DVD slideshow GUI im Netz.de Test

Mit DVD slideshow GUI gelingen animierte Diashows, die anschließend über ImgBurn Platz auf einem Silberling finden. Es besitzt eine große Auswahl an Effekten und versieht Projekte mit den passendenden Soundtracks.

  • Umfangreiche Formatunterstützung: Exportiert in 17 Formate und kommt unter anderem mit JPG, PNG, AVS, PPT und MP3 zurecht
  • Die passende Klangkulisse: Musikdateien hinzufügen und Bilder an die Laufzeit der Stücke anpassen
  • Untertitel addieren: Kurze Kommentare gehen detailliert auf die Bildinhalte während der Slideshow ein
  • Einfallsreiche Präsentationen: Animationen, Effekte, Übergänge oder Hervorhebungen machen jede Slideshow besonders
Der Startbildschirm von DVD slideshow GUI

Ohne Medien-Uploads macht die schlichte Oberfläche von DVD slideshow GUI nicht viel her.

Der Bilder-Upload in DVD slideshow GUI funktioniert kinderleicht

Im Symbolmenü von DVD slideshow GUI könnt ihr Bilder und Medien über den eingerahmten Button hochladen. Leider sucht man in der akuellen Version benutzerfreundliche Drag and Drop Funktionen NOCH vergeblich. Spätere Versionen werden diesen Aspekt mit Sicherheit noch aufgreifen.

Das Notensymbol für den Musik-Upload in DVD slideshow GUI

Über das Notensymbol in der Symbolleiste gelangt man in das Verzeichnis, um Musikdateien in DVD slideshow GUI hochzuladen.

Slideshow an die Musiklaufzeit anpassen in DVD slideshow GUI

Mit einem Rechtsklick auf die Musikdatei öffnet sich das Optionsmenü, in dem man die Verweildauer der Bilder an die Laufzeit der einbezogenen Musikstücke anpasst.

Die Verweildauer der Bilder ändert sich in DVD slideshow GUi

Nachdem man das Auswahlfeld bestätigt hat, ändert sich die Verweildauer der Bilder automatisch. Alle Bilddateien teilen sich die Verweildauer gleichberechtigt. Über die Dia-Einstellungen kann die Dauer manuell angepasst werden.

Das Dia-Einstellungsmenü von DVD slideshow GUI

Mit einem Rechtsklick auf die jeweilige Bilddatei öffnet sich das Einstellungsmenü von DVD slideshow GUI. Hier legt ihr für jedes Bild die passenden Übergänge oder die Verweildauer in Frames per Seconds fest und schreibt kurze Notizen in das Textfeld.

Untertitel in der Tabellenansicht und im Videoplayer

Nach der Eingabe des kurzen Kommentars erscheint dieser sowohl in der Tabellenansicht von DVD slideshow GUI als auch im Vorschaumodus direkt im Bild.

Unsere Gesamtwertung
7,0 / 10
  • Funktion:
    7.0
  • Bedienung:
    7.0
  • Performance:
    7.0

DVD slideshow GUI downloaden

Hersteller:  Tin2tin
Vorteile
  • Ergebnisse auf DVD verewigen oder auf YouTube hochladen
  • Werkzeuge und Effekte lassen genug Spielraum für kreative Slideshows
  • Gelungene Oberflächenumsetzung und einfaches Handling
Nachteile
  • Gönnt sich ab und zu kurze Pausen und Wackler
  • Nicht komplett übersetzte Sprachausgabe

DVD slideshow GUI - Animierte Diashows für unterwegs

Der letzte Urlaubstrip liegt erst wenige Wochen zurück und hat alles gehalten, was ihr euch darunter versprochen habt. Zum Glück gelang der ein oder andere Schnappschuss, um diese tolle Zeit im Bild festzuhalten. Jetzt fehlt eigentlich nur noch das passende Werkzeug, um mit wenigen Handgriffen eine ansprechende Präsentation zu erstellen, die anschließend Freunden oder der Familie vorgeführt wird. Mit DVD slideshow GUI gelingt das durchaus überzeugend.

Der Assistent stellt euch reichlich Effekte und Funktionen zur Verfügung, um auf einfachem Weg animierte Slideshows zu erstellen, die sich im Anschluss auf der eigenen Festplatte, als DVD-Rohling oder gerendert auf YouTube wiederfinden. DVD slideshow GUI steht in verschiedenen Sprachen bereit (darunter auch standardmäßig auf Deutsch) und lässt sich einfach über die Menüleiste "View" – "Language Setting" umstellen. Danach steht der Import von Medien auf dem Plan, den man über die Symbolleiste vornimmt - intuitive Drag-and-Drop-Funktionen erwartet ihr hier aber leider vergeblich!

Nach dem ersten kleinen Wermutstropfen geht es auf Erkundungstrip durch die Funktionspalette von DVD slideshow GUI. Hier legt ihr einen gleichbleibenden Hintergrund fest, bestimmt die Verweildauer jedes einzelnen Bildes und wählt aus über 200 Übergängen den passenden Effekt aus. Animationen, Schwenk- und Rotationsbewegungen oder ein wirkungsvoller Zoom-Effekt, um Ereignisse in einem Bild hervorzuheben, gehören zu den Basics.

Die umfangreiche Funktionspalette

Untertitel in der Tabellenansicht und im Videoplayer

Untertitel beinhalten kurze Kommentare, die den Bildinhalt erklären.  

Untertitel in der Tabellenansicht und im Videoplayer

Untertitel beinhalten kurze Kommentare, die den Bildinhalt erklären.  

Nach dem Programmstart muss DVD slideshow GUI zunächst auf die Bildauswahl zugreifen können, die sich nach und nach zu einer ansehnlichen Diashow-Vorführung mausert. Doch bereits an diesem Punkt wird es etwas umständlich, denn Drag-and-Drop-Funktionen sucht man hier vergeblich. Bilder lassen sich ausschließlich über die Import-Einstellungen der Software in die Oberfläche einbinden. Ist dieser kleine Stolperstein überwunden, steht einer Diashow nicht mehr viel im Weg.

Anschließend listen sich alle Bild-Uploads in einer Tabellenansicht, aus der man die standardmäßigen Angaben ablesen kann. Hier organisiert ihr die Bilder zunächst über Pfeiltasten in der Symbolleiste, sodass eine zeitlich logische Reihenfolge entsteht. Mit einem Rechtsklick auf das jeweilige Bild gelangt ihr danach in die Dia-Einstellungen, wo sich die Angaben nach Belieben anpassen lassen.

Die Verweildauer beschreibt, wie lange ein Bild eingeblendet bleibt, bevor der Übergang zum nachfolgenden Motiv eingeleitet wird. Aus einer Liste von über 200 unterschiedlichen Effekten bestimmt ihr danach die Art des Übergangs. Ob seitlich einfliegend, zusammengepresst oder sanft übergleitend - die Auswahl ist groß und lässt keine Wünsche offen. Darüber hinaus seht ihr eine kleine Miniaturvorschau, welche die Überblendung ansehnlich darstellt.

Für kleinere Anmerkungen steht außerdem zu jedem Bild eine Untertitel-Funktion bereit, mit der die Werke um nützliche Informationen erweitert werden. Kurze Angaben wie Ort oder Zeitpunkt geben den Zuschauern die nötigen Hintergrundinformationen, ohne Präsentationen dafür anhalten zu müssen.

Musikstücke in den zeitlichen Ablauf einer Diashow einbinden

Musikstücke lassen sich in DVD slideshow GUI leicht einbinden und verleihen Präsentationen eine weitere, multimediale Ebene. In der Symbolleiste ist der Musikimport deutlich durch ein Notensymbol gekennzeichnet und öffnet den Explorer für die Dateisuche. Die importierte Audiodatei listet sich im Anschluss unter die Miniaturansicht der Fotos.

Wirklich hilfreich - mit einem Rechtsklick öffnet sich das Optionsmenü für die Audiodateien. Mehrere Dateien können altbekannt über Pfeiltasten positioniert werden, damit man Titel nach den eigenen Wünschen abspielen kann. Obendrein passt ihr die Diashow zeitlich an die Dauer der hinterlegten Musikstücke an. Mit einem Klick auf die Audio-Laufzeit synchronisiert ihr die Verweildauer von Bildern, damit die Präsentation punktgenau mit der Musik endet.

Hintergründe und Animationen runden das Ergebnis ab

Neben weißen Rändern an Ober- und Unterseite einer Präsentation entstehen während der Bildwechsel zum Teil kurze Passagen, in denen der Hintergrund sichtbar wird. DVD slideshow GUI versorgt euch für diesen Fall mit einer umfangreichen Auswahl von Hintergrundbildern, die zu einem besseren Gesamtbild beitragen. Hier muss man vielleicht ein wenig ausprobieren - diverse Szenen und Kategorien geben viel Spielraum für Ideen, um das treffende Umfeld auszuwählen.

Gut zu wissen

Mit einem Rechtsklick gelangt man in die wesentlichen Einstellungen und erzielt ohne große Einarbeitung wirklich ansprechende Ergebnisse, die sich zeigen lassen.

Darüber hinaus setzt ihr digitale Schnappschüsse mit Animationen gekonnt in Szene. Diese können entweder über eine Bildauswahl oder für jedes einzelne Bild erstellt werden. Zoom-Effekte, Schwenk- und Rollbewegungen fliegen so über das digitale Foto. Ob nötig oder nicht muss jeder selbst entscheiden. Wir finden, durch die Animationen, Effekte und Musikuntermalungen werden Diashows mit wenig Aufwand zu wahren Hinguckern.

Formatunterstützung und Exportfunktionen von DVD slideshow GUI

DVD slideshow GUI ist, wie es der Name vielleicht schon verrät, nicht nur ein Slideshow-Programm, sondern auch eine Benutzerschnittstelle für weitere Tools dieses Segments. Während des Installationsprozesses stehen mit dem bekannten Brennprogramm ImgBurn und dem Post-Production-Tool AviSynth Komponenten bereit, die den Slideshow-Manager mit ihren Funktionen unterstützen.

Die Benutzerführung mag nicht immer das Gelbe vom Ei sein - unter dem Strich überzeugt die Software allerdings durch viele Funktionen und zahlreiche Dateiformate, die unterstützt werden. Neben JPG, PNG oder BMP importiert DVD slideshow GUI PowerPoint-Dateien, diverse Musikformate wie MP3 oder M3U und exportiert abgeschlossene Diashow-Projekte in insgesamt 17 Formate. Der Dateiexport wirke im Praxistest dennoch alles andere als überzeugend und gab nur selten das gewünschte Ergebnis aus. Hier besteht durchaus noch Nachbesserungsbedarf.

Foto von Dennie Beneke
(@deBeneke)
Handling und Umfang gut, an der Balance hapert es etwas

Wer sich an den Kinderkrankheiten von DVD slideshow GUI nicht stört, der bekommt einen umfangreichen Diashow-Manager mit zahlreichen Werkzeugen und Effekten. Direkt nach der Installation kämpft das Tool zunächst mit der Balance - beispielsweise in der Vorschau, die zum Teil recht pixelig und ein wenig verwackelt wirkt.

Im Umgang mit den zahlreichen Animationen, den vielfältigen Übergangseffekten oder der Einbettung von Musikstücken konnte uns DVD slideshow GUI dennoch überzeugen. Wer sich am geringen Funktionsumfang der Software stört, für den lohnt sich ein Blick auf umfangreichere Bildverwaltungs-Produkte. Mit dem FastStone Photo Viewer beispielsweise findet ihr bei uns einen kostenlosen Bild-Manager, der sowohl Bildverwalter, Diashow-Manager als auch Bildeditor ist.

Sag uns deine Meinung!

Um einen Kommentar zu verfassen, melde Dich an oder registriere Dich jetzt auf Netz.de!

Der Startbildschirm von DVD slideshow GUI

Ohne Medien-Uploads macht die schlichte Oberfläche von DVD slideshow GUI nicht viel her.

Der Bilder-Upload in DVD slideshow GUI funktioniert kinderleicht

Im Symbolmenü von DVD slideshow GUI könnt ihr Bilder und Medien über den eingerahmten Button hochladen. Leider sucht man in der akuellen Version benutzerfreundliche Drag and Drop Funktionen NOCH vergeblich. Spätere Versionen werden diesen Aspekt mit Sicherheit noch aufgreifen.

Das Notensymbol für den Musik-Upload in DVD slideshow GUI

Über das Notensymbol in der Symbolleiste gelangt man in das Verzeichnis, um Musikdateien in DVD slideshow GUI hochzuladen.

Slideshow an die Musiklaufzeit anpassen in DVD slideshow GUI

Mit einem Rechtsklick auf die Musikdatei öffnet sich das Optionsmenü, in dem man die Verweildauer der Bilder an die Laufzeit der einbezogenen Musikstücke anpasst.

Die Verweildauer der Bilder ändert sich in DVD slideshow GUi

Nachdem man das Auswahlfeld bestätigt hat, ändert sich die Verweildauer der Bilder automatisch. Alle Bilddateien teilen sich die Verweildauer gleichberechtigt. Über die Dia-Einstellungen kann die Dauer manuell angepasst werden.

Das Dia-Einstellungsmenü von DVD slideshow GUI

Mit einem Rechtsklick auf die jeweilige Bilddatei öffnet sich das Einstellungsmenü von DVD slideshow GUI. Hier legt ihr für jedes Bild die passenden Übergänge oder die Verweildauer in Frames per Seconds fest und schreibt kurze Notizen in das Textfeld.

Untertitel in der Tabellenansicht und im Videoplayer

Nach der Eingabe des kurzen Kommentars erscheint dieser sowohl in der Tabellenansicht von DVD slideshow GUI als auch im Vorschaumodus direkt im Bild.