FLV Player im Netz.de Test

Vom Internetstream bis zur lokalen Flash-Datei: Der FLV Player gibt sämtliche Videos mühelos wieder, die als FLV oder MPEG-4 vorliegen, und überzeugt zudem mit einer einfachen Bedienung.

  • On- und Offline: Der FLV Player spielt Videos sowohl als Online-Stream als auch lokal auf der Festplatte ab
  • Einfache Bedienbarkeit: Das Tool bietet ein übersichtliches Interface und lässt sich zudem kinderleicht bedienen
  • Hilfreiche Infos: Die Freeware bietet nützliche Informationen zum verwendeten Codec und der abgespielten Datei
Die FLV Player Programmoberfläche

So wie man es von einem Video-Player erwartet, kommt die Programmoberfläche vom FLV Player ohne große Schnörkel aus. In der unteren Leiste findet man die Symbole zur Steuerung des Players.

Die Videoeigenschaften des FLV Players

Neben den bekannten Informationen wie Benennung und Länge erhält der User hier Informationen über die genauen Ausmaße des Videos in Pixeln und die verwendeten Audio- und Video-Codecs.

Der FLV Player Sleeptimer

Zu später Stunde kann man einfach nicht mehr sagen, ob man den ganzen Film schafft oder einfach dabei einsschläft. Hier hilft der FLV Player mit einem Sleeptimer aus. So lässt sich dem Computer sagen, wann er beispielsweise herunterfahren oder in den Ruhe-Modus gehen soll.

Die FLV Player Wiedergabeliste

Im FLV Player kann man auf Wunsch eine eigene Playlist von Videos, Bildern oder sogar Musiktiteln zusammenstellen.

FLV Player zeigt alle relevanten Informationen an

Bei den Informationen bekommt man nicht nur Daten über die Ersteller des Videoplayers, sondern es werden einem auch gleich die für den FLV Player relevanten Computerdaten ausgegeben – wie RAM und Festplattenspeicher.

Der FLV Player bietet ein eigenes Radio

Wer mal nur ein wenig Hintergrundmusik benötigt, kann ganz einfach auf das Radiomenü zurückgreifen. Hier lassen sich Sender von Kanada bis Japan und Deutschland bis Mazedonien finden.

Die FLV Player Installation

Noch während der Installation kann man festlegen, welche Dateien man überhaupt standardmäßig mit dem FLV Player öffnen möchte. Da sicherlich niemand alle seine Audio- und Bilddateien mit dem Mediaplayer wiedergeben will, sollte man hier vorab einige Einstellungsänderungen vornehmen.

Unsere Gesamtwertung
6,3 / 10
  • Funktion:
    6.0
  • Bedienung:
    6.5
  • Performance:
    6.5

FLV Player downloaden

Hersteller:  HYBRIDWEB.de
Vorteile
  • Special Effects wie Zeitlupenmodus
  • Zoom-Funktion und Vollbildmodus
  • Gibt lokale Dateien wie auch Internetstreams wieder
  • Übersichtlich und einfach zu bedienen
Nachteile
  • Unterstützt nicht alle Video- und Audio-Formate

FLV Player - Der Media-Player für Flash-Video-Dateien

Ob MyVideo, YouTube oder ein anderes großes Videoportal: Fast jeder hat schon einmal Clips aus dem Internet angeschaut. Dabei liegen die meisten dieser Videos im Format FLV vor. Das als Flash bekannte Format kann allerdings nicht mit jedem beliebigen Player abgespielt werden. Wer bis dato noch nicht den richtigen Media-Player gefunden hat, der sollte sich den kostenlosen FLV Player zulegen.

Der Flash Player ist ein sehr einfach zu bedienendes Video-Tool, das mit einer übersichtlichen Programmoberfläche aufwartet. User haben die Möglichkeit, entweder lokal auf der Festplatte vorhandene Dateien zu öffnen und abzuspielen oder eine URL aus dem Internet in ihre Zwischenablage zu kopieren und über den FLV Player wiederzugeben. Die Unterstützung von Internetstreams ist sicherlich das große Plus des FLV Players.

Ansonsten punktet die Freeware mit zahlreichen Extrafunktionen zu den Video- und Audioeinstellungen. Selbst Videoeffekte lassen sich integrieren. Natürlich sind auch Zoom-Funktion und Vollbildmodus mit dabei. Wer Interesse an weiterführenden Informationen zu seiner geöffneten Datei hat, dem liefert der FLV Player Meta-Daten zur Datei oder Codec-Informationen frei Haus.

Zusatzsoftware während der Installation abwählen

Wie es bei dem einen oder anderen kostenlosen Programm leider üblich ist, hat auch der FLV Player einiges an unnötiger Software im Gepäck, die für den eigentlichen Media-Player eigentlich gar nicht vonnöten ist. Wer darauf verzichten möchte, wählt diese während der Installation ganz einfach ab. Ist der FLV Player dann erst einmal installiert, wird man sicherlich erfreut sein, dass dieses Video-Tool direkt mit deutscher Programmoberfläche erscheint.

Der FLV Player punktet mit viel Übersicht und lässt sich darüber hinaus auch einfach bedienen

Die Menüleiste gibt einen ersten Eindruck vom Funktionsumfang des Players wieder. Neben den klassischen Elementen - wie Ansicht und Wiedergabe - findet sich hier unter anderem auch der Punkt "Untertitel" wieder. Zwar ist der FLV Player ein einfach zu bedienender Player, kann beim näheren Hinsehen dann aber doch mit der einen oder anderen funktionellen Überraschung auftrumpfen.

Die ersten Videos mit dem FLV Player abspielen

Der FLV Player kommt praktischerweise nicht nur ausschließlich mit FLV-Dateien zurecht, sondern öffnet auch andere gängige Video-Formate wie beispielsweise MPEG-4. Leider lässt der Anbieter aber eine konkrete Übersicht aller unterstützten Dateiformate vermissen. Unter dem Menüpunkt "Medien" hat man die Wahl, ob man einen Silberling aus dem Laufwerk öffnen möchte oder ob eine URL aus dem Internet per Stream abgespielt werden soll.

Auch ganze Ordner, die sich lokal auf der Festplatte befinden, können mit dem FLV Player geöffnet werden. Ansonsten steuert man die Wiedergabe über das am unteren Programmrand gelegene Bedienfeld. Zudem lassen sich die Tracks auch zufällig abspielen - perfekt für einen Hitmix aus der eigenen Playlist. Darüber hinaus bietet der FLV Player eine Option für Anpassungen und Effekte. Hier ändert man zum Beispiel die Helligkeit ab, schärft das Bild oder synchronisiert Bild und Ton.

Das Ändern der Bildgröße

Weiterhin bietet der FLV Player einige Einstellungen zur Bildanpassung an. Insbesondere die Zoom-Funktion ist hierbei erwähnenswert, mit welcher das Bild auf die gewünschte Größe ausgerichtet wird. Natürlich hat der vielseitige Media-Player auch einen Vollbildmodus an Bord. Wer sich nicht nur an seinen Video- und Audio-Dateien erfreuen, sondern eventuell auch grundlegende Informationen über die Datei erhalten möchte, dem bietet der FLV Player eine sehr breitgefächerte Informationsübersicht.

In diesen Meta-Daten, die unter dem Menüpunkt "Werkzeuge" zu finden sind, können alle wichtigen Datenbestände (Interpret, Erscheinungsjahr, Herausgeber und mehr) eingesehen werden. Sollten hier einmal Infos fehlen, kann der FLV Player die fehlende Daten auch ergänzen. Neben den klassischen Auskünften liefert das Tool aber auch Daten über den aktuell verwendeten Codec. Bei Bedarf können außerdem auch Untertitel eingeblendet werden. Die Untertitel-Dateien muss man jedoch manuell einbetten.

Die richtigen Einstellungen für den FLV Player finden

Gut zu wissen

Unter dem Menüpunkt "Ansicht" ist eine sehr nützliche Funktion versteckt, über die individuelle Wiedergabelisten für Videos, Musikdateien und Bilder angelegt werden können. Die persönliche Medienbibliothek lässt sich recht simpel per Drag-and-Drop auffüllen.

Der auf den ersten Blick eher spartanisch ausgestattete Media-Player überrascht letztendlich doch mit zahlreichen Einstellungsmöglichkeiten. Alleine das Interface lässt sich bis auf das letzte Symbol den persönlichen Wunschvorstellungen anpassen. In den einfachen Einstellungen finden sich dann typische Optionen wieder wie die Möglichkeit, die Menüsprache zu ändern. Hier lässt sich übrigens auch ein anderer Skin für den FLV Player wählen.

Zudem finden sich hier diverse Optionen für die Audio- und Videowiedergabe. Erfreulich ist die Möglichkeit, die Darstellung von Untertiteln zu individualisieren. So wird gewährleistet, dass die Texteinblendung den Film nicht stört. Profis werden sich über die zahlreichen Hotkeys freuen, mit welchen der FLV Player auch ohne Maus gesteuert werden kann. Natürlich lassen sich die Tastenkürzel auch verändern. Für Personen, die auch andere Media-Player über die Tastatur steuern, ist dies sicherlich ein willkommenes Angebot.

Der rundum solide Media-Player für Einsteiger

In puncto Bedienbarkeit präsentiert sich die Freeware sehr nutzerfreundlich, und auch Einsteiger werden sich schnell mit den Hotkeys zurechtfinden. Erfreulich ist zudem die Möglichkeit, neben lokalen Dateien auch Streams abspielen zu können. Der FLV Player erlaubt das Erstellen einer persönlichen Medienbibliothek, was ihn letztendlich zu einem umfassenden Media-Player für den alltäglichen Gebrauch macht.

Schwächen zeigt der FLV Player lediglich bei der Formatkompatibilität. Zwar lassen sich die gängigsten Formate abspielen, allerdings unterstützt das Video-Tool leider nicht alle wichtigen Video- und Audio-Formate, wodurch sein Nutzen dann doch etwas abgeschwächt wird.

Sag uns deine Meinung!

Um einen Kommentar zu verfassen, melde Dich an oder registriere Dich jetzt auf Netz.de!

Die FLV Player Programmoberfläche

So wie man es von einem Video-Player erwartet, kommt die Programmoberfläche vom FLV Player ohne große Schnörkel aus. In der unteren Leiste findet man die Symbole zur Steuerung des Players.

Die Videoeigenschaften des FLV Players

Neben den bekannten Informationen wie Benennung und Länge erhält der User hier Informationen über die genauen Ausmaße des Videos in Pixeln und die verwendeten Audio- und Video-Codecs.

Der FLV Player Sleeptimer

Zu später Stunde kann man einfach nicht mehr sagen, ob man den ganzen Film schafft oder einfach dabei einsschläft. Hier hilft der FLV Player mit einem Sleeptimer aus. So lässt sich dem Computer sagen, wann er beispielsweise herunterfahren oder in den Ruhe-Modus gehen soll.

Die FLV Player Wiedergabeliste

Im FLV Player kann man auf Wunsch eine eigene Playlist von Videos, Bildern oder sogar Musiktiteln zusammenstellen.

FLV Player zeigt alle relevanten Informationen an

Bei den Informationen bekommt man nicht nur Daten über die Ersteller des Videoplayers, sondern es werden einem auch gleich die für den FLV Player relevanten Computerdaten ausgegeben – wie RAM und Festplattenspeicher.

Der FLV Player bietet ein eigenes Radio

Wer mal nur ein wenig Hintergrundmusik benötigt, kann ganz einfach auf das Radiomenü zurückgreifen. Hier lassen sich Sender von Kanada bis Japan und Deutschland bis Mazedonien finden.

Die FLV Player Installation

Noch während der Installation kann man festlegen, welche Dateien man überhaupt standardmäßig mit dem FLV Player öffnen möchte. Da sicherlich niemand alle seine Audio- und Bilddateien mit dem Mediaplayer wiedergeben will, sollte man hier vorab einige Einstellungsänderungen vornehmen.