Recuva im Netz.de Test

Recuva, der kostenlose Datenretter, erleichtert das Leben ungemein. Man muss sich keine Sorgen mehr um versehentlich gelöschte Daten machen. Zudem punktet es mit einem tollen Userinterface und einer Assistenzfunktion.

  • Unkomplizierte Datenrettung: Verlorene Dateien können mit nur wenigen Mausklicks wiederhergestellt werden
  • Kinderleichte Bedienung: Die selbsterklärende und zweckmäßige Benutzeroberfläche sorgt für Übersicht
  • Praktische Sortierfunktion: Recuva zeigt die gelöschten Daten in einer anschaulichen Baumstruktur an
Recuva bietet ein übersichtliches Userinterface

Dank der klar strukturierten Benutzeroberfläche lässt sich Recuva kinderleicht bedienen. Die Freeware verzichtet auf unnötige Funktionen und punktet zudem mit einer zweckmäßigen Übersicht.

Praktische Sortierfunktion in der Übersicht der Suchergebnisse

Die detaillierte Auflistung der Suchergebnisse gibt auch Aufschluss über den aktuellen Zustand der Daten. Ein roter Punkt vor dem Dateinamen bedeutet jedoch nicht automatisch, dass diese Daten für immer verloren sind. Praktisch: Bei Bedarf können die Ergebnisse auch sortiert werden.

Die Freeware Recuva führt einen Scan durch

Der übersichtliche Scan-Vorgang von Recuva zeigt alle notwendigen Informationen zur aktuellen Suche an. Übrigens: Je mehr Laufwerke überprüft werden müssen, desto länger dauert der Scan. In einigen Fällen kann sich das Ganze schon mal über mehrere Minuten hinziehen.

Optionen und Einstellungen von Recuva

Das kostenlose Recovery-Programm Recuva bietet verschiedenste Optionen, über die man die Software individualisieren kann.

Recuva punktet mit einer übersichtlichen Menüführung

Recuva bietet eine übersichtliche und selbsterklärende Menüführung. Ein einfacher Rechtklick öffnet das Kontextmenü und ermöglicht so die schnelle Wiederherstellung der jeweiligen Daten.

Unsere Gesamtwertung
7,5 / 10
  • Funktion:
    7.0
  • Bedienung:
    8.0
  • Performance:
    7.5

Recuva downloaden

Hersteller:  Piriform
Vorteile
  • Untersucht neben Festplatten auch Wechseldatenträger und Speicherkarten
  • Einfache Datenrettung mit nur wenigen Mausklicks
  • Übersichtliche und selbsterklärende Benutzeroberfläche
  • Praktische Sortierfunktion in der Übersicht der Suchergebnisse
  • Stellt Daten, Word-Dokumente, gelöschte Mails und Fotos wieder her
  • Die Assistent-Funktion hilft bei der Einrichtung des Recovery-Tools
Nachteile
  • Stellt zwar viele Daten wieder her, jedoch leider nicht immer alle

Recuva - Der praktische Helfer bei gelöschten Daten

Ein unüberlegter Klick reicht häufig bereits aus - schon sind wichtige Dateien oder Dokumente gelöscht. Das ist mindestens genauso ärgerlich wie ein fehlerhafter Datenträger. Bislang war guter Rat oftmals teuer, doch dank des kostenlosen Datenrettungsprogramms Recuva lassen sich diese Dateien in den meisten Fällen schnell und einfach wiederherstellen.

Dabei beschränkt sich die Freeware nicht nur auf die aus Versehen gelöschte Dateien und Archive, sondern kann auch nicht gespeicherte Dokumente und beschädigte Daten retten und wiederherstellen. Außerdem kümmert sich das praktische Tool nicht nur um die Festplatte des Computers, sondern kann auch beispielsweise bei Problemen mit der Speicherkarte einer Digitalkamera und bei gelöschten oder beschädigten Musikdateien auf dem MP3-Player eingesetzt werden.

Der kostenlose Datenretter durchsucht die vorher ausgewählten Festplatten (beziehungsweise externe Speichermedien) nach gelöschten Dateien und listet diese dann auf. Auf Wunsch kann man sich diese Suchergebnisse auch als übersichtliche Baumstruktur anzeigen lassen. So hat man einen noch besseren Überblick und kann die betreffenden Dokumente noch schneller und einfacher finden.

Praktischerweise verfügt Recuva auch über einen Einrichtungsassistenten, mit dem sich das kostenlose Datenrettungsprogramm absolut unkompliziert konfigurieren lässt. Das Freeware-Tool funktioniert zwar sehr gut, allerdings kann es passieren, dass einige Daten nicht wiederhergestellt werden können und somit tatsächlich für immer verloren sind.

Die einfache Datenrettung mit nur wenigen Klicks

Die Bedienung des Recovery-Tools Recuva ist bewusst einfach gehalten. Um das Programm nach den gewünschten Dateien suchen zu lassen, muss man nur die gewünschten Laufwerke auswählen und danach auf „Suche“ klicken. Wer Recuva dazu nutzen möchte, um gelöschte oder beschädigte Fotos und Videos von der Speicherkarte der Digicam wiederherstellen zu lassen, muss diese natürlich vorher in den dafür vorgesehenen CardReader-Slot einstecken.

Recuva hilft nicht nur bei verlorenen Daten auf dem Computer

Der kostenlose Datenretter kann auch bei Problemen auf dem MP3-Player eingesetzt werden - allerdings funktioniert das natürlich nur dann, wenn der Musikplayer auch an den Computer angeschlossen ist. Nachdem man den Suchlauf gestartet hat, öffnet sich ein weiteres Fenster.

Hier kann man nicht nur den aktuellen Fortschritt sehen, sondern zudem auch die bereits gefundenen Dateien und die voraussichtliche Restdauer. Noch ein kleiner Hinweis: Wenn man Recuva zum ersten Mal einsetzt kann es vorkommen, dass das kostenfreie Programm hunderte oder gar tausende Dateien findet.

Doch dank der tollen Übersicht und der Suchfunktion findet man die gewünschten Daten trotzdem schnell und einfach. Neben den verschiedenen Dateien und Fotos lassen sich übrigens auch ungespeicherte Word-Dokumente und gelöschte E-Mails wiederherstellen.

Übersichtliche Suchergebnisse mit praktischen Zusatz-Features

Wenn die Freeware die Suche beendet hat, werden alle gefundenen Daten automatisch aufgelistet. Hier kommt ein weiterer Vorteil des kostenlosen Datenrettungsprogramms Recuva zum Vorschein. Neben dem Dateinamen wird ein kleiner Kreis angezeigt, der Aufschluss über den Zustand der jeweiligen Dokumente gibt. Grün bedeutet, dass sich die Datei in einem hervorragenden Zustand befindet und ohne Probleme wiederhergestellt werden kann. Ist der Kreis orange, könnte die Datei möglicherweise beschädigt sein.

Gut zu wissen

Recuva stammt übrigens aus den Piriform-Entwicklungsstudios - die Software-Schmiede hinter dem bekannten CCleaner-Tool!

Bei einem roten Kreis sollte man sich nicht mehr allzu viel Hoffnung machen, da diese Daten aller Wahrscheinlichkeit nach nicht mehr funktionieren werden. Ebenfalls praktisch ist die Sortierungsfunktion. Recuva ermöglicht es, dass man die Liste nach den verschiedenen Dateitypen filtern kann.

Die Übersicht der Suchergebnisse bietet noch ein weiteres nützliches Feature: die Vorschau-Funktion. Diese ist besonders dann hilfreich, wenn man beispielsweise ein bestimmtes Foto sucht und sich nicht mehr an den genauen Dateinamen erinnert. Dank des Gratis-Programms muss man einfach nur das gewünschte Dokument auswählen - schon zeigt Recuva die Vorschau des Bildes an.

Wenn man die gewünschte Datei gefunden hat, reicht ein Klick auf die rechte Maustaste, um die markierte Datei wiederherzustellen. Falls man die Dokumente definitiv nicht mehr benötigt, kann man sie auch direkt von dem Gratis-Tool löschen lassen.

Recuva untersucht Festplatten, Wechseldatenträger und SSD-Laufwerke

Die kostenlose Datenrettungs-Software ermöglicht nicht nur die Suche nach gelöschten Dateien auf der Festplatte des Computers, sondern auch auf externen Laufwerken, Speicherkarten und sogar auf Schattenkopien und SSD-Festplatten. Wer die Suche einschränken möchte, kann über das Menü festlegen, auf welchen Datenträgern gesucht werden soll. Dazu öffnet man einfach die Einstellungen, klickt danach auf den Reiter „Drives“ und kann dort die verschiedenen Laufwerke an- beziehungsweise abwählen.

Foto von Sven Schäfer
(@kreativfrei)
Praktischer Datenretter, der kaum Wünsche offen lässt

Recuva arbeitet nicht nur schnell, sondern auch zuverlässig. Das kostenlose Programm benötigt zudem nur sehr wenig Platz auf der Festplatte und gehört somit zu den besten Gratis-Tools, die es derzeit in diesem Bereich auf dem Markt gibt. Die Benutzeroberfläche ist selbsterklärend und dank der Möglichkeit die Dateien durch mehrfaches Überschreiben komplett und unwiederbringlich zu löschen, eignet sich Recuva auch dazu, um brisante Daten endgültig zu entfernen.

Ein wirklich tolles Programm, dass auf keinem Rechner fehlen sollte. Allerdings sei auch gesagt, dass Recuva trotz aller Zuverlässigkeit hin und wieder nicht in der Lage ist die gewünschten Daten wiederherzustellen. Wenn es also um überlebenswichtige Dateien geht, sollte man besser einen Datenrettungsprofi aufsuchen.

Sag uns deine Meinung!

Um einen Kommentar zu verfassen, melde Dich an oder registriere Dich jetzt auf Netz.de!

Recuva bietet ein übersichtliches Userinterface

Dank der klar strukturierten Benutzeroberfläche lässt sich Recuva kinderleicht bedienen. Die Freeware verzichtet auf unnötige Funktionen und punktet zudem mit einer zweckmäßigen Übersicht.

Praktische Sortierfunktion in der Übersicht der Suchergebnisse

Die detaillierte Auflistung der Suchergebnisse gibt auch Aufschluss über den aktuellen Zustand der Daten. Ein roter Punkt vor dem Dateinamen bedeutet jedoch nicht automatisch, dass diese Daten für immer verloren sind. Praktisch: Bei Bedarf können die Ergebnisse auch sortiert werden.

Die Freeware Recuva führt einen Scan durch

Der übersichtliche Scan-Vorgang von Recuva zeigt alle notwendigen Informationen zur aktuellen Suche an. Übrigens: Je mehr Laufwerke überprüft werden müssen, desto länger dauert der Scan. In einigen Fällen kann sich das Ganze schon mal über mehrere Minuten hinziehen.

Optionen und Einstellungen von Recuva

Das kostenlose Recovery-Programm Recuva bietet verschiedenste Optionen, über die man die Software individualisieren kann.

Recuva punktet mit einer übersichtlichen Menüführung

Recuva bietet eine übersichtliche und selbsterklärende Menüführung. Ein einfacher Rechtklick öffnet das Kontextmenü und ermöglicht so die schnelle Wiederherstellung der jeweiligen Daten.