Dictionary Organizer im Netz.de Test

Mit dem Dictionary Organizer macht man vor allem eines: persönliche Wörterbücher verwalten. Ob es sich hierbei um Übersetzer, Glossare oder literarische Quellenverzeichnisse handelt, bleibt jedem selbst überlassen.

  • Der Datenbank-Manager: Verschiedene Wörterbücher können nach thematischen Schwerpunkten gegliedert werden
  • Arbeiten mit Templates: Sämtliche Eingabeoptionen werden dank den zahlreichen Templates deutlich erleichtert
  • Sichern und Exportieren: Der Organizer hat eine Backup-Funktion und verschiedene Export-Optionen mit an Bord
Die Programmoberfläche des Dictionary Organizers

Mit der Programmoberfläche vom Dictionary Organizer wird man sich anfreunden müssen. Sie bietet ausschließlich eine Ansicht in englischer Sprache und ist auch ansonsten nicht gerade übersichtlich gestaltet.

Der Willkommensbildschirm vom Dictionary Organizer

30 Tage kann das digitale Wörterbuch kostenlos genutzt werden. Danach geht es nur mit derm Kaufversion vom Dictionary Organizer weiter. Funktionseinschränkungen gibt es in der Testphase allerdings nicht. Übrigens kann Dictionary Organizer auch mit verschiedenen Accounts verwendet werden.

Praktische Tool-Tipps für den Dictionary Organizer

Zum Start vom Dictionary Organizer werden Tool-Tipps angezeigt. Hier finden sich nützliche Informationen zu Funktionen oder zu der Bedienung, die insbesondere Einsteigern helfen, sich schnell mit dem Wörterbuch zurechtzufinden.

auswahl verschiedener templates aus dem Dictionary Organizer

Der Dictionary Organizer bringt eine Reihe verschiedenartiger Templates mit. Auf diese Weise können Sprach-Wörterbücher oder Terminologie-Sammlungen schneller konzipiert werden.

Beispiel-Eintrag für das Sprachwörterbuch im Dictionary Organizer

In der Live-Ansicht vom Dictionary Organizer bekommt man einen Eindruck davon, wie ein Eintrag auf einem Blatt Papier ausschauen würde.

Der Dictionary Organizer schützt die Datenbanken mit ein Passwort

In den Einstellungen vom Dictionary Organizer finden sich verschiedene Optionen. Beispielsweise kann man hier festlegen, dass die Datenbank mit einem Passwort geschützt werden soll.

Die verschiedenen Parameter der Suchfunktion im Dictionary Organizer

Bei etlichen von verschiedenen Einträgen hilft die Suchfunktion im Dictionary Organizer, Wörter und Begrifflichkeiten schneller wiederzufinden.

Der Dictionary Organizer bietet eine nützliche Backup-Funktion

So ziemlich alles, was man im Dictionary Organizer individuell anlegen kann, lässt sich durch die Backup-Funktion sichern.

Die Exportfunktion des Dictionary Organizers

Erstellte Wörterbücher aus dem Dictionary Organizer können in verschiedenen Formaten exportiert und somit auch auf andere Weise genutzt werden.

Unsere Gesamtwertung
5,5 / 10
  • Funktion:
    7.5
  • Bedienung:
    4.0
  • Performance:
    5.0

Dictionary Organizer downloaden

Hersteller:  Primasoft PC, Inc.
Vorteile
  • Export- und Importfunktion
  • Integrierte Tool-Tipps
  • Hat Templates für verschiedene Wörterbücher mit an Bord
  • Intelligente Suchfunktion
  • Eigener Webbrowser
Nachteile
  • Unübersichtlich gestaltete Programmoberfläche
  • Erfordert sehr viel Einarbeitungszeit
  • Nur auf Englisch verfügbar

Dictionary Organizer - Die persönliche Wissensbibliothek

Wer eine Übersetzung oder Begriffserläuterung benötigt, der schaut sich entweder im Internet um oder kauft sich ganz entsprechende Literatur. Ganz so einfach ist es allerdings nicht immer, denn in manchen Fällen benötigt man eine Wissensdatenbank, die es in dieser Form noch gar nicht gibt. Hier bleibt einem keine andere Möglichkeit, als sich eigenständig ans Werk zu machen und eine persönliche Informationsbibliothek anzulegen.

Ein Programm, mit welchem dies besonders gut funktioniert, ist der Dictionary Organizer. Mithilfe der Shareware kreiert man von Literaturverzeichnissen bis zu Sprach-Wörterbüchern so ziemlich jede Art von Begriffssammlungen. Die allerdings nicht ganz so günstige Software ist ausschließlich auf Englisch erhältlich. Da der Dictionary Organizer von Funktionen und Eingabeoptionen im Grunde überladen ist, sind englische Sprachkenntnisse zwingende Voraussetzung, um mit dem Tool erfolgreich und effizient arbeiten zu können.

Geholfen wird einem hierbei aber durch verschiedene Templates, die das Tool bereits in der Demoversion mitbringt, die 30 Tage kostenlos getestet werden kann. Diese können durch eine Designer-Funktion modifiziert werden, sind prinzipiell aber vollständig ausgerüstet, um sämtlichen Ansprüchen zu genügen, um Wörterbücher, Glossare, Verzeichnisse und Co. zu erstellen.

Wer den Dictionary Organizer erstmalig benutzt, der sollte etwas Geduld mitbringen, um sich in das Tool einzuarbeiten, denn die zahlreichen Funktionen und Optionen können einen auf den ersten Blick etwas erschlagen. Nach und nach zeigt sich dann jedoch, dass es sich beim Dictionary Organizer gewiss um eines der besten Programme handelt, um eine persönliche Wissensdatenbank anzulegen.

Der Dictionary Organizer fordert zu Anfang viel Zeit und Geduld

Wer sich noch nicht sicher ist, ob der Dictionary Organizer wirklich etwas für ihn oder sie ist, der darf das Tool 30 Tage vollständig samt allen Funktionen in vollen Umfang testen. Darauf weist nach dem Start der Software auch ein Willkommensfenster hin. Hier fällt dann aber auch auf, dass das Tool mit mehreren Personen über verschiedene Accounts in einem Netzwerk genutzt werden kann.

auswahl verschiedener templates aus dem Dictionary Organizer

Entweder wählt man aus Wörterbuch-Vorlagen oder erstellt einfach direkt eigenständige Rubriken.  

auswahl verschiedener templates aus dem Dictionary Organizer

Entweder wählt man aus Wörterbuch-Vorlagen oder erstellt einfach direkt eigenständige Rubriken.  

Einmal kaufen und gemeinsam nutzen, das klingt schon einmal hilfreich, insbesondere wenn man sich das Tool mit seinen Arbeitskollegen, Freunden oder Projektpartnern teilen möchte. Danach geht es dann aber los. Zum Start des Programms werden Tool-Tipps eingeblendet, die einen über wichtige Funktionen und hilfreiche Optionen des Programms informieren. Durchklicken sollte man sich hier auf jeden Fall einmal.

Auch ein Blick auf die FAQs ist ratsam, die praktischerweise gleich als Wörterbuchformat einsehbar sind. Denn der Einstieg in den Dictionary Organizer fällt alles andere als leicht. Das komplett englischsprachige Tool ist in seiner Benutzeroberfläche derartig unübersichtlich gestaltet, dass man gar nicht genau weiß, wo oder wie man anfangen soll. Eine intensive Auseinandersetzung mit dem Menü und Eingabeoptionen ist daher unerlässlich.

Arbeiten mit Templates

Der Dictionary Organizer eignet sich für verschiedene Zwecke. Dies wird vor allem deutlich, wenn man sich mit den unterschiedlichen Templates auseinandersetzt, die das Tool mitbringt. Diese können über das Menü geladen werden. Mit einem Klick auf "Load Database" stehen dem Nutzer dann insgesamt 7 unterschiedliche Vorlagen zur Auswahl.

Zum Programmstart werden Tool-Tipps eingeblendet, die über die wichtigsten Funktionen informieren.

Hierunter fallen unter anderem Templates für detaillierte oder simplere Wörterbucheinträge oder auch für Sprach-Wörterbücher. Im Hauptfenster vom Dictionary Organizer werden sämtliche erstellten Begriffe aufgelistet. Welche Gliederung hierbei verwendet wird, hängt unter anderem von den Templates ab. Einträge selbst werden dann im Eingabefenster nebenan getätigt. Verschiedene Registerkarten ermöglichen dabei unterschiedliche Darstellungsformen.

Für Sprach-Wörterbücher können hier dann unter anderem das fremdsprachige Wort sowie die Übersetzung angegeben werden. Für Glossare werden die Begriffe samt Definition eingetragen. Zusätzlich hält eine Registerkarte Platz für etwaige Notizen frei. In den Ansichten wird vom Eingabefenster zu anderen Darstellungsformen wie der Live-Ansicht gesprungen, die darstellt, wie der Eintrag am Ende in der Druckansicht erscheint.

Direkt kann hier zum Beispiel die Größe der Schrift verändert werden. Wer bezüglich der Darstellungselemente eine andere Formatierung wünscht, muss dies über die Optionen bewerkstelligen. Als kleines Extra bringt der Dictionary Organizer sogar einen eigenen Browser mit, der in Sachen Performance aber leider nicht zu überzeugen vermag.

Einträge im Dictionary Organizer schnell wiederfinden

Mit der Zeit kann die eigene Wissensbibliothek einige hunderte, wenn nicht gar tausende Einträge umfassen. Es bedarf demnach einer Suchfunktion, damit man Begriffe möglichst schnell nachschlagen kann. Hierfür bringt der Dictionary Organizer eine ausgeklügelte Navigationshilfe mit. Zu Anfang wird bestimmt, welche Felder überhaupt abgesucht werden sollen.

Gut zu wissen

Der Dictionary Organizer kann samt aller Funktionen 30 Tage lang vollkommen kostenlos getestet werden.

Wer beispielsweise das gesuchte Wort selbst nicht kennt, aber die Übersetzung noch weiß, gelangt auf diese Art über Umwege zum gesuchten Eintrag. Es darf weiterhin bestimmt werden, ob am Anfang aller Einträge oder am Ende begonnen werden soll. Es kann nach einzelnen Wortübereinstimmungen oder nach Phrasen gesucht werden. Alternativ ist eine Negativ-Suche möglich. Hier können Begriffe bestimmt werden, die nicht im Ergebnis enthalten sein sollen.

Bestenfalls muss die Suchfunktion aber gar nicht erst bemüht werden. Der Dictionary Organizer bietet eine alphabetische Registergliederung, die sämtliche Datenbestandteile fein säuberlich von A bis Z sortiert. Sollte es übrigens einmal der Fall sein, dass man eine Definition einmal nicht eigenständig formulieren kann, dürfen Begriffe auch jederzeit im Internet nachgeschlagen werden. Welche Suchmaschine hierfür verwendet werden soll, bestimmt man selbst.

Datenbestände speichern und exportieren

Prinzipiell können im Dictionary Organizer unendlich viele Wörterbücher erstellt werden. Doch auch wenn sich das Tool hervorragend dazu eignet, eine Datenbank anzulegen, bedeutet dies nicht, dass man immer genau mit diesem Programm auf seine Wissensbibliothek zugreifen möchte. Dessen waren sich ein Glück auch die Entwickler bewusst und haben das digitale Wörterbuch aus diesem Grunde mit einer Exportfunktion ausgestattet. Ausgegeben werden können die Daten als Text-Datei, DBF-File oder XML-Datei.

Praktische Tool-Tipps für den Dictionary Organizer

Nach dem Programmstart informieren hilfreiche Tool-Tipps über die Funktionen und verschiedenen Bedienungselemente.  

Praktische Tool-Tipps für den Dictionary Organizer

Nach dem Programmstart informieren hilfreiche Tool-Tipps über die Funktionen und verschiedenen Bedienungselemente.  

Alternativ kann die Tabellenansicht direkt mit Excel geöffnet werden oder es wird der hauseigene Drucker bemüht, der das gesamte Wörterbuch dann zu Papier bringt. Die vorgestellten Funktionen vom Dictionary Organizer bieten lediglich einen ersten Eindruck vom Programm. Zahlreiche erweiterte Funktionsmöglichkeiten fanden noch keine Erwähnung, verdienen aber dennoch Beachtung. Möglich ist zum Beispiel eine Passwortsicherung von Datenbeständen. Wer Änderungen vermeiden möchte, gewährt Nutzern ausschließlich die "Read Only"-Ansicht.

Über die Backup-Funktionen werden Kopien von Daten angelegt, es lassen sich verlorengegangene Datensätze wiederherstellen oder Duplikate anfertigen. Den gesamten Funktionsumfang vom Dictionary Organizer zu erfassen, benötigt sehr viel Zeit. Auf jeden Fall kann das Tool aber auch professionellen Ansprüchen genügen und bietet zahlreiche Möglichkeiten für unterschiedliche Zwecke im Bereich der Datensammlung.

Profi-Datenbankmanager mit Funktionsüberangebot

Wer es mit seiner Wissensdatenbank richtig ernst meint, der sollte auch zu einer professionellen Software greifen, um seine Daten zu archivieren. Mit dem Dictionary Organizer gelangt dies allemal, auch wenn es wohl ebenso viel Zeit verlangt, sich mit dem Programm selbst auseinanderzusetzen.

Die größte Stärke ist zeitgleich seine größte Schwäche. Der Dictionary Organizer bringt derartig viele Eingabeoptionen und Funktionen mit, dass jedes Anliegen garantiert bedient wird, wodurch aber auch wenig für die Usability getan wird. Für die meisten wird der Dictionary Organizer einfach zu überladen sein. Für Profis, die ausgefeilte Bibliotheken anlegen müssen, ist das Tool womöglich genau das richtige Hilfsmittel.

Sag uns deine Meinung!

Um einen Kommentar zu verfassen, melde Dich an oder registriere Dich jetzt auf Netz.de!

Die Programmoberfläche des Dictionary Organizers

Mit der Programmoberfläche vom Dictionary Organizer wird man sich anfreunden müssen. Sie bietet ausschließlich eine Ansicht in englischer Sprache und ist auch ansonsten nicht gerade übersichtlich gestaltet.

Der Willkommensbildschirm vom Dictionary Organizer

30 Tage kann das digitale Wörterbuch kostenlos genutzt werden. Danach geht es nur mit derm Kaufversion vom Dictionary Organizer weiter. Funktionseinschränkungen gibt es in der Testphase allerdings nicht. Übrigens kann Dictionary Organizer auch mit verschiedenen Accounts verwendet werden.

Praktische Tool-Tipps für den Dictionary Organizer

Zum Start vom Dictionary Organizer werden Tool-Tipps angezeigt. Hier finden sich nützliche Informationen zu Funktionen oder zu der Bedienung, die insbesondere Einsteigern helfen, sich schnell mit dem Wörterbuch zurechtzufinden.

auswahl verschiedener templates aus dem Dictionary Organizer

Der Dictionary Organizer bringt eine Reihe verschiedenartiger Templates mit. Auf diese Weise können Sprach-Wörterbücher oder Terminologie-Sammlungen schneller konzipiert werden.

Beispiel-Eintrag für das Sprachwörterbuch im Dictionary Organizer

In der Live-Ansicht vom Dictionary Organizer bekommt man einen Eindruck davon, wie ein Eintrag auf einem Blatt Papier ausschauen würde.

Der Dictionary Organizer schützt die Datenbanken mit ein Passwort

In den Einstellungen vom Dictionary Organizer finden sich verschiedene Optionen. Beispielsweise kann man hier festlegen, dass die Datenbank mit einem Passwort geschützt werden soll.

Die verschiedenen Parameter der Suchfunktion im Dictionary Organizer

Bei etlichen von verschiedenen Einträgen hilft die Suchfunktion im Dictionary Organizer, Wörter und Begrifflichkeiten schneller wiederzufinden.

Der Dictionary Organizer bietet eine nützliche Backup-Funktion

So ziemlich alles, was man im Dictionary Organizer individuell anlegen kann, lässt sich durch die Backup-Funktion sichern.

Die Exportfunktion des Dictionary Organizers

Erstellte Wörterbücher aus dem Dictionary Organizer können in verschiedenen Formaten exportiert und somit auch auf andere Weise genutzt werden.