McAfee LiveSafe im Netz.de Test

Beim gewohnt guten Allround-Schutz vor Viren, Trojanern & Co. sticht bei McAfee LiveSafe ein aufregendes Feature heraus: Der Passwortmanager True Key lässt sich auf Wunsch nur biometrisch öffnen, etwa per Fingerabdruck.

  • Biometrische Anmeldung: Gesicht, Stimme und Fingerabdruck schützen persönliche Daten
  • Ähnliche Software-Versionen: Neben dem Premiumprodukt LiveSafe hat McAfee noch andere, abgewandelte Angebote im Köcher
  • Souveräner Komplettschutz: Online-Schädlinge aller Art bleiben im Sicherheitsnetz von LiveSafe hängen. Das System bleibt geschützt
McAfee LiveSafe sucht nach Aktualisierungen

Aktualisierungen, etwa in der Virensignatur, werden von McAfee-Programmen automatisch vorgenommen. Für Eilige gibt es die Möglichkeit, jederzeit unter dem Menüpunkt „Aktualisierungen“ nach Updates zu suchen.

Die Oberfläche des Startmenüs von LiveSafe

Das Startmenü von McAfee LiveSafe ist übersichtlich und leicht zu bedienen. Der Navigations-Button rechts oben ermöglicht eine Auflistung der wichtigsten Funktionen und eine andere Ansicht. Sollen weitere Geräte geschützt werden, bitte auf die Schaltfläche links unten drücken. Die Grundfunktionen von LiveSafe können auf beliebig viele Geräte ausgedehnt werden.

Das Launchpad der App True Key

Die True Key-App ist für McAfee-Nutzer das Portal zum sicheren Online-Zugang. Der Passwort-Manager sichert die Kennwörter für die genutzten Internetdienste, bietet aber auch Formulare, in denen die Daten des Reisepasses oder der Kreditkarte eingetragen werden können. Damit diese sensiblen Dokumente nicht in falsche Hände gelangen, kann bei Geräten mit Touchpad nur ein Finger der richtigen Hand den Zugang zu True Key öffnen – sofern der Nutzer diese spannende Variante nutzen möchte.

Die Oberfläche der McAfee LiveSafe-Funktion Antiviren- und Antispyware

McAfee LiveSafe stellt eine Reihe von Scans bereit, die das System gründlich durchleuchten – oder weniger gründlich, wenn es mal schneller gehen soll. In festgelegten Intervallen nimmt das Antivirenprogramm aber selbständig Scans vor.

Die Funktion „Eindringungsentdeckung“ wird aktiviert

Die LiveSafe-Firewall bietet viele Konfigurationsmöglichkeiten. Eine davon ist die Option, unter dem Button mit dem amüsanten Namen „Eindringungsentdeckung“ per Haken den Schutz vor unbefugtem Eindringen zu aktivieren. Dies ist ratsam, zu den Standardeinstellungen gehört es aber nicht.

Unsere Gesamtwertung
8,2 / 10
  • Funktion:
    8.5
  • Bedienung:
    7.5
  • Performance:
    8.5

McAfee LiveSafe downloaden

Hersteller:  McAfee Inc.
Vorteile
  • Zusätzliche Features wie Daten-Shredder, Quick-Clean...
  • Cloud-Service inklusive
  • Schützt unbegrenzte Zahl an Geräten
  • Macht Ausspionieren unmöglich dank biometrischem Scan
  • Bietet umfassende Sicherheit für PC, E-Mail, Browser und Daten
Nachteile
  • Cloud-Speicher kann nicht getestet werden
  • Die Vollversion ist recht hochpreisig

McAfee LiveSafe liefert Viren- und Onlineschutz de Luxe

"Der Schutz dieses Gerätes ist erst der Anfang." So vielversprechend kündigt McAfee die Testversion seiner Premium-Antivirus-Software LiveSafe an. Und weiter heißt es, die Software enthalte "alles, was Sie für ein sicheres digitales Leben benötigen." Das hört sich erst einmal beruhigend an.

LiveSafe ist das teuerste Pferd im Stall von McAfee, aber auch das leistungsstärkste. Neben den selbstverständlichen Komponenten zum Schutz von PC, E-Mail, und Browser wie z.B. Virenscanner, bietet die Software auch die Neuentwicklung "True Key" zur Sicherung der digitalen Identität an. Mit dem – ebenfalls neuen - Cloud-Dienst speichert man die wichtigsten persönlichen Dokumente sicher ab.

Zunächst gilt es, ein Kennwort für das McAfee-Konto zu erstellen. Dies ist dann angebracht, wenn man die Software nach der 30-tägigen Testphase gerne als Abo behalten oder kaufen möchte. Soll McAfee LiveSafe erst einmal nur getestet werden, kann diese Option geschlossen werden.

Unbegrenzte Zahl an Geräten schützen

Nach der Installation gibt eine optionale Kurzeinführung einen kleinen Überblick über die Funktionen der Software. Die Standard-Schutzkomponenten gegen Viren, Spam, Spyware sowie die Firewall und der Browser-Schutz können sich auf eine unbegrenzte Anzahl von Geräten ausdehnen. Auch Smartphones oder Tablets finden unter dem McAfee-Schutzschirm Platz, unabhängig vom Betriebssystem.

Dazu muss im Startmenü der Button "Weitere schützen" aktiviert und eine E-Mail-Adresse angegeben werden. Um den Schutz auch auf anderen Geräten anzuwenden, öffnet man auf dem betreffenden Gerät die E-Mail von McAfee und bestätigt die Adresse. Danach folgt der Download.

Schnelle und langsame Scans

Wird LiveSafe geöffnet, listet das Startmenü die Funktionsgruppen auf, namentlich: Antiviren- und Anti-Spyware-Schutz, Web- und E-Mail-Schutz, die McAfee-Aktualisierungen und das Abonnement. Letzteres ist auch in der kostenlosen Version auf "aktiv" geschaltet, bei einem Mausklick darauf wird aber sogleich die noch verbleibende Testzeit angezeigt.

Cloud nur für Abonnenten

Der McAfee Cloud-Speicher ist nur für zahlende Abonnenten der Version LiveSafe nutzbar – in der Testversion dagegen nicht.

Weil die Zeit für die Testversion-Nutzung abläuft, kommen wir zügig zu den Schutzfunktionen. Der Antiviren- und Anti-Spyware-Schutz besteht aus dem klassischen PC-Scan, variabel als schnell, vollständig oder benutzerdefiniert einstellbar, sowie dem wichtigen Echtzeit-Scan. Dazu kommt die Option "Geplante Scans", die das System nach einem festzulegendem Intervall durchleuchtet.

Die Gründlichkeit der Echtzeit-Scans kann unterschiedlich ausgewählt werden. Zwischen sehr gründlichen Scans, die möglicherweise den Rechner zeitweise verlangsamen, und eher oberflächlichen Scans für die Eiligen liegt die wohl beste Lösung – wie in vielen Einstellungen dieser Art - wohl beim Mittelmaß.

Spam-verdächtige Begriffe selbst definieren

Der McAfee-Webschutz bietet eine umfangreich konfigurierbare Firewall, die einige interessante Funktionen aufweist. Eine davon ist der Net Guard, der anhand von eingegebenen IP-Adressen mutmaßlich unsichere Verbindungen unterbricht.

Unter dem Punkt "Eindringungsentdeckung" empfiehlt es sich, die entsprechende Funktion mit dem Setzen eines Hakens in den Kasten zu aktivieren und das Level auf "grundlegend" zu fahren. So erkennt LiveSafe Aktivitäten, bei denen es sich sehr wahrscheinlich um Angriffe auf das System handelt.

Dem E-Mail-Konto, sofern es über einen gängigen Client verwaltet wird, werden von McAfee einige Abwehrmechanismen gegen Spam und Spyware zur Verfügung gestellt. Auch in diesem Bereich glänzt McAfee mit diversen benutzerdefinierten Einstellungsmöglichkeiten.

Sehr gelungen ist die Option unter "Benutzerdefinierte Filterregeln" einen Freitext einzugeben, der als Definition dient, um ankommende E-Mails von LiveSafe als Spam einzustufen. So kann man zum Beispiel das Wort "invoice" oder "Konto" als Ausdruck eines Spam- oder Phishing-Versuchs festlegen und Nachrichten mit diesen Wörtern im Betreff oder in der Absenderadresse blockiert der Filter zukünftig.

Extra Tools: Datenshredder und Schwachstellen-Scanner

Aktualisierungen von einzelnen Bestandteilen wie dem Virenverzeichnis werden wie bei den meisten Antivirensoftwares regelmäßig automatisch durchgeführt. Bei McAfee LiveSafe kann jedoch jederzeit auch manuell nach neuen Updates gesucht werden. Weitere Tools, die das Gesamtbild von LiveSafe abrunden, sind ein Daten-Shredder, eine Quick-Clean-Funktion, die beispielsweise veraltete Plug-Ins löscht, und ein Schwachstellen-Scanner, der automatisch Updates für Windows sowie installierte Programme einbaut.

Wie jede gute Security Suite bietet auch McAfee LiveSafe einen Online-Speicher zum Sichern von wichtigen Dokumenten, Passwörtern und Daten an. Im Normalfall ist ein Master-Passwort der entscheidende Schlüssel für diesen Tresor. McAfee LiveSafe geht in puncto Sicherheit noch einen Schritt weiter – jedenfalls was Consumer-Software betrifft: Sprach- und Gesichtserkennung sollen den besten Schutz vor Hackern liefern. Mit True Key kann der Nutzer alle für ihn relevanten Passwörter abspeichern bzw. verwalten und sich automatisch auf Webseiten anmelden.

Das True Key-Launchpad ist der Pfad in das digitale Leben des Nutzers

Auf mobilen Endgeräten sowie PCs mit integrierter Kamera kann die Anmeldung für den True-Key-Service auf Wunsch ausschließlich mit Spracherkennung, Gesichtserkennung oder über einen Fingerabdruck-Scan geschehen. Auf allen anderen Geräten wird weiterhin das Master-Passwort benötigt.

Die gespeicherten Passwörter werden mit LiveSafe zwischen maximal fünf Geräten, auf denen der Nutzer die Software installiert hat, synchronisiert. Das Startmenü von True Key, das sogenannte Launchpad, ist der künftige Pfad über den man nun sämtliche Anmeldungen beim Surfen im Internet vornimmt. Ein Klick auf das entsprechende Symbol des Internetdienstes genügt, und schon ist man dank Master-Passwort angemeldet.

Ähnliche Software-Versionen von McAfee

In der Version LiveSafe ist True Key bereits integriert. Daneben sind aber auch noch andere Varianten der McAfee-Antivirensoftware verfügbar.
Das günstigste dieser Produkte heißt Antivirus Plus. Es weist den obligatorischen PC-Schutz auf und ist ebenso wie alle anderen McAfee-Produkte auf sämtlichen Plattformen und Endgeräten nutzbar.

Schon der Spam-Schutz ist ein Feature, für das der Kunde noch ein paar Euro mehr drauflegen muss. Dafür erhält er die Version "Internet Security" mit Kindersicherung und True Key-App, die dann allerdings auf nur einem Gerät anwendbar ist. McAfee Total Protection punktet noch mit zusätzlichen Schutzmaßnahmen für Social-Media-Plattformen.

Gründliches Antivirenmittel mit technischen Finessen

McAfee LiveSafe bietet einen Rundum-Schutz mit vielen individuellen Konfigurationsmöglichkeiten und sorgt an allen Fronten dafür, dass Trojaner, Spyware, Viren und andere Online Bedrohungen nicht auf den Rechner oder das Tablet gelangen.

Allerdings unterscheidet sich die Testversion auch nicht grundlegend von anderen guten Antivirenprogrammen. Zwar sind die neuen Features in LiveSafe wie z.B. True Key mit dem biometrischen Anmeldedeverfahren ziemlich hochwertige Funktionen, ob sie aber den doch recht hohen Preis rechtfertigen, den McAfee für LiveSafe angesetzt hat, bleibt dahingestellt.

Sag uns deine Meinung!

Um einen Kommentar zu verfassen, melde Dich an oder registriere Dich jetzt auf Netz.de!

McAfee LiveSafe sucht nach Aktualisierungen

Aktualisierungen, etwa in der Virensignatur, werden von McAfee-Programmen automatisch vorgenommen. Für Eilige gibt es die Möglichkeit, jederzeit unter dem Menüpunkt „Aktualisierungen“ nach Updates zu suchen.

Die Oberfläche des Startmenüs von LiveSafe

Das Startmenü von McAfee LiveSafe ist übersichtlich und leicht zu bedienen. Der Navigations-Button rechts oben ermöglicht eine Auflistung der wichtigsten Funktionen und eine andere Ansicht. Sollen weitere Geräte geschützt werden, bitte auf die Schaltfläche links unten drücken. Die Grundfunktionen von LiveSafe können auf beliebig viele Geräte ausgedehnt werden.

Das Launchpad der App True Key

Die True Key-App ist für McAfee-Nutzer das Portal zum sicheren Online-Zugang. Der Passwort-Manager sichert die Kennwörter für die genutzten Internetdienste, bietet aber auch Formulare, in denen die Daten des Reisepasses oder der Kreditkarte eingetragen werden können. Damit diese sensiblen Dokumente nicht in falsche Hände gelangen, kann bei Geräten mit Touchpad nur ein Finger der richtigen Hand den Zugang zu True Key öffnen – sofern der Nutzer diese spannende Variante nutzen möchte.

Die Oberfläche der McAfee LiveSafe-Funktion Antiviren- und Antispyware

McAfee LiveSafe stellt eine Reihe von Scans bereit, die das System gründlich durchleuchten – oder weniger gründlich, wenn es mal schneller gehen soll. In festgelegten Intervallen nimmt das Antivirenprogramm aber selbständig Scans vor.

Die Funktion „Eindringungsentdeckung“ wird aktiviert

Die LiveSafe-Firewall bietet viele Konfigurationsmöglichkeiten. Eine davon ist die Option, unter dem Button mit dem amüsanten Namen „Eindringungsentdeckung“ per Haken den Schutz vor unbefugtem Eindringen zu aktivieren. Dies ist ratsam, zu den Standardeinstellungen gehört es aber nicht.