OkayFreedom VPN im Netz.de Test

OkayFreedom VPN ist ein bewusst einfach gehaltener VPN-Dienst der sich sehr variabel und anwenderfreundlich präsentiert. Zudem stellt das Tool jedem User 500 MB Traffic pro Monat kostenlos zur Verfügung.

  • Leiser Begleiter: Das Tool läuft im Hintergrund und stört weder das Surfen noch die Arbeitsprozesse am Computer
  • Globaler Transfer: Die erforderliche IP-Adresse kann man sich aus 11 weltweiten Nationen auswählen
  • Automatik-Modus: IP-Adressen werden in den Browsern direkt angepasst, um gesperrte Inhalte zu umgehen
Die OkayFreedom VPN Programmoberfläche

OkayFreedom VPN läuft im Hintergrund und ist nur durch ein kleines Fenster zu erkennen, dass sich nur bei Klick auf das entsprechende Symbol im Windows-Menü öffnet.

Die OkayFreedom VPN Länderauswahl

Insgesamt 11 Server stehen bei OkayFreedom VPN zur Auswahl, darunter Länder wie Deutschland, USA oder Japan. Zudem darf man bestimmen, ob das Tool stets die schnellste Verbindung auswählen soll.

OkayFreedom VPN bietet diverse Einstellungsmöglichkeiten

Einstellungsmöglichkeiten sucht man bei OkayFreedom VPN vergeblich. Dafür darf man das Programm von Englisch auf Deutsch umstellen.

Die OkayFreedom VPN Werbeaktion

Bis zu fünf Freunde kann man bei OkayFreedom VPN einladen, um sein Traffic-Volumen auf insgesamt 1 GB zu erweitern.

Das OkayFreedom VPN Add-on

Im Automatikmodus verbindet sich OkayFreedom VPN nur mit externen Servern, wenn dies notwendig ist, um gesperrte Inhalte im Internet freizuschalten.

Unsere Gesamtwertung
7,3 / 10
  • Funktion:
    7.0
  • Bedienung:
    8.5
  • Performance:
    6.5

OkayFreedom VPN downloaden

Hersteller:  Steganos Software GmbH
Vorteile
  • Server aus verschiedenen Ländern stehen zur Auswahl
  • Simple Bedienung
  • Kostenloser VPN-Dienst in Deutsch
  • Traffic-Erweiterung über Werbeaktion möglich
Nachteile
  • Automatikmodus nur für Firefox und Chrome verfügbar
  • Kaum Einstellungsmöglichkeiten
  • Traffic auf 500 MB begrenzt

OkayFreedom VPN - Unauffälliger VPN-Dienst mit Traffic-Begrenzung

Traurige Gesichter macht der eine oder andere immer wieder, wenn er in den Weiten des World Wide Webs unterwegs ist und plötzlich bemerkt, dass Musikvideos oder Serien in seinem Land nicht angeschaut werden dürfen. Umgehen kann man dieses Hindernis ganz einfach, indem man einen VPN-Dienst nutzt.

Mithilfe dieser Software verbindet man sich zu einem Proxy-Server außerhalb des eigenen Landes und kann somit auf sämtliche Inhalte im Internet zugreifen und dies sogar ohne die Grenzen der Legalität zu überschreiten. Eine wirklich nützliche Gelegenheit, die nicht selten genau deswegen genutzt wird.

Eines dieser Programme ist OkayFreedom VPN. Die Freeware erlaubt die Verbindung zu Servern in 11 unterschiedlichen Ländern. So schnappt man sich auf Wunsch eine IP-Adresse aus Deutschland, den USA, Frankreich, Türkei, Japan oder einem anderen Land. Das Beste daran ist, dass man somit auch seine Privatsphäre schützt. Denn da die eigene IP-Adresse nicht zurückzuverfolgen ist, haben neugierige Spürnasen keine Chance, der eigenen Internetaktivität auf die Schliche zu kommen.

Bei OkayFreedom VPN handelt es sich um ein anwenderfreundliches Programm, das komplett im Hintergrund abläuft - 500 MB Traffic stehen dem User in der kostenlosen Variante zur Verfügung. Wer mehr Datenvolumen benötigt, wechselt am besten zur kostenpflichtigen Variante von OkayFreedom VPN, bei der es keine Traffic-Beschränkung gibt. Vorkenntnisse sind zur Nutzung der Software nicht vonnöten, denn das an Einsteiger gerichtete Programm punktet mit simpler Technik und deutscher Programmoberfläche.

OkayFreedom VPN herunterladen und starten

Neben kostenlosen 500 MB kann man Mitglieder werben und so bis zu 1 GB zusätzliches Datenvolumen beziehen

Der Start von OkayFreedom VPN ist so einfach gehalten, wie nur möglich - das Tool läuft komplett im Hintergrund ab und stört zu keinem Zeitpunkt die Nutzeroberfläche mit etwaiger Werbeeinblendungen beziehungsweise extravaganter oder grafischer Spielereien. Schlichtheit bestimmt die Optik, was gerade den VPN-Einsteigern zugutekommen wird.

Dafür werden erfahrene Anwender nur wenig Freude an OkayFreedom VPN haben, denn Einstellungsmöglichkeiten gibt es kaum welche. So darf man die Sprache von Englisch auf Deutsch ändern und festlegen, ob Log-Files angelegt werden sollen. Das war es dann auch bereits. Um OkayFreedom VPN zu starten und sich sein virtuelles privates Netzwerk zu erschaffen, muss man erst einmal auf "An" klicken.

Danach wählt das Tool die schnellste Verbindung aus, was in der Regel ein Server aus Deutschland ist - alternativ kann man seinen Wunschstandort auch manuell aus 11 unterschiedlichen Ländern bestimmen. Wer also auf Internet-Inhalte zugreifen möchte, die nur in den USA freigegeben sind, der gibt einfach eine amerikanische Herkunft an. So einfach ist OkayFreedom VPN.

Mit OkayFreedom VPN Inhalte automatisch freischalten

Da es mitunter etwas lästig sein kann, bei jedem geblockten Video den Server manuell anzupassen, gibt es den Automatik-Modus. Hierbei handelt es sich um ein Browser-Plug-in, das bei geblockten Inhalten automatisch den Server heraussucht, mit dem das Video freigeschaltet werden kann. Leider ist diese Funktion ausschließlich für die Browser Chrome und Firefox zugänglich. Alle anderen User werden den Server jedes Mal manuell umstellen müssen.

Mit OkayFreedom VPN stehen euch 500 MB Traffic-Volumen zur Verfügung. Für gelegentliches Surfen im Internet sollte dies allemal genügen. Wer des Öfteren Filme, Serien und Musikvideos schaut, der wird hier schnell an seine Grenzen stoßen. Erweitern kann man seinen kostenlosen Traffic, indem man einen kostenpflichtigen Account bestellt, den OkayFreedom VPN aktuell für 4,95 Euro im Jahr anbietet.

Gut zu wissen

Hinweis: Der VPN-Service schränkt E-Mail-Programme ein - Sobald der Dienst aktiviert ist, kann es möglich sein, dass man keine E-Mails mehr empfangen kann, bis OkayFreedom VPN deaktiviert wurde.

Eine weitere Möglichkeit ist es, Freunde und Bekannte einzuladen. Bis zu fünf weitere Personen darf man für OkayFreedom VPN begeistern und erhält pro geworbenen Freund weitere 100 MB Traffic. Insgesamt kann man somit auf 1 GB Datenvolumen kommen, was für Medienfans allerdings noch immer nicht genügen wird, aber immerhin.

Nur für Windows-Nutzer

Etwas schade bleibt, dass es den VPN-Dienst ausschließlich für Windows-Nutzer gibt. Auf mobilen Endgeräten wie Tablets oder Smartphones funktioniert OkayFreedom VPN nicht. Auch Nutzer von Linux-Systemen oder Macs schauen sprichwörtlich in die Röhre, da sind andere Anbieter weit voraus. Außerdem lässt sich die Premium-Version von OkayFreedom VPN nur auf einem PC nutzen.

Das bedeutet, dass man nicht simultan an zwei Computern gleichzeitig eingeloggt sein kann, sondern sich erst bei einem wieder ausloggen muss, bevor mit dem anderen Computer eine verschleierte IP-Adresse genutzt werden kann. Wer mehrere PCs im Haushalt besitzt, mag darüber nicht erfreut sein. Als Hinweis gilt, dass der VPN-Service E-Mail-Programme einschränkt. Sobald der Dienst aktiviert ist, kann es möglich sein, dass man keine E-Mails mehr empfangen kann, bis OkayFreedom VPN deaktiviert wurde.

OkayFreedom VPN überzeugt nur Windows-User

Bei OkayFreedom VPN handelt es sich um einen denkbar einfachen VPN-Vertreter, der wahrlich nur das Mindestmaß des Möglichen bietet. Dies hat den Vorteil, dass man sich nicht elendig lange mit Einstellungen und komplizierten Funktionen plagen muss. Die Software soll die IP verschlüsseln und das macht sie auch ohne Probleme und größere Geschwindigkeitseinbußen beim Surfen.

Die Traffic-Beschränkung ist typisch für Freeware aus dem VPN-Bereich, die man aber mit einigen Freunden erweitern kann. Am Automatikmodus wird man seine Freude haben, vorausgesetzt der passende Browser ist parat. OkayFreedom VPN ist ein optimaler und simpler VPN-Dienst für Windows-User. Alle anderen werden sich nach funktionellen Alternativen umsehen müssen, die es aber zur Genüge gibt.

Sag uns deine Meinung!

Um einen Kommentar zu verfassen, melde Dich an oder registriere Dich jetzt auf Netz.de!

Die OkayFreedom VPN Programmoberfläche

OkayFreedom VPN läuft im Hintergrund und ist nur durch ein kleines Fenster zu erkennen, dass sich nur bei Klick auf das entsprechende Symbol im Windows-Menü öffnet.

Die OkayFreedom VPN Länderauswahl

Insgesamt 11 Server stehen bei OkayFreedom VPN zur Auswahl, darunter Länder wie Deutschland, USA oder Japan. Zudem darf man bestimmen, ob das Tool stets die schnellste Verbindung auswählen soll.

OkayFreedom VPN bietet diverse Einstellungsmöglichkeiten

Einstellungsmöglichkeiten sucht man bei OkayFreedom VPN vergeblich. Dafür darf man das Programm von Englisch auf Deutsch umstellen.

Die OkayFreedom VPN Werbeaktion

Bis zu fünf Freunde kann man bei OkayFreedom VPN einladen, um sein Traffic-Volumen auf insgesamt 1 GB zu erweitern.

Das OkayFreedom VPN Add-on

Im Automatikmodus verbindet sich OkayFreedom VPN nur mit externen Servern, wenn dies notwendig ist, um gesperrte Inhalte im Internet freizuschalten.