Klavierakkorde im Netz.de Test

Die kostenlose Lernsoftware für den PC vermittelt auf clevere Art und Weise das Einmaleins am Klavier. Auf einem virtuellen Keyboard werden sämtliche Akkorde und Tonleitern dargestellt.

  • Frei wählbare Grundtöne: Welcher Akkord zu welchem Grundton angezeigt werden soll, bestimmen die Musikschüler selber
  • Virtuelle Tastensammlung: Die virtuelle Klaviertastatur erleichtert das Erlernen der verschiedenen Akkorde
  • Akkorde invertieren: Mit Klavierakkorde ist das Umkehren von Akkorden auf Knopfdruck möglich
Klavierakkorde zeigt die Tonleiter an

Auch farblich stimmt es: Tonleitern zeigt Klavierakkorde in Blau, Akkorde in Grün an. So kommt man garantiert nicht durcheinander, wenn man einen Grundton ausgewählt hat.

Klavierakkorde - Die Benutzeroberfläche

Die Nutzeroberfläche von Klavierakkorde ist sehr übersichtlich aufgebaut. Auf der virtuellen Tastatur werden einem sämtliche Akkorde und Tonleitern in Blau und Grün angezeigt, sobald man sich für einen Grundton entschieden hat.

Klavierakkorde - Das Hilfemenü

Über das Hilfemenü werden einem ausführliche Hinweise zur Bedienung und zum Umgang mit Klavierakkorde gegeben, sodass sich auch Anfänger schnell zurechtfinden sollten.

Unsere Gesamtwertung
5,7 / 10
  • Funktion:
    5.5
  • Bedienung:
    6.0
  • Performance:
    5.5

Klavierakkorde downloaden

Hersteller:  AB-Tools
Vorteile
  • Zügiges Lernen von Akkorden und Tonleitern
  • Komplett kostenlos
  • Grafisch anschauliche Darstellung
Nachteile
  • Nur teilweise ins Deutsche übersetzt

Klavierakkorde - Noten und Akkorde am PC erlernen

Der angehende Klavierschüler muss sich Noten und Akkorde bekanntlich mit viel Zeitaufwand aneignen - doch wer möchte dafür schon Ewigkeiten am Klavier sitzen? Damit das Lernen durch visuelle Hilfen etwas erleichtert wird, kann man auf die kostenlosen Lernsoftware Klavierakkorde zurückgreifen.

Das Audio-Tool ist hervorragend dazu geeignet, Noten und Akkorde für ein besseres Klavierspiel zu erlernen. Dabei greift das Programm auf ein denkbar einfaches Prinzip zurück. Man wählt ganz einfach einen gewünschten Grundton aus. Die Software ermittelt daraufhin den zugehörigen Akkord oder die entsprechende Tonleiter.

Passend dazu wird die Tastenfolge auch akustisch ausgegeben, sodass angehende Musiker simultan ihr Gehör schulen können. Zudem hat man die Möglichkeit, Noten manuell als Formel einzugeben. Hierfür wird der Akkord einfach als Note, Zahl oder als Tonleiter getippt. Das Programm zeigt den Akkord daraufhin auf dem virtuellen Keyboard an.

Zudem wird man jederzeit darüber informiert, welche Noten die Lernhilfe für Klavierspieler derzeit abspielt. Grafisch hinterlässt Klavierakkorde einen simplen, aber strukturierten Eindruck, sodass sich auch Anfänger schnell mit dem Tool zurechtfinden werden. Passenderweise ist die Software komplett auf Deutsch oder wahlweise auch auf Englisch oder Spanisch verfügbar.

Akustische und visuelle Unterstützung beim Lernen von Akkorden

Die Freeware macht bereits zu Beginn einen ordentlichen Eindruck. Optisch präsentiert sich die Klavier-Lernsoftware strukturiert und ansprechend. Insgesamt werden den Nutzer drei Tonleitern dargestellt, ganz wie man sie auch auf einem herkömmlichen Keyboard zu sehen bekommt. Direkt darunter befindet sich die eigentliche Benutzeroberfläche. Hier hat man unterschiedliche Eingabemöglichkeiten, um sich Akkorde und Tonleitern anzeigen zu lassen. Bevor es aber losgeht, sollte man erst einmal die Menüsprache ändern.

Gut zu wissen

Die Benutzeroberfläche ist zwar nur teilweise übersetzt, die Hilfe-Option steht jedoch komplett in deutscher Sprache zur Verfügung.

Am oberen Fensterrand befindet sich der Reiter "Extras". Hier navigiert man zum Unterpunkt "Languages" und hat die Möglichkeit, von Englisch auf Deutsch zu wechseln. Wirklich viel ändert sich dabei jedoch nicht.

Zwar wird das Menü nun auf Deutsch angezeigt, allerdings finden sich auf der Benutzeroberfläche weiterhin ausschließlich englische Fachbegriffe. Es ist weiterhin problemlos möglich, sich über die richtige Abfolge der harmonischen Dreiklänge zu informieren, wer allerdings konkret für den Musikunterricht lernt, der bekommt hier dann doch Schwierigkeiten.

Schritt für Schritt von Akkord bis Tonleiter

Zum Erlernen von Akkorden und Tonleitern ist Klavierakkorde aber dennoch bestens geeignet. Einfacher könnte es dabei kaum sein, um sich über die richtige Tonabfolge zu informieren. Zuerst muss sich der Nutzer für einen Grundton entscheiden. Selbstverständlich können hier sämtliche Grundtöne von C bis H ausgewählt werden.

Danach muss der angehende Pianist lediglich festlegen, ob der zugehörige Akkord oder die Tonleiter angezeigt werden soll. Zudem sind hier diverse weitere Einstellungen möglich. Beispielsweise bestimmt man hier, ob man den Minor- oder Major-Akkord sehen will. Übrigens werden die Töne nicht nur visuell auf dem Keyboard dargestellt, sondern erklingen zudem auch aus den Lautsprechern.

Auf diese Weise sieht man, wo die Finger auf dem Keyboard zu liegen haben und hört auch die musikalische Kombination der Tastentöne, wodurch das eigene Gehör geschult werden kann. Diese Funktion lässt sich bei Bedarf aber auch ausstellen. Auch hierfür muss man wieder den Weg über das Menü nehmen.

Eingabe als Note, Zahl oder Tonleiter

Mit Klavierakkorde hat man außerdem die Möglichkeit, den Weg zum Akkord auf andere Art und Weise zu finden. Wer bereits etwas fortgeschritten ist und einige Akkorde oder Tonleitern kennt, kann diese manuell in Klavierakkorde eingeben und sich auf dem Keyboard anzeigen lassen. Dabei hat man die Wahl, ob die manuelle Eingabe als Note, Zahl oder Tonleiter erfolgen soll.

Dies mag erst einmal kompliziert klingen, erleichtert das Arbeiten mit dem Audio-Tool aber ungemein. Je nach Vorliebe stellt man die Tasten durch unterschiedliche Schemata dar. Bei der Eingabe als Zahl wird der C-Akkord so als die Zahlenabfolge "1,3,5" dargestellt, was der ersten, dritten und fünften Taste der Tonleiter entspricht. Da dies zu Anfang etwas kompliziert sein kann, gibt es passenderweise eine überaus praktische Hilfefunktion.

Die praktische Hilfefunktion erleichtert den Programm-Einstieg ungemein

Über die Fragezeichen neben den Eingabefeldern gelangt man zu konkreten Erläuterungen. Hier wird auf Deutsch erklärt, nach welchen Eingaberichtlinien man in den jeweiligen Kategorien vorzugehen hat. Dank der Hilfefunktion sollte man nach kurzer Zeit den Umgang mit der Freeware verinnerlicht haben.

Die weiteren Funktionen

Eine weitere Einstellung lässt sich über den Schieberegler vornehmen. Hier darf man eigenständig festlegen, ob der gewünschte Akkord eine oder mehrere Oktaven tiefer oder höher gespielt werden soll. Tonleitern lassen sich auf Wunsch sogar auf dem kompletten Keyboard abspielen. Eine weitere besondere Funktion hat Klavierakkorde ebenfalls mit an Bord: die Akkord-Inversion.

Hierbei handelt es sich um eine einfache Umkehr. Dabei wird der unterste Ton des Akkords eine Oktave nach oben verschoben. Dies funktioniert selbstverständlich mit sämtlichen Akkorden, in allen Tonarten und mag das Leben so manchen Musikschülers erheblich erleichtern.

Schlichtes Audio-Lernprogramm für Klavier-Schüler

Wer noch immer mit großen ungläubigen Augen vor seinem Klavier sitzt und nicht so recht weiß, wo er die jeweiligen Tasten auf dem Tastenbett finden soll, dem hilft die kostenlose Lernsoftware Klavierakkorde garantiert weiter.

Ob es sich hierbei nun um einfache Akkorde oder die gesamte Tonleiter handelt - Klavierakkorde spielt dem Nutzer die notwendigen Töne in richtiger Abfolge vor und überzeugt diesbezüglich visuell wie auch klanglich. Reinschauen lohnt sich auf jeden Fall, egal ob Jung und Alt, Musikschüler oder Profi.

Sag uns deine Meinung!

Um einen Kommentar zu verfassen, melde Dich an oder registriere Dich jetzt auf Netz.de!

Klavierakkorde zeigt die Tonleiter an

Auch farblich stimmt es: Tonleitern zeigt Klavierakkorde in Blau, Akkorde in Grün an. So kommt man garantiert nicht durcheinander, wenn man einen Grundton ausgewählt hat.

Klavierakkorde - Die Benutzeroberfläche

Die Nutzeroberfläche von Klavierakkorde ist sehr übersichtlich aufgebaut. Auf der virtuellen Tastatur werden einem sämtliche Akkorde und Tonleitern in Blau und Grün angezeigt, sobald man sich für einen Grundton entschieden hat.

Klavierakkorde - Das Hilfemenü

Über das Hilfemenü werden einem ausführliche Hinweise zur Bedienung und zum Umgang mit Klavierakkorde gegeben, sodass sich auch Anfänger schnell zurechtfinden sollten.