SopCast WebPlayer im Netz.de Test

Von der Bundesliga bis hin zum Super Bowl: Dank des kostenlosen SopCast WebPlayers kann man sich weltweite Sport-Highlights und TV-Programme vollkommen kostenlos anschauen.

  • Globaler TV-Genuss: Der kostenlose SopCast WebPlayer hat TV-Sender aus aller Welt im Programm
  • Recording-Funktion: Die Freeware ermöglicht dank integrierter Recording-Funktion die Live-Aufnahme von TV-Sendungen
  • Strukturiert & Aufgeräumt: SopCast bietet eine aufgeräumte und absolut übersichtliche Benutzeroberfläche
Die Sopcast Webplayer Programme

Der Player funktioniert einwandfrei, nachdem das Programm mit einiger Wartezeit geladen wurde. Die Bildqualität hängt dann wiederum von der übertragenen Bitrate ab. SopCast bietet neben dem Fenstermodus auch das Vollbild an.

Der Sopcast Webplayer punktet mit einer großen Senderliste

In der Senderliste vom SopCast Web-Player findet man hauptsächlich asiatische Programme. Wer sich etwas näher umschaut, der kann aber auch auf Programme aus den USA, Kanada, Rumänien und anderen Länder zugreifen.

Die Sopcast Webplayer Anmeldung

Die Anmeldung bei SopCast kann auch anonym erfolgen und wird hier auch empfohlen.

Unsere Gesamtwertung
7,3 / 10
  • Funktion:
    7.0
  • Bedienung:
    7.5
  • Performance:
    7.5

SopCast Web Player downloaden

Hersteller:  SopCast.com
Vorteile
  • Kostenloses Internet-TV
  • Keine Registrierung notwendig
  • Praktische Recording-Funktion
  • Viele exotische Sender aus aller Welt
Nachteile
  • Keine deutschen Programme
  • Teils nur bedingt legale Inhalte

SopCast WebPlayer - Peer-to-Peer-TV für den globalen Fernsehgenuss

SopCast zählt zu den bekannteren WebPlayern, mit dem der Empfang internationaler Fernsehsender auch in Deutschland ermöglicht wird. Dies hat den Vorteil, dass Sendungen, die hierzulande gar nicht oder nur im Pay-TV ausgestrahlt werden, auch ohne Abonnements empfangen werden können.

Dabei beruft sich SopCast auf das Peer-to-Peer-Verfahren. Dies bedeutet, dass die Streams nicht von einem zentralen Server abhängig sind, wodurch die Sendequalität allgemein angehoben wird. Je mehr Zuschauer allerdings an einem Stream teilnehmen, desto wackliger wird leider auch das Bild.

Der SopCast WebPlayer bietet insbesondere chinesische, russische und arabische Sender an, obgleich sich auch einige Programme aus anderen Teilen der Welt finden lassen. Doch auch für deutsche User, die diesen Sprachen nicht mächtig sind, kann der kostenlose WebPlayer seine Reize haben. So ist es beispielsweise möglich, Fußballspiele der 1. Bundesliga oder der Champions League zu empfangen, die hierzulande ansonsten nur über teure Pay-TV-Angebote erhältlich sind.

Als kleines Extra bietet die Freeware eine überaus praktische Aufnahmefunktion an, mit der Streams direkt aufgezeichnet und zu einem späteren Zeitpunkt wiedergegeben werden können. Außerdem kommen auch Musikfreunde voll auf ihre Kosten, da SopCast zusätzlich zu den TV-Programmen auch frei zugängliche Radio-Streams im Angebot hat.

Installieren und direkt loslegen

SopCast ist ein eher kleiner WebPlayer, der für diejenigen, die wissen was sie wollen, aber ausreichend Funktionen mit an Bord hat. Die Freeware läuft unter den meisten aktuellen Windows-Versionen und mittlerweile sogar unter Linux. Nach der Installation muss lediglich ein Programm aus der kategorisierten Senderliste angeklickt werden und der Stream beginnt. Dabei ordnet SopCast die Programme nach Ländern. Man kann diese allerdings auch nach Genre anordnen oder in Programmgruppen zusammenstellen.

Damit dem ungetrübten TV-Genuss nichts im Wege steht, sollte man immer auf die Übertragungsqualität achten

Damit die Programme letztendlich auch abgespielt werden können, ist neben einer intakten Internetverbindung auch eine aktuelle Version des Windows Media Players oder des RealPlayers vonnöten. Die bewegten Bilder aus aller Welt bieten je nach Übertragungsrate eine zum Teil sogar sehr gute Qualität. Empfehlenswert ist eine Minimum-Bitrate von 400 kBit/s, damit der Stream zumindest annähernd Fernsehqualität annimmt. Niedrigere Übertragungsraten eignen sich hingegen kaum zum Anschauen.

Eine Registrierung bei SopCast ist übrigens nicht notwendig. Zwar fordert der Web Player zum Login auf, nachdem das Tool gestartet wurde, allerdings ist hier auch eine anonyme Anmeldung möglich. Dazu muss ganz einfach nur auf den Login-Button geklickt werden. Alternativ dazu ist selbstverständlich auch eine Registrierung möglich, die letztendlich aber kaum Vorteile bringt. Zwar stehen dann einige weitere Sender zur Auswahl, allerdings wird das E-Mail-Postfach von Spam-Mails überflutet.

Sporthighlights aus Deutschland und der Welt

Das Hauptanliegen von SopCast ist zumindest inoffiziell die mehr oder minder legale Bereitstellung von TV-Streams zu Sporthighlights, die hierzulande eigentlich nicht kostenfrei empfangen werden können. Dementsprechend besteht das Senderangebot auch hauptsächlich aus Sportsendern, die vornehmlich aus dem asiatischen Raum stammen. Teils werden aber auch recht exotische Programme aus Europa und sogar aus den USA angeboten.

Besonders der Sender CCTV-5 hat sich in der Internetgemeinde als Standard-Channel für Übertragungen der Champions League oder der Fußball Bundesliga etabliert. Mit deutschen Kommentaren ist dabei jedoch eher nicht zu rechnen. Wer das Topspiel aus dem Fußballoberhaus allerdings kostenlos ansehen möchte, der wird hier sicherlich fündig. Was die anderen Sender hergeben, kann auf gängigen Internetportalen nachgesehen werden, auf denen sich zum Teil ganze digitale Fernsehzeitschriften finden lassen, die einem das Programmangebot der SopCast-Sender näherbringen.

Vorsicht!

Wer in Deutschland Spiele der 1. Fußball Bundesliga oder aus der UEFA Champions League mittels Sopcast WebPlayer ansieht, macht sich unter Umständen strafbar.

Strafbar macht man sich beim Anschauen dieser Inhalte übrigens nur teilweise. Zwar bewegen sich solche TV-Streams in einer rechtlichen Grauzone in Deutschland, bis dato gibt es allerdings kaum bekannte Fälle, in denen die Nutzung dieses Angebots einmal strafrechtlich verfolgt wurde. Und dennoch: Da man beim P2P-Dienst eben nicht nur passiv empfängt, sondern das Signal auch indirekt weiterleitet und verbreitet, verstößt man gegen die Urheberrechte. Anschauen bedeutet somit auch, ein gewisses rechtliches Risiko einzugehen.

Bildqualität und Features

Wie bereits erwähnt, bietet der kostenlose WebPlayer eine zum Teil sehr gute Bildqualität. Besonders die Sporthighlights können häufig mit einer Wiedergabe in TV-Qualität überzeugen. Grundsätzlich gilt: Je besser die Bandbreite, desto qualitativ hochwertiger auch das Bild. Allerdings dauert es ab und an seine Zeit, bis SopCast das Programm geladen hat. Während dieser Zeit muss man zudem gelegentlich mit Werbeeinblendungen rechnen.

SopCast eignet sich auch dazu, um Programme aufzuzeichnen. Da bereits eine Recording-Funktion im Tool integriert ist, muss hierfür nicht eigens auf eine zusätzliche Software zurückgegriffen werden. Um eine Aufnahme der aktuellen Wiedergabe zu starten, reicht ein Klick auf das kreisrunde rote Recording-Symbol. Danach muss man lediglich noch das Zielverzeichnis bestimmen und schon geht es los. Gespeichert werden die Aufnahmen übrigens im ASF-Format.

Kostenloses Internet-Streaming mit leichtem Beigeschmack

Der SopCast WebPlayer ist in wenigen Sekunden installiert und benötigt dabei praktischerweise nur wenig Speicherplatz. Auch der Umgang mit der Freeware ist denkbar einfach und könnte im Vergleich zu anderen Playern kaum simpler sein. SopCast bietet zudem eine Fülle an Programmen, die allerdings vornehmlich aus dem asiatischen Raum stammen.

Zentrales Kennzeichen ist die Bereitstellung von verschiedensten Sportveranstaltungen, auch aus Deutschland, die sich jedoch in einer Art rechtlichen Grauzone bewegen - Stichwort: Lizenzen. Aus diesem Grund sollte man sich bewusst darüber sein, dass die Übertragungen nicht ganz ohne Risiko zu genießen sind.

Sag uns deine Meinung!

Um einen Kommentar zu verfassen, melde Dich an oder registriere Dich jetzt auf Netz.de!

Die Sopcast Webplayer Programme

Der Player funktioniert einwandfrei, nachdem das Programm mit einiger Wartezeit geladen wurde. Die Bildqualität hängt dann wiederum von der übertragenen Bitrate ab. SopCast bietet neben dem Fenstermodus auch das Vollbild an.

Der Sopcast Webplayer punktet mit einer großen Senderliste

In der Senderliste vom SopCast Web-Player findet man hauptsächlich asiatische Programme. Wer sich etwas näher umschaut, der kann aber auch auf Programme aus den USA, Kanada, Rumänien und anderen Länder zugreifen.

Die Sopcast Webplayer Anmeldung

Die Anmeldung bei SopCast kann auch anonym erfolgen und wird hier auch empfohlen.