mp3DirectCut im Netz.de Test

mp3DirectCut bietet zwar weniger Funktionen als vergleichbare Audio-Bearbeitungsprogramme, bleibt in Sachen MP3-Cuts aber ein multifunktionaler Alleskönner, der sich keinesfalls verstecken muss.

  • Alte Medien digitalisieren: Dank der Recording-Funktion landen selbst die alten Schallplatten in digitaler Form auf der Festplatte
  • Verlustfreies Bearbeiten: Beim Schneiden der MP3-Dateien entstehen keinerlei Verluste
  • Integrierte Vorschaufunktion: Ob allle Zuschnitte an der richtigen Stelle sitzen, lässt sich vorab bequem per Preview-Funktion prüfen
Die mp3DirectCut Programmoberfläche

Optisch wirkt mp3DirectCut etwas überholt. Allerdings vermeidet dies grafische Ablenkungen beim Arbeiten mit dem Tool.

In der Wave-Grafik werden MP3s präzise zugeschnitten

In der Wave-Grafik werden MP3s präzise zugeschnitten. Über die Funktion ?Vorhören? lässt sich der Cut in mp3DirectCut überprüfen.

mp3DirectCut bietet verschiedene Einstellungsmöglichkeiten

In den Einstellungen des Bearbeitungs-Tools lässt sich nicht nur der Encoder einstellen. Hier kann man auch Voraussetzungen für die Bearbeitung schaffen – beispielsweise wie viele Schritte rückgängig gemacht werden können.

Das mp3DirectCut Handbuch

Wer einmal Probleme haben sollte, kann das Handbuch zu Rate ziehen. Dies ist zwar komplett auf Englisch, jedoch leicht verständlich – hier findet man beispielsweise eine Übersicht der Tastenkürzel.

Unsere Gesamtwertung
6,3 / 10
  • Funktion:
    6.5
  • Bedienung:
    5.0
  • Performance:
    7.5

mp3DirectCut downloaden

Hersteller:  Martin Pesch
Vorteile
  • Zahlreiche Konfigurationsmöglichkeiten
  • Manuelles oder automatisches Cutten möglich
  • Audio-Cuts ohne Qualitätsverlust
  • Stapelverarbeitung möglich
  • Recording von externen Audioquellen
Nachteile
  • Altmodische Benutzeroberfläche

mp3DirectCut - Das vielseitige Audioschnittprogramm

Unter den Audio-Bearbeitungsprogrammen ist Freeware bekanntlich eher Mangelware. Anders sieht es bei mp3DirectCut aus. Das Tool ist komplett kostenlos nutzbar und überrascht zudem mit einer Funktionsbreite, bei denen selbst Profis nichts zu beanstanden hätten. Allerdings bezieht sich dieser Umfang nur auf die Cut-Funktion. Weitere Möglichkeiten zur Audio-Bearbeitung bietet mp3DirectCut nicht.

Die Markierungen zum Cutten lassen sich framegenau setzen. Wer möchte, orientiert sich dabei an der grafischen Darstellung, die jede MP3 in einer Lautstärken-Kurve anzeigt, sodass auf diese Weise Markierungen sinnvoll und zielgenau platziert werden können. Zudem stehen gleich mehrere automatische Schneide-Funktionen zur Auswahl. In diesem Fall übernimmt das Tool die Zuschnitte eigenständig, sofern die benötigten Parameter vorab manuell festgelegt wurden, an denen das Programm erkennen kann, wann und wo geschnitten werden soll.

Ob nun ein komplettes Album in einzelne Parts unterteilt, Werbung inmitten eines Songs herausgeschnitten oder eine Datei lediglich in zwei Teile getrennt werden soll - mit mp3DirectCut stehen all diese Möglichkeiten offen. Praktischerweise ist das Tool dabei nicht auf eine Dekodierung der Dateien angewiesen. Fast alle Audioschnittprogramme müssen MP3s in WAV konvertieren. mp3DirectCut verzichtet hingegen darauf und erhält somit die Audio-Qualität der einzelnen Dateien.

Wem das Schneiden zu aufwendig sein sollte, nutzt einfach die sogenannten Cue Sheets. Dabei handelt es sich um Textdateien, die dem hierfür ausgerichteten Media-Player einen Hinweis geben, wo Schnittmarken gesetzt wurden. mp3DirectCut untertiel den Track daraufhin, ohne dass die Datei überhaupt geschnitten werden muss. Selbst ältere Tonträger wie Schallplatten lassen sich mit mp3DirectCut - dank Recording-Funktion - im Handumdrehen in digitaler Form auf den Rechner übertragen.

Audio-Dateien manuell oder automatisch schneiden

Die Freeware bietet dem Nutzer ein hohes Maß an Flexibilität

mp3DirectCut überzeugt vor allem hinsichtlich der zahlreichen Spezialeinstellungen. Jede MP3 wird in einer Lautstärken-Kurve dargestellt. Markierungen lassen sich in den für MP3-Dateien technisch kleinstmöglichen Schritten, den sogenannten Frames, manuell setzen. So ist es beispielsweise möglich, Alben, die nur als eine zusammenhängende Audio-Datei existieren, punktuell zuzuschneiden und die einzelnen Songs zu extrahieren. Alternativ dazu zoomt man die Grafik heran. Die Markierungen können dann mithilfe der Maus manuell verschoben werden.

Wer es dabei nicht so genau nimmt, der kann die Zuschnitte auch automatisch vornehmen lassen - und auch hier ist Flexibilität angesagt. Entweder bestimmt man selbst, anhand welcher Parameter das Tool gewünschte Cuts durchführen soll, beispielsweise bei starkem Lautstärkeabfall. Oder man nutzt Auto Cue. Hier legt man mit nur wenigen Klicks die Zeitabstände fest, an denen sich das Tool orientieren soll.

Ob die Zuschnitte dann auch wirklich richtig gesetzt wurden, prüft man über die Vorschau-Funktion. Die ausgewählten Parts werden hier abgespielt und bei Bedarf auch in der Endlosschleife wiederholt.

Audio-Dateien auch ohne Cuts unterteilen

Darüber hinaus hat der Nutzer die Möglichkeit, einen sogenannten Cue Sheet zu erstellen. Hierbei handelt es sich um eine kleine Textdatei, welche die Markierungsgrenzen für Zuschnitte enthält. Mittlerweile sind viele Wiedergabeprogramme, wie unter anderem der VLC Media Player, mit dieser Funktion kompatibel. Beim Abspielen einer Audio-Datei werden die Cue Sheets vom Media-Player genutzt, um eine große Audio-Datei in verschiedene Parts zu unterteilen.

Im Gegensatz zu anderen Audioschnittprogrammen cuttet mp3DirectCut die Songs direkt im MP3-Format

So lassen sich beispielsweise einzelne Songs eines Album, das nur in einer großen Datei vorhanden ist, anzeigen - ohne die Audio-Datei eigens zuschneiden zu müssen. Für echte Vollblutmusiker sicherlich ein absolut brauchbares Feature ist die Recording-Möglichkeit - sogar für Schallplatten. Mit dem integrierten LAME-Encoder werden Audio-Files, die von an der Soundkarte angeschlossenen externen Abspielgeräten wiedergegeben werden, direkt in digitalem Format auf die Festplatte übertragen. Sehr praktisch, um seine alte Plattensammlung auf den PC zu überspielen.

Hohe Usability und praktische Tastenkürzel

mp3DirectCut ist eines der vielseitigsten Audioschnittprogramme - auch über das Funktionsangebot hinaus. Grafisch mag das Tool etwas altbacken wirken, hinsichtlich der Nutzerfreundlichkeit überzeugt die Freeware aber nicht nur mit vielen Konfigurationsmöglichkeiten, sondern auch mit einer hohen Usability.

Mit der Undo-Funktion lassen sich Cuts schnell wieder rückgängig machen und sogar ganze Dateistapel können in einem Zug verarbeitet werden. Nebenbei lassen sich die Audio-Dateien auch im Handumdrehen normalisieren, da das Tool die Lautstärke schnell und unkompliziert an den gewünschten Wert anpasst. Hierfür wird der höchste Lautstärkewert einer Audio-Datei gesucht und normalisiert oder auf festgelegte Parameter hoch- oder herabgesetzt.

Tolles Audioschnittprogramm für Profis und Musikfans

mp3DirectCut bietet mehr, als von einem kostenlosen Programm eigentlich erwartet werden kann. Die Bezeichnung als Audio-Bearbeitungstool ist eigentlich nicht ganz korrekt, da es ausschließlich auf das Zuschneiden von Audio-Dateien ausgerichtet ist. Dies bewerkstelligt die Freeware aber wiederum schnell und zuverlässig.

Profis werden an den zahlreichen Konfigurationsmöglichkeiten ihre Freude haben. Anfänger mag der Funktionsumfang hingegen etwas abschrecken. Glücklicherweise ist mp3DirectCut mittlerweile auch komplett in Deutsch nutzbar. Wer sich etwas in das Programm einarbeitet, erhält ein muktifunktionales Audioschnittprogramm, das auch den Vergleich zu kostenpflichtigen Tools nicht scheuen muss.

Sag uns deine Meinung!

Um einen Kommentar zu verfassen, melde Dich an oder registriere Dich jetzt auf Netz.de!

Die mp3DirectCut Programmoberfläche

Optisch wirkt mp3DirectCut etwas überholt. Allerdings vermeidet dies grafische Ablenkungen beim Arbeiten mit dem Tool.

In der Wave-Grafik werden MP3s präzise zugeschnitten

In der Wave-Grafik werden MP3s präzise zugeschnitten. Über die Funktion ?Vorhören? lässt sich der Cut in mp3DirectCut überprüfen.

mp3DirectCut bietet verschiedene Einstellungsmöglichkeiten

In den Einstellungen des Bearbeitungs-Tools lässt sich nicht nur der Encoder einstellen. Hier kann man auch Voraussetzungen für die Bearbeitung schaffen – beispielsweise wie viele Schritte rückgängig gemacht werden können.

Das mp3DirectCut Handbuch

Wer einmal Probleme haben sollte, kann das Handbuch zu Rate ziehen. Dies ist zwar komplett auf Englisch, jedoch leicht verständlich – hier findet man beispielsweise eine Übersicht der Tastenkürzel.