Tunngle im Netz.de Test

Der P2P-VPN-Client Tunngle erstellt LAN-Netzwerke über das Internet. Mit aktuell 255 möglichen Teilnehmern zockt man in den Netzwerken die bekanntesten LAN-Spiele auch ohne lokale Netzwerkverbindung.

  • Weltweite Teilnehmersuche: Mit Tunngle tritt man einer globalen Spielerunde bei, in der bis zu 255 Gamer ihren Platz finden
  • Dateitransfer & Kommunikation: Tunngle ermöglicht einen sicheren Dateitransfer und die Nutzung eines Messengers
  • Kostenlos dank Werbung: Wen kleine Werbeeinblendungen nicht stören, nutzt Tunngle samt aller Funktionen zum Nulltarif
Die Tunngle Programmoberfläche

Etwas unübersichtlich mag Tunngle auf den ersten Blick erscheinen. Nach einiger Zeit findet man sich mit dem P2P-VPN-Client aber schnell zurecht.

Das Chatfenster von Tunngle

Über die Freundesliste bleibt man in Tunngle mit Mitspielern in Verbindung. Wem das Design des Messengers zu spartanisch ausfällt, der muss zur Bezahlversion von Tunngle wechseln. Hier kann das Design des Chats weiter angepasst werden.

Tunngle bietet verschiedene Skins

Optisch kann man Tunngle ebenfalls anpassen. Jede Menge Skins werden von der aktiven Community größtenteils zur freien Verfügung gestellt.

Die Installation von Tunngle

Man sollte Tunngle benutzerdefiniert installieren, um das Programm seinen persönlichen Wünschen anzupassen.

Der Tunngle Eventkalender

Auf der Homepage von Tunngle gibt es einen Eventkalender, der zeigt, wann welche Spielerunden festgelegt wurden.

Unsere Gesamtwertung
6,7 / 10
  • Funktion:
    6.5
  • Bedienung:
    7.0
  • Performance:
    6.5

Tunngle downloaden

Hersteller:  Tunngle.net GmbH
Vorteile
  • Große und aktive Community
  • Integrierte Chatfunktion und Dateitransfer
  • Bis zu 255 Mitspieler pro Netzwerk
  • Leichte Bedienung und daher auch für Einsteiger geeignet
Nachteile
  • Überladene Programmoberfläche

Tunngle - Der P2P-VPN-Client für Gaming-Fans

Gerade bei LAN-Spielen ist es bekanntlich nicht immer so einfach, Mitspieler oder Kontrahenten zu finden. Letztendlich muss der PC in einem lokalen Netzwerk eingebunden sein, was mitunter eine technische Herausforderung darstellen kann. Mit der Freeware Tunngle umgeht man dieses Hindernis und richtet LAN-Netzwerke einfach direkt über das Internet ein.

Die Software ist zum Zocker-Tool Nummer eins gereift, was nicht nur daran liegt, dass Tunngle bis zu 255 Teilnehmer im virtuellen Netzwerk beherbergen kann, sondern dass es zusätzlich einen integrierten Messenger gibt, mit dem die Kommunikation unter den Spielern geregelt wird. Als waschechter P2P-VPN-Client ermöglicht Tunngle selbstverständlich auch einen sicheren Datentransfer. Die Freeware basiert auf der Technik virtueller privater Netzwerke (kurz VPN). Über den Client gräbt man sich einen Tunnel zu den Servern des Anbieters und erhält Zugriff auf ein VP-Netzwerk samt neuer IP-Adresse.

Für die nötige Sicherheit sorgt eine AES 256Bit-Verschlüsselung. Kosten entstehen für die Nutzung von Tunngle keine. Allerdings muss man sich mit kleineren, aber kaum störenden Werbeeinblendungen zufriedengeben. Trotz komplizierter Technik ist Tunngle eine denkbar leicht zu durchschauende Software. Nach der Erstellung des Accounts muss lediglich das Netzwerk ausgesucht werden und schon kann es losgehen.

Tunngle bietet eine riesige Gamer-Community

Für viele Gamer ist Tunngle mittlerweile zu einer Art Pflicht-Software geworden. Neulinge, die nach neuen Mitspielern oder Kontrahenten für ihre LAN-Spiele suchen, werden sich mit der Freeware aber ebenfalls schnell zurechtfinden. Um Tunngle zu starten, muss man sich vorher auf der Homepage des Anbieters registrieren. Einfach einen Usernamen festlegen, die E-Mail-Adresse verifizieren und schon darf man sich einloggen. Zu Anfang wirkt die Programmoberfläche etwas überladen, was nicht zuletzt an den Werbeeinblendungen liegt.

Tunngle bietet verschiedene Skins

Immer ein nettes, wenn auch eher spielerisches Element - die zahlreichen Skins, um die Oberfläche anzupassen.  

Quelle:

Tunngle bietet verschiedene Skins

Immer ein nettes, wenn auch eher spielerisches Element - die zahlreichen Skins, um die Oberfläche anzupassen.  

Quelle:

Wer mit der optischen Darstellung nicht zurechtkommt, dem stellt das deutschsprachige Tool einige nette Skins zur Auswahl. Auch die Community ist eifrig dabei und werkelt an zum Teil schicken, spiele-basierten Darstellungen, die über die Community größtenteils kostenlos zur Verfügung gestellt werden. Wer Tunngle eigenständig seinen persönlichen Vorstellungen anpassen möchte, kann dies quasi uneingeschränkt tun. Der Entwickler weist sogar explizit darauf hin, dass Eigeninitiative erwünscht ist.

Netzwerk-Kategorie auswählen und loslegen

Um sich mit anderen Spielern zu verbinden, muss ein privates Netzwerk erstellt oder einem bestehenden Netzwerk beitreten werden - vorausgesetzt man ist im Besitz des benötigten Passworts. Uneingeschränkten Zutritt hat man zu den öffentlichen Netzwerken. Praktischerweise listet Tunngle diese übersichtlich nach Netzwerkkategorien auf.

Insgesamt gibt es acht Rubriken, in denen ein Großteil der bekanntesten und beliebtesten Spiele zu finden sind. Von Action bis zu Shootern und Strategie findet man Channel zu Games wie Call of Duty oder Age of Empires. Pro Netzwerk ist die Teilnehmerzahl auf 255 Spieler begrenzt. Ausreichend Potential also, um sich einer wahrlich globalen Spielerunde widmen zu können.

Des Weiteren kann man sich in den Kategorien "Communities" und "Chat Lobbys" mit bestehenden Spielegemeinschaften oder länderbasierten Chatrooms verbinden. Da es bei Tunngle eine sehr aktive Community gibt, sind Gleichgesinnte selbst für etwas ausgefallenere Games meist schnell gefunden. Sehr nützlich stellt sich diesbezüglich auch die Chatfunktion heraus: Tunngle bietet eine Freundesliste an, sodass man mit favorisierten Spielern stets in Kontakt bleibt.

Hier bleiben keine Fragen unbeantwortet

Besonderen Spaß garantiert Tunngle vor allem auch deswegen, da man bei Problemen eigentlich immer Hilfe findet - kein Wunder bei über sechs Millionen "Tunnglern", wie sich die Gamer selbst bezeichnen. Über den Client verbindet man sich beispielsweise direkt zur Tunngle-Homepage, wo man dann unter anderem Einblick in den Eventkalender erhält.

Die große und hilfsbereite Community steht bei Fragen oder Problemen mit Rat und Tat zur Seite

So bleibt man stets auf dem Laufenden, wann festgeplante Gaming-Runden anstehen, die man auf keinen Fall verpassen möchte. Tunngle ist übrigens auch auf sozialen Netzwerken vertreten sowie auf YouTube. Besonders das beliebte Videoportal dürfte für die User interessant sein. Hier lassen sich nämlich nicht nur interessante Gaming-Videos von Mitspielern entdecken, sondern auch nützliche Tutorials, die sämtliche Funktionen und Neuerungen verständlich erklären.

Tunngle selbst gibt es auch als werbefreie Version, allerdings nur gegen eine Gebühr. Für lediglich drei Euro für sechs Monate oder 20 Euro für eine lebenslange Lizenz kann man sich überlegen, ob die Werbung wirklich derartig stört. In der Bezahlversion gibt es sonst jedoch kaum weitere nennenswerte Features. So erhält man unter anderem eine statische IP-Adresse oder darf die Farbe seiner Chatfenster ändern. Etwas nützlicher ist die Möglichkeit, auch private Netzwerke mit bis zu 255 Spielern erstellen zu können.

Das Must-Have-Tool für LAN-Gamer

Wer nach anderen LAN-Gamern in Deutschland oder sogar auf der gesamten Welt sucht, um sich national und international in den verschiedenen Multiplayer-Spielen zu messen, für den ist Tunngle genau die richtige Lösung.

Die Freeware ist speziell auf Gamer ausgelegt und überzeugt mit einer aktiven Community, die nicht nur bei Problemen hilft, sondern auch zum gemeinsamen Zocken einlädt. Samt Chatfunktion, Buddy-Liste und Dateitransfer reift Tunngle zu einem nahezu konkurrenzlosen P2P-VPN-Client, auf den sicherlich kein LAN-Gamer verzichten möchte.

Sag uns deine Meinung!

Um einen Kommentar zu verfassen, melde Dich an oder registriere Dich jetzt auf Netz.de!

Die Tunngle Programmoberfläche

Etwas unübersichtlich mag Tunngle auf den ersten Blick erscheinen. Nach einiger Zeit findet man sich mit dem P2P-VPN-Client aber schnell zurecht.

Das Chatfenster von Tunngle

Über die Freundesliste bleibt man in Tunngle mit Mitspielern in Verbindung. Wem das Design des Messengers zu spartanisch ausfällt, der muss zur Bezahlversion von Tunngle wechseln. Hier kann das Design des Chats weiter angepasst werden.

Tunngle bietet verschiedene Skins

Optisch kann man Tunngle ebenfalls anpassen. Jede Menge Skins werden von der aktiven Community größtenteils zur freien Verfügung gestellt.

Die Installation von Tunngle

Man sollte Tunngle benutzerdefiniert installieren, um das Programm seinen persönlichen Wünschen anzupassen.

Der Tunngle Eventkalender

Auf der Homepage von Tunngle gibt es einen Eventkalender, der zeigt, wann welche Spielerunden festgelegt wurden.