CorelDRAW Graphics Suite im Netz.de Test

CorelDRAW Graphics Suite bietet ein komplexes Leistungspaket für die Gestaltung von Illustrationen, Layouts und Webgrafiken. Der Funktionsumfang kann dabei klar mit dem von einschlägigen Adobe-Produkten mithalten.

  • Grenzenlose Kreativität: Umfangreiche Funktionen und Einstellungsmöglichkeiten für eine professionelle Gestaltung
  • Effiziente Maschine: Guter Workflow für eine einfache und ergebnisorientierte Medienproduktion
  • Absolut konkurrenzfähig: Im Sachen Anwendungsmöglichkeiten durchaus auf Augenhöhe mit Adobe-Produkten
Corel DRAW aus der CorelDRAW Graphics Suite

CorelDRAW ist die zentrale Anwendung in der Graphics Suite. Mit ihren zahlreichen Werkzeugen lassen sich mehrseitige Dokumente layouten, Grafiken erstellen, Pixelgrafiken verändern und Bilddateien vektorisieren.

PHOTO PAINT aus der CorelDRAW Graphics Suite

PHOTO-PAINT ist bestens geeignet, um Fotos zu retuschieren oder für den Druck aufzubereiten. Die Anwendung beherrscht zudem viele Anpassungs- und Gestaltungsmöglichkeiten sowie Grafiken aller Art.

Der Font Manager in der CorelDRAW Graphics Suite

Die aktuelle Version der CorelDRAW Graphics Suite beinhaltet einen eigenen Font Manager, mit dem sich Schriftensammlungen bequem verwalten lassen.

Unsere Gesamtwertung
8,5 / 10
  • Funktion:
    9.0
  • Bedienung:
    8.0
  • Performance:
    8.5

Corel Draw Graphics Suite downloaden

Hersteller:  Corel Corporation
Vorteile
  • Ideales Werkzeug für Gestaltungsprofis
  • Ausgereiftes Softwarepaket
  • Auf Augenhöhe mit Adobe-Produkten
  • Sehr hoher Funktionsumfang
Nachteile
  • Nur mit Registrerung nutzbar
  • Für Erstanwender zu unübersichtlich

CorelDRAW Graphics Suite - Auf der Suche nach kreativen Köpfen

Bei der Auswahl eines leistungsstarken Bildbearbeiter-Tools sehen sich viele Nutzer häufig dazu gezwungen tief in die Brieftasche zu greifen, um beispielsweise Photoshop ihr Eigen nennen zu können. Doch es gibt eine Alternative, die dem Branchenprimus von Adobe Konkurenz machen will: Die CorelDRAW Graphics Suite.

Die hier vorgestellte kostenlose Testversion der professionellen Grafikbearbeitungs-Suite von Corel ist für 30 Tage in vollem Umfang frei nutzbar. Dank einer schnellen Internetanbindung sollte niemand von der gut 1 GB umfassenden Download-Datei abgeschreckt werden - zumal sich dieses Paket als verhältnismäßig klein erweist, betrachtet man den immensen Funktionsumfang der Software.

Corel Graphics Suite mit umfangreichem Leistungspaket

Schon während der Installation kann die Corel Suite die ersten Punkte sammeln, da die gewünschten Anwendungen schnell und problemlos auf dem Rechner untergebracht werden. Bei der benutzerdefinierten Installation kann man zudem selber bestimmen, welche Programme der Suite auf dem Computer eingerichtet werden sollen.

Anwendungsübergreifende Funktionen erleichtern es den Überblick zu behalten

Dabei steht zum einen das Vektorgrafik- und Seitenlayout-Tool CorelDRAW und zum anderen die Corel PHOTO-PAINT Bildbearbeitungs-Software zur Verfügung. Weiterhin können Anwendungen für die Administration von Inhalten, eine Bildschirmerfassungs-Software und - seit Version X8 - auch ein Font-Manager zum Verwalten der Schriftarten installiert werden. In unserem Test haben wir uns für alle Optionen entschieden, um so in den vollen Genuss der gesamten Produktpalette dieser Suite zu kommen.

Die Herzstücke: CorelDRAW und Corel PHOTO-PAINT

Eine komplette Durchleuchtung aller Anwendungsmöglichkeiten der CorelDRAW Graphics Suite allerdings sprengt an dieser Stelle, auf Grund des doch beachtlichen Funktionsumfangs, natürlich den Rahmen. Daher stellen wir in unserem Test einige der nützlichsten Eigenschaften und Merkmale des Softwarepaketes vor. Die Suite beinhaltet die bereits genannten Anwendungen, um sowohl Raster- als auch Vektorgrafiken bearbeiten zu können.

CorelDRAW ist dabei zuständig für die Erstellung und Verarbeitung von Vektordateien, also von Grafiken, die lediglich aus Kurven und Linien bestehen. Corel PHOTO-PAINT hingegen ist für die Verarbeitung von Rastergrafiken zuständig. Diese bestehen aus einzelnen Pixeln und sind im Vergleich zu den Vektoren nicht ohne Qualitätsverlust unendlich groß darstellbar.

Nützliche Erweiterungen mit Mehrwert

PHOTO PAINT aus der CorelDRAW Graphics Suite

Corel PHOTO-PAINT ist ein sehr nützliches Werkzeug für die Bearbeitung von Fotos aller Art.  

PHOTO PAINT aus der CorelDRAW Graphics Suite

Corel PHOTO-PAINT ist ein sehr nützliches Werkzeug für die Bearbeitung von Fotos aller Art.  

Zu den weiteren Inhalten der Suite gehört eine beachtliche Sammlung von Grafiken, Fotos, Mustern und professionellen Vorlagen. Alleine die Sammlung digitaler Bilder und Cliparts umfasst rund 10.000 Dateien.

Auch in Sachen Schriftarten hat man bei Corel nicht gespart - so bringt das neue Tool Font Manager jede Menge einzigartige Schriftarten mit sich, was für nahezu jedes Gestaltungsvorhaben eine gute Grundlage darstellt.

Mit einer Internetverbindung, die für die Nutzung von Schulungsvideos erforderlich ist, kann man auf über 5 Stunden Videomaterial zugreifen. So erhält der Nutzer einen besseren Einblick in die Programme und deren Möglichkeiten. Dahinter verbergen sich Videohinweise sowie nützliche Tricks und Tipps von erfahrenen Suite-Experten.

Die Corel-Suite hat Profis im Fokus

Was die Corel-Suite anbietet, findet seine Abnehmer häufig im Bereich der professionellen Bildbearbeitung. Aber auch Anfänger stehen bei der Erstellung erster grafischer Ergebnisse durch die Anwendung der Corel-Produkte nicht vor unlösbaren Aufgaben.

Zwar sind Hilfestellungen und Tutorials heute mehr für Konkurrenz-Anwendungen, wie etwa für Photoshop oder Illustrator von Adobe, im Web zu finden, doch auch für die Corel-Suite ist ein durchaus beachtlicher Support vorhanden.

Die Unterstützung in Form von Anleitungen, sowie von Tipps und Tricks für die richtige und erfolgreiche Umsetzung von Gestaltungsprojekten ist also vorhanden - und noch ein kleiner Tipp am Rande: Eine erfolgreiche Google-Suche nach Techniken und Vorgehensweisen kann geplante grafische Umsetzungen gerade für Erstanwender zum Teil deutlich erleichtern.

Kreativ werden mit CorelDraw

Auf den ersten Blick weist CorelDRAW, übrigens die zentrale Anwendung der Suite, gefühlt mindestens genauso viele Werkzeuge und Funktionen auf, wie der Branchennachbar Illustrator von Adobe. Die Corel-Anwendung für die Erstellung von Vektorgrafiken bietet zum Beispiel die Möglichkeit, erstellte Projekte als AI, also als Adobe Illustrator-File abzuspeichern. Mit CorelDRAW lassen sich zudem mehrseitige Dokumente layouten, Grafiken erstellen und verändern sowie Bilddateien vektorisieren.

Der Nutzer kann sich aus einer Sammlung vordefinierter Vektorelemente bedienen, wenn er sich in seine kreative Phase begibt. Zur Gestaltung gehören Hilfsmittel wie Rechtecke, Ellipsen und Kreise. Außerdem sind unter anderem ein Textwerkzeug und eine Pipette für die Farbzuweisung einzelner Objekte dabei. Zahlreiche weitere Arbeitsmittel lassen zudem nahezu keine gestalterischen Wünsche beim Anwender offen.

Mit CorelDRAW können sogar eigene QR-Codes erstellt werden. Diese zweidimensionalen Codes lassen sich mit einer Werkzeugleiste optisch angepassen, um Farben und Texte noch einfacher integrieren zu können. Dank einer eingebauten Überprüfung wird zudem sichergestellt, dass der QR-Code auch auf allen gängigen Smartphones lesbar ist.

PHOTO-PAINT spielt in der Oberklasse mit

PHOTO-PAINT ist bestens dazu geeignet, um Fotos zu retuschieren oder für den Druck aufzubereiten. Die Anwendung beherrscht zudem zahlreiche Anpassungsmöglichkeiten für Helligkeit, Farbton oder Sättigung. So lassen sich Farbfotos zum Beispiel mit nur einem Klick in ein Schwarz-Weiß-Bild umwandeln.

Neben der umfangreichen Effektpalette, mit der Fotos unscharf gemacht, verzerrt oder anders modifiziert werden können, gibt es noch einige weitere nennenswerte Funktionen, wie beispielsweise "Flüssiges Verschmieren", "Klonen" oder die "Intelligente Schneidefunktion". Mit diesem Trennwerkzeug kann man zum Beispiel unerwünschte Fotobereiche in wenigen Schritten entfernen.

Gut zu wissen

Die Graphics Suite von Corel stellt alle nötigen Werkzeuge, Filter, Pinsel, Farboptionen und Anpassungsmöglichkeiten bereit, die im Gestaltungsbereich zur Anwendung kommen können. Probiert am besten die einzelnen Funktionen aus. So bekommt ihr schnell ein Gefühl für den Umgang mit der Suite.

Die Kompatibilität zu Adobe gilt natürlich ebenso für Corel PHOTO-PAINT. Hier lassen sich erstellte Werke, wie Logos, Webgrafiken oder retuschierte Fotos, neben zahlreichen anderen Bildformaten auch im Adobe Photoshop-Format PSD abspeichern. Der Vorteil bei diesem Dateiformat ist, dass sämtliche Bildinformationen, wie beispielsweise verschiedene Ebenen, gespeichert werden und somit auch programmübergreifend abrufbar bleiben.

Bei einem Standardbildformat wie dem JPG gehen solche Informationen hingegen leider verloren. Das Ergebnis würde in einem solchen Fall auf eine einzige Ebene "zusammenschrumpfen". Im Bereich der Anwendungsmöglichkeiten lassen sich mit Corel PHOTO-PAINT natürlich auch Masken erstellen und eine Vielzahl von Filtern auf die Motive im Arbeitsbereich anwenden.

Individuelle Anpassungsmöglichkeiten

Beide Anwendungen haben noch einige weitere praktische Funktionen mit an Bord: Mehrere Dokumente können zum Beispiel gleichzeitig bearbeitet werden. Das nützliche Lineal hat auch bei Corel eine Hilfslinienfunktion, wodurch sich Objekte im Arbeitsbereich leichter positionieren lassen. Die verschiedenen Fenster mit Werkzeugen und Funktionen sind einfach anzupassen und zu platzieren. Hier gibt es im Highend-Bereich also durchaus weitere Möglichkeiten, der Kreativität seinen Lauf lassen zu können.

Kostenlos ausprobieren, aber nur mit Gegenleistung

Wer zimperlich mit der Herausgabe seiner persönlichen Daten ist, der stößt eventuell schon vor der Nutzung der Suite an seine Grenzen. Auch wenn die Software frei erhältlich und für 30 Tage kostenlos nutzbar ist, so verlangt Corel vom Anwender ein Nutzerkonto anzulegen. Hierfür werden die E-Mail-Adresse und ein Kennwort verlangt. Wer seine Daten für die Corel-Datenbank freigegeben möchte, dem sind nun 30 Tage lang keine Grenzen gesetzt.

Professioneller Bildbearbeiter für Fortgeschrittene

Der Funktionsumfang und die Leistung überzeugen bei der CorelDRAW Suite. Dieses Komplettpaket ist absolut empfehlenswert, wenn es um die Bildbearbeitung oder die grafische Gestaltung von Web- und Printprodukten geht. Allerdings wirkt die Suite gerade für Anfänger unübersichtlich und die zahlreichen Einstellungsmöglichkeiten schrecken zu Beginn eventuell etwas ab.

Wer sich aber intensiv mit der Suite beschäftigt, der erkennt schnell, welche Gestaltungsmöglichkeiten dieses Programm zu bieten hat. Im Test haben wir uns von der Vielfalt dieses Anwendungspaketes überzeugen können und geben gerne ein durchweg positives Fazit: Corel hat in Sachen Bildbearbeitung und Gestaltung absolut Anschluss an den Branchenprimus Adobe gehalten.

Sag uns deine Meinung!

Um einen Kommentar zu verfassen, melde Dich an oder registriere Dich jetzt auf Netz.de!

Corel DRAW aus der CorelDRAW Graphics Suite

CorelDRAW ist die zentrale Anwendung in der Graphics Suite. Mit ihren zahlreichen Werkzeugen lassen sich mehrseitige Dokumente layouten, Grafiken erstellen, Pixelgrafiken verändern und Bilddateien vektorisieren.

PHOTO PAINT aus der CorelDRAW Graphics Suite

PHOTO-PAINT ist bestens geeignet, um Fotos zu retuschieren oder für den Druck aufzubereiten. Die Anwendung beherrscht zudem viele Anpassungs- und Gestaltungsmöglichkeiten sowie Grafiken aller Art.

Der Font Manager in der CorelDRAW Graphics Suite

Die aktuelle Version der CorelDRAW Graphics Suite beinhaltet einen eigenen Font Manager, mit dem sich Schriftensammlungen bequem verwalten lassen.