McAfee Internet Security im Netz.de Test

Viren, Spyware und andere schädliche Software sind große Bedrohungen für Windows-Nutzer. McAfee Internet Security tilgt PC-Ungeziefer von der Festplatte und sorgt somit für eine bedenkenlose Nutzung des PCs.

  • Schutz gegen Viren und Spyware: Dank dem ausgereiften Echtzeit-Schutz kann ein Virenbefall schon im Vorfeld verhindert werden
  • Integrierte Firewall: Die McAfee Firewall schützt vor gefährlichen Downloads und überwacht aus- sowie eingehenden Verbindungen
  • Tools für PCs und Heimnetzwerke: Die Software bietet zahlreiche Hilfsprogramme wie QuickClean oder den Schwachstellen-Scanner
Die Ansicht des Hauptmenüs von McAfee Internet Security

Das Hauptmenü der McAfee Internet Security wirkt übersichtlich und aufgeräumt. Alle Funktionen des Programms sind hierüber leicht zu erreichen.

McAfee Internet Security bietet auch einige optionale Tools

Die bei der Installation von McAfee Internet Security zuschaltbaren Tools sorgen für eine bessere Leistung und Absicherung des PCs und decken die Bereiche ab, die nicht in den Aufgabenbereich des Virenscanners und des Echtzeit-Schutzes gehören.

Die Einstellungen zum Echtzeit-Schutz in McAfee Internet Security

Bei den Einstellungen zum Echtzeit-Schutz in McAfee Internet Security kann man entscheiden, welche Dateien analysiert und nach welchen Bedrohungen gesucht werden soll.

Die Firewall-Einstellungen von McAfee Internet Security

Die Firewall von McAfee Internet Security lässt sich in mehreren Bereichen den eigenen Ansprüchen anpassen, um sicheres und reibungsloses Arbeiten mit den eigenen Programmen zu ermöglichen.

Die Hilfefunktion von McAfee Internet Security

Wer Probleme bei der Einrichtung des Programms oder sonstige Fragen hat, bekommt über die Hilfefunktion von McAfee Internet Security Erläuterungen in Form der bekannten FAQs oder direktem Kundendienst. Auch ein „virtueller Techniker“ ist verfügbar.

Unsere Gesamtwertung
7,2 / 10
  • Funktion:
    7.0
  • Bedienung:
    7.5
  • Performance:
    7.0

McAfee Internet Security 2015 downloaden

Hersteller:  McAfee
Vorteile
  • Integrierte Firewall
  • Ein Programm für den kompletten Schutz
  • Extra-Tools wie Kindersicherung oder SiteAdvisor
  • Benutzerfreundliche Oberfläche
Nachteile
  • Keine Freeware
  • Die Browser-Sicherheit für Kinder hat ihre Schwächen
  • Kompletter Scan nimmt ungewöhnlich viel Zeit in Anspruch

McAfee Internet Security - Virenschutz mit vielen Extras

Um mit den zahlreichen Bedrohungen im Netz zurechtzukommen, versucht McAfee mit der Internet Security auch weiterhin eine leistungsstarke, wenn auch nicht kostenfreie Antivirensoftware bereitzustellen. Neben dem eigentlichen Virenschutz bietet McAfee den Nutzern aber auch einige Extrafunktionen, die das Arbeiten am PC sicherer und schneller machen sollen.

Dafür sind Tools wie der Schwachstellen-Scanner, QuickClean und der Shredder verantwortlich. Der Echtzeit-Schutz bildet hingegen das Herzstück der Sicherheits-Software. Dieser prüft jede vom PC oder Nutzer verwendete Datei ad hoc, sodass mögliche Schäden verhindert werden können.

Wie bei den meisten Programmen dieser Art üblich, lässt sich der eigene PC auch komplett nach Viren und anderer Malware scannen, wenn man der Auffassung ist, dass das eigene System infiziert wurde. Für mehr Sicherheit abseits des Scans stehen Tools wie der Schwachstellen-Scanner bereit, der die Aktualität der installierten Programme überprüft, um mögliche Sicherheitslücken aufzudecken.

Da im Internet zahlreiche, für Kinder unangemessene Seiten zugänglich sind, kann auch die Internetnutzung für die Familie per Kindersicherung geregelt und gesichert werden. Als Nutzer mit Administratorrechten werden so jedem Benutzerkonto individuelle Einstellungen zugewiesen, sodass man den Kindern nicht ständig beim Surfen auf die Finger schauen muss.

Registrierung bei McAfee ist für die komplette Nutzung nötig

McAfee Internet Security ist lediglich zum Kauf verfügbar. Wer die Software kostenlos testen möchte, kann dies dennoch über den Link zum Hersteller tun - denn mit der dort angebotenen Trial-Version von McAfee LiveSafe stehen sämtliche Funktionen von McAfee Internet Security 30 Tage lang kostenlos zur Verfügung. Der besseren Vergleichbarkeit wegen haben wir für unseren Testbericht die LiveSafe-Variante für euch unter die Lupe genommen. Für die Installation ist auch bei der Testversion eine Registrierung der Email-Adresse notwendig, um den Lizenz-Key von McAfee zu erhalten.

Der Installationsassistent überprüft während des Vorgangs das Vorhandensein von anderen Antivirenprogrammen, da das gleichzeitige Verwenden mehrerer Antivirenprogramme zu Problemen führen kann. Man sollte deshalb vor der Installation von McAfee Internet Security eventuell andere installierte Antivirensoftware deinstallieren.

Die Firewall-Einstellungen von McAfee Internet Security

In den Firewall-Einstellungen kann die Sicherheitsstufe den erforderlichen Bedingungen angepasst werden.  

Quelle:

Die Firewall-Einstellungen von McAfee Internet Security

In den Firewall-Einstellungen kann die Sicherheitsstufe den erforderlichen Bedingungen angepasst werden.  

Quelle:

Bei der benutzerdefinierten Installation hat man die Möglichkeit, diverse Bestandteile der Software nicht zu installieren. Da man aber jedes Tool einzeln aktivieren oder starten kann, sollte dies nur bei besonders wenig Speicherplatz auf der Festplatte notwendig sein. Ist das Einrichten des Antivirenprogramms abgeschlossen, kann man sich über ein aufgeräumtes Hauptmenü durch die einzelnen Tools klicken.

Man erreicht von dort aus leicht die unterschiedlichen Werkzeuge, die McAfee Internet Security vereint. So kann man unkompliziert nach Aktualisierungen suchen oder die Einstellungen zum Anti-Viren-/ Anti-Spyware-Schutz sowie zur Firewall einsehen und ändern. Schnell erreichbar ist auch die Shredder-Funktion, die eine unwiderrufliche und zuverlässige Löschung von Dateien bewirkt, was vor allem für persönliche Daten sinnvoll ist. Die QuickClean-Funktion hingegen sucht das System nach überflüssigen Dateien ab und löscht diese, um die Leistung des PCs zu erhöhen. Auch die Kindersicherung ist über das Hauptmenü zu erreichen.

Das eigene System ist sicher - dank Echtzeit-Schutz und Virenscanner

Unter dem Menüpunkt Antiviren- und Anti-Spyware-Schutz verbergen sich die Einstellungen für die unterschiedlichen Scan-Varianten und den Echtzeit-Schutz.

Bei McAfee Internet Security wählt der Nutzer zwischen einem kompletten, einem benutzerdefinierten und einem Schnell-Scan. Während der Schnell-Scan nur einige tausend Dateien prüft und demnach nur ein paar Minuten Zeit in Anspruch nimmt, ist ein kompletter Suchlauf dementsprechend zeitaufwendiger. Je nach System und Datenmenge variiert selbstverständlich auch die Zeit des Suchlaufs.

McAfee Internet Security bietet auch einige optionale Tools

Es müssen nicht sämtliche Funktionen und Werkzeuge installiert werden. User haben diesbezüglich die freie Auswahl.  

Quelle:

McAfee Internet Security bietet auch einige optionale Tools

Es müssen nicht sämtliche Funktionen und Werkzeuge installiert werden. User haben diesbezüglich die freie Auswahl.  

Quelle:

Beim benutzerdefinierten Scan kann man verschiedene Laufwerke, Ordner oder Dateien vom Scan ausschließen sowie gezielt nach diversen Bedrohungsarten suchen lassen. Um das Ganze abzurunden, lassen sich auch regelmäßige Scans nach eigenem Zeitplan erstellen, um den Schutz beständig beizubehalten.

Der integrierte Echtzeit-Schutz hingegen scannt die genutzten Dateien auf mögliche Viren und andere Malware permanent. Auch hier lässt sich einstellen, welche Dateien auf welche Bedrohungen überprüft werden sollen. Je mehr Dateien und Bedrohungen analysiert werden, desto mehr Rechenleistung wird folglich in Anspruch genommen.

Die integrierte Firewall mit zahlreichen Einstellungsmöglichkeiten

Die Firewall überwacht die ein- und ausgehenden Verbindungen des Browsers mit dem Internet und sorgt somit für Schutz gegen diverse Angriffe aus dem Netz. Damit wird sichergestellt, dass die persönlichen Daten auf dem eigenen System geschützt sind und Hacker keinen Zugriff auf den PC bekommen. Auch hier bietet McAfee dem Nutzer viele Einstellungsmöglichkeiten, um die Firewall den eigenen Wünschen anzupassen.

So lassen sich beispielsweise einzelne Ports öffnen, schließen oder hinzufügen, damit ein Dienst auf dem PC für andere Nutzer des Netzwerks zugänglich ist. Ebenso hat man die Möglichkeit, den Datenverkehr zu steuern, um Programme zu überwachen, die mit dem Internet kommunizieren. Möchte man einzelnen Programmen den Zugriff zum Internet verweigern oder einschränken, kann man dies ebenfalls über die Firewall-Einstellungen festlegen.

Beim benutzerdefinierten Scan können Laufwerke, Ordner oder Dateien ausgeschlossen werden

Für die Komplettierung des Schutzes vor Bedrohungen aus dem Netz sorgen sowohl das Anti-Spam-Tool als auch der SiteAdvisor. Wird der Email-Client – unterstützt werden Windows Mail, Outlook und Mozilla Thunderbird - mit der McAfee Internet Security verknüpft, werden E-Mails und Dateianhänge sowie Spam und Viren überprüft, gegebenenfalls markiert und in den Spam-Ordner verschoben.

Der SiteAdvisor hingegen stuft die Gefährlichkeit von Internetseiten ein und zeigt diese direkt im Browser an. Unterstützt werden hier der Internet Explorer und Mozilla Firefox. Die Einstufungen der Internetseiten reichen von "McAfee sicher" über "ungefährlich" und "Vorsicht" bis hin zu "Warnung" und sind direkt im Browser sichtbar.

Damit ist größtenteils sichergestellt, dass man nicht auf unsicheren Seiten surft und sich schädliche Viren oder Trojaner einhandelt - doch auch hier gilt: Selbst der beste Virenschutz ist nur so gut, wie das wahllose Ansurfen dubioser Webangebote, Videos und Links. Eigenverantwortung beim Surfen ist immer noch der beste Schutz gegen Schädlinge.

Malware-Schutz mit sinnvollen Zusatzfunktionen

Auch wenn die McAfee Internet Security kostenpflichtig ist, kann diese Rundum-Lösung für viele Nutzer durchaus eine Überlegung wert sein. McAfee liefert mehrere sinnvolle Tools wie den SiteAdvisor, die für die Sicherheit des Systems sorgen. Dazu hat man dank Virenscanner und integrierter Firewall einen kompletten Schutz gegen die meisten Bedrohungen aus dem Internet.

Die Antivirensoftware von McAfee zählt zu den leistungsstärksten Vertretern seiner Zunft. Die Benutzeroberfläche ist leicht verständlich und übersichtlich. Falls man dennoch Schwierigkeiten bekommen sollte, ist eine ausführliche Hilfefunktion vorhanden, um für die richtige Absicherung des Systems zu sorgen. Abschreckend wirken kann aber der pro Jahr und Gerät zu entrichtende Preis.

Sag uns deine Meinung!

Um einen Kommentar zu verfassen, melde Dich an oder registriere Dich jetzt auf Netz.de!

Die Ansicht des Hauptmenüs von McAfee Internet Security

Das Hauptmenü der McAfee Internet Security wirkt übersichtlich und aufgeräumt. Alle Funktionen des Programms sind hierüber leicht zu erreichen.

McAfee Internet Security bietet auch einige optionale Tools

Die bei der Installation von McAfee Internet Security zuschaltbaren Tools sorgen für eine bessere Leistung und Absicherung des PCs und decken die Bereiche ab, die nicht in den Aufgabenbereich des Virenscanners und des Echtzeit-Schutzes gehören.

Die Einstellungen zum Echtzeit-Schutz in McAfee Internet Security

Bei den Einstellungen zum Echtzeit-Schutz in McAfee Internet Security kann man entscheiden, welche Dateien analysiert und nach welchen Bedrohungen gesucht werden soll.

Die Firewall-Einstellungen von McAfee Internet Security

Die Firewall von McAfee Internet Security lässt sich in mehreren Bereichen den eigenen Ansprüchen anpassen, um sicheres und reibungsloses Arbeiten mit den eigenen Programmen zu ermöglichen.

Die Hilfefunktion von McAfee Internet Security

Wer Probleme bei der Einrichtung des Programms oder sonstige Fragen hat, bekommt über die Hilfefunktion von McAfee Internet Security Erläuterungen in Form der bekannten FAQs oder direktem Kundendienst. Auch ein „virtueller Techniker“ ist verfügbar.