MyPaint im Netz.de Test

MyPaint stellt viele verschiedene Werkzeuge zur Auswahl. Außerdem können die Bilder in verschiedenen Ebenen bearbeitet und zusammengeführt werden. Das Tool verbindet also malerisches Können mit moderner Technik.

  • Weitreichende Kompabilität: MyPaint unterstützt praktischerweise auch drucksensitive Grafiktablets verschiedenster Hersteller
  • Immer das richtige Zeichenwerkzeug: Die Auswahl an Farben und Pinseln kann mit dem integrierten Editor ergänzt werden
  • Effekte richtig in Szene setzen: Dank der Ebenenunterstützung können selbst undifferenzierte Detailzeichnungen erstellt werden
Die Ansicht der Programmoberfläche von MyPaint

Auffällig unauffällig zeigt sich MyPaint nach dem Start. Lediglich das Menü und ein weißes Blatt Papier sind zu sehen. Allerdings wird so eine unnötige Ablenkung vermieden und Künstler können sich voll und ganz auf das Zeichnen und Malen konzentrieren.

MyPaint bietet eine große Auswahl an verschiedenen Pinseln

An Stiften und Pinseln mangelt es MyPaint wahrlich nicht. Welche Art von malerischer Kunst auch immer umgesetzt werden soll, mit der Zeichen-Freeware sollte jedes Motiv gelingen.

Der Pencil-Editor kreiert Stifte für die gewünschten Linien

Kein guter Stift zur Hand? Mit dem Pencil-Editor werden genau die richtigen Stifte für erwünschte Linien kreiert. Der Umgang mit diesem Tool aus MyPaint ist aber gar nicht so einfach.

Die Funktionen vom Colour Sampler aus MyPaint

Jede erdenkliche Kolorierung kann MyPaint auf das digitale Papier zaubern. Werkzeuge wie die Komplementärfunktion erleichtern das Arbeiten mit dem Colour Sampler.

Die Ebeneneinstellungen in MyPaint

Die Freeware MyPaint erlaubt das Arbeiten mit unterschiedlichen Ebenen. Allerdings sind diese mit anderen Grafikprogrammen nur einzeln abrufbar, wenn die Datei im OpenRaster-Format exportiert wird.

Unsere Gesamtwertung
7,2 / 10
  • Funktion:
    7.5
  • Bedienung:
    6.0
  • Performance:
    8.0

MyPaint downloaden

Hersteller:  MyPaint
Vorteile
  • Unterstützt viele Grafiktablets
  • Zahlreiche kostenlose Tutorials
  • Integrierter Farb- und Pinseleditor
  • Bildbearbeitung auf mehreren Ebenen
  • Umfangreiche Werkzeugsammlung
Nachteile
  • Nicht vollständig ins Deutsche übersetzt
  • Die Steuerung mit der Maus gestaltet sich eher schwierig

MyPaint - Die kostenlose Zeichen-Wunderwaffe für Profis

Wo vor einiger Zeit noch Stift und Papier genutzt wurden, kommt mittlerweile der PC zum Einsatz. Dies gilt nicht nur für Literaten, sondern mittlerweile auch für Künstler, die ihr Handwerk im Malen und Zeichnen ausüben. Damit dies allerdings ebenso gut wie auf dem Papier gelingt, braucht es die richtigen Zeichenwerkzeuge. Diese finden sich zu Genüge im kostenlosen Zeichen-Tool MyPaint. Die Freeware besticht, zumindest zum Teil, mit einer deutschsprachigen Benutzeroberfläche, die es in vielen alternativen Zeichenprogrammen nicht häufig anzutreffen gibt. Und auch funktionell kann die Software überzeugen.

Zum einen unterstützt MyPaint Grafiktablets. Wer es mit seinem künstlerischen Schaffen auf dem PC etwas ernster nimmt, wird diese Hardware ohnehin besitzen, rein prinzipiell kann das Programm aber auch mit der Maus verwendet werden, was das Arbeiten allerdings nicht immer ganz so einfach macht. Zum anderen werden unterschiedliche Dateitypen unterstützt - wobei hierbei anzumerken ist, dass nur das Standarddateiformat OpenRaster die sogenannte mehrebige Bearbeitung zulässt. Mit MyPaint können schaffende Künstler nämlich detailliert in mehreren Ebenen arbeiten und ihre Bilder auf diese Weise mit sehr ansehnlichen Effekten verzieren.

Jede Menge Tutorials zu den zugegeben nicht immer ganz so zugänglichen Werkzeugen finden sich auf der Homepage des Herstellers. Denn um den Durchblick in den zahlreichen Farbpaletten und Pinselwerkzeugen zu behalten, ist gar nicht so einfach. Wer in der breiten Auswahl dann einmal nicht das finden sollte, was er benötigt, der kann sich sein eigenes Zeichenwerkzeug kurzerhand mit dem integrierten Editor zusammenstellen.

Das Tool ist minimalistisch und übersichtlich aufgebaut

Während der Installation sollte man darauf achten, dass die Sprachpakete ebenfalls installiert werden. Andernfalls bringt MyPaint lediglich die englischsprachige Oberfläche mit sich, was angesichts der vielseitigen und detaillierten Funktionen schnell zu einer Herausforderung werden kann. Nach der Installation erscheint MyPaint wenig auffällig. Die Programmoberfläche ist sehr minimalistisch gestaltet. Außer einem digitalen weißen Blatt Papier und einer Menüleiste ist sonst nicht viel zu sehen.

Immerhin können sich kreative Künstler so auf das konzentrieren, woraus es wirklich ankommt: das Zeichnen. Insgesamt bringt MyPaint zwei große Funktionswerkzeuge mit. Dies ist zum einen die Pinselpalette, die so ziemlich jede erdenkliche Stiftart im Sortiment hat, die man sich vorstellen kann. Hinzu kommt zum anderen der Farbbereich. Hier werden selbstverständlich sämtliche Grundtöne wie auch deren Abwandlungen angeboten. Jede Menge Einstellungsmöglichkeiten garantieren, dass Grafiken auch garantiert in der richtigen Tönung gestaltet werden können.

Mit MyPaint in mehreren Ebenen arbeiten

Wer häufiger mit anderen Grafikprogrammen gearbeitet hat, dem wird der Umgang mit verschiedenen Ebenen geläufig sein. Diese Funktion bringt auch die Freeware mit. Hierbei sind derzeit fünf unterschiedliche Modi verfügbar: Normal, Multiply, Dodge, Burn und Screen. Wer sich hier etwas einarbeitet, der kann anschauliche Effekte erzielen.

Man kann beispielsweise die Deckkraft einstellen, Ebenen verschmelzen oder überblenden. Auf ähnlich Art und Weise kann für jedes Bild ein individueller Hintergrund gestaltet werden. Wer beispielsweis ein Portrait anfertigt und sein Model in eine malerische Umgebung einbetten möchte, kann dies mit ein wenig Kreativität problemlos umsetzen.

Wer hier womöglich nicht ganz so begabt ist, der wählt aus den mitgebrachten Vorlagen aus, auch wenn die Hintergrundvorlagen nicht ganz so vielseitig gestaltet sind wie beispielsweise die Pinselpalette. Erfreulich im Zusammenhang mit der Ebenenbearbeitung ist der flexible Dateiexport. MyPaint unterstützt OpenRaster. Wer eine Grafiksoftware wie GIMP benutzt, der kann fertige Kunstwerke mit der Software in verschiedenen Ebenen anzeigen und bearbeiten. Andererseits können Bilder auch als PNG oder JPEG ausgegeben werden.

Mit dem Editor können die Werkzeuge angepasst werden

Auch wenn die Zeichensoftware MyPaint im Grunde genügend malerisches Werkzeug mitbringt, um jedes noch so individuelle Kunstwerk in die Tat umzusetzen, mag es sein, dass manch einer einmal nicht den Pinsel oder die Farbe im Sortiment vorfindet, die er benötigt. Eigens hierfür bringt MyPaint unterschiedliche Werkzeug-Editoren mit. Der Pinsel-Editor hat es aber sprichwörtlich in sich. Wer nicht zufällig zu den erfahrenen Profis zählt, wird mit den sehr detaillierten Feinheiten des Editors kaum zurechtkommen.

Von detaillierten Portraits bis hin zu idyllischen Landschaftszeichnungen im naturalistischen Stil sind dem künstlerischen Schaffen keine Grenzen gesetzt.

An dieser Stelle soll noch einmal der Hinweis auf die Tutorials auf der Herstellerseite erfolgen, die - wenn auch auf Englisch - bei der Bedienung helfen können. Von der Deckkraft bis hin zur Schmierlänge kann hier jeder erdenkliche Parameter konfiguriert werden. Ähnlich umfangreiche Möglichkeiten sind auch im zweiten großen Funktionsfeld, der Farbplatte, wiederzufinden. Das Zeichentool bringt selbstverständlich sämtliche Grundfarben mit. Wer im damaligen Kunstunterricht etwas aufgepasst hat, wird mit MyPaint ohne größere Probleme zur gewünschten Farbe gelangen.

Über den Colour Sampler können Farbeinstellungen sehr detailliert vorgenommen werden. Verschiedene Optionen, wie beispielsweise die Komplementärfunktion, stellen auf Knopfdruck einen Farbgegensatz zur Verfügung, ohne dass dieser eigenständig herausgearbeitet werden muss. Beim Arbeiten mit dem Programm fiel besonders positiv auf, dass sich die Malfläche automatisch vergrößert. Wer in das Bild hinein- oder herauszoomt, wird schnell bemerken, dass MyPaint die Bildgröße automatisch anpasst. Für Detailzeichnungen ist diese kleinere Option schlussendlich sehr hilfreich.

1A-Zeichenprogramm für Einsteiger und Profis

MyPaint gehört definitiv zu den fortgeschrittenen Grafik-Tools, die aktuell kostenlos verfügbar sind. Zwar ist die Steuerung eher auf Grafiktablets ausgerichtet, doch auch mit der Maus lassen sich ansehnliche Ergebnisse erzielen. Große Aufmerksamkeit verdient das ausgereifte Zeichenequipment.

Insgesamt kann auf 400 unterschiedliche gestaltete Zeichen- und Malwerkzeuge zugegriffen werden, die garantiert jedes Motiv realitätsnah auf den Monitor zaubern. Wer sich nach einem kostenlosen und deutschsprachigen Zeichenprogramm umschaut, sollte MyPaint auf jeden Fall in die engere Auswahl einbeziehen.

Sag uns deine Meinung!

Um einen Kommentar zu verfassen, melde Dich an oder registriere Dich jetzt auf Netz.de!

Die Ansicht der Programmoberfläche von MyPaint

Auffällig unauffällig zeigt sich MyPaint nach dem Start. Lediglich das Menü und ein weißes Blatt Papier sind zu sehen. Allerdings wird so eine unnötige Ablenkung vermieden und Künstler können sich voll und ganz auf das Zeichnen und Malen konzentrieren.

MyPaint bietet eine große Auswahl an verschiedenen Pinseln

An Stiften und Pinseln mangelt es MyPaint wahrlich nicht. Welche Art von malerischer Kunst auch immer umgesetzt werden soll, mit der Zeichen-Freeware sollte jedes Motiv gelingen.

Der Pencil-Editor kreiert Stifte für die gewünschten Linien

Kein guter Stift zur Hand? Mit dem Pencil-Editor werden genau die richtigen Stifte für erwünschte Linien kreiert. Der Umgang mit diesem Tool aus MyPaint ist aber gar nicht so einfach.

Die Funktionen vom Colour Sampler aus MyPaint

Jede erdenkliche Kolorierung kann MyPaint auf das digitale Papier zaubern. Werkzeuge wie die Komplementärfunktion erleichtern das Arbeiten mit dem Colour Sampler.

Die Ebeneneinstellungen in MyPaint

Die Freeware MyPaint erlaubt das Arbeiten mit unterschiedlichen Ebenen. Allerdings sind diese mit anderen Grafikprogrammen nur einzeln abrufbar, wenn die Datei im OpenRaster-Format exportiert wird.