Foxit Reader im Netz.de Test

Foxit Reader ist ein schlanker und schneller PDF-Reader, der das Öffnen und Bearbeiten von Dokumenten ermöglicht. Er besticht durch zahlreiche Bearbeitungs- und Kommentarwerkzeuge sowie eine Vorlesefunktion.

  • Flinkes Leichtgewicht: Ressourcensparender PDF-Reader, der Dokumente in Windeseile öffnet und anzeigt
  • Betrachter mit Bearbeitungsoptionen: PDF-Dateien öffnen, individuell anpassen und im Handumdrehen erstellen
  • Vielseitig: Lupenfunktion, Dokumenten-Suche, Malwerkzeuge, Kommentare, Textboxen, Bilderanhang und mehr
Die Produktstartseite des Foxit Readers

Zunächst sieht man Foxit seine Tabreiter-Struktur nicht an, doch mit dem Öffnen eines zusätzlichen Dokuments kann man zwischen der Produkt-Startseite und dem PDF-Dokument wechseln. Foxit Reader ist eine vollumfängliche PDF-Lösung und ist sowohl Betrachter als auch Editor von PDF-Dokumenten. Darüber hinaus konvertiert Foxit Dokumente in das bekannte PDF-Format. Nach dem Start zieht ihr Dokumente einfach per Drag-&-Drop in den Arbeitsbereich oder navigiert über das Menü in euer Ordnerverzeichnis, um Dokumente über diesen Weg zu öffnen.

Skins ändern beim Foxit Reader

Unter "Datei" - "Skin ändern" lässt sich das Erscheinungsbild ändern. Fünf vorgefertigte, allesamt recht dezente Skins stehen dafür zur Verfügung.

Die Navigationsleiste am linken Bildrand des Foxit Readers

Am linken Programmrand von Foxit Reader untergliedert sich das Navigationsmenü für das jeweils ausgewählte PDF-Dokument. Neben den gesetzten Lesezeichen wählt man zwischen Seitenansicht, Ebenenansicht, springt zwischen den gesetzten Anmerkungen und Editierungen hin und her, überblickt Dateianhänge, die Sicherheitseinstellungen oder digitale Signaturen eines Dokuments.

Die Editierungswerkzeuge im Kommentarmenü von Foxit Reader

In der Menügruppe ''Kommentar'' finden sich so gut wie alle Werkzeuge wieder, um ein PDF-Dokument zu editieren. Textboxen, Zeichenwerkzeuge wie Rechteck, Oval, Pfeil und Co., die Hervorhebung eines bestimmten Bereichs oder ein Stift zum freien Zeichnen warten nur darauf genutzt zu werden.

Hinweisfunktionen direkt in einem PDF-Dokument mit Foxit anwenden

Zum anderen steht euch eine Kommentarfunktion ? ähnlich der Kommentarfunktion in Microsoft Word ? zur Verfügung, die ebenfalls als ?Hinweis? bezeichnet wird und mit Pfeilen punktgenau auf den Bereich im Dokument verweist. Auch hier können kurze Text-Passagen als Anmerkung hinterlassen werden.Etwas verwirrend aber durchaus hilfreich: Die zwei unterschiedlichen Hinweis-Funktionen des Foxit Readers. Befinden sich im PDF-Dokument wichtige Informationen oder benötigt ihr einen Platz, um Informationen direkt an Ort und Stelle zu ergänzen, können zum einen kleine Post-it?s gesetzt werden. Diese digitalen Notizzettelchen geben genug Platz, um Informationen zu platzieren, beinhalten zudem noch einen Verweis auf den Autor und das Erstellungsdatum.

Die Lesezeichen-Navigation des Foxit Readers

Lange, unstrukturierte Dokumente erhalten so eine gute Übersicht und können schnell nach wichtigen Informationen durchsucht werden.Sind Lesezeichen in einem PDF-Dokument vom Verfasser gesetzt worden, können diese direkt über die Seitennavigation angesteuert werden. Wirklich praktisch erscheint zudem, dass man selbst Lesezeichen vergeben kann, sofern das Dokument mit den benötigten Editierungsrechten ausgestattet ist.

Der Foxit Reader konvertiert sämtliche Dokumente ins PDF-Format

Somit können Dokumente (beispielsweise in Microsoft Word) direkt über den virtuellen Drucker in ein PDF konvertiert werden, ohne diese erst abzuspeichern und im Anschluss über Foxit umzuwandeln.Neben seinen Eigenschaften als Dokumentbetrachter und Editor von PDFs fungiert Foxit Reader zudem noch als Konverter für Dateien, die in das bekannte Format umgewandelt werden sollen. Dies kann entweder direkt über die Programmoberfläche umgesetzt werden oder über ein Druckertreiber-Plug-In des Foxit Readers, das in andere Programme hinzugefügt wird.

Unsere Gesamtwertung
8,0 / 10
  • Funktion:
    8.5
  • Bedienung:
    7.5
  • Performance:
    8.0

Foxit Reader downloaden

Hersteller:  Foxit Software Incorporated
Vorteile
  • Schlank und ressourcenschonend
  • ConnectedPDF ermöglicht Zusammenarbeit in der Cloud
  • Vorlesefunktion, Signaturen und individuelle Stempel
  • Zahlreiche Werkzeuge, um PDF-Dokumente zu editieren
  • Öffnet Dokumente in wenigen Augenblicken
Nachteile
  • Beim Testen sind uns keine nennenswerten Kritikpunkte aufgefallen

Foxit Reader - Kostenloser PDF-Betrachter mit großem Funktionsumfang

Der Foxit Reader ist ein kostenloser Vertreter aus dem Bereich der PDF-Reader und stellt entsprechende Dokumente sowohl auf dem Desktop als auch im Browser schnell und zuverlässig dar. Dank seiner vielfältigen Funktionalitäten und der Tatsache, dass Foxit wirklich sehr schlank gehalten ist, stellt der Allrounder eine gängige Alternative zu bekannten PDF-Programmen dar.

PDFs öffnen sich im Verhältnis zu Konkurrenzprogrammen wie dem Adobe Reader und Co. wirklich zügig und dank der umfangreichen Werkzeugpalette gelingt die Bearbeitung von PDF-Formaten mit Kommentaren, Markierungen oder diversen Zeichenwerkzeugen, ohne auf wesentliche Funktionen verzichten zu müssen. Darüber hinaus stehen - neben weiteren Standardfunktionen wie der praktischen Zoom-Lupe oder einer Zoom-Box - zahlreiche Sprachpakete im Foxit Reader bereit, die eine praktische Vorlesefunktion für Dokumente ermöglichen. Mit ConnectedPDF bietet Foxit Reader außerdem seit Neuestem die praktische Möglichkeit, gemeinsam mit Kollegen über die Cloud an einem PDF zu arbeiten.

Warum auf den Foxit Reader setzen, oder besser: Warum nicht?!

PDF-Programme gibt es wie Sand am Meer, nur für welches sollte man sich entscheiden? Ein wirklich gelungener Vertreter dieser Kategorie und absolut empfehlenswert ist der Foxit Reader der gleichnamigen Foxit Corporation. Wer sich dazu entschließt dem Gratis-Programm eine Chance zu geben, sichert sich einen mehr als nur konkurrenzfähigen PDF-Reader.

Foxit Reader ist schlank, öffnet sich bereits wenige Augenblicke nach dem Start und empfängt den Nutzer mit seiner Ribbon-Werkzeugleiste. Diese zeichnet sich dadurch aus, dass wichtige Befehle und Werkzeuge in grafisch ansprechende Menüpunkte gruppiert werden.

Die Editierungswerkzeuge im Kommentarmenü von Foxit Reader

Textboxen, Kommentarfunktionen und Zeichenwerkzeuge des Foxit Readers.  

Die Editierungswerkzeuge im Kommentarmenü von Foxit Reader

Textboxen, Kommentarfunktionen und Zeichenwerkzeuge des Foxit Readers.  

Foxit arbeitet nach dem Öffnen des Programmfensters mit einer Tab-Navigation, in der mehrere Dokumente geöffnet werden können. Wählt man im Anschluss ein Dokument aus der Tab-Leiste aus, fällt als erstes die hilfreiche Dokumenten-Navigation am linken Fensterrand ins Auge. Mithilfe verschiedener Navigationssymbole wie "Lesezeichen", "Seiten", "Ebenen", "Anhänge" oder selbst hinzugefügter "Kommentare" können Anwender schnell und einfach im Dokument hin und her springen. Darüber hinaus findet die integrierte Suchfunktion Wörter im PDF-Dokument und führt euch direkt an den entsprechenden Punkt im Text.

Die verschiedenen Werkzeuge des Foxit Readers

PDF-Dateien zeichnen sich dadurch aus, dass sie systemübergreifend das gleiche Format beibehalten - sie sind sehr beliebt, da eine standardisierte und formatgerechte Datenübermittlung gewährleistet wird. In der Regel lassen sich PDF-Dokumente nicht verändern, denn Urheber können bestimmte Rechte zum Schutz der Unveränderlichkeit eines Dokuments verhängen. Sind die Einschränkungen jedoch gewollt oder ungewollt inaktiv, ermöglicht Foxit mithilfe verschiedener Werkzeuge die Bearbeitung.

Um interessante Textstellen mit Informationen zu bestücken, können kleine Hinweise in Form von Post-its oder Kommentaren - ähnlich der Kommentarfunktion aus Microsoft Word - an Dokumenten-Stellen eingebunden werden. Besitzt ihr ergänzende Grafiken, Excel-Dokumente oder nützliche Infos, die ihr an Textpassagen in der Datei anhängen wollt, ermöglicht der PDF-Bearbeiter das mithilfe eines gut sichtbaren Stecknadel-Symbols - direkt im Dokument.

Durchstreichen, ersetzen oder Text einfügen, Wörter mit einem gelben Marker anstreichen oder Texte durch gezielte Unterstriche hervorheben – Dokumenten-Bearbeitung ist mit dem Foxit Reader kinderleicht umzusetzen und ein klares Plus gegenüber dem Adobe Reader, der erst durch den kostenpflichtigen Erwerb des Adobe Acrobat Bearbeitungen am Dokument zulässt.

Selbsterstellte Lesezeichen sind darüber hinaus eine enorme Erleichterung, um Dokumente zu untergliedern und Passagen nicht aus dem Blick zu verlieren. Somit fallen wichtige Textabschnitte mit dem richtigen Einsatz der Hilfsmittel nie unter den Tisch.

Grundfunktionen und einfach gehaltener Screenshot-Modus

Neben den Editierungsoptionen verfügt Foxit über diverse Grundfunktionen, die in keinem PDF-Reader fehlen sollten. Druckfunktion, herein- und heraus-zoomen aus einem Dokument und verschiedene Ansichten wie "Lesemodus" oder "Textbetrachter" sind nur einige Funktionalitäten, die der kostenlose Foxit Reader auf dem Kasten hat.

Selbst Screenshots lassen sich mit dem Foxit Reader leicht in die Tat umsetzten. Einfach einen beliebigen Bereich im Dokument mit der Schnappschuss-Funktion auswählen und das Ergebnis aus der Zwischenablage in ein Dokument einfügen, ggf. mit Microsoft Paint öffnen - schon steht der Screenshot zum Anhängen an ein Dokument bereit.

Mit der richtigen Sprachdatei liest Foxit Dokumente vor

Richtig eingesetzt lässt sich die Vorlesefunktion des Foxit Readers als durchaus hilfreich beschreiben. Ähnlich der Stimme des berühmten "Microsoft Sam" versucht sich eine weiblich anmutende, computergenerierte Stimme daran, Texte verständlich vorzutragen. Anders als in den Vorgängerversionen ist das deutsche Sprachpaket im aktuellen Foxit Reader bereits enthalten und muss nicht erst separat heruntergeladen werden. Foxit Reader kommt jetzt von Anfang an mit deutschsprachigen Menüleisten, Einstellungen und Hilfetexten daher.

Eine Computerstimme liest Dokumenten-Inhalte vor

Insgesamt konnte die Vorlesefunktion im Praxistest überzeugen, auch wenn die Alltagstauglichkeit ihren Beweis noch schuldig blieb. Für viele Anwender kann sie dennoch eine enorme Erleichterung darstellen, weshalb sich ein Test lohnt.

Office-Dokumente ins PDF-Format umwandeln

Der Foxit Reader wandelt zudem verschiedene Office-Formate wie Word-Dokumente, Excel-Tabellen oder PowerPoint-Präsentationen mit wenigen Griffen in ein standardtaugliches und einwandfreies PDF-Format um. Entweder lädt man die Dokumente in den Reader hoch, zieht diese mittels Drag-and-Drop-Funktion auf die Oberfläche der Software oder wandelt Dateien mithilfe von Plug-ins auf Knopfdruck in der jeweiligen Anwendung um.

Die erstellten PDF-Dateien lassen sich im Anschluss mit digitalen Signaturen versehen, um sie zu zertifizieren. Außerdem kann man im Foxit Reader PDFs direkt zum gewünschten Empfänger weiterleiten. Weist man Foxit ein E-Mail-Programm wie Microsoft Outlook zu, kann der Reader PDF-Dokumente nach Abschluss des Prozesses direkt versenden. Selbst direkte Posts zu einem Facebook-Account samt Inhaltsbeschreibung sind mit dem kleinen Tool kein Problem.

ConnectedPDF: Zusammenarbeit in der Cloud

Neben einer Integration für Dropbox und einem Touchscreen-Support beinhaltet die aktuelle Version mit ConnectedPDF ferner eine überaus nützliche Neuerung. Dank einer Cloud-Anbindung können mehrere Teilnehmer an einem Dokument gemeinsam arbeiten. Wird das Dokument öffentlich freigegeben, bleibt dabei jederzeit ersichtlich, wer die Datei erhalten hat und was geändert wurde. Auch das Vergeben unterschiedlicher Berechtigungen oder das Entziehen derselben ist innerhalb einer Arbeitsgruppe problemlos möglich.

Foto von Dennie Beneke
(@deBeneke)
Schlankes PDF-Tool mit umfangreichem Editor

Für uns ist der Foxit Reader in der aktuellen Version absolut empfehlenswert. Er ist eine gängige Alternative zum Branchenprimus Adobe Reader und besticht neben seiner Schnelligkeit durch vielzählige Bearbeitungsoptionen. Diverse Kommentar- oder Zeichenwerkzeuge und Dateianhänge sind nur einige Beispiele aus dem Repertoire des Foxit Readers.

Der Bildbetrachter fungiert gleichzeitig als PDF-Konverter, kann somit auch Office-Dokumente in das PDF-Format umwandeln. Gleichzeitig versucht sich Foxit an Funktionen abseits der Norm - dank des bereits implementierten deutschen Sprachpakets kann man die durchaus hilfreiche Vorlesefunktion nutzen und via ConnectedPDF sogar mit Kollegen in der Cloud an Dokumenten arbeiten. Wer sich neben Adobe Reader und Co. nach gelungen Alternativen umschaut, für den führt kein Weg am Foxit Reader vorbei.

Sag uns deine Meinung!

Um einen Kommentar zu verfassen, melde Dich an oder registriere Dich jetzt auf Netz.de!

Die Produktstartseite des Foxit Readers

Zunächst sieht man Foxit seine Tabreiter-Struktur nicht an, doch mit dem Öffnen eines zusätzlichen Dokuments kann man zwischen der Produkt-Startseite und dem PDF-Dokument wechseln. Foxit Reader ist eine vollumfängliche PDF-Lösung und ist sowohl Betrachter als auch Editor von PDF-Dokumenten. Darüber hinaus konvertiert Foxit Dokumente in das bekannte PDF-Format. Nach dem Start zieht ihr Dokumente einfach per Drag-&-Drop in den Arbeitsbereich oder navigiert über das Menü in euer Ordnerverzeichnis, um Dokumente über diesen Weg zu öffnen.

Skins ändern beim Foxit Reader

Unter "Datei" - "Skin ändern" lässt sich das Erscheinungsbild ändern. Fünf vorgefertigte, allesamt recht dezente Skins stehen dafür zur Verfügung.

Die Navigationsleiste am linken Bildrand des Foxit Readers

Am linken Programmrand von Foxit Reader untergliedert sich das Navigationsmenü für das jeweils ausgewählte PDF-Dokument. Neben den gesetzten Lesezeichen wählt man zwischen Seitenansicht, Ebenenansicht, springt zwischen den gesetzten Anmerkungen und Editierungen hin und her, überblickt Dateianhänge, die Sicherheitseinstellungen oder digitale Signaturen eines Dokuments.

Die Editierungswerkzeuge im Kommentarmenü von Foxit Reader

In der Menügruppe ''Kommentar'' finden sich so gut wie alle Werkzeuge wieder, um ein PDF-Dokument zu editieren. Textboxen, Zeichenwerkzeuge wie Rechteck, Oval, Pfeil und Co., die Hervorhebung eines bestimmten Bereichs oder ein Stift zum freien Zeichnen warten nur darauf genutzt zu werden.

Hinweisfunktionen direkt in einem PDF-Dokument mit Foxit anwenden

Zum anderen steht euch eine Kommentarfunktion ? ähnlich der Kommentarfunktion in Microsoft Word ? zur Verfügung, die ebenfalls als ?Hinweis? bezeichnet wird und mit Pfeilen punktgenau auf den Bereich im Dokument verweist. Auch hier können kurze Text-Passagen als Anmerkung hinterlassen werden.Etwas verwirrend aber durchaus hilfreich: Die zwei unterschiedlichen Hinweis-Funktionen des Foxit Readers. Befinden sich im PDF-Dokument wichtige Informationen oder benötigt ihr einen Platz, um Informationen direkt an Ort und Stelle zu ergänzen, können zum einen kleine Post-it?s gesetzt werden. Diese digitalen Notizzettelchen geben genug Platz, um Informationen zu platzieren, beinhalten zudem noch einen Verweis auf den Autor und das Erstellungsdatum.

Die Lesezeichen-Navigation des Foxit Readers

Lange, unstrukturierte Dokumente erhalten so eine gute Übersicht und können schnell nach wichtigen Informationen durchsucht werden.Sind Lesezeichen in einem PDF-Dokument vom Verfasser gesetzt worden, können diese direkt über die Seitennavigation angesteuert werden. Wirklich praktisch erscheint zudem, dass man selbst Lesezeichen vergeben kann, sofern das Dokument mit den benötigten Editierungsrechten ausgestattet ist.

Der Foxit Reader konvertiert sämtliche Dokumente ins PDF-Format

Somit können Dokumente (beispielsweise in Microsoft Word) direkt über den virtuellen Drucker in ein PDF konvertiert werden, ohne diese erst abzuspeichern und im Anschluss über Foxit umzuwandeln.Neben seinen Eigenschaften als Dokumentbetrachter und Editor von PDFs fungiert Foxit Reader zudem noch als Konverter für Dateien, die in das bekannte Format umgewandelt werden sollen. Dies kann entweder direkt über die Programmoberfläche umgesetzt werden oder über ein Druckertreiber-Plug-In des Foxit Readers, das in andere Programme hinzugefügt wird.