Hardcopy im Netz.de Test

Hardcopy ist eine kostenlose Software, die mit einer einfachen Bedienung punktet und ideal dazu geeignet ist, Screenshots mit nur wenig Aufwand zu erstellen und zu bearbeiten.

  • Klein und unauffällig: Hardcopy ist permanent im Hintergrund aktiv und versteckt sich unauffällig in der Systemleiste
  • Simple Handhabung: Screenshots drucken und bearbeiten ist mithilfe von Hardcopy besonders einfach
  • Flexibel anpassbar: Ob der ganze Bildschirm oder nur Teilbereiche abgelichtet werden sollen, entscheidet man individuell
Hardcopy bietet zahlreiche praktische Werkzeuge

Das Screenshot-Tool bietet eine Vielzahl an Werkzeugen und reift somit fast zu einem funktionellen Bildbearbeitungsprogramm.

Die Optionen von Hardcopy

Überraschend viele Einstellungen lassen sich bei Hardcopy vornehmen, vor allem was das Design des Tools anbelangt.

Unsere Gesamtwertung
7,2 / 10
  • Funktion:
    7.0
  • Bedienung:
    7.5
  • Performance:
    7.0

Hardcopy downloaden

Hersteller:  sw4you
Vorteile
  • Screens lassen sich bei Bedarf nachbearbeiten
  • Individuelle Screenshot-Erstellung
  • Einfach zu bedienen
Nachteile
  • Eher langweiliges Design

Hardcopy - Einfaches Screenshot-Tool für jedermann

Die überaus praktische Freeware Hardcopy präsentiert sich als denkbar einfach zu handhabendes Screenshot-Programm, mit dem man Bilder vom Desktop, einzelnen Fenstern oder individuellen Ausschnitten ganz einfach auf Knopfdruck anfertigt. Dabei ist das Gratis-Tool nicht nur imstande Bilder anzufertigen, sondern hat auch einige Editier-Optionen mit an Bord.

Besondere Systemvoraussetzungen gibt es keine, sodass das bunte Treiben dann auch direkt beginnen kann. Dabei wirkt Hardcopy erst einmal recht unauffällig, denn das Tool versteckt sich unten in der Systemleiste. Hier darf man direkt bestimmen, ob vom aktuellen Bildschirm ein Abbild gemacht oder das Bild direkt gedruckt werden soll. Alternativ lässt sich der gemachte Screenshot des Desktops mithilfe der Software weiter bearbeiten.

Hardcopy ist ein ziemlich ausgeklügeltes Tool, das eine ganze Reihe nützlicher Bearbeitungsfunktionen mit an Bord hat. So lassen sich beispielsweise Farben korrigieren oder Textinhalte einfügen - was besonders nützlich ist, falls die Screenshots mit wichtigen Notizen versehen werden sollen. Mit Hardcopy können Screenshots auch direkt als E-Mail an Freunde oder Arbeitskollegen weitergeleitet werden. Wer das kostenlose Tool professionell nutzen möchte, dem stehen somit viele alle Möglichkeiten offen. Dabei unterstützt die Software allerhand unterschiedliche Bild-Formate, insgesamt 13: ANI, BMP, CUR, EPS, GIF, HCP, ICO, JPG, PCT, PNG, PSD, PSP sowie TIFF.

Screenshots mit nur einem Klick erstellen

Hardcopy ist nicht nur imstande Bilder anzufertigen, sondern hat zudem auch einige Editier-Funktionen mit an Bord

Nach der Installation von Hardcopy muss man sich erst mal auf die Suche begeben, um das Tool überhaupt zu finden. Erste Hinweise gibt das kleine Druckersymbol in der Titelleiste aller Fenster und in der Systemleiste. Wer mit der linken Maustaste auf das Symbol klickt, der sendet einen Screenshot vom Desktop direkt an seinen Drucker - sehr praktisch. Alternativ dazu lässt sich das Desktop-Bild auch weiter bearbeiten, indem Hardcopy mit einem Rechtsklick geöffnet wird.

Dann stehen direkt unzählige Bearbeitungsmöglichkeiten offen, mit denen man an seinen erstellten Screenshots weiter feilen darf. Das Design von Hardcopy beeindruckt allerdings nicht wirklich. Fast könnte man dies schon als klassisches Retro-Design bezeichnen. Schlimm ist dieser Umstand aber nicht wirklich, immerhin wirkt alles sehr aufgeräumt und die Funktionen sind allesamt übersichtlich und selbsterklärend.

Screenshots nach Belieben bearbeiten

Das Design von Hardcopy erinnert etwas an das bekannte MS Paint aus den Windows-Basisprogrammen. Es stehen auch ähnliche Editierfunktionen bereit: So kann man beispielsweise Farben korrigieren, Texte in das Bild einfügen, Screenshots zuschneiden, drehen, spiegeln oder Formen einsetzen. Neben diesen Standard-Bildbearbeitungsfunktionen punktet Hardcopy aber noch mit zahlreichen weiteren Features.

Das beste Beispiel hierfür ist wohl die Möglichkeit, gleich mehrere Screenshots auf einmal zu bearbeiten und zu verwalten. "Massen-Konvertierung" nennt sich diese Funktion. Dabei hat man zum Beispiel die Möglichkeit, die Bildgröße nach Belieben anzupassen. Alternativ lassen sich die Abbilder zudem in andere Datei-Formate übertragen. Hardcopy fungiert demnach auch als Bild-Converter. Übrigens lassen sich mit dem Tool auch problemlos Diashows oder Fotogalerien konzipieren. Letztgenannte Funktion eignet sich beispielsweise, um der eigenen Internetpräsenz etwas mehr Glanz zu verleihen.

Kinderleicht zu handhaben

Der Umgang mit Hardcopy sollte kaum Probleme darstellen. Wem die zahlreichen Knöpfe und Funktionen einfach zu viel sind oder wer einige Features häufiger verwendet, der darf sich individuelle Tastenkürzel erstellen. So setzt Hardcopy die gewünschten Aufgaben noch schneller um.

Das Gratis-Tool lässt sich praktischerweise mit Microsoft Outlook verbinden

Wer Hardcopy unter anderem für die Arbeit benötigt, wird bemerken, dass sich das Windows-Tool ganz unkompliziert mit Microsoft Outlook verbinden lässt. Sollen einmal Screenshots vom eigenen Computer zum Arbeitskollegen gesendet werden, dann genügt ein Klick auf den E-Mail-Button und das Mail-Programm öffnet sich - selbstverständlich mit dem aktuellen Screenshot im Gepäck.

Screenshots präzise festlegen

Hardcopy lässt den Nutzer selbst bestimmen, welchen Teil des Desktops man gerne ablichten möchte. Neben dem herkömmlichen Screenshot vom gesamten Desktop ist es also ebenfalls möglich, einzelne Teilbereiche oder ausschließlich das geöffnete Fenster als Bild festzuhalten. Diese Funktion ist besonders nützlich, falls man bestimmte Bilder, Grafiken oder ähnliches auf Internetseiten findet und diese kurzerhand auf der Festplatte speichern oder an Freunde und Arbeitskollegen senden möchte.

Auch wer des Öfteren einmal Probleme mit seinem PC hat und beispielsweise mit Fehlermeldungen nichts anzufangen weiß, bekommt dank Hardcopy die Möglichkeit, seine PC-Probleme auf einfachem Wege mit der fähigen Internetgemeinde zu teilen. Dank der Bearbeitungsfunktion können diese Screens dann praktischerweise auch noch zugeschnitten und bei Bedarf auch mit verschiedenen Hinweisen versehen werden.

Foto von Sebastian Hardt
(@hardtboiled)
Empfehlenswerte Freeware für Desktop-Fotografen

Wer ein kostenloses Tool sucht, mit dem sich Screenshots flexibel erstellen und anpassen lassen, der findet bei Hardcopy aller Wahrscheinlichkeit nach genau das, was er benötigt. Selbst als Bild-Converter, zum Erstellen von Diashows und zum Konzipieren von Bildergalerien kann die Software problemlos eingesetzt werden.

An der Optik scheiden sich indes die Geister: Nicht wenige werden das zugunsten der Bedienbarkeit schlicht gehaltene Design sicher als altbacken abtun. Wer sich daran jedoch nicht stört, der wird an dem Screenshot-Tool Hardcopy jede Menge Freude haben.

Sag uns deine Meinung!

Um einen Kommentar zu verfassen, melde Dich an oder registriere Dich jetzt auf Netz.de!

Hardcopy bietet zahlreiche praktische Werkzeuge

Das Screenshot-Tool bietet eine Vielzahl an Werkzeugen und reift somit fast zu einem funktionellen Bildbearbeitungsprogramm.

Die Optionen von Hardcopy

Überraschend viele Einstellungen lassen sich bei Hardcopy vornehmen, vor allem was das Design des Tools anbelangt.