Format Factory im Netz.de Test

Die Gratis-Software Format Factory ist nicht nur ein flexibles Programm zum Konvertieren von Media-Dateien, sondern ebenso zum Rippen sämtlicher Video- und Audio-CDs.

  • Echter Alleskönner: Das Tool wandelt fast alle bekannten Audio-, Bild- und Video-Dateien in ein beliebiges Format um.
  • Absolut nutzerfreundlich: Häufig verwendete Konvertierungsprozesse sind bei der Freeware bereits vorinstalliert.
  • Schick und schlicht: Übersichtlich strukturiert, nahezu selbsterklärend und komplett auf Deutsch, ist Format Factory auch auf nicht-professionelle User ausgerichtet.
Die übersichtliche Format Factory Benutzeroberfläche

Übersichtlich und strukturiert aufgebaut, lassen sich alle wichtigen Funktionen über die links angeordneten Reiter anwählen. Erst danach erhält man die Möglichkeit, konkrete Einstellungen in Format Factory vorzunehmen. Auch der Werbebanner am unteren Bildrand ist nicht sonderlich störend.

Screenshot Format Factory 3.9.5.

Screenshot Format Factory 3.9.5.

Screenshot Format Factory 3.9.5.

Screenshot Format Factory 3.9.5.

Screenshot Format Factory 3.9.5.

Screenshot Format Factory 3.9.5.

Unsere Gesamtwertung
6,7 / 10
  • Funktion:
    7.0
  • Bedienung:
    7.0
  • Performance:
    6.0

Format Factory downloaden

Hersteller:  Free Time
Vorteile
  • Unterstützt sämtliche Video-, Audio- und Bild-Formate
  • Ideal für Anfänger geeignet, da kostenlos und leicht zu bedienen
  • Rippt Audio- und Video-CDs auf die Festplatte
  • Audio- und Video-Bearbeitungsprogramm in einem
Nachteile
  • Weist für Profis zu wenige Nebenfunktionen auf

Format Factory - Das clevere Konvertierungsgenie für Media-Dateien

Wer für seine Bild-Dateien, Videos und Musiktitel nicht jeweils ein eigenes Konvertierungstool installieren möchte, dem dürfte Format Factory sicherlich zusagen. Das kostenlose Programm ist auf sämtliche Media-Dateien ausgerichtet und ermöglicht ganz nebenbei auch das Verwalten von großen Medienbibliotheken mit nur wenigen Mausklicks.

Format Factory ist mit fast allen aktuell bekannten Datei-Formaten kompatibel und zudem bestens dazu geeignet, Musik und Videos für mobile Endgeräte zu konvertieren, sodass diese auch problemlos auf dem iPad oder der Playstation Portable wiedergegeben werden können.

Da die IT-Branche im Laufe der letzten Jahre fast unzählige Datei-Formate entwickelt hat, werden nicht alle Bilder, Videos und Songs von sämtlichen Programmen und Endgeräten unterstützt. Setzt Apples iTunes auf AAC-Formate, ist es beim Windows Media Player WMA. Das Tool Format Factory trotzt dieser Entwicklung und wandelt Dateien flexibel in alle erdenklichen Formate um.

Zusätzlich lassen sich auch Audio- oder Video-CDs auf die Festplatte rippen. Mithilfe von Format Factory speichert man Audiospuren von Filmen oder passt die Größe von Bild-Dateien an. Nebenbei gewährt das Konvertierungstool noch zahlreiche individuelle Einstellungsmöglichkeiten für eine optimale und individuelle Bedienbarkeit.

Format Factory unterstützt etliche Datei-Formate

Insgesamt ist der Converter mit 20 unterschiedlichen Datei-Formaten vertraut und wandelt Bilder, Songs, Videos oder komplette Filme fast nach Belieben in unterschiedliche Ausgabeformate um. Hierzu zählen unter anderem MP3, MP4, AAC oder WMA, aber natürlich auch Formate wie FLV, die gerade bei der Nutzung von Videoportalen im Internet wichtig sind. Zum Konvertieren der einzelnen Dateien sind bereits unterschiedliche Profile vorinstalliert, die das Arbeiten mit dem Gratis-Tool vereinfachen.

Format Factory bietet ein übersichtliches Userinterface und lässt sich kinderleicht bedienen

Wer beispielsweise Musik-Dateien einheitlich verwalten und auf Endgeräten von Apple wiedergeben möchte, benötigt hierzu nur einen Mausklick. Mit Format Factory können sowohl einzelne Dateien als auch ganze Ordner oder Verzeichnisse angewählt werden - und das unkompliziert per Drag-and-Drop.

In der Menüleiste zeigt Format Factory die verschiedensten Geräte an. Vom Blackberry über die PSP bis zum iPhone muss man nur sein eigenes Gerät auswählen und der Konvertierungsprozess startet vollautomatisch. Wer möchte und das nötige Fachwissen mitbringt, kann nebenbei noch individuelle Einstellungen vornehmen, Videos vor der Format-Übertragung zuschneiden oder zum Beispiel die Bitrate, Untertitel oder die Meta-Daten festlegen.

Audio-CDs ganz simpel auf die Festplatte übertragen

Wer endlich einmal seine komplette CD-Sammlung auf die Festplatte übertragen möchte, kann dies ebenfalls problemlos mit Format Factory umsetzen. Sobald eine im Laufwerk befindliche Audio-Datei vom Converter erkannt wurde, listet dieses die einzelnen Titel auf.

Besondere Flexibilität beweist Format Factory, da sich die konkreten Informationen zum Song-Titel aus dem Internet abrufen lassen. Die manuelle Eingabe der Song-Bezeichnungen ist demnach nicht vonnöten. Zudem kann man bestimmen, in welchem Format die Musik-Dateien auf der Festplatte gespeichert werden sollen.

Zwar ist Format Factory kein echtes Bild- und Video-Bearbeitungsprogramm, doch kleinere Zusammenschnitte bewerkstelligt das Tool ohne Mühe. Unter den Reitern "Video verbinden" und "Audio verbinden" fügt man einzelne Videos oder Audio-Dateien aneinander. Es ist sogar möglich, beide Formate zu mixen. Hierdurch wird eine Video-Datei mit einer ausgewählten Tonspur zusammengefügt. Wer nicht gerade professionelle Videos erstellen möchte, dem sollte diese Bearbeitungsfunktion vollends genügen.

Wenig Werbung und viel Übersicht

Vorsicht

Während der Installation sollte man unbedingt aufpassen und sämtliche Häkchen abwählen, da sonst zahlreiche Änderungen beim Standard-Browser vorgenommen werden.

Format Factory ist im Gegensatz zu vielen anderen Convertern mit rund 45 Megabyte relativ groß, die Installation ist aber dennoch sehr schnell abgeschlossen. Ansonsten ist das Tool trotz kostenloser Verfügbarkeit mit nur wenig Werbung belastet - und selbst das Werbebanner auf der Benutzeroberfläche ist nicht störend.

Was man aber auf keinen Fall abwählen sollte, ist die Kopie der Codecs, da es ansonsten zu Problemen in den Konvertierungsprozessen kommen kann. Das Design von Format Factory fällt erfreulicherweise sehr strukturiert aus. Bilder, Audio-Dateien und Videos erhalten je einen Reiter, über den sich wiederum weitere Einstellungen anwählen lassen. Nur die wichtigsten Funktionen sind direkt anwählbar.

Als besonders praktisch stellt sich die Möglichkeit heraus, den Rechner nach Abschluss eines Konvertierungsprozesses automatisch herunterfahren zu lassen. Wer beispielsweise sehr viele Dateien konvertiert und währenddessen nicht vor seinem Computer sitzen möchte, überlässt es ganz einfach dem Programm, den PC auszuschalten.

Format Factory ist mehr als ein einfacher Converter

Grafik-Designern oder Personen mit professionellem Anliegen werden die Konvertierungsqualität von Bildern oder Videos und die Bearbeitungsfunktionen wohl nicht genügen. Alle anderen, die Format Factory ausschließlich für private Zwecke nutzen, werden aber kaum ein vielseitigeres Tool finden, das so viele Datei-Formate unterstützt.

Besonders diejenigen, die nicht nur Musik, sondern ganz unterschiedliche Medien nutzen und ihre Medienbibliothek einheitlich verwalten möchten, sind mit dem Converter Format Factory perfekt ausgestattet.

Sag uns deine Meinung!

Um einen Kommentar zu verfassen, melde Dich an oder registriere Dich jetzt auf Netz.de!

Die übersichtliche Format Factory Benutzeroberfläche

Übersichtlich und strukturiert aufgebaut, lassen sich alle wichtigen Funktionen über die links angeordneten Reiter anwählen. Erst danach erhält man die Möglichkeit, konkrete Einstellungen in Format Factory vorzunehmen. Auch der Werbebanner am unteren Bildrand ist nicht sonderlich störend.

Screenshot Format Factory 3.9.5.

Screenshot Format Factory 3.9.5.

Screenshot Format Factory 3.9.5.

Screenshot Format Factory 3.9.5.

Screenshot Format Factory 3.9.5.

Screenshot Format Factory 3.9.5.