PDF Binder im Netz.de Test

Der kostenlose PDF Binder fügt einzelne PDF-Dokumente im Handumdrehen zu einer Datei zusammen und punktet zudem mit einer übersichtlichen Benutzeroberfläche und einer einfachen Handhabung.

  • Schnelleinstieg garantiert: Der PDF Binder bringt nur eine Option mit sich und verlangt keinerlei Einarbeitungsphase
  • Rasantes Zusammenfügen: PDF-Dateien lassen sich mit dem PDF Binder in Sekundenschnelle zu einer Datei zusammenfassen
  • Kinderleichte Bedienung: Per Drag-and-Drop fügt man die gewünschten PDF-Dateien ganz simpel in das Programm ein
Der PDF Binder ermöglicht das Zusammenfügen von PDF-Dateien

Hinzugefügte PDF-Dokumente werden im PDF Binder auf Knopfdruck in der vorhandenen Reihenfolge zu einer PDF-Datei gebunden und ausgegeben.

Der PDF Binder lässt sich per Drag-and-Drop bedienen

Viel zu entdecken gibt es beim PDF Binder nicht. Starten und loslegen heißt es. Über Drag & Drop zieht man die PDF-Dateien ganz einfach in die Programmoberfläche und ordnet sie mit den Pfeiltasten in der gewünschten Reihenfolge an.

Unsere Gesamtwertung
6,7 / 10
  • Funktion:
    6.0
  • Bedienung:
    7.0
  • Performance:
    7.0

PDF Binder downloaden

Hersteller:  Angelo Mandato
Vorteile
  • Lizenzfrei nutzbar
  • Simple Bedienung
  • Sparsam im Umgang mit den Systemressourcen
  • Unbegrenztes und schnelles Zusammenfügen von PDF-Dateien
Nachteile
  • Keinerlei Einstellungsmöglichkeiten
  • Ausschließlich für PDF-Dateien geeignet

PDF Binder - Einfache Bedienung und übersichtliche Benutzeroberfläche

Gute PDF-Tools sind noch immer rar gesät - und wenn es sie doch gibt, muss zumeist ordentlich Geld investiert werden. Eine Funktion, die es merkwürdigerweise dennoch bei vielen PDF-Programmen nicht gibt, ist die Möglichkeit, mehrere unterschiedliche PDF-Dokumente zu einer einzigen Datei zusammenzufügen. Genau hier setzt der PDF Binder an, ein sehr schmales Tool, das lizenzfrei von jedem User genutzt werden darf.

Die Freeware ist imstande, eine unbegrenzte Anzahl an PDF-Dateien einzubinden. Nach dem Start der Bind-Funktion verbindet das Tool die ausgewählten Dateien und öffnet am Ende des Prozesses das neue PDF-Dokument mit dem als Standard eingestellten PDF Viewer. Die Reihenfolge der jeweiligen Dokumente darf man übrigens individuell festlegen. Über die anwählbaren Pfeiltasten ordnet man alle Dateien beliebig an und nimmt so Einfluss auf das fertige Dokument.

Sämtliche PDF-Dateien lassen per Drag-and-Drop im Handumdrehen in die Programmoberfläche einfügen, nachdem man auf den Button mit der Aufschrift "Add file.." geklickt hat. Dies erleichtert den Umgang mit der Software vor allem dann, wenn gleich mehrere Dateien angehängt werden sollen. Dank der einfachen Bedienung eignet sich die Freeware auch für Einsteiger, die vorher noch nicht wirklich viel mit PDF-Dateien zu tun hatten.

Die Freeware beschränkt sich auf das Wesentliche

Nach dem Start des PDF Binders wird man erst einmal von der sehr übersichtlichen Benutzeroberfläche überrascht. Das überaus minimalistische Tool bietet keinerlei Einstellungsmöglichkeiten oder anderweitige Optionen an. Muss es aber auch nicht, denn immerhin ist der PDF Binder einzig und allein dazu gedacht, PDF-Dateien zusammenzufügen.

Dies vermag die Freeware aber auch definitiv schnell zu bewerkstelligen. Selbst bei größeren Dateimengen dauert es in der Regel nur wenige Sekunden, bis das Tool aus mehreren Dokumenten eine einzige zusammenhängende Datei gezaubert hat. Nach dem Zusammenfügen öffnet sich das neue Dokument automatisch. Leider kann dies nicht ausgestellt werden, was auf Dauer etwas störend sein kann.

Zum Abschluss sei gesagt, dass es sich beim PDF Binder ausschließlich um ein Programm handelt, das auf PDF-Dateien ausgelegt ist. Die Software kann darüber hinaus keine anderen Datei-Typen lesen, noch wandelt der Binder andere Dokumente in PDF-Dateien um.

Schneller und absolut zuverlässiger PDF-Binder

Unter den kleinen Office-Tools hat der kostenlose PDF-Binder sicherlich ein Alleinstellungsmerkmal, denn funktionsbasierter kann ein Programm kaum sein. Sein größtes Plus darf dabei gleichzeitig als der größte Minuspunkt angesehen werden: Das Tool verfügt über keinerlei Optionen.

So wäre es beispielsweise unter anderem recht hilfreich, wenn man das automatische Öffnen der gebundenen PDF-Dateien abstellen könnte. Wer aber nach einer einfachen und schnellen Lösung für das Binden von PDF-Dokumenten sucht, sollte sich den minimalistischen PDF-Binder auf jeden Fall genauer anschauen.

Sag uns deine Meinung!

Um einen Kommentar zu verfassen, melde Dich an oder registriere Dich jetzt auf Netz.de!

Der PDF Binder ermöglicht das Zusammenfügen von PDF-Dateien

Hinzugefügte PDF-Dokumente werden im PDF Binder auf Knopfdruck in der vorhandenen Reihenfolge zu einer PDF-Datei gebunden und ausgegeben.

Der PDF Binder lässt sich per Drag-and-Drop bedienen

Viel zu entdecken gibt es beim PDF Binder nicht. Starten und loslegen heißt es. Über Drag & Drop zieht man die PDF-Dateien ganz einfach in die Programmoberfläche und ordnet sie mit den Pfeiltasten in der gewünschten Reihenfolge an.