StickySorter im Netz.de Test

Mit StickySorter sagt man dem Chaos endlich Lebewohl. Individuelle Notizen zum Anfertigen privater To-Do-Listen oder Kurznotizen aus Teambesprechungen landen mit wenigen Mausklicks auf der virtuellen Pinnwand.

  • Viel Übersicht: StickySorter bietet eine virtuelle Pinnwand, auf der beliebig viele Notizzettel ihren Platz finden
  • Geheimnisse bewahren: Dank individueller Einstellungen lassen sich sensible Informationen besser schützen
  • Ordnung muss sein: Sticky Notes lassen sich in Gruppen sortieren, unterschiedlich beschriften und farblich individualisieren
StickySorter - Der Pan Mode

Im Pan Mode kann man die gesamte Struktur auf der virtuellen Pinnwand verschieben. So ist es möglich, die Notizzettel in SticksSorter wie in einer Art Mindmap zu behandeln.

StickySorter erlaubt verschiedene Strukturierungsoptionen

StickySorter erlaubt verschiedene Strukturierungsoptionen. So lassen sich die kleinen Helfer gegen die Vergesslichkeit stapelweise oder auch im Kachelsystem anordnen und auf der virtuellen Pinnwand platzieren.

StickySorter bietet verschiedenste Gestaltungsmöglichkeiten

StickySorter bringt eine ganze Gestaltungspalette mit, die nachhaltig für Übersichtlichkeit sorgt. Besonders schön: Selbst die einzelnen Notizzettel können farblich unterschiedlich gestaltet werden.

Stickysorter ermöglicht das unkomplizierte Anfertigen von Notizen

Angefertigte Notizen kann man in StickySorter zum Beispiel in Gruppen sortieren. So erhält man sich größtmöglichen Verwaltungsspielraum, sodass auch Privates und Berufliches getrennt werden kann.

StickySorter ermöglicht die individuelle Anpassung der Notizzettel

Eigenschaften der einzelnen Haftzettel kann man nach individuellen Kriterien festlegen. So lassen sich sensible Informationen zum Beispiel vor neugierigen Augen verbergen.

Unsere Gesamtwertung
6,7 / 10
  • Funktion:
    5.5
  • Bedienung:
    7.5
  • Performance:
    7.0

Stickysorter downloaden

Hersteller:  Microsoft Office Labs
Vorteile
  • Komplett kostenlos
  • Strukturiertes Arbeiten
  • Simple Bedienung
  • Zahlreiche Gestaltungswerkzeuge
Nachteile
  • Leider nur auf Englisch

StickySorter - Kleine Haftzettel gegen die Vergesslichkeit

Der typische PC-Arbeitsplatz ist gekennzeichnet durch vielerlei kleine Klebezettel in allerlei bunten Farben, die mehr oder weniger unübersichtlich und diffus an den Monitor geheftet wurden. Hierbei können wichtige Informationen, Termine und Notizen schnell einmal verlorengehen. Wem die Schreibtisch-Ordnung am Herzen liegt und wer etwas mehr Übersichtlichkeit für seinen Arbeitsplatz gewährleisten möchte, dem dürfte mit der kostenlosen Software StickySorter geholfen sein.

Das kostenlose Microsoft-Tool erscheint als eine Art virtuelle Pinnwand auf dem Desktop. Auf der grau unterlegten Oberfläche darf man allerlei Sticky Notes platzieren und hat somit die Gewissheit, nicht unter einem großen Papierberg zu versinken. Der Vorteil hierbei: StickySorter arbeitet auf gewisse Weise umweltschonender, immerhin lassen sich einzelne Klebezettel wieder und wieder beschriften und verursachen keinerlei Papiermüll.

Viel entscheidender dürfte allerdings sein, dass die Organisation der Haftzettel deutlich leichter von der Hand geht. So ordnet man Notizen in Gruppen an, bestimmt verschiedene Farbschemata oder hat sogar die Möglichkeit, individuelle Vorlagen für neue Notizzettel zu erstellen.

Auf diese Weise spart man sich die zeitaufwendige Beschriftung der einzelnen Zettel im Nachhinein. StickySorter punktet insbesondere aufgrund seiner sehr simplen Bedienung - und auch wenn sich das Tool lediglich mit englischer Programmoberfläche nutzen lässt, so ist die Software an intuitiver Bedienbarkeit trotzdem kaum zu übertreffen.

StickySorter verbindet Funktionalität mit einfacher Bedienung

Geht es die Organisation von Informationen am PC, so sollte man auf ein Programm zugreifen, das Informationssammlungen möglichst schnell und einfach zu Papier bringt. StickySorter hat sich an diesem Credo orientiert, denn Bedienbarkeit und effektives Arbeiten gehen bei diesem Tool eine nahezu perfekte Symbiose ein.

Bedienbarkeit und effektives Arbeiten gehen bei diesem Tool eine nahezu perfekte Symbiose ein.

Nach der Installation findet man sich auf einer zumindest auf den ersten Blick recht tristen Programmoberfläche wieder. Ein eher langweiliges Grau ziert die virtuelle Pinnwand, die dank der Möglichkeit, Notizzettel farblich unterschiedlich zu gestalten, aber gerade dazu einlädt, aus der farblosen Oberfläche eine prachtvoll gestaltete Informationswand zu zaubern.

Über die am oberen Fensterrand gelegenen Symbole hat man Zugriff auf verschiedene Verwaltungs- und Design-Instrumente. Seinen ersten Notizzettel erstellt man mit nur einem Mausklick. Dieser erscheint daraufhin im Programmfenster. Nun kann man beliebige Informationen auf dem Haftzettel speichern, der daraufhin dauerhaft auf dem Monitor zu sehen ist, sodass die Infos jederzeit bereitstehen.

Endlich keine Organisationsprobleme mehr

Mit StickySorter arbeitet man effizienter als mit greifbaren Notizzetteln, die wild auf dem Monitor verteilt herumflattern. Zum einen ist es möglich, die Programmoberfläche von StickySorter zu minimieren. Wer sich also einen kurzen Überblick darüber verschaffen möchte, was demnächst anliegt, welche Termine auf ihn zukommen oder um die kürzlich notierte Telefonnummer nachzuschlagen, öffnet das minimierte Programmfenster und kann es daraufhin wieder in die Taskleiste schieben.

Zum anderen ist die Verwaltung der Notizzettel wesentlich unkomplizierter. Fuchst man sich etwas in das Menü ein, wird einem dies relativ schnell ersichtlich. So gruppiert man seine Sticky Notes nach individuellen Themen oder Kategorien, die man frei wählen und benennen darf.

Weiterhin gibt es diverse Ordnungsmöglichkeiten für die virtuellen Haftzettel. Diese lassen sich beispielsweise nebeneinander nach dem Kachelprinzip oder stapelweise übereinander anordnen. Rein visuell bietet StickySorter demnach erhebliche Vorteile, die gerade Personen zugutekommen dürften, für die das Arbeiten mit Notizen zur täglichen Arbeitsroutine gehört.

Individuelle Notizzettel definieren

Apropos Arbeitsroutine: StickySorter bietet findigen Nutzern noch eine ganz besonders sinnvolle Funktion an, die sich unter der Option "Customize Fields…" versteckt. Beim täglichen Arbeiten mit dem Organisationstool kann es mitunter sinnvoll sein, spezifische Kategorien oder Rubriken für einzelne Notizzettel zu definieren.

Über die erwähnte Funktion fügt man so beispielsweise Zetteleigenschaften hinzu. Konkret bedeutet dies, dass sich ein Themengebiet direkt auf dem virtuellen Notizblock finden lassen soll. Oder man bestimmt Eigenschaften derartig, dass die notierten Informationen lediglich auf der Rückseite zu finden sind, dass die Farbe des Zettels einer Gruppe immer rot sein soll und vieles mehr.

StickySorter erlaubt verschiedene Strukturierungsoptionen

Viele Farben und Anordnungsmöglichkeiten garantieren mehr Flexibilität bei der Arbeit mit StickySorter.  

StickySorter erlaubt verschiedene Strukturierungsoptionen

Viele Farben und Anordnungsmöglichkeiten garantieren mehr Flexibilität bei der Arbeit mit StickySorter.  

Neben dieser Option der individuellen Gestaltung verfügt die Software zudem über nützliche Verwaltungsinstrumente. Neben den bereits angesprochenen Anordnungsoptionen ist auch ein Zoom vorhanden. Im „Pan Mode“ verschiebt man die gesamte Ordnung seiner Zettelwirtschaft in einen anderen Bereich. Zudem lassen sich Zettel nach Autor, Beschreibungen oder Titel strukturieren.

Auch ansonsten ist man komplett frei in seiner Verwaltungsstruktur, denn die gesamte Pinnwand lässt sich nach Belieben mit Zetteln zukleben. Übrigens: Das Programm aus dem Hause Microsoft erlaubt sogar die Integration von Dokumenten oder Inhalten aus anderen Programmen, vorausgesetzt diese stehen als CSV-Datei zur Verfügung. Sollten also in einer Teambesprechung wichtige Daten in einer Excel-Liste ausgegeben werden, so fügt man diese recht simpel auf seine Pinnwand hinzu.

Vielseitiges & praktisches Business-Tool von Microsoft

Das kostenlose Programm von Microsoft mit der passenden Bezeichnung StickySorter sollte auf keinem PC fehlen, der vordergründig für die tägliche Arbeit genutzt wird. Das Tool erfüllt einzig und allein einen Zweck: Die Verwaltung der täglich anfallenden Informationsflut.

Hierzu bedient man sich der individuellen Gestaltungsmöglichkeiten der Haftzettel, die sich nach zuvor definierten Eigenschaften visualisieren und strukturieren lassen. Ob nun zum Mitschreiben während der Teambesprechung oder zum Notieren der Adresse während eines Telefonats - StickySorter eignet sich für die großen sowie kleinen anfallenden Aufgaben im Büroalltag.

Sag uns deine Meinung!

Um einen Kommentar zu verfassen, melde Dich an oder registriere Dich jetzt auf Netz.de!

StickySorter - Der Pan Mode

Im Pan Mode kann man die gesamte Struktur auf der virtuellen Pinnwand verschieben. So ist es möglich, die Notizzettel in SticksSorter wie in einer Art Mindmap zu behandeln.

StickySorter erlaubt verschiedene Strukturierungsoptionen

StickySorter erlaubt verschiedene Strukturierungsoptionen. So lassen sich die kleinen Helfer gegen die Vergesslichkeit stapelweise oder auch im Kachelsystem anordnen und auf der virtuellen Pinnwand platzieren.

StickySorter bietet verschiedenste Gestaltungsmöglichkeiten

StickySorter bringt eine ganze Gestaltungspalette mit, die nachhaltig für Übersichtlichkeit sorgt. Besonders schön: Selbst die einzelnen Notizzettel können farblich unterschiedlich gestaltet werden.

Stickysorter ermöglicht das unkomplizierte Anfertigen von Notizen

Angefertigte Notizen kann man in StickySorter zum Beispiel in Gruppen sortieren. So erhält man sich größtmöglichen Verwaltungsspielraum, sodass auch Privates und Berufliches getrennt werden kann.

StickySorter ermöglicht die individuelle Anpassung der Notizzettel

Eigenschaften der einzelnen Haftzettel kann man nach individuellen Kriterien festlegen. So lassen sich sensible Informationen zum Beispiel vor neugierigen Augen verbergen.