Radio.fx im Netz.de Test

Mit Radio.fx macht Radiohören im Internet so richtig Spaß. Die Lieblingssongs aufnehmen, mixen und abspielen - dank der praktischen Freeware alles kein Problem.

  • Beeindruckende Sendervielfalt: In der Senderbibliothek stehen über 1.000 Radiosender zum Anhören und Aufnehmen bereit
  • Smarte Stream-Tags: Die Stream-Tags präsentieren interessante Zusatzinformationen zu den abgespielten Songs
  • Praktische Export-Funktion: Per Export landen die Aufnahmen direkt bei iTunes oder im Windows Media Player
Die Radio.fx Nutzeroberfläche

Auf den ersten Blick zeigt sich Radio.fx etwas unübersichtlich. Die Einarbeitung ist aber schnell erfolgt.

Die Facebook-Anbindung von Radio.fx

Natürlich darf man sich bei Radio.fx auch direkt bei facebook einloggen, um seine Lieblingssongs mit anderen zu teilen.

Die Radio.fx Podcasts

Radio.fx hat jede Menge Podcasts im Angebot, die sich ebenfalls zum Aufzeichnen eignen.

Unsere Gesamtwertung
7,5 / 10
  • Funktion:
    8.0
  • Bedienung:
    7.5
  • Performance:
    7.0

Radio.fx downloaden

Hersteller:  Tobit Software AG
Vorteile
  • Individuelle Medienbibliothek
  • Ermöglicht das Erstellen persönlicher Mixtapes
  • Liefert eine Vielzahl an Zusatzinformationen
  • Zeichnet bis zu 4 Sender gleichzeitig auf
Nachteile
  • Hin und wieder Probleme beim Import externe Streams
  • Teils eingeschränkte Funktionen

Radio.fx - Smarte Freeware zum Aufnehmen von Internetradiosendern

Unter den Anbietern für Webradio-Tools stellt Radio.fx ganz sicher eine kleine Ausnahme dar. Zwar gibt es die Freeware auch als kostenpflichtigen Version, die noch einige weitere Funktionen anbietet, doch bereits mit dem kostenlosen Radio.fx werden Musikfans rundum zufriedengestellt. Insgesamt vier unterschiedliche Radiosender lassen sich mithilfe der Software simultan aufnehmen.

Das Programm läuft dabei stets dezent im Hintergrund und stört somit zu keiner Zeit etwaige Arbeitsprozesse am Rechner. Über 1.000 unterschiedliche Webradiosender hat Radio.fx im Angebot, ausreichend Auswahl also, um jeden Musikgeschmack zu bedienen. Neben dem reinen Anhören und Aufzeichnen stellt die Freeware zudem einige hilfreiche Funktionen bereit.

Hierzu zählen beispielsweise die Drag-and-Drop- und die Export-Funktion, mit der man seine in der persönlichen Medienbibliothek gesammelten Musikstücke ganz einfach auf einen MP3-Player ziehen oder in iTunes oder dem Windows Media Player laden kann. Der Hersteller Tobit.Software stattet Radio.fx zusätzlich mit Stream-Tags aus, die interessante Zusatzinformationen zu den jeweils abgespielten Songs liefern.

Hier werden beispielsweise Songtitel oder Interpreten dargestellt, sodass man nicht zusätzlich im Internet nach den Meta-Daten suchen muss, falls einem ein unbekannter Song begegnet. Als besonders nützlich stellt sich auch der Mixtape Recorder heraus. Hiermit ordnet man seine Songs auf Wunsch neu an und hat somit die Möglichkeit, persönliche Favoritenlisten oder besondere Party-Mixtapes für garantiert gelungene Feten zu kreieren.

Schickes und personalisierbares Design

Radio.fx präsentiert sich in einem schicken silbernen Gewand, das nicht nur funktionell, sondern durchaus auch optisch überzeugen kann. Im oberen Teil des Programmfensters zeigt sich eine schön anzusehende und einem LED-Display nachempfundene Bedienleiste.

Im unteren Bereich können auf Wunsch verschiedene Informationen rund um die derzeit abgespielten Songs angezeigt werden. Alternativ dazu lässt sich hier übrigens auch ein Newsticker darstellen, der über aktuelle Neuigkeiten aus der Musikbranche informiert.

Beeindruckend große Senderauswahl

Über 1.000 unterschiedliche Webradiosender befinden sich aktuell in der Senderbibliothek von Radio.fx, was auch für die vielseitigsten Musikfans genügend Auswahl bieten dürfte. Zwar gibt es alternative Tools, die noch mehr Sender zur Verfügung stellen, dafür stimmt die Streaming-Qualität bei Radio.fx bei fast allen Radiosendern.

Radio.fx hat über 1.000 unterschiedliche Webradiosender im Angebot

Aus diesem großen Pool darf man sich insgesamt vier Sender herauspicken, die auf die übersichtlichen Schaltflächen verteilt werden können. Die Entwickler von Radio.fx sind bemüht, möglichst viele Radiosender redaktionell zu betreuen.

So stehen bei bestimmten Webradio-Anbietern beispielsweise Daten zum Genre bereit, das primär auf dem Sender gespielt wird. Sehr praktisch ist auch die Auswahl der Top-5-Songs. Dies sind die fünf Lieder, die auf diesem Sender am häufigsten zu hören sind.

Gut zu wissen..

Die Möglichkeit unbegrenzt viele Radiosender zur gleichen Zeit aufnehmen zu können, steht leider nur in der kostenpflichtigen Version zur Verfügung.

Wer also einen bestimmten Song aufnehmen möchte, hat hier bereits die Möglichkeit, seine Sendersuche möglichst konkret einzuschränken. Sollten bestimmte Sender nicht in der Senderbibliothek vorhanden sein, bietet Radio.fx aber leider keine Möglichkeit, diese manuell hinzuzufügen.

Stattdessen muss der umständliche Umweg über die Vorschlagsfunktion gegangen werden. In diesem Fall hat man die entweder Möglichkeit, dem Entwickler Tobit.Software einen Radiosender vorzuschlagen, oder direkt mit dem Sender selbst in Verbindung zu treten. Auch externe Streams - wie beispielsweise vom Windows Media Player - können leider nicht mit Radio.fx wiedergegeben werden.

Musik aufnehmen leicht gemacht

In Sachen Aufnahme zeigt sich Radio.fx dann aber wieder von seiner besseren Seite, obschon die Aufnahme in der kostenlosen Version auf vier Sender begrenzt ist. Bei der Auswahl der Sender sollte man darauf achten, dass diese mit Stream-Tags ausgerüstet sind. Diese versehen die Aufnahmen mit Start- und Endpunkten, die den Beginn und den Schluss eines Titels anzeigen. Auch Titelname und Interpret werden direkt mitgeliefert - und bei manchen Sendern ist sogar das Albumcover mit dabei.

Dank der übersichtlichen Benutzeroberfläche lässt sich Radio.fx kinderleicht bedienen

Sehr ausführlich werden die Informationen dann aber erst in der Site-Leiste. Hier haben User die Möglichkeit, den You-Tube-Channel eines Künstlers zu besuchen, Konzerttickets online zu bestellen oder sich den Liedtext anzeigen zu lassen. Kaum ein anderes Webradio-Tool kann solch ein intelligentes Interface vorweisen. Diesbezüglich überzeugen übrigens auch andere Optionen. So bietet Radio.fx eine Pausenfunktion, mit der das aktuelle Programm ganz einfach angehalten werden kann - und sollte man doch einmal etwas verpassen, spult man auf Knopfdruck einfach zurück.

Einfache Bedienung und praktische Mixtape-Funktion

Etwas schade ist, dass Radio.fx in der kostenlosen Version gespeicherte Aufnahmen lediglich sieben Tage in der Medienbibliothek belässt, bevor diese automatisch gelöscht werden. Wer seine Aufnahmen also dauerhaft auf der Festplatte sichern möchte, muss dafür Sorge tragen, dass die Songs rechtzeitig aus dem Programm exportiert werden.

Darüber hinaus können die aufgenommenen Songs per Drag-and-Drop auf einen USB-Stick oder ähnliche transportable Speichermedien übertragen werden. Alternativ dazu spielt man die Lieder direkt über das Tool ab. Ebenso lassen sich individuelle Mixtapes von den Aufnahmen erstellen, die man per E-Mail an Freunde und Kollegen verschicken kann. Diese erhalten daraufhin einen Link zur Homepage von mixxtape.de, von wo aus der Song direkt heruntergeladen werden kann.

Allround-Webradio-Player mit kleinen Mängeln

Radio.fx ist ein rundum gelungenes Tool, mit dem man sämtliche Webradiosender schnell und einfach aufzeichnen kann. Die intelligente Freeware versorgt den Nutzer zudem mit wichtigen Informationen rund um die Songs und die jeweiligen Künstler. Kleine Macken zeigen sich lediglich bei der Aufnahme und beim Einsatz der Stream-Tags, die einzelne Songs manchmal nicht punktgenau zuschneiden.

Etwas schwach präsentiert sich die Freeware auch in Bezug auf den Import externer Streams oder Webradiosender. Wer sich daran jedoch nicht stört, wird mit Radio.fx seine wahre Freude haben. Weit mehr Funktionen bietet nur noch die kostenpflichtige Bezahlversion, in der beispielsweise eine unbegrenzte Anzahl an Radiosendern aufgenommen werden kann.

Sag uns deine Meinung!

Um einen Kommentar zu verfassen, melde Dich an oder registriere Dich jetzt auf Netz.de!

Die Radio.fx Nutzeroberfläche

Auf den ersten Blick zeigt sich Radio.fx etwas unübersichtlich. Die Einarbeitung ist aber schnell erfolgt.

Die Facebook-Anbindung von Radio.fx

Natürlich darf man sich bei Radio.fx auch direkt bei facebook einloggen, um seine Lieblingssongs mit anderen zu teilen.

Die Radio.fx Podcasts

Radio.fx hat jede Menge Podcasts im Angebot, die sich ebenfalls zum Aufzeichnen eignen.