IrfanView im Netz.de Test

IrfanView ist ein klassischer Bildbetrachter, der mit zahlreichen unterschiedlichen Bild- und Video-Formaten zurechtkommt und darüber hinaus noch einige Bearbeitungsfunktionen mit an Bord hat.

  • Sehenswerte Formatkompatibilität: IrfanView unterstützt sage und schreibe über 70 Bild- und sogar Video-Formate
  • Funktional erweiterbar: Viele frei verfügbare Plug-ins erlauben es, die Funktionen der Freeware fast nach Belieben zu ergänzen
  • Praktischer Converter: Das Tool zeigt nicht nur Bilder an, sondern konvertiert diese auch in bis zu 20 unterschiedliche Datei-Formate
IrfanView bietet eine übersichtliche Ansicht

IrfanView bietet eine sehr übersichtliche Anzeige von Bildern. Das Optionsmenü kann in der oberen Leiste angewählt werden. Insofern das Bild aus einem Ordner stammt, lässt sich mit den blauen Pfeiltasten durch den Ordner navigieren. Hier wird Bild 5 von 24 dargestellt.

IrfanView bietet zahlreiche Optionen

Die Optionen sind teils sehr vielseitig, was das Foto-Tool zumindest in Teilen auch für professionelle Einstellungen gebräuchlich macht.

IrfanView im Batch-Modus

Im Batch-Modus von IrfanView scannt man auch mehrere Dateien auf einmal und speichert diese in einem gewünschten Zielverzeichnis. Auch das Format bestimmt man individuell.

Mit IrfanView können die Bilder auch bearbeitet werden

Von Reduktion, Skalierung bis Spiegelung bietet IrfanView Hobby-Fotografen eine ganze Palette an möglichen Optionen zur Bildbearbeitung an.

Unsere Gesamtwertung
6,7 / 10
  • Funktion:
    6.0
  • Bedienung:
    6.0
  • Performance:
    8.0

IrfanView downloaden

Hersteller:  Skiljan Irfan
Vorteile
  • Konvertiert Bilder in beliebige Formate
  • Durch Plug-ins erweiterbar
  • Viele Features zur einfachen Bildbearbeitung
  • Spielt auch Audio- und Video-Dateien ab
  • Kompatibel mit zahlreichen Bild-Formaten
Nachteile
  • Etwas holprige Übersetzung

IrfanView - Smarter Bildbetrachter mit praktischen Bearbeitungsfunktionen

IrfanView zählt sicherlich zu den Klassikern unter den Foto-Programmen. Mithilfe des kostenlosen Tools zeigt man so gut wie alle Bild-Dateien auf seinem Bildschirm an und kann sogar GIF-Dateien und zum Teil auch Videos wiedergeben. Auch mit XCF- oder PSD-Formaten hat IrfanView keinerlei Probleme. Wer seine bearbeiteten Bilder aus GIMP oder Photoshop einfach nur betrachten und störende Werkzeugleisten ausblenden möchte, wird das Gratis-Tool ebenfalls zu schätzen wissen.

Doch die Fotosoftware bietet noch einiges mehr. Mit kostenpflichtigen Programmen kann sich die Freeware zwar nicht unbedingt messen, dafür stellt IrfanView aber grundlegende Bearbeitungsfunktionen bereit. Von "Relief" bis "Grayscale" und dem Einfügen von Texten bearbeitet man alle Bilder nach Herzenslust. Wem die vorhandenen Funktionen nicht ausreichen sollten, hat die Möglichkeit, das Programm durch zahlreiche Plug-ins, die es auf der Herstellerseite zu finden gibt, zu erweitern.

Dabei ist das Tool zu über 70 unterschiedlichen Bild- und Video-Formaten kompatibel. Wer seine Bilder-Bibliothek ganzheitlich anpassen möchte, kann IrfanView praktischerweise auch als Converter nutzen. Mthilfe des Tools werden Bilder in andere Datei-Formate übertragen, die allerdings auf 20 unterschiedliche Varianten begrenzt sind.

Zusätzlich wartet IrfanView mit einigen ergänzenden Features auf. Diashows können beispielsweise als EXE-Datei abgespeichert und bei Bedarf direkt auf eine CD gebrannt werden. Die Freeware erstellt darüber hinaus auch Screenshots und besitzt eine Scanner-Funktion, die zeitaufwendiges Scannen von Dokumenten umgeht.

Bildbearbeitung für Anfänger

Wer mit den etwas komplexeren Bildbearbeitungsprogrammen nicht zurechtkommt, wird mit IrfanView seine helle Freude haben. Das anfängerfreundliche Tool arbeitet im Vergleich zu anderen Programmen nicht mit unterschiedlichen Ebenen. Dies schränkt zwar die Bearbeitungsmöglichkeiten ein, erleichtert den Umgang mit den Bildern aber ungemein. Nichtsdestotrotz stehen dem Nutzer dennoch unzählige Bearbeitungsmöglichkeiten zur Verfügung.

Die Freeware bietet zahlreiche Möglichkeiten, um die Bilder nachträglich zu bearbeiten

Wer seine Bilder zum Beispiel mit passenden Untertiteln oder Beschriftungen versehen möchte, kann dies ebenso im Handumdrehen erledigen wie die Bilder zu skalieren, zu spiegeln oder abgebildete Farben zu korrigieren. Sehr nützlich ist insbesondere die Möglichkeit, den befürchteten "Rote-Augen-Effekt" zu beseitigen. Über Die Funktion "Crop" ist sogar ein punktueller Zuschnitt von Bildern möglich.

Der Umgang mit IrfanView ist dabei denkbar einfach. Erfahreneren Anwendern gewährt das Tool ein praktisches Histogramm, welches die optische Farbwertverteilung im Bild angibt. Wem die Basis-Funktionen des IrfanView dann doch nicht ausreichen, sollte sich einfach mal auf der Herstellerseite umsehen.

Hier werden zahlreiche kostenlose Plug-ins angeboten, die das Funktionsangebot von IrfanView zusätzlich erweitern, sodass aus dem kostenlosen Tool - das übrigens als Studentenprojekt gestartet wurde - im Handumdrehen ein multifunktionales Werkzeug wird.

Mit zahlreichen Datei-Formaten kompatibel

Angesichts der eindrucksvollen Funktionspalette ist man geneigt zu vergessen, dass die Freeware eigentlich dazu gedacht ist, Bilder anzuzeigen - und auch hier überzeugt die Fotosoftware. Insgesamt sind es über 70 Datei-Formate, die IrfanView problemlos wiedergibt. Darunter befinden sich allerdings nicht nur Bild-, sondern außerdem auch Audio- und Video-Formate.

Neben den bekannten Formaten wie JPG oder PNG zeigt das Tool auch selten genutzte Formate wie unter anderem WMPB an. Sogar Formate, die nur auf spezifische Programme zugeschnitten sind, wie beispielsweise XCF oder PSD, können mit IrfanView angezeigt werden. Selbst mit RAW-Daten und TrueType-Fonts hat die Freeware keine Probleme. Ganz nebenbei können zudem einige bekannte Video- und Audio-Formate abgespielt werden - Kompatibilität per excellence.

Gut zu wissen

Auf der Herstellerseite stehen zahlreiche Plug-ins zum Download bereit, die den Bildbetrachter IrfanView um viele nützliche und funktionelle Extras ergänzen.

Darüber hinaus lässt sich IrfanView auch zum Angleichen der verschiedenen Bild-Formate nutzen, da die Fotosoftware ebenfalls als Bildconverter fungiert. Zwar wandelt das Tool die Bilder "nur" in bis zu 20 unterschiedliche Formate um, dank der Stapelverarbeitung geht dies aber besonders schnell.

Features ohne Ende

Auch wenn IrfanView hauptsächlich für Einsteiger gedacht ist, mag der Funktionsumfang manchmal erdrückend wirken. Ein wenig Aufwand, um sich in das Tool einzuarbeiten, ist also vonnöten - zumindest dann, wenn man wirklich alle Funktionen des Tools nutzen möchte. Wer sich diese Mühe macht, wird schnell erkennen, welch gewaltiges Potential die kostenlose Software tatsächlich zu bieten hat.

So erstellt man unter anderem Diashows von seinen Lieblingsbildern, speichert diese als sich selbst abspielende EXE ab, nutzt die Diashow als Bildschirmschoner oder untermalt die bewegten Bilder mit einer MP3-Tonspur. Ganz nebenbei ist ein CD- und DVD-Brennprogramm integriert, mit dem die eigenen Dateien umgehend auf portablen Datenträgern landen. Eine Scan-Funktion ist ebenfalls mit an Bord, sodass der Umweg über externe Programme praktischerweise komplett entfällt.

Das flexible Tool für Hobby-Fotografen

IrfanView ist die perfekte Alternative zu teils überteuren Foto-Bearbeitungsprogrammen. Professionellen Fotografen wird der Funktionsumfang des Tools sicherlich zu wenig sein - selbst in Kombination mit den verschiedenen Plug-ins. Anfängern wird der Funktionsumfang aber mehr als genügen.

Die schier unzähligen Features ergänzen die wirklich gelungene Freeware, die nicht umsonst zu den beliebtesten Bildprogrammen für Windows-PCs gehört. Da wiegt auch die Tatsache nicht allzu schwer, dass die deutsche Übersetzung zum Teil nicht ganz gelungen ist.

Sag uns deine Meinung!

Um einen Kommentar zu verfassen, melde Dich an oder registriere Dich jetzt auf Netz.de!

IrfanView bietet eine übersichtliche Ansicht

IrfanView bietet eine sehr übersichtliche Anzeige von Bildern. Das Optionsmenü kann in der oberen Leiste angewählt werden. Insofern das Bild aus einem Ordner stammt, lässt sich mit den blauen Pfeiltasten durch den Ordner navigieren. Hier wird Bild 5 von 24 dargestellt.

IrfanView bietet zahlreiche Optionen

Die Optionen sind teils sehr vielseitig, was das Foto-Tool zumindest in Teilen auch für professionelle Einstellungen gebräuchlich macht.

IrfanView im Batch-Modus

Im Batch-Modus von IrfanView scannt man auch mehrere Dateien auf einmal und speichert diese in einem gewünschten Zielverzeichnis. Auch das Format bestimmt man individuell.

Mit IrfanView können die Bilder auch bearbeitet werden

Von Reduktion, Skalierung bis Spiegelung bietet IrfanView Hobby-Fotografen eine ganze Palette an möglichen Optionen zur Bildbearbeitung an.