G Data Antivirus im Netz.de Test

G Data Antivirus bietet einen wirksamen Schutz gegen Online-Bedrohungen. Die Funktionen-Bandbreite ist zwar nicht völlig umfassend, doch die wichtigsten Komponenten sind in gewohnter G-Data-Qualität dabei.

  • Effektiv gegen Schadsoftware: Ausgezeichneter Echtzeitschutz mit zwei Viren-Engines und sehr hoher Virenerkennungsrate
  • Stopft Sicherheitslücken: Der zuverlässige Exploit-Schutz wappnet bereits installierte Programme gegen Schad- und Schnüffelsoftware
  • Patentierte BankGuard-Technologie: Erkennt Manipulationsversuche automatisch und arbeitet unabhängig von einer Signatur
Das Startmenü bei G Data Antivirus.

Die Benutzeroberfläche von G Data Antivirus ist einfach und übersichtlich aufgebaut. Von hier aus hat man direkten Zugriff auf alle Virenschutz-Funktionen sowie weitere Standardkomponenten.

Das Einstellungen-Fenster bei G Data Antivirus.

In den Einstellungen kann der Nutzer abwägen, wieviel Arbeitsspeicherbedarf und welche Geschwindigkeit mit einem bestimmten Sicherheitslevel vereinbar sind. Erhöht man etwa den „Wächter-Modus“, reicht der Sicherheitsbalken bis „optimal“, das Arbeitstempo des Rechners verlangsamt sich aber.

Optionsfenster für das Eintragen von Webschutz-Ausnahmen.

Wird eine Website von G Data Antivirus irrtümlich als infiziert erkannt oder der Nutzer kennt das Risiko, lassen sich in den Webschutz-Einstellungen im Startmenü Ausnahmen festlegen. Die Seite kann angesurft werden, ohne das die Software Alarm schlägt.

Menü zum Scan des gesamten Rechners oder einzelner Bereiche.

on hier aus kann G Data Antivirus den kompletten Rechner ganz gezielt unter die Lupe nehmen oder aber auch einen Rundum-Scan veranlassen. Zusätzlich gibt es rechts unten die Möglichkeit, ein Bootmedium zu erstellen, von welchem aus das Gerät im Notfall auf Virenbefall überprüft werden kann.

Auswahlmöglichkeit für Optionen des G Data Antivirus-Echtzeitschutzes.

Der hochgelobte G Data Echtzeitschutz bewahrt das System vor Viren und anderer Schadsoftware. Im Umgang mit infizierten Dateien ist aus verschiedenen Optionen, etwa Löschen, Desinfizieren oder Quarantäne, die geeignete Auswahl zu treffen. Voreingestellt ist, dass der Nutzer jede einzelne Aktion manuell ausführen muss.

Der Autostart-Manager bei G Data Antivirus.

Werden beim Hochfahren von Windows zu viele Prozesse gestartet, verzögert dies die Bootzeit des Rechners. Abgesehen davon sind oft auch nicht alle dieser Programme wirklich wichtig. G Data Antivirus bietet die Möglichkeit, ausgewählte Prozesse verspätet zu starten oder aber gar nicht. Dazu bitte die Auswahl per Dropdown-Menü tätigen.

Unsere Gesamtwertung
7,0 / 10
  • Funktion:
    5.5
  • Bedienung:
    7.5
  • Performance:
    8.0

G Data Antivirus downloaden

Hersteller:  G DATA Software AG
Vorteile
  • Übersichtliches Design
  • Innovativer Online Banking-Schutz
  • Leistungsstarke Antiviren-Engines
Nachteile
  • Etwas umständliche E-Mail-Registrierung

G Data Antivirus - Ein Klassiker unter den Security-Programmen

Wer in puncto Computersicherheit auf der Suche nach einem einfachen aber wirkungsvollen Virenschutzprogramm ist, der sollte G Data Antivirus eine Test-Chance geben. Zwar ist die Lizenzversion mit knapp 30 Euro verhältnismäßig günstig, doch durch die kostenlosen Alternativen fällt eine Kaufentscheidung meist schwer. Wir geben euch deshalb einen umfassenden Überblick über das Für und Wieder von G Data Antivirus.

Neben dem Preis ist die einfache Bedienung der Software ein gutes Argument. Der Hauptvorteil des Antivirus-Klassikers aus der Bochumer IT-Schmiede ist aber der Virenscanner, immerhin von einer prominenten Stiftung mit dem Testurteil "Bester Scanner" ausgezeichnet.

Der Virenscanner als Markenkern von G Data Antivirus

Fakt ist, dass G Data Antivirus tatsächlich über einen guten Virenscanner verfügt, der den starken Kern der Software bildet. Zwei Antiviren-Engines sorgen hier bei gleichzeitiger Aktivität für eine sehr hohe Erkennungsrate unliebsamer Eindringlinge und informieren Euch mit einer kleinen roten Infobox unten rechts im Bildschirm, wenn etwas Verdächtiges entdeckt wurde.

Der Echtzeitschutz ist im Startmenü der Software, dem Security Center, die erste Option oben links. Ein Mausklick darauf öffnet das dazugehörige Drop-down-Menü. Dort erscheint auch das Feature "Verhaltensüberwachung". Es ist, ebenso wie der Betrieb beider Antiviren-Engines, standardmäßig eingeschaltet und erkennt anhand von bestimmten Verhaltensmustern auch vermeintliche Schadprogramme, die dem System noch unbekannt sind. Im Zweifelsfall fragt G Data Antivirus aber bei Euch nach, wie mit der Software verfahren werden soll.

Die Software problemlos der alltäglichen PC-Nutzung anpassen

Erst die Registrierung, dann das Vergnügen

Vor der Nutzung der Testversion müsst Ihr Eure E-Mail-Adresse angeben, weil G Data einen Nutzernamen und ein Passwort zusenden möchte. Mithilfe dessen lassen sich später mehrere Lizenzen und Updates installieren – sofern Ihr die Software kauft.

Das Konfigurationsmenü der Echtzeit-Schutzfunktion ermöglicht einige manuelle Einstellungen, welche die Software Eurem Alltagsgeschäft anpassen. Ein weiteres Beispiel dafür ist der Virenwächter. Werden einmal Dateien zu Unrecht in Quarantäne genommen, könnt Ihr ein gutes Wort beim Wächter für sie einlegen.

Das funktioniert folgendermaßen: Über den Link "Echtzeitschutz" im Security Center öffnet sich das Fenster für den Virenwächter mit einem Mausklick. Unter "Weitere Einstellungen" folgt dann das Konfigurationsmenü für den Virenwächter. Auf der rechten Seite einfach auf den Button "Ausnahmen" klicken und in dem sich öffnenden Dialogfenster unter "Neu" das entsprechende Verzeichnis, die Datei oder das Laufwerk angeben.

Hohe Sicherheit beim Online-Banking

Ein ganz ähnliches Verfahren ermöglicht der Webschutz von G Data Antivirus. Auch hier können im Drop-down-Menü Ausnahmen für Webseiten festgelegt werden, bei denen das Programm Alarm schlagen würde. Zu den Hauptfunktionen der Abteilung Webschutz gehört die Verteidigung gegen Phishing-Versuche, gegen Keylogger-Angriffe und der sogenannte BankGuard.

Dessen Aufgabe ist es, Eure Kontodaten bereits in dem Moment zu schützen, wenn eine Online-Banking-Website geöffnet wird. Die Technik erkennt laut Hersteller automatisch Manipulationsversuche und arbeitet unabhängig von einer Signatur, die - wenn kriminelle Hacker es geschickt angestellt haben - auch gefälscht sein kann.

Neu: Der Exploit-Schutz in der G-Data-Basisversion

Ein neues Feature ist bei G Data Antivirus der umfassende Exploit-Schutz. Bisher war diese praktische Funktion nur bei den hochpreisigen Antivirus-Lösungen von G Data zu finden. Er bewahrt Euren PC zusätzlich vor Malware, die gezielt Sicherheitslücken ausnutzt. Zu besichtigen ist der Exploit-Schutz im Startmenü unter der Komponente "Browser-/App-Schutz".

Hier gibt es lediglich die Möglichkeit zum An- und Ausschalten des Features. Eine Konfiguration ist nicht vorgesehen. Allgemein gilt hierzu, dass Malware gestoppt wird, die gezielt nach Sicherheitslücken in bereits installierten Programmen sucht.

Ohne Firewall - dafür mit E-Mail-Prüfung

Einige Schutzfunktionen fehlen bei der Software-Version jedoch. So kann G Data Antivirus beispielsweise nicht mit einer eigenen Firewall, einem Spam-Filter oder einem Verschlüsselungswerkzeug dienen. Diese Lücken müsste man dann mit einer anderen Software schließen.

Dafür kann - und das ist nicht selbstverständlich - die Basisversion mit einem E-Mail-Schutz punkten. Angesichts ständig neuer Nachrichten über die Verbreitung von Trojanern mittels infizierter E-Mail-Anhänge oder darin enthaltene Links darf ein solches Tool eigentlich in keiner Antiviren-Software fehlen.

Diese G Data-Basisversion kann mit einem E-Mail-Schutz punkten - was nicht selbstverständlich ist.

Im Falle einer entdeckten Infektion wird die Nachricht "desinfiziert". Wenn das nicht möglich ist, werden die infizierten Anhänge oder der mit verdächtigen Links versehene Text gelöscht. Ebenso wie beim Webschutz und dem Virenscanner gibt es aber auch an dieser Stelle die Möglichkeit, das Verfahren anzupassen. Voreingestellt ist von G Data Antivirus die Prüfung eingehender und ausgehender E-Mails sowie die SSL-verschlüsselte Verbindung.

Die besten Einstellungen gefunden? Dann schnell abspeichern

G Data Antivirus bietet wie beschrieben viele Möglichkeiten, individuelle Einstellungen vorzunehmen - um den täglichen Arbeitsablauf am PC so sicher wie nötig und gleichzeitig so ungestört wie möglich zu gestalten. Für den Fall, dass Ihr die manuellen Einstellungen ausnahmsweise verändern oder die Software neu installieren müsst, können die üblicherweise genutzten Einstellungen in sämtlichen Konfigurationen abgespeichert werden.

Die Möglichkeit dazu gibt es in jedem Konfigurationsmenü oben links in der Leiste unter dem Header. Das Symbol zeigt einen Pfeil, der auf ein Speichermedium zeigt. Hier könnt Ihr die von Euch gewählten - oder unveränderten - Standard-Einstellungen in die Festplatte exportieren.

Um die daraufhin erstellte Datei "GdataSettings" vom Typ .GDS zu laden, muss lediglich das zweite Symbol rechts daneben per Mausklick betätigt werden. Hier stellt das Programm die Frage, ob alle Einstellungen importiert werden sollen oder nur ausgewählte Bereiche.

Mit der G Data Basisversion sichert man sich grundsolide

Was G Data Antivirus kann, macht er nachweislich gut. Bei der Antiviren-Engine beispielsweise macht dem Programm keiner so schnell etwas vor. Die Software kann aber nicht alles, ein paar Funktionen, wie etwa eine eigene Firewall, sucht man vergebens.

Bei einer Jahresgebühr von knapp 30 Euro kann man darüber streiten, ob das unbedingt zu erwarten ist - aus unserer Sicht gestaltet sich das Preis-Leistungsverhältnis fair. Wer also auf der Suche nach einem grundsoliden Antivirenschutz ist, liegt mit der Basis-Version aus dem Hause G Data ("Made in Germany") sicherlich nicht daneben.

Sag uns deine Meinung!

Um einen Kommentar zu verfassen, melde Dich an oder registriere Dich jetzt auf Netz.de!

Das Startmenü bei G Data Antivirus.

Die Benutzeroberfläche von G Data Antivirus ist einfach und übersichtlich aufgebaut. Von hier aus hat man direkten Zugriff auf alle Virenschutz-Funktionen sowie weitere Standardkomponenten.

Das Einstellungen-Fenster bei G Data Antivirus.

In den Einstellungen kann der Nutzer abwägen, wieviel Arbeitsspeicherbedarf und welche Geschwindigkeit mit einem bestimmten Sicherheitslevel vereinbar sind. Erhöht man etwa den „Wächter-Modus“, reicht der Sicherheitsbalken bis „optimal“, das Arbeitstempo des Rechners verlangsamt sich aber.

Optionsfenster für das Eintragen von Webschutz-Ausnahmen.

Wird eine Website von G Data Antivirus irrtümlich als infiziert erkannt oder der Nutzer kennt das Risiko, lassen sich in den Webschutz-Einstellungen im Startmenü Ausnahmen festlegen. Die Seite kann angesurft werden, ohne das die Software Alarm schlägt.

Menü zum Scan des gesamten Rechners oder einzelner Bereiche.

on hier aus kann G Data Antivirus den kompletten Rechner ganz gezielt unter die Lupe nehmen oder aber auch einen Rundum-Scan veranlassen. Zusätzlich gibt es rechts unten die Möglichkeit, ein Bootmedium zu erstellen, von welchem aus das Gerät im Notfall auf Virenbefall überprüft werden kann.

Auswahlmöglichkeit für Optionen des G Data Antivirus-Echtzeitschutzes.

Der hochgelobte G Data Echtzeitschutz bewahrt das System vor Viren und anderer Schadsoftware. Im Umgang mit infizierten Dateien ist aus verschiedenen Optionen, etwa Löschen, Desinfizieren oder Quarantäne, die geeignete Auswahl zu treffen. Voreingestellt ist, dass der Nutzer jede einzelne Aktion manuell ausführen muss.

Der Autostart-Manager bei G Data Antivirus.

Werden beim Hochfahren von Windows zu viele Prozesse gestartet, verzögert dies die Bootzeit des Rechners. Abgesehen davon sind oft auch nicht alle dieser Programme wirklich wichtig. G Data Antivirus bietet die Möglichkeit, ausgewählte Prozesse verspätet zu starten oder aber gar nicht. Dazu bitte die Auswahl per Dropdown-Menü tätigen.