FastStone Image Viewer im Netz.de Test

FastStone Image Viewer ist ein kostenloser Bildbetrachter für die meisten Dateiformate. Zahlreiche Extras wie Diashow-Highlighting und ein umfangreicher Bildeditor zeichnen das Allround-Talent aus.

  • Alles im Blick: Thumbnail-Ansicht, Vorschau- und Vollbildmodus, gelungene Sortierung und vieles mehr
  • Der letzte Schliff: Der umfangreiche Editor bietet zahlreiche Funktionen und lässt daher kaum Wünsche offen
  • Batch-Konvertierung: Bilder automatisch verkleinern, anpassen und in Formaten wie PDF, JPG und PNG ausgeben
  • Diashow-Optionen: Bildübergänge, Textelemente und Hintergrundmusik setzen Schnappschüsse gekonnt in Szene
Die Programmoberfläche nach dem Start von FastStone Image Viewer

Die Oberfläche von FastStone Image Viewer gliedert sich in drei Bereiche: Der Verzeichnisbaum mit Ordnerstruktur, der Vorschau-Modus und die Thumbnail-bzw. Miniaturansicht der Bilder im ausgewählten Ordner.

Die Galerie der Bilder im Vollbildmodus von FastStone Image Viewer

Im Vollbildmodus zeigt euch FastStone Image Viewer die Schnappschüsse in Orignialgröße. Bewegt ihr den Cursor in die Ecken des Bildes, erscheinen die unterschiedlichen Menüs und Werkzeuge.

Die Werkzeugliste am linken Bildrand in FastStone Image Viewer

Im Vollbildmodus zeigt euch FastStone Image Viewer die Schnappschüsse in Orignialgröße. Bewegt ihr den Cursor in die Ecken des Bildes, erscheinen die unterschiedlichen Menüs und Werkzeuge - links listen sich diverse Werkzeuge, Farbeinstellungen, Effekt

Die Bildinformationen im Vollbildmodus des FastStone Image Viewers

Im Vollbildmodus zeigt euch FastStone Image Viewer die Schnappschüsse in Orignialgröße. Bewegt ihr den Cursor in die Ecken des Bildes, erscheinen die unterschiedlichen Menüs und Werkzeuge - Am rechten Bildrand finden sich alle Informationen wieder.

Das Diashow-Menü und die Übergangseffekte im FastStone Image Viewer

Mit FastStone Image Viewer stehen vielfältige Einstellungen für eine anschaulich inszenierte Diashow parat. Neben zahlreichen Übergangseffekten oder Ablaufeinstellungen könnt ihr Bildpräsentationen zusätzlich mit Hintergrundmusik bestücken.

Zeichenbrett mit Sprechblase in FastStone Image Viewer

Der Editor hält zusätzlich noch das sogenannte Zeichenbrett bereit. Auf ihm können ohne viel Aufwand Sprechblasen, Textschnippsel, Pfeile oder Textmarker eingefügt werden.

Bild vor der Bearbeitung mit Schatten und Lichteffekten

Im FastStone Image Viewer Editor könnt ihr mit zahlreichen Werkzeugen, Filtern und Effekten allerhand Anpassungen vornehmen. Im Menü Schatten und Lichter beispielsweise stellt ihr neben gerade genannten Bildeffekten noch den Farbkontrast und die Sättigung ein.

Bild nach der Bearbeitung mit Schatten und Lichteffekten

Im FastStone Image Viewer Editor könnt ihr mit zahlreichen Werkzeugen, Filtern und Effekten allerhand Anpassungen vornehmen. Im Menü Schatten und Lichter beispielsweise stellt ihr neben gerade genannten Bildeffekten noch den Farbkontrast und die Sättigung ein.

Unsere Gesamtwertung
7,3 / 10
  • Funktion:
    7.5
  • Bedienung:
    7.5
  • Performance:
    7.0

FastStone Image Viewer downloaden

Hersteller:  FastStone Soft
Vorteile
  • Umfangreiches Informationsmanagement
  • Diashow-Modus mit Übergängen, Texteditor und Audio-Implementierung
  • Unterstützt EXIF-Dateien
  • Schnellzugriff auf die meisten Werkzeuge
  • Guter Überblick über die Mediensammlung
Nachteile
  • Keine auffälligen Kritikpunkte im Praxistest

FastStone Image Viewer - Hier fühlt sich jede Mediensammlung wohl

Auf der Suche nach einem geeigneten Bildbetrachter hat man die Qual der Wahl: Das Angebot ist groß und Unterschiede zwischen den Programmen sind nicht immer auf den ersten Blick ersichtlich. FastStone Image Viewer reiht sich nahtlos in die Liste potentieller Kandidaten ein - der Bildbetrachter bringt genügend Potential mit, um euer digitales Fotobuch Nr. 1 zu sein.

Das kostenlose Bild-Tool aus dem Hause FastStone Soft ist mit nur 7 MB federleicht, ressourcenschonend und lief zudem ohne nennenswerte Stabilitätsprobleme während unseres Praxistests. Die Handhabung ist benutzerfreundlich und aufgrund der diversen Modi zum Betrachten von Bildstrecken steht einem gemütlichen Diashow-Abend nichts mehr im Weg.

Bilddateien können bereits nach dem Programmstart im Vorschaumodus betrachtet werden. Mit einem Doppelklick öffnet sich im Anschluss das Vollbild, welches über veränderte Mauspositionen weitere Funktionen bereithält. Neben seinem Kerngeschäft ist FastStone Image Viewer gleichzeitig Konverter und Editor in einem. Das Tool unterstützt die meisten gängigen Bildformate wie beispielsweise JPG, BMP, PNG, GIF, oder PSD und speichert die geöffneten Dateien zusätzlich in das bekannte PDF-Format.

Über den Image-Viewer-Editor verleiht man Bilddateien mit einigen nützlichen Hilfswerkzeugen den letzten Schliff: FastStone verfügt über zahlreiche Bildeffekte, entfernt unliebsame rote Augen, hebt Kontraste hervor oder stattet Bilder mit einem Rahmen aus. Der Editor überzeugt auf ganzer Linie und bietet neben den klassischen Grundwerkzeugen viele weitere Tools, die nur darauf warten ausprobiert zu werden.

Ersteindruck von FastStone Image Viewer - ansprechend und übersichtlich

Hauptfenster des FastStone Image Viewers mit den Arbeitsbereichen

Die drei Arbeitsbereiche: Verzeichnisbaum, Vorschaufenster und Miniaturansicht.  

Hauptfenster des FastStone Image Viewers mit den Arbeitsbereichen

Die drei Arbeitsbereiche: Verzeichnisbaum, Vorschaufenster und Miniaturansicht.  

Gerade in Software-Segmenten, die viele (zum Teil gleichwertige) Produkte beinhalten, fällt die Auswahl entweder schwer oder auf das naheliegendste (weil bekannteste) Produkt. FastStone Image Viewer hinterlässt hierzu vom Start weg einen guten Eindruck, denn optisch wirkt das digitale Fotobuch übersichtlich und ansprechend.

Die Oberfläche teilt sich zunächst in drei Bereiche auf: Ein übersichtlicher Verzeichnispfad mit Ordnern und Unterordnern, das Vorschaufenster und eine Thumbnail-Ansicht. Hier wird der digitale Bildverwalter seinem Namen gerecht, denn selbst bei großen Sammlungen behält man stets die Übersicht. Wechselt ihr in der Ordnerstruktur den Zielordner, scannt FastStone Image Viewer diesen zunächst auf kompatible Dateiformate, um sie im Anschluss in der Thumbnail-Ansicht auszugeben.

Die Suche nach einem bestimmten Bild gestaltet sich dank einiger Sortierungseinstellungen mühelos. Dateien können anhand von Größe, Datum, Typ oder Abmessung in der gewünschten Reihenfolge aufgelistet werden. Außerdem wechselt ihr in der Symbolleiste zwischen Miniatur-, Detail- oder Symbolansicht. Im Praxistest fehlte uns leider das standardmäßige Sucheingabefeld, um Sammlungen anhand von Meta-Daten oder Dateibezeichnungen zu filtern.

Die verschiedenen Betrachtungs-Modi im Überblick

Für den Ersteindruck ist die Vorschaufunktion von FastStone Image Viewer vollkommen ausreichend. Bilder werden passend in das Vorschaufenster importiert, lassen sich aber auch eins zu eins im Vorschaubild wiedergeben - hier könnt ihr bereits vor dem Vollbildmodus Details in einem kleinen Fenster betrachten, allerdings erschließt sich für uns der Nutzen nur in Einzelfällen.

Vollbildmodus des digitalen Fotobands

Im Vollbildmodus steht euch neben der Ansicht in Originalgröße zudem eine Lupenfunktion zur Seite, die noch mehr Details darstellt. Steuert ihr den Cursor zum jeweiligen Seitenrand, erscheinen die erweiterten Einstellungen.

Mit einem Schwenk auf die rechte Seite tauchen die Datei-Eigenschaften auf - ein Schwenk am oberen Bildrand öffnet wiederum die Miniaturansicht aller weiteren Bilder. Am linken und unteren Bildrand stehen euch neben den Diashow-Einstellungen die umfangreichen Bildbearbeitungsfunktionen von FastStone Image Viewer zur Verfügung, auf die wir im nächsten Abschnitt genauer eingehen.

Die Navigation im Vollbildmodus sollte euch vor keine großen Herausforderungen stellen: Entweder navigiert ihr mit den Pfeiltasten auf der Tastatur zum nachfolgenden Bild, benutzt das Mausrad um vor und zurück zu springen oder bewegt den Cursor an den unteren Bildrand - sowohl rechts als auch links erscheint ein kleiner Pfeil, der die Richtung anzeigt.

Umfangreiche Bildbearbeitungsoptionen im "Image Viewer"

Der Bildverwalter kommt zusätzlich mit einer sehr umfangreichen Werkzeugpalette daher, die sich der Verarbeitung von Fotomaterial widmet. Ein altbekanntes Problem ist der Rote-Augen-Effekt, der immer dann eintritt, wenn die Netzhaut den Blitz der Kamera widerspiegelt - mit FastStone Image Viewer gehört dieser unschöne Effekt der Vergangenheit an. Neben klassischen Funktionen zum Drehen, Spiegeln oder Anpassen der Größe könnt ihr Bilder zurechtschneiden, den integrierten Kopierstempel verwenden oder auf dem "Zeichenbrett" Sprechblasen und Textboxen einbauen.

Über 150 Übergangseffekte, Audio-Unterstützung und Texteditor für anspruchsvolle Präsentationen

Den letzten Schliff bekommen Schnappschüsse durch diverse Effekt- und Farbeinstellungen. Schattierungen, Farbsättigung oder Kontrast heben die Bildinhalte hervor, die im Mittelpunkt stehen sollen. Einzelne Bildausschnitte vernebeln, Rahmen hinzufügen oder mithilfe von Filtereinstellungen völlig neue Oberflächen erzeugen - der Editor lässt in dieser Hinsicht kaum Wünsche offen.

Einfache Slideshows in musikuntermalte Präsentationen verwandeln

Die Funktionsvielfalt von FastStone Image Viewer konnte uns im Praxistest voll überzeugen. Das Tool entwickelt sich mehr und mehr zur "eierlegenden Wollmilchsau“, denn selbst musikalisch untermalte Präsentationen mit schicken Übergängen im Stil von Microsofts PowerPoint sind für die Bildbearbeitungs-Software kein Fremdwort. An diesem Punkt solltet ihr keinen vollwertigen Ersatz für das Präsentations-Flaggschiff von Microsoft erwarten.

Dennoch lassen sich hier mehr als ansehnliche Präsentationen produzieren, die eine Diashow in ein kleines Highlight verwandeln. Insgesamt stehen mehr als 150 Übergangseffekte zur Auswahl, die einen fließenden Bildwechsel ermöglichen. Darüber hinaus glättet Image Viewer das Ausgabeformat, Bilder können mit selbstgeschriebenen Texten unterlegt werden und sogar passende Hintergrundmusik lässt sich an die Bilderstrecke anhängen.

Foto von Dennie Beneke
(@deBeneke)
Ein echter Alleskönner im Umgang mit Bilddateien

FastStone Image Viewer ist ein rundum gelungener Bildbetrachter, mit dem ihr große Mediensammlungen organisiert und im Handumdrehen ansehnliche Diashows erstellt, die einer Präsentation nahe kommen - neben zahlreichen Übergangseffekten und Textfeldern lassen sich selbst Musikstücke anhängen.

Im Bildeditor verleiht ihr Schnappschüssen den letzten Feinschliff: Schattierungen, Farbanpassung, Textbausteine oder Sprechblasen über das "Zeichenbrett" sind nur einige Beispiele der umfangreichen Funktionspalette. Stapelverarbeitung, Wasserzeichen, erweiterte Management-Funktionen und vieles mehr sind weitere Extras von FastStone Image Viewer.

Deshalb ist FastStone Image Viewer eine echte und empfehlenswerte Alternative zu Picasa, Photoscape und Co. Daumen hoch und ausprobiert!

Sag uns deine Meinung!

Um einen Kommentar zu verfassen, melde Dich an oder registriere Dich jetzt auf Netz.de!

Die Programmoberfläche nach dem Start von FastStone Image Viewer

Die Oberfläche von FastStone Image Viewer gliedert sich in drei Bereiche: Der Verzeichnisbaum mit Ordnerstruktur, der Vorschau-Modus und die Thumbnail-bzw. Miniaturansicht der Bilder im ausgewählten Ordner.

Die Galerie der Bilder im Vollbildmodus von FastStone Image Viewer

Im Vollbildmodus zeigt euch FastStone Image Viewer die Schnappschüsse in Orignialgröße. Bewegt ihr den Cursor in die Ecken des Bildes, erscheinen die unterschiedlichen Menüs und Werkzeuge.

Die Werkzeugliste am linken Bildrand in FastStone Image Viewer

Im Vollbildmodus zeigt euch FastStone Image Viewer die Schnappschüsse in Orignialgröße. Bewegt ihr den Cursor in die Ecken des Bildes, erscheinen die unterschiedlichen Menüs und Werkzeuge - links listen sich diverse Werkzeuge, Farbeinstellungen, Effekt

Die Bildinformationen im Vollbildmodus des FastStone Image Viewers

Im Vollbildmodus zeigt euch FastStone Image Viewer die Schnappschüsse in Orignialgröße. Bewegt ihr den Cursor in die Ecken des Bildes, erscheinen die unterschiedlichen Menüs und Werkzeuge - Am rechten Bildrand finden sich alle Informationen wieder.

Das Diashow-Menü und die Übergangseffekte im FastStone Image Viewer

Mit FastStone Image Viewer stehen vielfältige Einstellungen für eine anschaulich inszenierte Diashow parat. Neben zahlreichen Übergangseffekten oder Ablaufeinstellungen könnt ihr Bildpräsentationen zusätzlich mit Hintergrundmusik bestücken.

Zeichenbrett mit Sprechblase in FastStone Image Viewer

Der Editor hält zusätzlich noch das sogenannte Zeichenbrett bereit. Auf ihm können ohne viel Aufwand Sprechblasen, Textschnippsel, Pfeile oder Textmarker eingefügt werden.

Bild vor der Bearbeitung mit Schatten und Lichteffekten

Im FastStone Image Viewer Editor könnt ihr mit zahlreichen Werkzeugen, Filtern und Effekten allerhand Anpassungen vornehmen. Im Menü Schatten und Lichter beispielsweise stellt ihr neben gerade genannten Bildeffekten noch den Farbkontrast und die Sättigung ein.

Bild nach der Bearbeitung mit Schatten und Lichteffekten

Im FastStone Image Viewer Editor könnt ihr mit zahlreichen Werkzeugen, Filtern und Effekten allerhand Anpassungen vornehmen. Im Menü Schatten und Lichter beispielsweise stellt ihr neben gerade genannten Bildeffekten noch den Farbkontrast und die Sättigung ein.