Phase 5 HTML Editor im Netz.de Test

Der für Privatnutzer kostenlose Phase 5 HTML Editor erleichtert den Einstieg in die Webprogrammierung. Auch erfahrene Anwender profitieren von der farblichen Code-Strukturierung und den zahlreichen Hilfsfunktionen.

  • Keine Code-Wüste: Übersicht bewahren dank farbiger Syntaxhervorhebungen und verschiedener Formatierungen
  • Einsteigerfreundlich: Grundlegende HTML-Codes konfigurieren und per Knopfdruck einfügen
  • "Include"-Funktion: Elemente bequem auf der gesamten Webseite aktualisieren
Die Benutzeroberfläche des Phase 5 HTML Editors.

So begrüßt Phase 5 den User beim Erstellen einer neuen HTML-Seite: Über dem Textfeld sind die verschiedenen Funktionen zu finden, am linken Bildschirmrand lässt sich der Dateimanager ein- und ausblenden.

Der Code eines einfachen Website-Layouts im Phase 5 HTML Editor.

Selbst mit rudimentären HTML-Kenntnissen lässt sich ein simples Website-Layout entwerfen. Auffällig: Dank der farbigen Hervorhebungen fällt die Orientierung im Code viel leichter. Über den markierten Button ist eine Sofort-Vorschau möglich (siehe nächster Screenshot).

Der interne Browser des Phase 5 HTML Editors.

Im internen Browser des Phase 5 HTML Editors wird die Sofort-Vorschau des geschriebenen Codes angezeigt. Die Header-Datei wurde in einem anderen Programm erstellt.

Die Tabellen-Funktion des Phase 5 HTML Editors.

Einfache Tabellen lassen sich im Phase 5 HTML Editor im Handumdrehen erstellen – weiterführende Einstell- oder Gestaltungsmöglichkeiten sind aber nicht implementiert.

Die Drag & Drop-Funktion des Phase 5 HTML Editors.

Wird eine Bild-Datei aus dem Dateimanager des Phase 5 HTML Editors per Drag & Drop in den Quelltext gezogen, erstellt das Programm an der gewählten Stelle automatisch den entsprechenden HTML-Befehl – auf diese Weise lassen sich auch HTML-Dateien verlinken.

Ganze Tags markieren im Phase 5 HTML Editor.

Per Klick auf das entsprechende Symbol lassen sich im Phase 5 HTML Editor ganze HTML-Tags markieren – eine große Hilfe beim Anpassen und Justieren.

Die Projekteinstellungen im Phase 5 HTML Editor.

Manchmal stört die automatische Tag-Vervollständigung des Phase 5 HTML Editors. In den Projekteinstellungen (zu finden im Menüreiter "Projekt") lassen sich diese und ähnliche Funktionen deaktivieren.

Unsere Gesamtwertung
7,2 / 10
  • Funktion:
    6.5
  • Bedienung:
    7.0
  • Performance:
    8.0

Phase 5 HTML Editor downloaden

Hersteller:  Gregor Schommer Systemberatung
Vorteile
  • Schnelle Homepage-Aktualisierungen durch "Include"
  • Sofort-Vorschau möglich
  • Formatierungen und einfache Elemente auf Knopfdruck
  • Visualisierungen strukturieren HTML-Code
  • Für Privatnutzer kostenlos
Nachteile
  • Nicht mehr auf dem aktuellen Stand der Technik
  • HTML-Grundkenntnisse nötig

Phase 5 HTML Editor – kostenloser Helfer bei der Webprogrammierung

Umfangreiche Programmcodes schrecken ab: Besonders Einsteigern fällt es schwer, ein scheinbares Chaos aus Zahlen, Befehlen und Parametern zu durchdringen – das gilt auch für HTML. Der Phase 5 HTML Editor bringt Ordnung und Struktur in die Codewüste. Dank farbiger Syntaxhervorhebungen, diverser Formatierungsoptionen und unterschiedlicher Hilfsfunktionen werden simple Webseiten im Handumdrehen erstellt.

Grundlegende HTML-Kenntnisse sind dabei allerdings unabdingbar, denn Phase 5 erlaubt nur die Arbeit direkt am Code. Einfache HTML-Aufgaben lassen sich zwar per Knopfdruck erledigen, Feinjustierungen muss der User aber von Hand vornehmen. Eine komplette grafische Oberfläche mit automatisierter Code-Umsetzung im Stile von Adobe Dreamweaver oder Microsoft Expression Web gibt es nicht. Die programminterne Hilfe unterstützt daher bei den ersten Schritten und empfiehlt Seiten wie selfhtml.org, die detailliert auf verschiedenste HTML-Befehle eingehen.

Bereits im August 2008 bekam das Programm außerdem das letzte Update spendiert, eine Weiterentwicklung wird nicht betrieben. Das neue HTML5 beherrscht der Editor also nicht. Für Interessierte muss das keine Einschränkung sein: Zum einen sind die erweiterten Möglichkeiten der Version 5 für HTML-Einsteiger zunächst eher uninteressant. Zum anderen ist Phase 5 für Privatanwender und Schulen komplett kostenlos – einer unverbindlichen Probe der eigenen Programmierfähigkeiten steht somit nichts im Wege.

Coden leicht(er) gemacht

Viele kleine Tools greifen dem User beim Programmieren mit Phase 5 unter die Arme. Die allgemeine Benutzeroberfläche erinnert im Aufbau an die einer üblichen Textverarbeitungs-Software, grundsätzliche Formatierungsoptionen funktionieren daher ähnlich wie in Microsoft Word oder Notepad: Per Klick werden markierte Textpassagen linksbündig, fett oder unterstrichen dargestellt beziehungsweise mit den entsprechenden HTML-Tags versehen. Sonderzeichen und Umlaute wandelt Phase 5 automatisch in die richtigen HTML-Begriffe um.

Der interne Browser des Phase 5 HTML Editors.

Die Sofort-Vorschau des Phase 5 HTML Editors.  

Quelle:

Der interne Browser des Phase 5 HTML Editors.

Die Sofort-Vorschau des Phase 5 HTML Editors.  

Quelle:

Besonders praktisch: Eine Vorschau auf die gerade bearbeitete Seite ist jederzeit möglich (per Hotkey F9). Im internen Browser lässt sich sofort erkennen, ob der eigene Code tut, was er soll.

Sogenannte Parser sorgen für die farbliche Strukturierung der Programmzeilen. HTML-Befehle sind blau gefärbt, Parameter (je nach Formatierung) grün oder rot, Fließtext wird schwarz dargestellt. Über den Menüreiter "HTML-Quelltext" lassen sich Tags und Attribute per Klick in Großbuchstaben anzeigen. Diese und weitere Visualisierungen helfen dabei, auch in größeren Codeblöcken den Überblick zu behalten.

Einsteiger freuen sich außerdem über die Vervollständigungsoptionen: Eröffnet der User einen HTML-Tag, erstellt Phase 5 automatisch den betreffenden End-Tag – offene, fehlerhafte Codezeilen lassen sich so vermieden. Wird in einem Befehl darüber hinaus ein Leerzeichen gesetzt, schlägt das Programm automatisch passende Attribute und Parameter vor. Stellenweise kann das Feature aber auch stören, über die Projekteinstellungen im Menüreiter "Projekt" lässt es sich deaktivieren.

Tabellen, Links und Bilder mit wenigen Klicks einfügen

Der Datei-Manager am linken Bildschirmrand erlaubt die problemlose Verwaltung von kleineren Website-Projekten, schnell lassen sich Unterordner und relevante Dateien aufrufen – eine gewisse Ordnung auf der eigenen Festplatte vorausgesetzt. Nützlich ist die Drag-and-Drop-Funktion: Wird ein Bild aus dem Datei-Manager in das Textfeld gezogen, erstellt Phase 5 an der gewählten Stelle automatisch den entsprechenden Befehl zur Grafikeinbindung. Auf diese Weise lassen sich auch andere HTML-Dokumente bequem verlinken. Im Handumdrehen ist zum Beispiel eine kleine Bildergalerie des letzten Urlaubs erstellt.

Tabellen und Listen werden auf Knopfdruck automatisch erstellt

Einfache Tabellen, Listen und Frames werden mit kleinen Werkzeugen konfiguriert und erstellt (anwählbar über die entsprechenden Symbole oder den Punkt "HTML-Konstruktor" im Menüreiter "Tools"). Einsteiger bekommen auf diese Weise schnell ein Gespür dafür, wie die jeweiligen Elemente code-technisch strukturiert sind. Die Tools produzieren aber nur das Grundgerüst, Feineinstellungen obliegen dem User. Insgesamt zeigt Phase 5 hier leichte Altersschwächen: Frames sind heute Web-Fossile, den Tabellenoptionen fehlen zeitgemäße Gestaltungsmöglichkeiten.

Grundlegende Funktionen bietet das Programm auch für JavaScript und CSS – diese Tools wirken aber nicht komplett ausgereift. In dieser Hinsicht sollten User besser auf alternative Software zurückgreifen.

Effizient und individuell arbeiten

Nach einer kurzen Einarbeitungszeit entfalten die anfangs eher unscheinbaren Funktionen von Phase 5 ihr volles Potenzial. Im Reiter "Benutzer-Menü" lassen sich ganze Code-Passagen festlegen, die fortan per Klick oder Hotkey eingebunden werden. Nützliche HTML-Konstrukte sind so zeitsparend und bequem wiederzuverwerten.

Das Programm erleichtert auch Nachbearbeitungen am HTML-Text. Ein Klick genügt, um ganze Tag-Blöcke zu markieren. Der User verschiebt den Code anschließend per Drag-and-Drop an die gewünschte Stelle oder entfernt ihn ganz. Im Menüreiter "HTML-Quelltext" findet sich außerdem die Prüffunktion – Phase 5 scannt auf Wunsch das Dokument, weist auf fehlende Endtags oder falsche Parameter hin. Aber Vorsicht: Die automatische Korrektur per "html tidy" hat unsere Testseite eher zerstückelt als ausgebessert.

Fortgeschrittene Anwender setzen auf die "Include"-Funktion: Phase 5 liest den Code-Inhalt einer bestimmten externen Datei aus und fügt ihn an der im Quelltext festgelegten Stelle ein. So lassen sich entsprechende Inhalte auf allen Unterseiten einer Homepage ändern, ohne jedes HTML-Dokument einzelnen bearbeiten zu müssen (möglich über die Funktion "Projektweit Includes aktualisieren" im Menüreiter "Projekt").

Der individuelle Zuschnitt sorgt für zusätzliche Produktivität: Im Reiter "Einstellungen" werden persönliche Hotkeys festgelegt oder Editor-Features nach Bedarf aktiviert und deaktiviert.

Hilfreiches Programm für kleinere HTML-Projekte

Bei der Realisierung kleinerer Webseiten ist der Phase 5 HTML Editor überaus nützlich. Dank der verschiedenen Darstellungsoptionen bleibt der Code übersichtlich, häufig verwendete Elemente lassen sich bequem wiederverwerten. Programmierhilfen und die "Include"-Funktion steigern die Effizienz. Das Beste: Für Privatanwender gibt es all das kostenlos.

Mit dem teuren Adobe Dreamweaver oder dem neueren Microsoft Expression Web kann das Programm aber nicht gleichziehen – zu umfangreich ist deren Funktionsangebot. Außerdem wird Phase 5 seit 2008 nicht mehr weiterentwickelt: Einige Funktionen wirken daher etwas angestaubt, die Unterstützung für aktuelle Standards fehlt.

Sag uns deine Meinung!

Um einen Kommentar zu verfassen, melde Dich an oder registriere Dich jetzt auf Netz.de!

Die Benutzeroberfläche des Phase 5 HTML Editors.

So begrüßt Phase 5 den User beim Erstellen einer neuen HTML-Seite: Über dem Textfeld sind die verschiedenen Funktionen zu finden, am linken Bildschirmrand lässt sich der Dateimanager ein- und ausblenden.

Der Code eines einfachen Website-Layouts im Phase 5 HTML Editor.

Selbst mit rudimentären HTML-Kenntnissen lässt sich ein simples Website-Layout entwerfen. Auffällig: Dank der farbigen Hervorhebungen fällt die Orientierung im Code viel leichter. Über den markierten Button ist eine Sofort-Vorschau möglich (siehe nächster Screenshot).

Der interne Browser des Phase 5 HTML Editors.

Im internen Browser des Phase 5 HTML Editors wird die Sofort-Vorschau des geschriebenen Codes angezeigt. Die Header-Datei wurde in einem anderen Programm erstellt.

Die Tabellen-Funktion des Phase 5 HTML Editors.

Einfache Tabellen lassen sich im Phase 5 HTML Editor im Handumdrehen erstellen – weiterführende Einstell- oder Gestaltungsmöglichkeiten sind aber nicht implementiert.

Die Drag & Drop-Funktion des Phase 5 HTML Editors.

Wird eine Bild-Datei aus dem Dateimanager des Phase 5 HTML Editors per Drag & Drop in den Quelltext gezogen, erstellt das Programm an der gewählten Stelle automatisch den entsprechenden HTML-Befehl – auf diese Weise lassen sich auch HTML-Dateien verlinken.

Ganze Tags markieren im Phase 5 HTML Editor.

Per Klick auf das entsprechende Symbol lassen sich im Phase 5 HTML Editor ganze HTML-Tags markieren – eine große Hilfe beim Anpassen und Justieren.

Die Projekteinstellungen im Phase 5 HTML Editor.

Manchmal stört die automatische Tag-Vervollständigung des Phase 5 HTML Editors. In den Projekteinstellungen (zu finden im Menüreiter "Projekt") lassen sich diese und ähnliche Funktionen deaktivieren.