Microsoft Edge im Netz.de Test

Die neue Art, sich im Internet zu bewegen: Der Microsoft Edge Browser brilliert durch konkurrenzlose Funktionen und die Symbiose mit der persönlichen Assistentin Cortana.

  • Praktische Zusatzfunktionen: Texte markieren, Bilder umkreisen, Notizen teilen - alles kein Problem
  • Konfigurierbare Leseliste: Web-Inhalte abspeichern und später lesen - und das alles ohne Ablenkung durch Ads
  • Schnelligkeit und Performance: Der Edge-Browser von Microsoft bietet ein gutes Tempo für absolut bequemes Surfen
Microsoft Edge glänzt mit Zusatz-Funktionen

Mit dem Microsoft Edge Browser lassen sich Webseiten schnell & einfach mit Stift und Marker bearbeiten.

Notizen sind im Edge Browser schnell erstellt

Webseiten können mit einem oder mehreren Textfeldern versehen werden.

Snipping-Tool

Ein Auswahl-Werkzeug ermöglicht das Kopieren selbst gewählter Bildausschnitte

Wichtige Einstellungen sind im Microsoft Edge Browser leicht zu finden

Übersicht und klar strukturiert: Das User Interface unter "Einstellungen"

Surfen mit mehr Privatsphäre

Was bei Firefox das "Private Fenster" und bei Chrome das "Inkognito Fenster" ist, setzt Edge durch "InPrivate Browsen" um.

Unsere Gesamtwertung
8,2 / 10
  • Funktion:
    8.0
  • Bedienung:
    8.5
  • Performance:
    8.0

Microsoft Edge downloaden

Hersteller:  Microsoft Corporation
Vorteile
  • Abwehr von Phishing-Versuchen
  • Konfigurierbare Leseansicht
  • Synchronisation von Leseliste und Favoriten
  • Konkurrenzlose Zusatz-Tools
  • Gutes Tempo durch HTML5-Überarbeitung
Nachteile
  • (Noch) keine Kompatibilität mit beliebten Add-ons
  • Läuft nur unter Windows 10

Microsoft Edge - schneller, schöner, besser?

Nachdem Microsoft bekannt gab, dass der Internet Explorer (IE) der Vergangenheit angehört – es wird keine Updates (außer bezogen auf Sicherheitsaspekte) mehr geben – war die Bahn frei für das neuste Browser-Produkt: Microsoft Edge.

Der Browser, der ausschließlich unter Windows 10 läuft, macht in puncto Reaktionsgeschwindigkeit eine annehmbare Figur und wird nach dem Anniversary Update mit weiteren Add-ons ausgestattet, auf welche die User bereits lange warten mussten. Es wird sich zeigen, ob die angebotenen Erweiterungen den Chrome-verwöhnten Nutzern genügen werden.

"Das völlig neue Surferlebnis im Internet" – so beschreibt Microsoft selbst den Edge Browser und bezieht sich dabei wohl auf die nützlichen Features wie das Anlegen einer Leseliste, die Integration der persönlichen Assistentin Cortana, Tools zum Kommentieren/Markieren von Inhalten und diverse Sharing-Optionen zum unkomplizierten Weiterleiten interessanter Artikel, Bilder oder Videos.

Dabei bleibt das Design der Benutzeroberfläche klar strukturiert und übersichtlich. Im Bereich "Einstellungen" findet man sich ohne Probleme und ohne großen Zeitaufwand schnell zurecht. Beliebte Funktionen wie z.B. das Löschen des Browserverlaufs tauchen unmittelbar auf – kein „Durchklicken“ mehr nötig.

Die Installation von zusätzlichen Tools wie Flash-Playern oder PDF-Viewern ist nicht mehr nötig, denn Windows 10 verfügt von vorneherein über entsprechende Plugins. Browser-Updates müssen zudem nicht separat durchgeführt werden, ein Update von Windows 10 schließt Edge automatisch mit ein.

Einzig der Zugriff auf unzählige Add-Ons an welche die User sich (z.B. bei Firefox und Googles Chrome) gewöhnt haben, ist in beim Microsoft Edge Browser noch nicht gegeben. Die Anwendung von Firefox- und Chrome-Erweiterungen sollen Gerüchten zufolge mit dem Windows-Update, genannt "Redstone", kommen.

Einfach Cortana fragen

Mit Cortana erhalten Sie Suchergebnisse sofort, ohne dass Sie die Webseite verlassen müssen.

Mit Cortana stellt Microsoft eine intelligente, persönliche Assistentin zur Verfügung, die zunächst an Siri von Apple denken lässt. In Zusammenarbeit mit dem Edge Browser übernimmt Cortana auf Wunsch Internetrecherchen ohne dass dafür die aktuell geöffnete Webseite verlassen werden müsste. Dafür muss man lediglich auf „Cortana fragen“ klicken und den Suchbegriff eingeben.

Wer keine Lust zum Tippen hat, kann die Assistentin auch sprachgesteuert für die Suche im Internet nutzen und sich z.B. Vorschläge für Restaurants, Videos zu einem bestimmten Thema oder Informationen zur Wetterlage und über mögliche Reiserouten anzeigen lassen. Die Kombination aus Microsoft Edge und Cortana-Assistentin bilden einen verlockenden Vorteil bei der Wahl des Standard-Browsers.

Das Siri-Pendant kann übrigens auch auf dem Smartphone installiert werden, unabhängig davon ob es sich um ein Windows Phone oder ein Gerät mit Android- bzw. iOS-Betriebssystem handelt.

Nice to have: Kleine aber feine Features

"Das lese ich später in Ruhe" – denkt man sich und vergisst auf welcher Webseite ein Artikel stand. In der "Leseliste" des Microsoft Edge Browsers können interessante Webinhalte für den späteren Zugriff abgespeichert werden. Diese Liste synchronisiert der Browser auf jedem Gerät, sobald sich der User mit demselben Microsoft-Konto angemeldet hat.

Um störende und irrelevante Inhalte ausblenden möchte, kann in der Adressleiste die "Leseansicht" wählen und erzeugt ein übersichtliches Layout. Zudem kann die Leseansicht an die persönlichen Bedürfnisse angepasst werden.

Jetzt mehr in weniger Zeit erledigen.

Weitere Tools sind sowohl für Privat- als auch für Businessanwender sinnvoll: Mittels virtuellem Stift oder Marker lassen sich Bereiche einer Webseite hervorheben. Außerdem existiert eine Kommentar-Funktion mit der sich kleine Notizen bzw. Textfelder auf einer Seite erzeugen lassen.

Des Weitern können Flächen ausgewählt und kopiert werden – im Prinzip ähnlich wie bei einem Snipping-Tool. Zum Teilen von Internet-Entdeckungen (inklusive Markierungen und Notizen) stehen neben dem E-Mail Versand noch weitere Optionen zur Auswahl.

Synchronisation von Leseliste und Favoriten

Abgespeicherte Favoriten und die Leseliste werden auf allen Windows-Geräten angezeigt – sofern man sich mit demselben Microsoft-Konto eingeloggt hat. Die Synchronisation dauert eventuell einen Augenblick. Wenn nichts passiert, sollte man sich unter "Einstellungen" versichern, dass die Synchronisation eingeschaltet ist (auf jedem Gerät).

Wie sicher ist der Microsoft Edge Browser?

Bisher stehen nur wenige Add-ons, wie zum Beispiel der Translator, Mouse Gestures, Web Clipper oder Save to Pocket zur Verfügung - weitere befinden sich in der Beta-Phase. Microsoft ist vorsichtig, wenn es um die Integration von Add-ons geht: Edge blockiert automatisch Erweiterungen, die zu einer Verlangsamung des Surf-Vergnügens oder zur Destabilisierung des Web-Browser führen. Der Browser-Engine wehrt spätestens seit dem Update im November 2015 Phishing-Versuche aktiv ab.

Zur Sicherheit zählt auch die Privatsphäre gegenüber Microsoft selbst. So soll der InPrivate-Modus keinen ausreichenden Schutz vor dem Sammeln von Verlaufsdaten bieten wie es der Hersteller verspricht. Bei der Installation von Windows 10 ist es im Allgemeinen ratsam, die Express-Einstellungen nicht automatisch zu akzeptieren, sondern in Ruhe die erweiterten Einstellungen zu studieren und gegebenenfalls Parameter zu modifizieren.

Foto von Sandra Spönemann
(@die_spoent_wohl)
Microsoft Edge ist Firefox & Co. noch nicht auf den Fesen

Mit Edge könnte Microsoft gegenüber den beliebten Browsern Chrome und Firefox wieder Boden gut machen - wenn die Weiterentwicklung etwas beschleunigt werden würde. Die zusätzlichen Funktionen, wie beispielsweise das "Rumkritzeln" auf Webseiten und die Sharing-Möglichkeiten, sind praktisch und machen Spaß. Die Geschwindigkeit ist in Ordnung, schlägt allerdings nicht die Konkurrenzprodukte.

Ein Manko, dass seit der Veröffentlichung immer wieder stark in den Vordergrund rückt, ist die Kompatibilität von Add-ons fremder, sprich Dritt-Anbieter. Hier besteht also noch Nachholbedarf. Glücklicherweise sind Flash-Plug-ins, PDF-Viewer und Ad-Blocker aber schon von Anfang an integriert.

Sag uns deine Meinung!

Um einen Kommentar zu verfassen, melde Dich an oder registriere Dich jetzt auf Netz.de!

Microsoft Edge glänzt mit Zusatz-Funktionen

Mit dem Microsoft Edge Browser lassen sich Webseiten schnell & einfach mit Stift und Marker bearbeiten.

Notizen sind im Edge Browser schnell erstellt

Webseiten können mit einem oder mehreren Textfeldern versehen werden.

Snipping-Tool

Ein Auswahl-Werkzeug ermöglicht das Kopieren selbst gewählter Bildausschnitte

Wichtige Einstellungen sind im Microsoft Edge Browser leicht zu finden

Übersicht und klar strukturiert: Das User Interface unter "Einstellungen"

Surfen mit mehr Privatsphäre

Was bei Firefox das "Private Fenster" und bei Chrome das "Inkognito Fenster" ist, setzt Edge durch "InPrivate Browsen" um.