliche Formate
  • Digitalisiert Audio-CDs sicher und zuverlässig
  • Praktische Normalisierungsfunktion
Nachteile
  • Sehr spartanische Nutzeroberfläche

CDex - Der kleine Helfer mit allen wichtigen Ripping-Funktionen

CDex ist der Klassiker unter den Ripping-Programmen, was nicht zuletzt auf die Tatsache zurückzuführen ist, dass dieses OpenSource-Programm jedem Nutzer kostenlos zur Verfügung steht. Auch der Fakt, dass sich CDex sowohl an fortgeschrittene User als auch an unerfahrene Anwender richtet, dürfte ein ausschlaggebendes Kriterium sein.

CDex wirkt auf den ersten Blick etwas altbacken, wodurch man sich jedoch nicht täuschen lassen sollte. Die Freeware beeindruckt mit einem großartigen Funktionsumfang und einem weitreichendem Optionsangebot. So ist CDex eben nicht nur ein CD-Ripper, der Inhalte von Audio-CDs einfach und schnell auf die Festplatte überträgt. CDex ist ebenfalls imstande, Audio-Dateien in andere Formate zu konvertieren.

Zwar sichert das Gratis-Tool gerippte Tracks voreingestellt nur im WAV- und MP3-Format, jedoch lassen sich die Dateien bei Bedarf mit nur wenigen Klicks auch in zahlreiche andere Formate umwandeln. Zudem unterstützt CDex die sogenannten ID3-Tags. Diese wichtigen Informationen über Titel, Interpreten und Erscheinungsdatum bezieht das Programm über die freie Online-Datenbank freeDB. So ist sichergestellt, dass extrahierte Tracks eine sinnvolle und systematische Bezeichnung erhalten.

Darüber hinaus normalisiert das Tool extrahierte Tracks vollautomatisch. So wird die Lautstärke der jeweiligen Audio-Dateien auf einen einheitlichen Level festgesetzt und böse Überraschungen beim Musikhören gehören der Vergangenheit an. CDex gibt es übrigens auch als portable Version, die nicht installiert werden muss und direkt vom USB-Stick aus gestartet werden kann.

Viele Encoder direkt mit an Bord

Selbst leicht beschädigte CDs stellen CDex vor keine unlösbaren Aufgaben

CDex ist in Sachen CD-Ripping kaum zu schlagen. Tracks von Audio-CDs überträgt man mithilfe der Freeware in Windeseile auf die eigene Festplatte, was besonders diejenigen freuen dürfte, die ihre Musiksammlung gerne komplett digitalisieren möchten. Da der Lame Encoder bei CDex schon integriert ist, hat man sogar die Möglichkeit, seine extrahierten Dateien direkt als MP3 abzuspeichern.

Wem selbst dies nicht genügen sollte, der bedient sich der zahlreichen anderen externen Encoder, die ohne Probleme in das Tool eingebunden werden können. So stellt auch die Umwandlung in MP2, FLAC, WMA, APE, OGG oder WMA8 überhaupt kein Problem dar. Sogar bereits auf der Festplatte gespeicherte Dateien konvertiert das Tool sicher und zuverlässig.

Perfekt zugeschnitten auf jeden User

CDex ist praktisch und außerdem kinderleicht zu bedienen. Dies liegt sicherlich auch an der deutschen Nutzeroberfläche, die den Umgang mit den zum Teil weitreichenden Einstellungen extrem erleichtert. Wer möchte, kann sich der mobilen Version von CDex bedienen, die ohne Installation auskommt und direkt vom portablen Speichermedium wie einem USB-Stick ausgeführt werden kann.

Auch wenn CDex optisch einen eher tristen Eindruck hinterlässt, erfährt man schnell, welch gewaltiges Werkzeug man hier bedient. Besonders nutzerfreundlich präsentiert sich CDex in Bezug auf die Systematisierung, da das Tool direkt mit der freien Online-Datenbank freeDB verbunden ist. Hier greift das Programm automatisch auf die wesentlichen Titelinformationen zu, die dann bei Bedarf direkt in die Benennung der extrahierten Audio-Dateien einfließen können. Auf gleiche Art und Weise füllt CDex auch fehlende Meta-Daten in den ID3-Tags auf.

CDex reguliert und normalisiert auf Wunsch die Lautstärke

Mit wenig Mühe normalisiert man sämtliche Audio-Tracks auf ein einheitliches Lautstärke-Niveau.  

CDex reguliert und normalisiert auf Wunsch die Lautstärke

Mit wenig Mühe normalisiert man sämtliche Audio-Tracks auf ein einheitliches Lautstärke-Niveau.  

Abgerundet wird das zweckdienliche Angebot durch die automatische Normalisierungsfunktion. Wer sich schon immer daran störte, dass Musiktitel unterschiedlich laut aus den Boxen oder Kopfhörern erschallten, den wird diese Funktion besonders erfreuen. CDex bringt die Lautstärke extrahierter Musik-Dateien auf ein gleichmäßiges Niveau. Über den integrierten Player spielt man die Audio-Dateien nacheinander ab, legt so die Normalisierungswerte fest und überträgt diese Aufgabe danach der Software.

Übrigens stellen auch zerkratzte Silberlinge für CDex keinerlei Probleme dar. Das Tool arbeitet mit Jitter, der bekannten Fehlerkorrektur, um leicht beschädigte CDs lesen zu können. So werden auch demolierte Tonträger von früher nochmals reaktiviert und die Inhalte lassen sich zumindest in digitaler Form regenerieren und wieder ohne Störungen abspielen.

Praktischer CD-Ripper mit großem Leistungsspektrum

CDex gehört zurecht zu den aktuell beliebtesten OpenSource-Programmen in diesem Segment. Immerhin leistet das Gratis-Tool genauso viel wie kostenpflichtige Angebote - und eventuell sogar noch ein wenig mehr. Mit CDex erhält man ein ausgereiftes Ripping-Werkzeug, mit dem sich sämtliche Audio-CDs im Handumdrehen digitalisieren lassen.

Die Software ist zudem Ripper und Converter in einem, punktet mit einer kinderleichten Bedienung und bietet eine sehenswerte Optionsvielfalt. Sicherlich gibt es mittlerweile viele Programme, die ähnliche Funktionen wie CDex anbieten. Wer aber ein übersichtliches und anwenderfreundliches Tool nutzen möchte, der ist mit diesem Programm bestens beraten.

Sag uns deine Meinung!

Um einen Kommentar zu verfassen, melde Dich an oder registriere Dich jetzt auf Netz.de!

Das Interface von CDex

Hinter der tristen Fassade von CDex verstecken sich viele Funktionen, wie das Hinzufügen von RIFF-WAV Informationen oder oder die Aufnahme über einen analogen Eingang.

CDex hat einen praktischen Kodierer mit an Bord

CDex erlaubt viele individuelle Einstellungen. Beispielsweise wählt man eigenständig den Kodierer aus, mit dem das Tool arbeiten soll.

CDex reguliert und normalisiert auf Wunsch die Lautstärke

CDex reguliert auf Wunsch die Lautstärke und passt diese einem normalen Niveau an.

CDex extrahiert auch einzelne Sektionen einer Audio-CD

Es können sogar einzelne Sektionen einer Audio-CD mit CDex extrahiert werden.