DocuFreezer im Netz.de Test

Office-Dokumente ins PDF-Format übertragen oder PDF-Dateien als Bild-Datei ausgeben - all diese Möglichkeiten hat man mit der Freeware DocuFreezer, die auch in Sachen Bedienbarkeit denkbar simpel daherkommt.

  • Einfache Bedienung: DocuFreezer zeigt sich mit strukturierter und simpler Programmoberfläche, die auch für Einsteiger geegnet ist
  • PDFs konvertieren: Sämtliche PDF-Dokumente überträgt DocuFreezer in Windeseile in die gewünschten Bild-Formate
  • Office-Dateien umwandeln: Sämtliche Office-Dokumente aus Word oder PowerPoint gibt DocuFreezer als PDF oder Bild-Datei aus
Die Programmoberfläche von DocuFreezer

Ein klares Design und eine intuitive Programmoberfläche dürften selbst die letzten Zweifler von DocuFreezer überzeugen und gewähren auch Anfängern einen simplen Einstieg in das Converter-Tool.

DocuFreezer bietet verschiedene Einstellungen

Einige kleinere Einstellungen darf man bei DocuFreezer dann doch vornehmen. So bestimmt man beispielsweise, dass Bilder mit Grauabstufung ausgegeben werden sollen.

DocuFreezer lässt sich einfach per Drag-and-Drop bedienen

Mehrere Dateien oder ganze Verzeichnisse kann man bei DocuFreezer auf Knopfdruck hinzufügen und muss nicht den Weg über Drag & Drop gehen.

Unsere Gesamtwertung
6,8 / 10
  • Funktion:
    5.5
  • Bedienung:
    7.5
  • Performance:
    7.5

DocuFreezer downloaden

Hersteller:  fCoder Group, Inc.
Vorteile
  • Bestens für Anfänger geeignet
  • Klar strukturiertes Design
  • Intuitiv zu bedienende Programmoberfläche
  • Konvertiert auch PDF-Dateien
Nachteile
  • Funktioniert nur mit Microsoft Office ab der Version 2010

DocuFreezer - Dateien auf Knopfdruck konvertieren

DocuFreezer ist eine denkbar simple Software, die zudem vollkommen kostenfrei zu nutzen ist, sofern man sich für die private Lizenz entscheidet. Wer das nützliche Converter-Tool auch gewerblich gebraucht, muss sich die ausschließlich gegen Entgelt zu erwerbende Version zulegen. DocuFreezer ist dazu gedacht, Office-Dokumente aus dem Microsoft Office-Paket zu konvertieren. Zur Auswahl stehen insgesamt vier unterschiedliche Ausgabeformate.

So lassen sich die Dateien entweder direkt ins PDF-Format übertragen oder alternativ als Bild-Datei ausgeben. Zusätzlich dürfen auch PDF-Dateien an sich in eine Bild-Datei konvertiert werden. Die Freeware eignet sich übrigens auch hervorragend für Anfänger. Die übersichtliche Programmoberfläche ist an Einfachheit kaum zu übertreffen, sodass keine großen Sprachkenntnisse notwendig sind, um das englische Tool seiner Bestimmung zuzuführen. Die Bedienung ist intuitiv möglich und erfordert keine besonderen Kenntnisse.

Großartige Einstellungen muss man bei DocuFreezer nicht vornehmen. Dafür lassen sich auch mehrere Dokumente gleichzeitig konvertieren, was nicht nur nutzerfreundlich ist, sondern auch ziemlich effizient. Eingefügt werden die ausgewählten Dateien per Drag-and-Drop. Die Software ist somit auch hervorragend für mobile Endgeräte geeignet. Um DocuFreezer nutzen zu können, ist die Installation des Microsoft Office-Pakets ab der Version 2010 Voraussetzung, da das Tool die API von Microsoft Office nutzt, um die gewünschten Dateien konvertieren zu können.

DocuFreezer könnte kaum einfacher aufgebaut sein

Natürlich wünscht man sich immer, dass sich eine Software ohne Einarbeitungsphase, Tutorial und Hilfe bedienen lässt - so wie DocuFreezer. Das Tool erstaunt nach raschen Installation mit einer übersichtlichen Nutzeroberfläche, die zwar ausschließlich englische Symbole und Hinweise liefert, sich dafür aber auch intuitiv bedienen lässt.

Das einfache und übersichtlich strukturierte Design gliedert die Programmoberfläche des PDF-Converters in zwei verschiedene Fenster. Im Zentrum stehen die zu konvertierenden Dateien, die man ganz einfach per Drag-and-Drop einfügen kann - simpler geht es nicht. Auch wer mit dem Tablet arbeitet, wird hier seine Freude haben.

Alternativ genügt ein Klick auf "Add file" oder "Add Folder" und man wählt gleich mehrere Dokumente mit nur einem Klick aus. Da sich nahezu unzählige Dateien auf einmal umwandeln lassen, hat man vor der Konvertierung womöglich den Wunsch, seine hinzugefügten Dokumente zu überprüfen.

Diese ordnet man bei Bedarf nach Name, Änderungsdatum, Größe oder Typ an. Nun muss lediglich noch das gewünschte Ausgabeformat ausgewählt werden. DocuFreezer wandelt die entsprechenden Dateien in Kürze um. Darüber hinaus kann der Nutzer individuell festlegen, in welchem Verzeichnis die konvertierten Dateien abgelegt werden sollen.

DocuFreezer benötigt keine Optionen

Um DocuFreezer uneingeschränkt nutzen zu können, muss Microsoft Office ab der Version 2010 auf dem PC installiert sein

Nach Einstellungen sucht man bei der Freeware vergeblich. So ganz ohne Optionen kommt das Tool aber dennoch nicht aus. Konvertiert wird in die Ausgabeformate PDF, JPEG, PNG oder TIFF. Allerdings können ausschließlich Microsoft Office-Dokumente oder PDF-Dateien umgewandelt werden. Damit DocuFreezer seinen Dienst entrichten kann, muss übrigens Microsoft Office ab der Version 2010 installiert sein.

Danach darf man aber Excel-Tabellen, PowerPoint-Präsentationen und was es sonst noch so gibt in das PDF- oder ein beliebiges Bild-Format übertragen. Weiterhin besteht die Möglichkeit, bei der Umwandlung in Bild-Formate aus farbigen Ausgangsdateien ein Grayscale, also ein Graustufenbild, entstehen zu lassen. Zudem darf man eine neue Rasterauflösung festlegen. Um DocuFreezer abzurunden, legt man individuell fest, ob das Tool automatisch nach Updates suchen soll. Diese Funktion ist aber auf Wunsch auch abschaltbar.

Schnell und einfach zum gewünschten Format

DocuFreezer richtet sich an alle, die ohne viel Schnickschnack ihre Office-Dokumente ins PDF-Format übertragen oder als Bild-Datei ausgeben wollen. Vielmehr kann die Software zwar nicht, doch ist genau dies ihre große Stärke. Die Freeware belästigt den Nutzer weder mit Werbung oder unnützen Funktionen, noch mit einem aufdringlichen Design.

Anfänger werden sich bei DocuFreezer ebenso wohlfühlen, wie fortgeschrittene Office-Profis. Bedacht werden sollte allerdings, dass DocuFreezer nur funktioniert, wenn Microsoft Office installiert ist und sich das Tool eben ausschließlich für Office-Dateien und PDF-Dokumente eignet.

Sag uns deine Meinung!

Um einen Kommentar zu verfassen, melde Dich an oder registriere Dich jetzt auf Netz.de!

Die Programmoberfläche von DocuFreezer

Ein klares Design und eine intuitive Programmoberfläche dürften selbst die letzten Zweifler von DocuFreezer überzeugen und gewähren auch Anfängern einen simplen Einstieg in das Converter-Tool.

DocuFreezer bietet verschiedene Einstellungen

Einige kleinere Einstellungen darf man bei DocuFreezer dann doch vornehmen. So bestimmt man beispielsweise, dass Bilder mit Grauabstufung ausgegeben werden sollen.

DocuFreezer lässt sich einfach per Drag-and-Drop bedienen

Mehrere Dateien oder ganze Verzeichnisse kann man bei DocuFreezer auf Knopfdruck hinzufügen und muss nicht den Weg über Drag & Drop gehen.