PDFCreator im Netz.de Test

Mit dem kostenlosen Büroassistenten PDFCreator lassen sich sämtliche Dokumente (Word, Excel und Co.), die von einem Drucker ausgegeben werden können, in das beliebte Portable Document Format (kurz PDF) konvertieren.

  • Unkomplizierte Konvertierung: Das Gratis-Tool verwandelt verschiedenste (Office-)Dokumente im Handumdrehen in ein PDF
  • Praktischer Bürohelfer: Mit dem kostenlosen PDFCreator spart man sich viel Zeit bei der Erstellung von PDF-Dateien
  • Verschlüsselungsexperte: Dank der 128 Bit AES-Verschlüsselung können die erstellten PDFs geschützt werden
Der PDFCreator bietet verschiedene Profile zur Auswahl

Über die Profilauswahl kann man im Handumdrehen das passende Format auswählen. Darüber hinaus können hier der Titel und der Verfasser angegeben werden.

Die Anwendungseinstellungen des PDFCreators

In den Anwendungseinstellungen kann man die Funktionen des kostenlosen PDF-Konverters bearbeiten und anpassen.

Der PDFCreator lässt sich schnell und einfach anpassen

Über die Profileinstellungen lässt sich unter anderem ein praktischer Platzhalter für den Titel des Dokumentes festlegen. Außerdem kann man hier ein Hintergrundbild für das PDF bestimmen, die zu unterstützenden Bildformate auswählen und - bei Bedarf - ein Wasserzeichen einfügen.

Die Einstellungsmöglichkeiten des PDFCreators

Nachdem man den kostenlosen PDFCreator zum ersten Mal gestartet hat, kann man die Freeware direkt an die eigenen Bedürfnisse anpassen. Ebenfalls praktisch - vor allem für Einsteiger - ist die Hilfe-Funktion, die man über die Taste F1 aufrufen kann.

Unsere Gesamtwertung
8,5 / 10
  • Funktion:
    8.5
  • Bedienung:
    8.5
  • Performance:
    8.5

PDFCreator downloaden

Hersteller:  pdfforge GmbH
Vorteile
  • Praktische Platzhalter-Funktion
  • Keine Formatierungsprobleme dank dem systemübergreifenden PDF-Format
  • Sämtliche Dateien werden in das PDF-Format konvertiert
  • Schnell und einfach digitale Signaturen hinzufügen
  • Unkomplizierte Rechtevergabe
  • Passwortschutz: PDF-Dokumente können verschlüsselt werden
Nachteile
  • Installation von nicht nutzbarem Zusatz-Tool PDF Architect
  • Zeitintensive Konvertierung bei großen Dokumenten

PDFCreator - Dokumente im Handumdrehen in PDFs verwandeln

Mit dem kostenlosen PDFCreator wandelt man verschiedenste Dokumente innerhalb von wenigen Augenblicken in PDF-Dateien um, ohne dabei die ursprünglichen Formatierungen zu verändern. Das praktische Gratis-Tool arbeitet im Verbund mit den Windows-Anwendungen und kann überall dort genutzt werden, wo eine Druckfunktion für Dokumente angeboten wird.

Ein virtueller Drucker installiert sich über den PDFCreator-Treiber und wird von nun an im jeweiligen Drop-Down-Menü unter den weiteren Druckern des Systems angezeigt. Ist die Bearbeitung am Dokument abgeschlossen, geht man im ersten Schritt den normalen Weg, um einen Druckauftrag an das Programm zu senden. Allerdings wird dieser Druckauftrag nicht dem Standarddrucker zugewiesen, der das Dokument wie gewohnt auf einem Blatt Papier ausgeben würde.

Zum Erstellen eines PDF-Dokuments kann man dafür die Dienste des virtuellen PDFCreator-Druckers in Anspruch nehmen. Der PDFCreator "druckt" ein PDF-Dokument auf die Festplatte des Systems - es wird also kein normaler Druck in Auftrag gegeben. Die Freeware speichert das Dokument stattdessen in einem neuen Format und lässt die Originaldatei dabei unangetastet. So hat man zum einen das Ursprungsformat und zum anderen ein PDF mit dem gleichen Inhalt.

Mit dem PDFCreator gehören Formatierungsprobleme der Vergangenheit an

Es ist ein altbekanntes Problem: Obwohl man sich größte Mühe gegeben hat, das ausgearbeitete Dokument einwandfrei und nach allen Regeln der Kunst zu formatieren, muss man am Ende doch feststellen, dass von der ursprünglichen Formatierung nach der Umwandlung in ein anderes Format nicht mehr viel übrig geblieben ist. Die Schriftart hat sich verändert, Zeileneinzüge, Seitenumbrüche und ganze Textpassagen verlieren ihre ursprünglichen Formatierungen und ergeben einfach keinen Sinn mehr.

Dank des PDFCreators bleibt die gewünschte Formatierung der Dokumente erhalten

Eine Layout-gerechte Dokumenten-Wiedergabe kann häufig nur dann sichergestellt werden, wenn ein einheitliches Dateiformat verwendet wird. Damit die ausgearbeiteten Dokumente korrekt konvertiert und wiedergegeben werden können, müssen deshalb einheitliche Standards genutzt werden. Hierfür eignet sich das von Adobe Systems entwickelte und ursprünglich als ISO-Standard-Format gekennzeichnete Portable Document Format (kurz PDF) hervorragend, da es systemübergreifend auf allen Computern nutzbar ist.

Token, Verschlüsselung und Co. - Die Funktionen des PDFCreators

Vorab sei gesagt: wer sich für die ältere und etwas stabilere Version des PDFCreators interessiert, muss auf die meisten der nachfolgenden Features leider verzichten.

Zu Beginn verweist die Freeware auf die Anwendungs- und Profileinstellungen, mit denen man das Gratis-Tool an die eigenen Bedürfnisse anpassen kann. In den Anwendungsoptionen nimmt man zunächst generelle Einstellungen wie die Sprachauswahl, den Verlauf der Update-Prüfung oder die Umbenennung des virtuellen PDFCreator-Druckers vor.

In den Profileinstellungen wählt man hingegen das standardmäßige Ausgabeformat aus, welches der PDFCreator für den Druck benutzen soll. Neben PDF-Dateien erzeugt die Freeware übrigens auch Dokumente in den bekannten JPEG-, PNG- und TIF-Formaten. Im Folgenden können verschiedene Vorlagen für die Dokumentausgabe angefertigt werden. Titel, Verfasser oder Dateiname lassen sich über sogenannte Tokens vorbestimmen und festlegen.

Die Funktionsweise der Platzhalter

Tokens sind am einfachsten mit Platzhalten zu vergleichen. Diese Vorlagen können im Vorfeld beispielsweise an einen Dateititel angehängt werden, um das aktuelle Datum, den Verfasser des Dokuments, eine Aufzählung und vieles mehr automatisch an den Titel anzuheften.

Speichert man mit dem PDFCreator also ein Dokument mit dem Namen "Test" ab und weist im Vorfeld den Token "Datum" hinzu, lautet der Ausgabetitel dementsprechend "Test-xx.xx.2015". Diese Platzhalter sind vor allem dann sehr nützlich, wenn man viele PDF-Dokumente erstellt und dabei die Übersicht nicht verlieren möchte.

Dokumente verschlüsseln und Signaturen zuweisen

Die PDF-Dokumente können verschlüsselt und mit einem Passwort versehen werden

Praktischerweise lassen sich PDF-Dokumente mit der Freeware schnell und einfach verschlüsseln, um Unbefugten den Zugriff auf das Dokument mittels Passwortschutz und einer 128 Bit AES-Verschlüsselung zu verwehren. Ferner kann man mit dem PDFCreator bestimmen, welche Rechte dem Empfänger der Datei eingeräumt werden sollen. Darf der Benutzer beispielsweise Inhalte aus dem Dokument kopieren und das Dokument beliebig bearbeiten, oder soll es definitiv im Ursprungsformat erhalten bleiben? Vor allem bei urheberrechtlich geschützten Dokumenten kann diese Rechtevergabe überaus nützlich sein.

Ebenfalls sinnvoll erscheint die Funktion, eine Signatur unter ein Dokument anhängen zu können. Durch diese digitale Unterschrift erspart man sich das lästige Ausdrucken, Unterschreiben und erneutes Einscannen. Macht man sich einmal die Mühe, eine Zertifikatsdatei anzulegen, kann man über den PDFCreator immer wieder darauf zugreifen. Dazu lassen sich verschiedene Standardinformationen wie Ort, Zeit oder die Kontaktdaten an das Dokument anhängen. Zudem können die Signaturen ebenfalls mit einem Passwortschutz gesichert werden.

Adware und kostenpflichtiger PDF Architect

Trotz der vielen hilfreichen Features ist es ratsam, der Installation die benötigte Aufmerksamkeit zu schenken. Zum einen wird Adware mitinstalliert, sofern man sich nicht dafür entscheidet, die dementsprechenden Häkchen bei der Installation zu entfernen - auch unsere Security-Tools warnten vor unerwünschter Werbung. Zum anderen wird auf demselben Wege das Zusatzprogramm PDF Architect mitinstalliert, das allerdings ohne Aufpreis gar nicht genutzt werden kann. Hat man sich für die Freeware entschieden und möchte nicht draufzahlen, kann der PDF Architect an dieser Stelle vernachlässigt werden.

Foto von Dennie Beneke
(@deBeneke)
Solider PDF-Konverter mit Verschlüsselungsfunktion

Der PDFCreator der deutschen Softwareschmiede pdfforge GmbH ist ein wirklich nützlicher Bürohelfer, um mittels virtuellem Drucker Dokumente in PDF-Dateien zu konvertieren. Die Möglichkeit, die Dateien mithilfe der 128 Bit AES-Verschlüsselung vor dem unbefugten Zugriff Dritter zu schützen und die unkomplizierte Profilverwaltung runden den positiven Eindruck weiter ab.

Die Freeware hat sowohl in der älteren als auch in der aktuellen Version den PDF Architect als zusätzliches Tool mit im Gepäck. Sofern man für dieses Feature kein Geld ausgeben möchte, lohnt es sich bereits bei der Installation darauf zu achten, dass sich die Software nicht mitinstalliert - von den Funktionen kann man nur in der kostenpflichtigen Version profitieren. Nichtsdestotrotz vereinfacht die Freeware den Umgang mit PDF-Dateien ungemein und der positive Voreindruck konnte voll und ganz bestätigt werden.

Sag uns deine Meinung!

Um einen Kommentar zu verfassen, melde Dich an oder registriere Dich jetzt auf Netz.de!

Der PDFCreator bietet verschiedene Profile zur Auswahl

Über die Profilauswahl kann man im Handumdrehen das passende Format auswählen. Darüber hinaus können hier der Titel und der Verfasser angegeben werden.

Die Anwendungseinstellungen des PDFCreators

In den Anwendungseinstellungen kann man die Funktionen des kostenlosen PDF-Konverters bearbeiten und anpassen.

Der PDFCreator lässt sich schnell und einfach anpassen

Über die Profileinstellungen lässt sich unter anderem ein praktischer Platzhalter für den Titel des Dokumentes festlegen. Außerdem kann man hier ein Hintergrundbild für das PDF bestimmen, die zu unterstützenden Bildformate auswählen und - bei Bedarf - ein Wasserzeichen einfügen.

Die Einstellungsmöglichkeiten des PDFCreators

Nachdem man den kostenlosen PDFCreator zum ersten Mal gestartet hat, kann man die Freeware direkt an die eigenen Bedürfnisse anpassen. Ebenfalls praktisch - vor allem für Einsteiger - ist die Hilfe-Funktion, die man über die Taste F1 aufrufen kann.